• Große Datenmengen unter Windows schneller als mit dem Explorer kopieren - so geht´s

    In Privathaushalten trifft man immer mehr auf leistungsfähige Computer, die sich nicht nur für das Erstellen von E-Mails und das Surfen, sondern mittlerweile auch zum Bearbeiten und Schneiden von Filmen eignen. Mit letzterer Aufgabe können schon mal Datenmengen anfallen, die in die zwei- teilweise sogar dreistelligen Gigabytebereiche führen. Da solch große Datenmengen des Öfteren auch auf externe Datenträger ausgelagert werden, kann deren Kopie gefühlte Ewigkeiten dauern. Zum Glück gibt es Tools wie TeraCopy, die diese Arbeit deutlich schneller erledigen als der Windows Explorer. Wie das funktioniert, erkläre ich euch in diesem Praxis-Tipp





    Wer oft und viel Filmmaterial rendert und auch schneidet, wird das Problem kennen, dass das Kopieren von größeren Datenmengen über den Windows Explorer zuweilen eine kleine Ewigkeit dauern kann. Ist der Kopiervorgang auch einmal angesetzt, muss entweder gewartet werden, bis der Vorgang beendet ist, oder der gesamte Vorgang abgebrochen werden. Anders sieht das mit Programmen von Drittanbietern wie etwa "TeraCopy" aus, welches auch im Downloadbereich unseres Partnerforums Winboard zu finden ist.



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/1559-teracopy2.jpg


    Während der Installation könnt beziehungsweise müsst ihr entscheiden, ob ihr das Programm als Vollprogramm, oder aber als mobile Version zum Beispiel auf einen USB-Stick installieren möchtet. Nach der Installation fragt euch das Programm schon beim ersten Kopiervorgang, ob ihr diesen mit TeraCopy oder wie bisher mit dem Windows Explorer durchführen möchtet. Wenn ihr das Programm noch testen möchtet, solltet ihr den Haken bei "Show this dialog next time" beibehalten, ansonsten könnt ihr diesen auch herausnehmen.


    Alle anschließenden Kopier- und Verschiebevorgänge könnt ihr dann mittels Rechtsklick über TeraCopy oder auch den Explorer durchführen lassen.



    Weitere Vorteile von TeraCopy:


    TeryCopy ist nicht nur ein kleines Tool, was deutlich schneller und dadurch wesentlich effizienter als der Windows-eigene Explorer arbeitet, es lassen sich Kopiervorgänge auch unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen. Zudem arbeitet TeraCopy auch nacheinander seine Kopieraufträge ab, was deutlich festplattenschonender als beim Explorer ist, welcher bei mehreren Aufträgen alle gleichzeitig abzuarbeiten versucht.


    Nach dem Kopier- oder Verschiebevorgang lassen sich mittels TeryCopy bei Bedarf noch Quell- und Zieldatei miteinander vergleichen, wodurch ihr euch vergewissern könnt, dass der Auftrag wirklich fehlerfrei vonstatten ging.



    Fazit:


    Da TeraCopy die Kopierfunktion des Explorers nicht aus dem Kontext-Menü entfernt, könnt ihr gerne mal einen Vergleich anstellen, wie viel effizienter TeraCopy arbeitet. Nehmt euch einen Ordner oder eine relativ große Datei und Kopiert sie erst mit dem Explorer - stoppt dabei die Zeit. Im Anschluss wiederholt ihr den Kopiervorgang einfach mit TeraCopy und stoppt ebenfalls die Zeit. Ihr werdet verblüfft sein, wie ineffizient der Explorer arbeitet.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Große Datenmengen unter Windows schneller als mit dem Explorer kopieren - so geht´s

    ?

    Meinung des Autors
    TeraCopy stellt ein Tool eines Drittanbieters dar, welches durchaus auf jedem PC Anwendung finden sollte, da die Effizienz doch um einiges höher als mit Windows-Bordmitteln liegt. Zudem kommen noch nützliche Funktionen zum tragen, die Windows nicht bietet. Wie kopiert ihr eure Datenmengen, wenn so etwas ansteht? Windows Explorer, TeraCopy oder ein anderes Programm wie RoboCopyJetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « USB-Datenstick: welches Dateisystem empfehlenswert? FAT32, exFAT oder doch besser NTFSWindows 10 Build 10240 sauber installieren und aktivieren - so geht´s »
    Ähnliche News zum Artikel

    Große Datenmengen unter Windows schneller als mit dem Explorer kopieren - so geht´s

    Windows 10 on ARM: Updatezyklen im Vergleich zur x86-Version laut Microsoft absolut identisch
    Das für Ende diesen Jahres seitens Microsoft angekündigte Windows 10 on ARM hat im Rahmen der Qualcomm-Hausmesse 4G/5G Summit in Hong Kong... mehr
    Windows 10 Fall Creators Update: Verteilung ab heute - die wichtigsten Neuheiten
    Microsoft will in Zukunft gleich zwei große Funktionsupdates pro Jahr verteilen. Das sogenannte Fall Creators Update mit zahlreichen neuen... mehr
    Age of Empires: Definite Edition kurz vor Release verschoben - UPDATE
    Die Veröffentlichung der Neuauflage des Echtzeitstrategie-Hits "Age of Empires", welche auf den 19. Oktober angesetzt gewesen ist,wurde... mehr
    WLAN: Forscher finden schwerwiegenden Fehler in bisher sicherer WPA2-Verschlüsselung - UPDATE
    WLAN-Router mit einer Verschlüsselung nach WAP2-Protokoll gehören seit mehr als 10 Jahren zu den sichersten ihrer Art. Vor nicht all zu... mehr
    Windows 10 Fall Creators Update - neues Fluent Design (Project: Neon) im Video vorgestellt
    Obwohl einige übereifrige Nutzer oder auch Windows Insider ihr Windows 10 schon manuell auf das Fall Creators Update (1709) umgestellt... mehr

    Große Datenmengen unter Windows schneller als mit dem Explorer kopieren - so geht´s

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      mag ja sein das das unter Windows selbst mit 2 fest angeschlossenen Festplatten funktioniert, aber bei USB 2.0 ist halt ab einer vorgegeben MB Rate Schluss, meine Transfers laufen mit den üblichen Boardmitteln von MS mit 120mb/sec bei mechanischen Festplatten und 1200mb/sec bei den in PCIe installierten SSD's
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Tera Copy ist paktisch, wenn man während eines Kopiervorgangs die nächste Datei schon kopieren möchte. Diese wandert dann in eine Warteschleife. Beim Explorer ist halt blöd, dass er erst alles durchgeht, um die Infos dann anzeigen zu können. Ja und halt, dass er mehrere Kopiervorgänge gleichzeitig macht.

      TeraCopy hat ein Problem mit Dateien in Benutzung. Das schafft der Explorer hingegen wieder. Bei TeraCopy gibt es am Ende ein Zusammenfassung der Fehler. Diese muss man dann wegklicken. Selbst, wenn man einen Kopiervorgang selbst abgebrochen hat. Bissel nervig.

      Existiert eine Datei schon, kann man diese umbenennen lassen. Macht man das Laufwerksintern, dann kopier TeraCopy die Datei statt zu verschieben. Das kann unter Umständen ewig dauern. Da wäre erst umbenennen und dann verschieben schlauer gewesen.
    1. Avatar von DaBear78
      DaBear78 -
      Zitat Zitat von maniacu22 Beitrag anzeigen
      Da TeraCopy die Kopierfunktion des Explorers nicht aus dem Kontext-Menü entfernt, könnt ihr gerne mal einen Vergleich anstellen, wie viel effizienter TeraCopy arbeitet. Nehmt euch einen Ordner oder eine relativ große Datei und Kopiert sie erst mit dem Explorer - stoppt dabei die Zeit. Im Anschluss wiederholt ihr den Kopiervorgang einfach mit TeraCopy und stoppt ebenfalls die Zeit. Ihr werdet verblüfft sein, wie ineffizient der Explorer arbeitet.
      Hab ich mal getestet, genau so wie du es vorgeschlagen hast. Ein 14,8GB Ordner mit mehreren Dateien > 1 GB und aber auch vielen kleinen Dateien.

      Ergebnis:

      Windows 10 Explorer: 2:55 Minuten
      TeraCopy: 6:42 Minuten

      ...

      Was soll ich dazu sagen? Mich hat es nicht überzeugt ^^
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"