• Windows 10: so lässt sich der Autostart-Ordner einsehen und bearbeiten

    Microsoft hat in Windows 10 eine neue Möglichkeit integriert, den Autostart-Ordner einsehen und bearbeiten zu können. Der nachfolgende Praxis-Tipp soll Euch nun zeigen, wie ihr einfach und vor allem schnell in den Autostart-Ordner gelangen könnt, worin ihr dann die enthaltenen Anwendungen einsehen und sogar bearbeiten, sprich deaktivieren könnt



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/22555-windows-modifikation.jpg


    Mit Windows 10 hat Microsoft auch eine neue Möglichkeit eingeführt, den Autostart-Ordner einsehen und bei Bedarf auch bearbeiten zu können. Um nach dem Start von Windows 10 gleich einsatzbereit zu sein, schreiben sich viele Anwendungen bereits während ihrer Installation automatisch in den Autostart. Je nach Performance des PCs kann das unter Umständen aber zu einem extrem verzögerten Windows-Start führen. In solch einem Fall ist es schön, dass Microsoft in Windows 10 eine leicht zu öffnende Übersicht integriert hat, in welcher sich sämtliche, im Autostart befindlichen Anwendungen einsehen und bei Bedarf auch aus dem Autostart entfernen lassen.



    • führt hierfür einen Rechtsklick auf Eure Taskleiste aus
    • öffnet nun den über das Kontext-Menü angebotenen Task Manager
    • im Task Manager wechselt ihr oben auf den Reiter "Autostart"
    • hier werden euch nun alle im Autostart befindlichen Anwendungen mit "Name", "Herausgeber", "Status" sowie "Startauswirkung" aufgelistet
    • möchtet ihr nun eine weniger oft benötigte Anwendung (mit hohen Startauswirkungen) aus dem Autostart entfernen, müsst ihr auf diese lediglich einen Rechtsklick ausführen und auf die Schaltfläche "Deaktivieren" klicken
    • beim nächsten Neustart werden dann nur noch die Anwendungen in den Autostart geladen, deren Status auf "Aktiviert" steht



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/22554-01.jpg


    Falls euer PC entsprechend Power hat und ihr noch zusätzliche Anwendungen wie zum Beispiel einen Browser in den Autostart laden möchtet, so dass diese mit jedem Windows-Start automatisch geöffnet werden, erklären wir euch in einem gesonderten Ratgeber, wie das funktioniert.

    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10: so lässt sich der Autostart-Ordner einsehen und bearbeiten

    ?

    Meinung des Autors
    Persönlich finde ich die "neue" Option zum Autostart im Task Manager unter Windows 10 sinnvoll. So erhält man schnell einen Überblick, welche Programme mit Windows automatisch mit starten und den Windows-Start eventuell unnötiger Weise ausbremsen.Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    3. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    4. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10: diese Möglichkeiten gibt es zum Beenden von Windows AppsWindows 10: so lassen sich dem Autostart-Ordner zusätzliche Anwendungen hinzufügen »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10: so lässt sich der Autostart-Ordner einsehen und bearbeiten

    Windows 10 Taskleiste erweitern mit 7+ Taskbar Tweaker - So bekommt die Taskleiste mehr Leistung
    Ein Tool das so mancher sicher schon gerne nutzt, aber das viele noch nicht kennen, ist der 7+ Taskbar Tweaker. Mit diesem Freeware Tool... mehr
    Patchday bringt BSOD Fehler auf Windows 10 Version 1703, 1709 und 1803 - Das kann helfen!
    Der aktuelle Patch-Day hat auf verschiedene Windows 10 PCs Versionen einen Fehler gebracht der einen sogenannten Blue Screen of Death... mehr
    Outlook E-Mail zur Wiedervorlage markieren - So lässt man sich in Outlook an E-Mails erinnern
    Da bekommt man eine an sich wichtige E-Mail, die aber aktuell noch gar nicht so wichtig ist, es aber später sicher sein wird. Was macht man... mehr
    Erinnerung an alle Windows 10 Version 1709 User: Windows 10 Version 1709 erreicht End of Service
    Viele sind es zumindest laut Statistiken zwar nicht mehr, aber so mancher ist durchaus noch mit dem Fall Creators Update Windows 10 Version... mehr
    Android Smartphone am Windows PC fernsteuern mit SCRCPY - So funktioniert es!
    Die Telefon Option in Windows 10 sollte es sicher auch einmal erlauben sein Smartphone am PC spiegeln und zu bedienen, aber bisher ist da... mehr

    Windows 10: so lässt sich der Autostart-Ordner einsehen und bearbeiten

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Ruebezahl
      Ruebezahl -
      Diesen Tipp habe ich befolgt, nur leider ohne Erfolg. Beim nächsten Neustart sind die Einträge wieder deaktiviert.
      Da muss es noch was anderes geben ???
    1. Avatar von Wolf.J
      Wolf.J -
      Welche Anti-Viren Software läuft denn da?
    1. Avatar von Ruebezahl
      Ruebezahl -
      Mein Viren-Programm ist Avast
    1. Avatar von Wolf.J
      Wolf.J -
      Versuch es mal nach Deinstallation von AVAST https://support.avast.com/de-de/arti...tall-Antivirus noch ein mal
    1. Avatar von Ruebezahl
      Ruebezahl -
      Hallo Wolfgang
      Avast Deinstalliert ich muss sagen es funktioniert wieder.
      hätte da noch ne Frage mein Acount läuft noch ca 8 Monate. Avast jetzt wieder installieren ???
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Wenn Du Wert darauf legst, dass Du nicht ständig Knüppel zwischen die Beine geworfen bekommst - dann lässt Du Avast sein. Oder Du schaust bei seiner Installation zumindest genau hin, was Du an Funktionen installieren oder aktivieren lässt.
    1. Avatar von Wolf.J
      Wolf.J -
      Ruebezahl,
      ich würde auf die Restlaufzeit verzichten und AVAST weg lassen. Gerade AVAST greift sehr aggressiv in das System ein.
      Hast Du ja selbst feststellen können.
    Kommentar schreiben

    z.B. "Gast" oder "Mike"