• Windows 10: Boot-Vorgang dauert ungewöhnlich lang und System-Festplatte ist plötzlich randvoll - daran kann es liegen

    Wenn der Boot-Vorgang von Windows 10 plötzlich ungewöhnlich lange dauert, die System-Festplatte (SSD), auf der Windows 10 installiert ist, plötzlich von einem auf den anderen Tag randvoll ist, kann das verschiedene Ursachen haben. In diesem Praxis-Tipp möchte ich euch eine von sicherlich vielen Möglichkeiten aufzeigen, das System wieder flott zu bekommen. Diese hier gezeigte Möglichkeit zeigt einen Weg, welcher zumindest bei mir funktioniert hat



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/17784-windows-modifikation.jpg


    Anders als bei meinen bisherigen Praxis-Tipps, die ich zwar wie immer selbst überprüfe, bevor ich sie euch vorstelle, handelt es sich bei diesem hier um einen Erfahrungsbericht, welcher mir in den letzten Tagen selbst das Leben mit Windows 10 nicht gerade einfach gemacht hat. Grund zum Handeln gab es, da Windows 10 nicht nachvollziehbare Aktionen durchgeführt hat, welche sich zum Beispiel in sporadischen Neustarts oder einer ungewöhnlich langen Bootzeit auswirkten. Ein Blick in den Windows-Explorer zeigte mir ein bis zum Rand gefülltes Windows-10-Systemlaufwerk, auf welchem bewusst nur Windows 10 und die dazugehörigen Treiber installiert sind und mit einer Speicherkapazität von 256 Gigabyte mehr als genug Platz bieten sollte. Theoretisch sollten somit nur 50 bis maximal 100 Gigabyte belegt sein, was aber nicht mehr der Fall gewesen ist. Darauf aufmerksam wurde ich, als mit Windows 10 angeboten hat, den Windows-10-Old-Ordner zu löschen sowie eine Datenträger-Bereinigung durchführen zu lassen, um mehr Speicherplatz freizugeben.


    Also begab ich mich auf die Suche nach dem Übeltäter und landete schließlich bei einer Datei namens "Windows Logs CBS", welche im Normalfall ein paar Kilobyte bis maximal wenige Megabyte groß sein sollte, bei mir selbst aber fast 120 Gigabyte Datenvolumen für sich beansprucht hat. Diese Log-Datei findet sich auf dem Systemdatenträger - in den meisten Fällen Laufwerk C - unter "Windows" -> "Logs" -> "CBS". Warum das CBS.log bei mir so extrem groß geworden ist, bleibt wahrscheinlich für immer ein Rätsel, zumal ich Windows 10 erst vor zwei Wochen komplett neu aufgesetzt hatte. Die CBS.log-Datei protokolliert unter anderem die Ergebnisse der Systemintegritäts- und Fehlerprüfung "sfc /scannow", welche wir in folgendem Praxis-Tipp beschrieben haben.



    Windows CBS.log löschen


    Da ich Windows 10 nicht erneut komplett installieren und im Anschluss einrichten wollte, entschied ich mich dafür, die CBS.log-Datei zu löschen. Allerdings machte mir der Windows Installer Modules Worker (TiWorker.exe) einen Strich durch die Rechnung, da dieser bei mir noch so eingestellt gewesen ist, dass dieser noch auf "automatic" eingestellt gewesen ist und sich nicht deaktivieren lies. Da dies nicht bei jedem Nutzer zutreffen muss, erkläre ich die Deaktivierung der TiWorker.exe in einem gesondertem Ratgeber.


    Die effektivste Methode, die CBC.log-Datei zu löschen ist gleichzeitig auch die einfachste Methode. Öffnet hierzu im Windows-Explorer den Pfad auf dem Systemlaufwerk (in den meisten Fällen auf Laufwerk C), und navigiert zu "Windows" -> "Logs" -> "CBS", klickt die CBS.log mit Rechtsklick an und löscht diese. Nach einem sauberen und kompletten Neustart werden die gelöschten Dateien vom System automatisch neu erstellt, im besten Fall allerdings nicht mehr mit einer Größe von mehreren Gigabyte.

    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10: Boot-Vorgang dauert ungewöhnlich lang und System-Festplatte ist plötzlich randvoll - daran kann es liegen

    ?

    Meinung des Autors
    Bei einem Windows-10-PC, welcher auf High-End-Komponenten setzt, bekommt man leider nicht so schnell mit, wenn irgendetwas nicht stimmt, da die Systemperformance kaum beeinträchtigt wird. In meinem Fall habe ich quasi auch erst mitbekommen, dass etwas nicht stimmt, als die Systemplatte bis zum erbrechen gefüllt war und der Boot-Vorgang dann länger als 5-10 Sekunden gedauert hat. Grund für solche Phänomene können auch oftmals auf fehlerhaften Treibern basierende Update-Fehler sein, die permanent protokolliert werden und somit die CBS-log unnötig vergrößern. Doch das werde ich euch in einem anderen Praxis-Tipp zeigen.Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    3. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    4. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10: App-Downloads nur aus dem Microsoft Store zulassen - so geht esWindows Modules Installer Worker (TiWorker.exe) sorgt für erhöhte Last auf der CPU - so lässt sich dieser deaktivieren »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10: Boot-Vorgang dauert ungewöhnlich lang und System-Festplatte ist plötzlich randvoll - daran kann es liegen

    Windows 10 Preview Build 19H1 erlaubt Auswahl des Task-Manager Tabs beim Start
    Kleine News am Rand für alle Nutzer des Windows 10 19H1 Preview Builds, denn dort scheint es auch so manche kleine Funktion zu geben die... mehr
    Windows 10 Icon für den Schnellzugriff im Datei-Explorer personalisieren per Registrierungs-Editor
    Heute gibt es einmal wieder einen Ratgeber für alle die Windows 10 gern optisch so persönlich wie möglich gestalten wollen, und da kann... mehr
    Microsoft Word Kurztipp - Leere Tabelle in ein Microsoft Word Dokument einfügen - So geht es!
    Heute ein Kurztipp für alle die mit Microsoft Word vielleicht mehr machen wollen als nur blanke Texte zu schreiben. Wer Tabellen zur... mehr
    Windows 10 Ordner 3D-Objekte in der Ansicht Dieser PC im Datei-Explorer ausblenden - So geht es!
    Eine Funktion von Windows 10 die viele aber gar nicht nutzen sind Apps wie 3D Builder und 3D Viewer und damit wird auch der Ordner... mehr
    Windows 10 Kurztipp - Windows 10 Updates aussetzen? So einfach geht es!
    Man will seine Windows 10 Updates vielleicht nicht komplett abschalten, aber vielleicht hat man ja einen Grund um diese für eine bestimmte... mehr

    Windows 10: Boot-Vorgang dauert ungewöhnlich lang und System-Festplatte ist plötzlich randvoll - daran kann es liegen

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Wenn die Cbs.log ungewöhnlich gross wird, dann ist das meist zusätzlichen Diensten zu verdanken, die in der Datei jeden Blödsinn protokollieren müssen. So gab es verschiedentlich Virenscanner, die dort offenbar für jede angefasste Datei einen Protokolleintrag hinterliessen und die Cbs.log auf diese Weise aufblähten. In einem solchen Fall lohnt es sich also, die Datei zu öffnen und mal die Seiten mit den letzten Protokolleinträgen durchzugehen, damit man sieht welche Dienste hier ihre Logeinträge hinterliessen. Denn die Cbs.log nimmt Einträge vieler verschiedener Dienste auf.

      Langsame Systemstarts kann man oft auch schon wesentlich verbessern indem man den Inhalt des Ordners C:\Windows\Prefetch löscht. Denn in dem stehen auch Prefetchdaten der Startdateien und Diensten. Deshalb können verwaiste oder defekte Prefetchdaten auch dazu führen, dass Windows beim Start ausgebremst wird. Löscht man alle diese Daten, dann baut Windows sie sofort wieder auf und hat aktuelle und saubere Daten zur Verfügung.
    1. Avatar von Thomas62
      Thomas62 -
      Hi,

      was ist mit der Datei "CbsPersist_20171213004318" die im selben Ordner zu finden ist ?

      Laufwerk C - unter "Windows" -> "Logs" -> "CBS"

      Kann die auch gefahrlos gelöscht werden ? Größe von 41 MB .

      lg
    1. Avatar von maniacu22
      maniacu22 -
      Also ich habe alle Dateien gelöscht und sie wurden wieder neu erstellt.

      Allerdings scheint das beschriebene Problem bei mir nur kurzfristig gelöst zu werden, da die CBS.log schon wieder über 4 GB groß gewesen ist. Ein betrachten der LOG-Datei ist mit dem Editor o.ä. leider nicht möglich, so dass ich mir mal eine Drittanbieter-Software zu Hilfe ziehen müsste. Zusätzlich habe ich ähnliches Problem wie bereits hier im Forum beschrieben. Das letzte kumulative Update KB4054517 bleibt bei 99% stehen, obwohl ich wirklich nur den Defender nutze. Über den Abgesicherten Modus bzw. die Reparatur-Option bekomme ich keine Hilfe, da mir gesagt wird, dass der Fehler nicht korrigiert werden könne.

      Auf eine Neuinstallation habe ich eigentlich keine Lust, da ihr alle wisst, wie viel "Nachjustierung" dahinter steht, was die Profile von Firefox, Thunderbird, Teamspeak etc. anbelangt. Von erneuter Installation von Office & Co. ganz zu schweigen. Wo sind nur die Zeiten hin, in denen Windows-10-Updates einfach und problemlos durchgelaufen sind. Soviel zum Vorsatz...."Never change a running System", welchen Microsoft mit seinen unzähligen Updates selbst aushebelt.

      Edit: Ich bin gerade sehr froh, den Rechner überhaupt gestartet bekommen zu haben, da nach jeweils 2 erfolglosen Neustarts automatisch die Reparatur-Optionen oder der abgesicherte Modus angeboten werden, die in beiden Fällen bei mir nichts gebracht haben. Aktuell ist es so, dass der PC nur via Zufall vernünftig booten konnte.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Die Dateien mit der Bezeichnung CbsPersist das sind ältere Versionen der Cbs.log, die in Abständen neu angelegt wird damit sie nicht zu gross wird. Kann also weg, wenn sie nicht zur Auswertung eines Fehlers benötigt wird, der im Zeitraum auftrat zu der diese Datei die aktive Cbs.log war.
    1. Avatar von Thomas62
      Thomas62 -
      Aha ok.

      Danke .

      lg
    1. Avatar von paulaner
      paulaner -
      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      Wenn die Cbs.log ungewöhnlich gross wird, dann ist das meist zusätzlichen Diensten zu verdanken, die in der Datei jeden Blödsinn protokollieren müssen. So gab es verschiedentlich Virenscanner, die dort offenbar für jede angefasste Datei einen Protokolleintrag hinterliessen und die Cbs.log auf diese Weise aufblähten. In einem solchen Fall lohnt es sich also, die Datei zu öffnen und mal die Seiten mit den letzten Protokolleinträgen durchzugehen, damit man sieht welche Dienste hier ihre Logeinträge hinterliessen. Denn die Cbs.log nimmt Einträge vieler verschiedener Dienste auf.

      Langsame Systemstarts kann man oft auch schon wesentlich verbessern indem man den Inhalt des Ordners C:\Windows\Prefetch löscht. Denn in dem stehen auch Prefetchdaten der Startdateien und Diensten. Deshalb können verwaiste oder defekte Prefetchdaten auch dazu führen, dass Windows beim Start ausgebremst wird. Löscht man alle diese Daten, dann baut Windows sie sofort wieder auf und hat aktuelle und sauber e Daten zur Verfügung.
      Hallo,
      ich habe das selbe Problem seit 2 Tagen und zwar seit das letzte Windows-Update installiert worden ist. Dein Vorschlag CBS.log und Prefetch zu löschen führte zu keinem Erfolg. Wenn der PC hochfährt wird ja auf dem Monitor die Zeit angezeigt. Und die bleibt ca. 5 Minuten stehen bis sie weiter springt und der PC voll hochfährt.

      Anhang 17785Anhang 17786Anhang 17787Anhang 17788Anhang 17789
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      @maniacu22
      Für die Protokolle von Updatefehlern ist die Cbs.log ohnehin nicht die richtige Anlaufstelle! Dazu öffnest Du die Powershell und führst den Befehl: Get-WindowsUpdateLog aus. Der liest die Updatelogs aus und legt Dir das Protokoll als WindowsUpdate.log auf dem Desktop ab. Und diese muss ausgewertet werden, um zu erfahren was beim Update schief ging.

      @Paulaner
      Denkst Du wirklich, ich betreibe jetzt in einem FAQ Beitrag Fehlersuche? Erstell einen entsprechenden Thread in den Duskussionsforen, wie das jeder andere auch tun würde. Ausserdem werte den Zuverlässigkeitsverlauf und die Ereignisanzeige aus!
    1. Avatar von paulaner
      paulaner -
      Dank dir für deine große Hilfe !!
    Kommentar schreiben

    z.B. "Gast" oder "Mike"