• Windows 10 Aktivitätsverlauf deaktivieren, aktivieren oder löschen - So einfach geht es!

    An sich macht der Aktivitätsverlauf von Windows 10 natürlich Sinn, da er dem Nutzer in so mancher Anwendung einen Überblick über alles was man so gemacht hat geben kann. Nicht jeder will aber eine solche Übersicht, entweder aus Mistrauen oder weil er den PC vielleicht nicht allein nutzt. In diesem kurzen Ratgeber zeigen wir Euch wie Ihr den Aktivitätsverlauf von Windows 10 leeren, ausschalten oder einschalten könnt.



    Das aktivieren oder deaktivieren des Windows 10 Aktivitätsverlaufs funktioniert denkbar einfach. Öffnet dazu die Einstellungen von Windows 10 und wechselt in den Bereich für den Datenschutz. Auf der sich nun öffnenden Seite kann man dann auch links im Menü den Bereich für den Aktivitätsverlauf anklicken um auf die entsprechende Unterseite zu kommen.


    Will man den Aktivitätsverlauf deaktivieren muss man nun das Häkchen bei der Option Windows meine Aktivitäten auf dem PC sammeln lassen entfernen. Wer diese Funktion aber gut findet kann durch erneutes setzen des Hakens jederzeit den Aktivitätsverlauf aktivieren.


    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/23838-windows-10-aktivitaetsverlauf-aktivieren-deaktivieren-loeschen-einschalten-ausschalten-leeren-date.png

    Etwas weiter unten hat man dann die Option den Aktivitätsverlauf löschen zu lassen. Dazu muss man einfach den entsprechenden Button Löschen anklicken und nach einer Sicherheitsabfrage wird das Ganze dann entfernt. Beachtet aber, dass Ihr dann auch Aktivitäten so nicht mehr fortsetzen könnt und auch das geräteübergreifende Arbeiten nicht mehr funktioniert. Nutzer älterer Windows 10 Versionen müssen das Ganze evtl. über diesen Link online machen.


    In letzter Zeit war Microsoft auch in der Kritik, da scheinbar trotz deaktiviertem Aktivitätsverlauf Daten gesendet wurde. Laut Microsoft wäre dies aber nur ein Missverständnis, da es sich hier um den Aktivitätsverlauf aus dem Datenschutz-Dashboard handeln würde und nichts mit dem hier behandelten Verlauf zu tun habe. Dies will man in einem kommenden Update mit einer Änderung der Bezeichnungen klarer voneinander trennen.

    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10 Aktivitätsverlauf deaktivieren, aktivieren oder löschen - So einfach geht es!

    ?

    Meinung des Autors
    Der Aktivitätsverlauf ist für manche Dinge nötig, aber so mancher verzichtet lieber zum Wohle seiner Daten auf diese Funktionen.Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    3. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    4. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10 Laufwerkbuchstaben komplett ausblenden im Datei-Explorer - So funktioniert es!Windows 10 Sandbox nutzen - Das sind Voraussetzungen um die Windows 10 Sandbox zu verwenden »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10 Aktivitätsverlauf deaktivieren, aktivieren oder löschen - So einfach geht es!

    Edge Browser: Nachrichten Feed anpassen, ausblenden oder wieder einblenden - So geht es!
    Heute einmal ein kleiner Einsteigertipp für alle Nutzer die sich mit dem Edge Browser durchs Internet klicken. Der Feed den man beim Start... mehr
    Firefox Passwörter exportieren mit PasswordFox - So kann man Firefox Passwörter auslesen
    Wer seine Passwörter aus Firefox exportieren wollte konnte dies früher mit dem Firefox Password Exporter machen, aber auf neuen Firefox... mehr
    Hotmail Konto löschen - So kann man alte Hotmail Konten entfernen
    Hotmail an sich gibt es ja nun schon seit ein paar Jahren nicht mehr, aber man kann die Accounts natürlich weiterhin nutzen. So mancher... mehr
    Windows 10 Screenshot auf Festplatte speichern und Screenshot Nummerierung zurücksetzen
    Einen Screenshot kann man auch unter Windows 10 immer wieder mal benötigen und so gibt es zwei leichte Möglichkeiten um diesen zu... mehr
    Windows 10 Mobile Supportende am 19.12.2019 - Alles zum End of Support für Windows 10 Mobile
    Fast am Ende dieses Jahres ist es soweit und Windows 10 Mobile erreicht offiziell das Ende des Supports durch Microsoft. Abgesehen von... mehr

    Windows 10 Aktivitätsverlauf deaktivieren, aktivieren oder löschen - So einfach geht es!

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Ottook-2
      Ottook-2 -
      Hallo, werte Redaktion

      noch so ein Beitrag der viel mehr Schaden anrichtet, als er nützt!

      Ein Profi lacht sich über den Beitrag schlapp!

      Ein normaler NUR PC-Nutzer, der die Hintergründe nicht kennt, den kann man mit solchen "Horror-Tips" so richtig schön verunsichern!

      Und wenn er diesen Unfug umsetzt und der Schaden dann passiert ist,

      dann gibt es ja immer noch "die vielen freiwilligen Helfer im Forum", die den ganzen Scheiß wieder gerade richten müssen!

      An Stelle nützlichen Vorschlägen zu präsentieren und auch die Vor- und Nachteile zu erklären geht es seit Wochen munter weiter mit diesen "Horror-Tips"!


      Und da ja nun bald Weihnachten ist, würde ich mir für die Zukunft etwas wünschen:

      Sinnvolle Tips mit einen Nutzen für den geneigten Leser.

      Und die gibt es reichlich, den Win10 ist nicht ganz ohne echte Probleme!


      Ihnen, Ihren Kollegen und den vielen ehrenamtlichen Forums-Helfern,

      ein frohes Fest, schöne Feiertage und ein gesundes neues Jahr.

      MfG

      Ottook-2
    1. Avatar von anold
      anold -
      Zitat Zitat von Ottook-2 Beitrag anzeigen
      Hallo, werte Redaktion
      noch so ein Beitrag der viel mehr Schaden anrichtet, als er nützt!
      Was für einen Schaden kann das Abschalten des Aktivitätsverlaufs den anrichten?

      Ich für meinen Teil habe diese Funktion nach dem ersten Test deaktiviert und kann nicht im geringsten erkennen, dass es auch nur ansatzweise geschadet hat.

      Ein Profi lacht sich über den Beitrag schlapp!
      Ja dem fehlen die Infos wie der Mist über die Registry oder per GPO abgeschaltet wird.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Ich für meinen Teil suche immer noch diese ganzen "Horror-Tipps".
    1. Avatar von Westend
      Westend -
      Den Horror Trip hat hier eindeutig @Ottook-2
      Das kommt davon wenn man zu viel Stechapfel im Tee hat
    1. Avatar von Zeiram
      Zeiram -
      Ach, einer hat doch immer was zu meckern... Ist ja Online in der Anonymität auch schon leicht... ^^

      Tipps dieser Art findet man ja nicht nur bei uns, sondern eben auch bei Microsoft selbst, aber da hab ich ihn noch nicht meckern sehen?

      Das einzige "Problem" ist eben, dass so mancher sein Wissen und seinen Standard für die Allgemeinheit gültig sieht, aber in diesem Fall im besonderen gibt es eben Nutzer, die keinerlei Daten weitergeben wollen. Was dann evtl. nicht mehr funktioniert steht ja im Text und ob man das braucht muss und darf jeder selber entscheiden. Wäre das ganze ja ach so gruselig und gefährlich wäre es sicher nicht so leicht einsehbar und per Häkchen zu regulieren, oder doch?
    1. Avatar von Ottook-2
      Ottook-2 -
      Hallo,

      an Alle (anold, areiland , Westend, Zeiram)

      Warum bin ich nicht erstaunt über diese Reaktion?

      Man muß nur mal etwas ausführlicher im Forum lesen, was natürlich erheblich Zeit in Anspruch nimmt (was viele nicht haben)!

      Win10 ist nun mal die Zukunft, egal ob ich (andere) das möchte, oder nicht!
      Und das Win10-BS verschieden, auch ernsthafte Probleme sein eigen nennt (niemand ist fehlerfrei), ist durchaus nachvollziehbar.
      Es ist ja auch eine gewaltige Aufgabe.
      Zu was bräuchte man sonst ein Forum, wenn es keine Probleme gibt!? MS hat nun mal nicht auf alles erschöpfende Antworten.

      Es gibt viele "normale NUR PC-Nutzer", die die Hintergründe, wie ein PC funktioniert, nicht im geringsten interessiert, und auch dafür keine Zeit verschwenden wollen;

      aber "allergisch" auf das Thema: Der PC sendet Daten nach Hause reagieren (NSA lässt grüßen, Danke Medien!)!

      Die dann z. B.: hier lesen dürfen "Aktivitätsaufzeichnung deaktivieren" absolut kein Problem und viele andere Schauergeschichten, ohne die Hintergründe zu erfahren, und dies dann ausführen, sie können nicht wissen welche gravierenden Auswirkungen ihr Handeln hat!.

      Oder hast Du Alex den "Aktivitätsverlauf" abgeschaltet, weil ja MS Daten abgreifen könnte?

      Sicher Nicht! Er wäre später sicher hilfreich, wenn es mal Probleme mit den PC oder den BS gäbe!


      Vielleicht habe ich meinen Kommentar etwas spitz, sehr scharf formuliert, aber über den Sinn meines Einwandes, wie hier "Tips gegeben werden", wurde hier nur überheblich abgeurteilt!

      - Ich für meinen Teil habe diese Funktion nach dem ersten Test deaktiviert und kann nicht im geringsten erkennen, dass es auch nur ansatzweise geschadet hat.
      - Den Horror Trip hat hier eindeutig @Ottook-2
      Das kommt davon wenn man zu viel Stechapfel im Tee hat
      - Ich für meinen Teil suche immer noch diese ganzen "Horror-Tipps".
      - Ach, einer hat doch immer was zu meckern... Ist ja Online in der Anonymität auch schon leicht... ^^
      Tipps dieser Art findet man ja nicht nur bei uns, sondern eben auch bei Microsoft selbst, aber da hab ich ihn noch nicht meckern sehen?

      Von einem "Profi" ist eine neutrale Einschätzung dieses Tips durchaus zu erwarten, aber von einem Laien?

      Das einzigste, was ich mit Abstrichen gelten lassen kann, wäre:

      Das einzige "Problem" ist eben, dass so mancher sein Wissen und seinen Standard für die Allgemeinheit gültig sieht, aber in diesem Fall im besonderen gibt es eben Nutzer, die keinerlei Daten weitergeben wollen. Was dann evtl. nicht mehr funktioniert steht ja im Text und ob man das braucht muss und darf jeder selber entscheiden.

      Jeder darf selbst entscheiden, ohne die Hintergründe zu kennen bzw erklärt zu bekommen.

      SUPER LEISTUNG!!

      Mein Anspruch ist nicht hoch. Dennoch sollte man über mein Ansinnen erst mal nachdenken, ehe man die Messer wetzt!

      MfG
    1. Avatar von runit
      runit -
      @Otook2

      findest Du es wirklich angebracht, wenn simple in Win vorhandene Einstellungen und Funktionen zur Kenntnis gebracht werden, dermaßen in der Kritik zu überziehen? Das sind im System ausdrücklich vorgesehene Optionen, die MS dem Nutzer anbietet. Darauf darf man doch wohl noch allemal hinweisen, ohne sich einer Kritik dafür aussetzen zu müssen, denke ich. Ob Wer den Aktivitätsverlauf braucht oder nutzen möchte oder eben nicht, wer sich welche Gedanken zum Datenschutz in diesem Zusammenhang macht, ob einen sogenannten Otto-Normal-Nutzer das System, die Funktionen und Hintergründe interessieren, dass bleibt wie so meist doch jedem Nutzer wirklich selbst überlassen. Wofür Du da ein Sprachrohr sein willst, kann ich in diesem Falle überhaupt nicht verstehen.

      Du leistet in Sachen PC Nachbarschaftshilfe, wie Du mir erklärt hast. Da kann man auch nicht so pc-affinen Nutzern diese Funktionen und Hintergründe erklären. Das ist doch allemal besser, als sie davon fernzuhalten. Denn dann können sie eben selbst entscheiden, wie sie damit umgehen möchten. Ich denke, im Umfeld, Freundes- u. Bekanntenkreis läuft viel über diese Art von Hilfe.
    1. Avatar von anold
      anold -
      Ok was an meiner Frage und meiner Feststellung jetzt überheblich war weiß ich zwar nicht, aber es interessiert mich immer noch was für einen Schaden das Abschalten des Aktivitätsverlaufs denn deiner Meinung nach anrichtet.
      Er wäre später sicher hilfreich, wenn es mal Probleme mit den PC oder den BS gäbe!
      Inwiefern ist der Aktivitätsverlauf bei Problemen hilfreich? Da sehe ich die Fehlerberichte und den Zuverlässigkeitsverlauf als wesentlich hilfreicher an, als eine ellenlage Liste zu durchforsten um sehen welche Dokumente der Benutzer mit welchem Programm auf hatte.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Mir kommt es so vor, als wüsste @Ottook-2 gar nicht um welche Funktion es hier eigentlich ging. Es ging nämlich nicht um Telemetriedaten des Systems, sondern um den Verlauf der eigenen Aktivitäten, der von der Taskansicht aufgelistet wird und die offenen Fenster, sowie die besuchten Webseiten und geöffneten Dokumente auflistet. Für mich eine sehr nützliche Funktion, die ich bestimmt nicht aushebeln würde.
    1. Avatar von Ottook-2
      Ottook-2 -
      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      Mir kommt es so vor, als wüsste @Ottook-2 gar nicht um welche Funktion es hier eigentlich ging. Es ging nämlich nicht um Telemetriedaten des Systems,..............
      Und wieder mal hat Alex "den Kerngedanken" meiner Kritik an dem Artikel zielsicher erkannt und benannt, wenn diesmal auch erst im 2. Anlauf!

      Ich habe in dem Artikel nichts gelesen über den Sinn und Zweck des Aktivitätsverlaufs oder eine Erklärung zu Unterscheidung der betreffenden Daten (z. B.: Telemetriedaten des Systems).

      Aber woher soll ein normaler NUR PC-Nutzer das auch wissen? Aber das der PC regelmäßig "Daten nach Hause" schickt, kann man fast jeden Tag in den Medien lesen. Und dann kommt dieser tolle Artikel, der ihm aufzeigt, wie er MS "eins auswischen kann". Und irgendwie scheint der Aktivitätsverlaufs auch nicht so wichtig, wenn man ihn so einfach ein- und ausschalten kann.

      Und ja Alex, ich weiß worum es geht, auch wenn ich ihn bisher nicht brauchte.


      Und ja ich lese sehr viel im Forum, auch ältere Beiträge und es ist viel interessantes und wissenswerte dabei!

      MfG
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Du solltest Dir etwas weniger Gedanken über die Telemetrie machen. Ausserdem solltest Du auch immer daran denken, dass die Medien ein gewichtiges Interesse daran haben, jede Geschichte möglichst aufzubauschen und schwarz zu malen. Denn Clickbaiting ist heute wichtiger als unvoreingenommene Information. Man kann alles über die Datenschutzeinstellungen von Windows regeln und muss nicht befürchten, dass Windows an einem vorbei persönliche Daten an MS Server überträgt, aus denen MS dann Pakete für andere Unternehmen schnürt.

      Windows überträgt Daten, die dabei helfen zeitgerecht und schnell Fehler zu identifizieren und schnelle Reaktionen in Form von Updates zu fördern. Das sind die Fehlerberichte, die auch über den Zuverlässigkeitsverlauf und die Diagnosedatenanzeige einsehbar sind. Es werden Daten übetragen, wenn der Defender ihm unbekannte Schädlinge oder möglicherweise infizierte Dateien identifiziert, dann wird über die Cloud eine eingehendere Prüfung veranlasst und gegebenenfalls der Defender mit der Blockade diese Dateien beauftragt. Aus den so gewonnenen Daten werden ausserdem die allgemeinen Signaturupdates generiert - das heisst, jeder der diese Form der Datenübertragung zulässt, der hilft mit den Defender sicherer und zuverlässiger zu machen. Diese Daten sind anonymisiert und beinhalten keine persönlichen Informationen. Ausserdem überträgt Windows Daten zur Aktivierung des Systems und von Software die diesen Dienst nutzt, um die Lizenzen abzugleichen.

      Weiter überträgt Windows Daten zur Synchronisation des Benutzerkontos, damit Windows die Konten auf mehreren Rechnern synchron halten kann, dazu gehören durchaus auch der Aktivitätsverlauf und die erweiterte Zwischenablage. Ausserdem überträgt Windows auch durch Cortana gewonnene Informationen und die Wortliste der Bildschirmtastatur. Diese Daten gehen direkt ins MS-Konto auf OneDrive, wo sie ebenfalls dafür gedacht sind, auf mehreren Geräten mit dem gleichen MS-Konto synchrone Informationen zu haben, damit man z.B. einen Screenshot vom PC auch auf einem Notebook, oder eine auf dem Notebook aufgesuchte Webadresse auch auf dem PC mal eben öffnen kann. Diese Daten gehen zwar an MS Server, aber eben deshalb weil das MS-Konto ja von Microsoft betrieben wird. Die Inhalte bleiben Dir und werden nicht weiterveräussert, so wie sich das so mancher ausmalt.

      Alle diese Daten können über die Datenschutzeinstellungen eingeschränkt oder deaktiviert werden. Die Datenverläufe des MS Kontos lassen sich auch im MS Konto unter Datenschutz einsehen und löschen. Daran ist auch nichts geheim oder schlimm.
    1. Avatar von anold
      anold -
      Ich habe in dem Artikel nichts gelesen über den Sinn und Zweck des Aktivitätsverlaufs.....
      Das steht im ersten Satz des Artikels.

      Und im Absatz "Aktivitätsverlauf löschen" steht auch welche Funktionen dann nicht mehr funktionieren.

      Aber jetzt weiß ich immer noch nicht welcher Schaden durch das Deaktivieren des Aktivitätsverlaufs entsteht.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Es bleibt danach eben lediglich die Verlaufsanzeige der Taskansicht leer und man hat eben auf anderen Geräten keinen Verlauf der auf dem Rechner besuchten Orte. Ansonsten ändert sich rein gar nichts, abgesehen davon dass der Geräteverlauf im MS Konto weniger Daten anzeigen wird.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Mach dir nichts draus,anold. Vermutlich hat er keine Antwort darauf oder zumindest müsste er erst mal den Aluhut abnehmen um die Durchsicht zu erhöhen.
    1. Avatar von Robbie
      Robbie -
      Zu #2
      Erinnert mich an......

      Ich hab zwar keine Ahnung aber dafür eine Meinung und die gebe ich auch ungefragt zum besten. Selbst wenn ich durch meine Wortwahl anderen auf den Schlips trete.
    1. Avatar von anold
      anold -
      Danke für die Antwort.
      Also kein Schaden, sondern nur was beabsichtigt ist beim deaktivieren des Aktivitätsverlaufs.

      Aber es hätte ja sein können, dass ich da irgendwas übersehe.
    1. Avatar von Ottook-2
      Ottook-2 -
      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      Denn Clickbaiting ist heute wichtiger als unvoreingenommene Information.
      Hallo,

      Danke für Deinen ausführlichen Beitrag.

      Ich bin mir so ziemlich sicher, das er vielen anderen, auch zukünftig helfen wird, zu verstehen, was es mit dem Datenaustausch (PC<-->MS) für eine Bewandnis hat!

      Und sie in Zukunft etwas besonnener auf die extra fetten Schlagzeilen reagieren werden.


      Besser wie Du kann ich es nicht formulieren und nachvollziehbar erklären.

      MfG
    1. Avatar von Micha45
      Micha45 -
      Zitat Zitat von Zeiram Beitrag anzeigen
      In letzter Zeit war Microsoft auch in der Kritik, da scheinbar trotz deaktiviertem Aktivitätsverlauf Daten gesendet wurde. Laut Microsoft wäre dies aber nur ein Missverständnis, da es sich hier um den Aktivitätsverlauf aus dem Datenschutz-Dashboard handeln würde und nichts mit dem hier behandelten Verlauf zu tun habe. Dies will man in einem kommenden Update mit einer Änderung der Bezeichnungen klarer voneinander trennen.
      Das stimmt aber so nicht so ganz.
      Der Kritikpunkt, um den es hier wirklich geht, ist folgender:
      In den Standardeinstellungen stehen die entsprechenden Optionen auf "nicht konfiguriert" und werden nach jedem Funktionsupgrade auch wieder auf diese Standardeinstellungen gesetzt.
      Dann kann man in den Datenschutzeinstellungen abstellen, was man möchte, es hat keinerlei Effekt. Die Datenübertragung findet trotzdem statt.
      Konfiguriert man über die GPO (nur bei Win 10 Pro und Enterprise möglich) oder per Registry-Hack (auch bei Win 10 Home möglich) die Optionen auf "aktiviert", zeigen die Settings in den Datenschutzeinstellungen Wirkung. Oder man setzt die Optionen in den GPO gleich auf "deaktiviert", dann ist ebenfalls Ruhe mit der ungewollten Datenübertragung.

      Das ist der Stein des Anstoßes, ganz unabhängig davon, welche Art Daten dabei übertragen werden.
    Kommentar schreiben

    z.B. "Gast" oder "Mike"