• Kostenfreies Upgrade auf Windows 10 offiziell nicht mehr möglich - UPDATE

    18.01.2018, 10:40 Uhr:

    Der kostenlose Umstieg von Windows 7 oder Windows 8.1 auf Windows 10 wurde Mitte 2016 beendet, doch auch nach diesem Zeitpunkt war das Gratis-Upgrade über einen Umweg noch möglich. Jetzt hat Microsoft diese 'Hintertür' geschlossen, und dass sie noch einmal geöffnet wird erscheint eher zweifelhaft



    Volle zwölf Monate lang konnten Nutzer bestimmter älterer Windows-Versionen ohne Kosten auf das damals neue Windows 10 aufrüsten. Doch selbst nach Ablauf der Frist war ein Umstieg immer noch möglich, und zwar für Nutzer der sogenannten Unterstützungs-Technologien - was von Microsoft jedoch nicht kontrolliert wurde und was auch keine Auswirkungen auf die eigentliche Installation hatte. Diese Möglichkeit sollte am 31. Dezember 2017 eingestellt werden.


    De Frist wurde von Microsoft aber kurzfristig um mehr als zwei Wochen bis zum 16. Januar verlängert, wie sich hier nachlesen lässt. Und zahlreiche "Experten" rechneten damit, dass auf diese Verlängerung weitere folgen werden, und der genannte Weg im Prinzip auf Dauer angeboten werden wird. Dem ist aber offenbar nicht so, denn auf der englischen, wie auch auf der deutschen Internetseite zum Thema wird erklärt, dass die Möglichkeit nicht mehr genutzt werden kann. Die bislang sichtbare Schaltfläche, über die das Upgrade gestartet werden konnte, ist auch nicht mehr vorhanden. Die offizielle Aussage lautet:

    Vielen Dank für Ihr Interesse an Windows 10. Das kostenlose Upgrade-Angebot für Windows 7- und Windows 8-Kunden, die Hilfstechnologien verwenden, ist am 31. Dezember 2017 abgelaufen. Als Alternative können Sie Windows 10-Software und -Geräte im Einzelhandel oder in Online-Shops kaufen.

    Um jetzt noch auf Windows 10 umzusteigen, muss ein entsprechenden Software-Pakets gekauft werden. Das ist zumindest die offizielle Aussage. Möglicherweise werden aber Installationen mit einem vorhandenen Key für Windows 7 oder Windows 8.1 weiterhin stillschweigend geduldet, doch derzeit gibt es noch keine Informationen dazu. Sofern es hierzu Aussagen geben sollte, werden wir dies in einem Update vermelden.


    Update, 19.01.2018, 13:40 Uhr: Offenbar ist es so, wie im letzten Absatz des obigen Artikels vermutet wurde, denn kostenlose Upgrades von Windows 7 oder Windows 8.1 auf Windows 10 sind immer noch möglich. Das hat unter anderem Dr. Windows herausgefunden, der dies auf virtuellen Maschinen getestet hat. Voraussetzung sind lediglich ein aktiviertes Betriebssystem beziehungsweise eine Seriennummer, sowie ein Installations-Medium für Windows 10, beispielsweise ein Datenträger oder eine ISO-Datei als Download.


    Der Blogger hat auch eine Erklärung geliefert, warum das so ist: "Die Routine, welche die Gültigkeit einer Seriennummer überprüft, steckt im Windows 10-Setup selbst. Es spielt also keine Rolle, ob man online oder offline ist, die Installations-Routine kann alleine entscheiden, und tut das auch – sowohl beim Upgrade als auch bei einer Neuinstallation. Beim Upgrade wird außerdem überprüft, ob das Ausgangs-System korrekt aktiviert ist – und sobald dies der Fall ist, wird dieser Zustand übernommen.". Ob Microsoft diesen Automatismus irgendwann abschafft, ist eher zweifelhaft. Von daher kann aktuell davon ausgegangen werden, dass der kostenlose Umstieg auf das aktuelle Betriebssystem noch lange oder sogar dauerhaft möglich ist.


    Update, 22.01.2018, 11:55 Uhr: Mittlerweile liegen diverse weitere Aussagen vor, in denen bestätigt wird, dass ein kostenloses Upgrade weiterhin durchgeführt werden kann. Dabei ist es unerheblich, ob eine vorhandene Installation "überschrieben" wird, oder ob eine komplette Neuinstallation mit einem existierenden Key erfolgt. Wie dieser mithilfe eines kleinen Tools ausgelesen werden kann, haben wir in einem eigenen Ratgeber beschrieben.

    Gefällt dir der Artikel

    Kostenfreies Upgrade auf Windows 10 offiziell nicht mehr möglich - UPDATE

    ?

    Meinung des Autors
    Zumindest offiziell hat Microsoft die versteckte - aber im Prinzip allgemein bekannte - Möglichkeit gestrichen, doch noch ein kostenloses Upgrade auf Windows 10 zu bekommen. Sofern sich nicht eine neue Hintertür öffnet, muss der Umstieg künftig bezahlt werden. Knapp zweieinhalb Jahre nach der ersten Veröffentlichung ist das durchaus verständlich, oder?Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    3. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    4. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Tablet kaufen - so findet man das passende GerätWindows 10: Update-Probleme durch zurücksetzen beheben - so gehts »
    Ähnliche News zum Artikel

    Kostenfreies Upgrade auf Windows 10 offiziell nicht mehr möglich - UPDATE

    Windows 10: so lassen sich alle installierten Treiber gleichzeitig auslesen
    Es gibt Windows-Nutzer, die immer auf der Jagd nach den aktuellsten Treibern von den Herstellerseiten sind. Es gibt auch Nutzer, die gerne... mehr
    Windows 10: das sind die Speicherorte der Schriftarten
    Mit der Einführung des Windows 10 April Updates (Version 1803) hat Microsoft auch gleich die vom Betriebssystem und Anwendungen verwendeten... mehr
    Windows 10 18219 (19H1): Skip Ahead Insider erhalten überarbeitete und verbesserte Version
    Skip Ahead Insider können seit dem gestrigen Abend auf die neue Windows 10 Build 18219 zurückgreifen, die zwar bis auf Optimierungen bei... mehr
    Microsoft Word - Automatisches Umwandeln von Bindestrich in Gedankenstrich deaktivieren
    Wer kennt das nicht? Man schreibt einen Text, setzt einen Bindestrich und schon wird dieser automatisch in einen längeren Gedankenstrich... mehr
    Windows 10: so lassen sich Desktopsymbole individuell in ihrer Größe anpassen
    Jeder Windows-Nutzer hat seine eigene Art, den Windows-10-Desktop zu gestalten. Einige fühlen sich in einem Chaos aus augenscheinlich wild... mehr

    Kostenfreies Upgrade auf Windows 10 offiziell nicht mehr möglich - UPDATE

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Ulrich
      Ulrich -
      Ja, das denke ich auch.

      Wer jetzt noch nicht gewechselt hat, wird Seine Gründe haben und muss dann eben bezahlen, wenn er doch umsteigen möchte.

      Grüsse von Ulrich
    1. Avatar von maniacu22
      maniacu22 -
      @Ulrich,

      derjenige hatte ja auch lange genug Bedenkzeit
    1. Avatar von Papa77
      Papa77 -
      Das denke ich auch

      Erst wurde gemeckert weil alle die kostenlose einladung bekommen haben
      Jetzt wird gemeckert weil die kostelose einladung ausgelaufen ist
      Ich hab mein win 10 pro kostenlos und zur not noch'n win 7 home
    1. Avatar von Ronald
      Ronald -
      @geronimo
      lese einmal diese Seite
      https://answers.microsoft.com/de-de/...0-291984847bc2
      Grüße
    1. Avatar von Robbie
      Robbie -
      Schon witzig, das heute am 20.01. Kommentare erscheinen, die bereits im Update des Artikels am 19.01. eingefügt wurden. Deutet mal wieder daraufhin, das die Updates nicht gelesen werden
    1. Avatar von Val
      Val -
      Hallo Freunde von Windows 10
      Ich habe vor zwei Wochen, nachdem mein Windows 7 nicht mehr funktionierte noch die Möglichkeit eines Upgrades genutzt, hatte auch gut funktioniert. Da mein Laptop aber zu viele Dateien drauf hatte habe ich ihn danach komplett formatiert und eine neue Festplattenpartition eingestellt, jetzt will Windows meinen Produkt key nicht mehr und sagt er ist ungültig, hat jemand noch einen Rat? Service Hotline von Microsoft sagt mir, dass mein Key nicht gültig ist
    1. Avatar von Sabine
      Sabine -
      Installiere ohne Key. Da die Hardware Deines Laptops als Hash-Wert auf den MS-Servern gespeichert ist, wird Win 10 automatisch aktiviert.

      Und das mal lesen:

      Wie wird Windows 10 bei einer Neuinstallation aktiviert?

      Liebe Grüße

      Sabine
    Kommentar schreiben

    z.B. "Gast" oder "Mike"