• Windows 10: GPU-Auslastung im Taskmanager anzeigen - so gehts

    Neben der Anzeige der CPU-Auslastung (Prozessor), der angeschlossenen Speicherlaufwerke, der Netzwerkauslastung sowie auch der Auslastung des Arbeitsspeichers bietet der Taskmanager von Windows 10 seit dem Fall Creators Update (Version 1709) auch eine Anzeige, welche die Auslastung des verbauten Grafikprozessors angibt, was in manchen Situationen sicherlich ganz brauchbar sein kann. Wo sich die Anzeige zur GPU-Auslastung finden lässt, und welche statistischen Werte angezeigt werden können, soll euch nachfolgender Praxis-Tipp zeigen



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/20144-windows-modifikation.jpg


    Obwohl die in den nachfolgenden Zeilen erklärte Funktion zur Anzeige der GPU-Auslastung schon seit Herbst vergangenen Jahres mit dem Fall Creators Update (1709) eingeführt wurde, ist sie sicherlich noch nicht jedem Windows-10-Nutzer aufgefallen. Je nach Grafikkarten-Typ kann es durchaus sinnvoll sein, die Auslastungsanzeige im Blick zu behalten, da diese ähnlich wie bei der Anzeige zur CPU- oder auch dem Arbeitsspeicher hilfreiche Informationen geben kann, speziell wenn das System mal wieder nicht so möchte, wie man sich das vorstellt.


    Um die Auslastungsanzeige zur verbauten GPU (Graphics Processing Unit) und somit an umfangreiche Informationen zur Grafikeinheit zu erhalten, öffnet ihr den Task-Manager, was am schnellsten mit einem Rechtsklick auf einen freien Bereich in der Taskleiste zu realisieren ist.


    Ist der Task-Manager geöffnet, navigiert ihr auf den Reiter "Leistung" und scrollt wenn nötig bis ganz nach unten, wo ihr den Eintrag GPU findet. In jedem der Anzeige-Felder hat Microsoft allerdings ein Drop-Down-Menü untergebracht, über welches sich neben den Standard-Werten wie "3D" und "Copy" noch viele weitere Werte auswählbar sind, die allerdings je nach Grafikkarten-Hersteller sowie auch Modell anders aussehen können.



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/20143-01.jpg


    Im unteren Bereich werden nachfolgend noch weitere, durchaus wichtige Informationen zur jeweilig verbauten Grafikkarte angezeigt, die wiederum unabhängig von der Art der Grafikkarte und somit bei jedem Nutzer gleich ausfallen sollten:



    • Auslastung der GPU
    • GPU-Speicher (insgesamt)
    • dedizierter GPU-Speicher (physisch)
    • gemeinsamer GPU-Speicher (abgestellter Arbeitsspeicher)
    • Version des aktuell installierten Grafikkarten-Treibers
    • Datum des aktuell installierten Grafikkarten-Treibers
    • DirectX-Version
    • physischer Standort (Steckplatz der Grafikkarte auf dem Mainboard)
    • für Hardware (Grafikkarte) reservierter Speicher



    Diese Anzeige kann insbesondere bei grafikintensiven Programmen und Anwendungen oder auch Games wertvolle Informationen liefern und aufzeigen wo möglicherweise Leistungsreserven respektive auch schon Leistungsgrenzen liegen.

    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10: GPU-Auslastung im Taskmanager anzeigen - so gehts

    ?

    Meinung des Autors
    Möchte man schnell und mit Windows-Boardmitteln überprüfen, wo mögliche Leistungsgrenzen bezüglich der Grafikberechnung liegen, kann die GPU-Auslastung im Task-Manager durchaus wertvolle Dienste leisten. Ach lässt sich hier schnell überprüfen, wann der Treiber sein letztes Update erhalten hat, was auch ein Indiz dafür sein kann, wenn das eine oder andere Spiel ruckelt, obwohl die Grafikkarte die Hardwareanforderungen erfüllen müsste.Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    3. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    4. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10 Bildschirmschoner statt Sperrbildschirm - so gehtsVLC Media Player: Tipps, Tricks und Funktionen in der Übersicht »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10: GPU-Auslastung im Taskmanager anzeigen - so gehts

    Windows 10: so lassen sich Webseiten-Links als Kachel im Startmenü hinterlegen
    Microsoft hat seinem Windows 10 die Funktion implementiert, neben Verknüpfungen von Apps und Anwendungen auch solche von Webseiten als... mehr
    Windows 10 Insider Build 17677: User des Fast Ring sowie Skip Ahead erhalten nun vor dem Wochenende neue Funktionen zum Ausprobieren
    Nachdem Dona Sarkar als Chefin des Windows-10-Insider-Programms noch am vorgestrigen Abend erklärt hat, dass diese Woche aufgrund eines... mehr
    Windows 10: so lassen sich die Desktop-Notizen (Sticky Notes) nutzen
    Wie schon unter Windows 8 hat Microsoft auch unter Windows 10 einen digitalen Notizblock unter dem Namen "Sticky Notes" implementiert, um... mehr
    Windows 10 April Update erhält mit KB4100403 zweites kumulatives Update
    Microsoft hat noch am gestrigen Abend seiner aktuellen Windows-10-Version 1803 (April 2018 Update) mit der KB4100403 ein zweites... mehr
    Windows 10: so lässt sich die Farbe des Startmenüs anpassen
    Wird die Akzentfarbe im Windows 10 verändert, so wirkt sich diese auf Wunsch auch auf die Taskleiste, geöffnete Fenster oder auch das... mehr

    Windows 10: GPU-Auslastung im Taskmanager anzeigen - so gehts

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"