• Google Chrome: Zugangsdaten speichern und wieder anzeigen - so geht es

    Für jede Internetseite mit Benutzerkonto soll nach Möglichkeit ein eigenes Passwort vergeben werden. Wer das auch nur halbwegs umsetzt, kann schnell den Durchblick verlieren und so manches Passwort vergessen. Im Browser Chrome gibt es ein Gegenmittel, denn dort können die Zugangsdaten gespeichert und bei der Anmeldung auf der jeweiligen Webseite verwendet werden. Nachfolgend erklären wir, wie man die Login-Daten sichert und wie man sie später wieder aufrufen kann


    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/15558-google-chrome-logo.jpg

    Direkt zu Anfang ein wichtiger Hinweis: es sollte gut darüber nachgedacht werden, ob man Chrome seine Nutzerdaten samt Passwörter wirklich anvertrauen will. Zwar werden diese in verschlüsselter Form gespeichert, doch wenn Dritte Zugang zum Computer bekommen, können die Angaben unter Umständen ausgelesen und missbraucht werden. Daher sollte man besser nur relativ unwichtige Zugangsinformationen speichern, während grundlegende Angaben wie der Zugang zum Girokonto und ähnlichem besser auf einem anderen Weg gespeichert werden.


    Und jetzt erst einmal die Erläuterung, wie Daten überhaupt gesichert werden können. Das geht folgendermaßen, sofern die Funktion nicht bereits nach der Installation von Chrome voreingestellt ist:


    1. Chrome öffnen
    2. Die drei kleinen Punkte oben rechts anklicken; alternativ auf der Tastatur Alt + e oder Alt + f eingeben
    3. Im jetzt angezeigten Menü auf "Einstellungen" klicken
    4. Im Anschluss ganz nach unten scrollen und auf "Erweitert" klicken
    5. Jetzt noch weiter nach unten zu "Passwörter und Formulare" scrollen und "Passwörter verwalten" anklicken
    6. Im neu geöffneten Fenster den Schieberegler ganz oben nach rechts (Ein) schieben; alternativ auf den grauen Eintrag "Aus" klicken


    Nun werden eingegebene Usernamen und Passwörter gespeichert, wobei aber vorher eine Abfrage erfolgt, ob dies im konkreten Fall auch wirklich gemacht werden soll. Unter dem erwähnten Schiebereglers findet man einen weiteren, mit dem die automatische Anmeldung unterbunden wird. Das kann zum Beispiel dann praktisch sein, wenn man nicht bei jedem Aufruf einer Webseite die Suchanfragen mit dem eigenen Kundenkonto verknüpft wissen will.


    Um die Zugangsdaten später wieder aufzurufen, sind folgende Schritte zu erledigen:


    1. Schritt 1 bis 5 der obigen Anleitung ausführen
    2. Danach im Bereich "Gespeicherte Passwörter" hinter dem gewünschten Account die drei Punkte anklicken
    3. Im jetzt angezeigten Menü "Details" anklicken
    4. Im neuen Menü im Bereich "Passwort" das stilisierte Auge anklicken


    Nun wird das gespeicherte Passwort angezeigt. Sofern der Rechner unter Windows oder Mac mit einem Passwort gesichert ist, muss dieses nach Aufforderung zur Freischaltung der Anzeige eingegeben werden.

    Gefällt dir der Artikel

    Google Chrome: Zugangsdaten speichern und wieder anzeigen - so geht es

    ?

    Meinung des Autors
    Für jeden Account ein eigens Passwort mit mindestens 8 Zeichen sowie Großbuchstaben und Sonderzeichen - wer kann sich so was merken? Eben. Und darum bietet Chrome eine Sicherung der Zugangsdaten an, die hinterher auch angesehen werden können. Doch blind sollte man dem System nicht vertrauen, wie wir unserer Anleitung erklären.Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    3. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    4. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Kein Zugriff auf externes Laufwerk möglich, obwohl dieses von Windows erkannt wurde - das ist zu tunContinue on PC teilt Inhalte von Android und iOS auf Windows 10 PCs - So funktioniert es! »
    Ähnliche News zum Artikel

    Google Chrome: Zugangsdaten speichern und wieder anzeigen - so geht es

    Windows 10: Fehlermeldung 0x80070570 beheben - so geht’s
    Tritt unter Windows 10 die Fehlermeldung „0x80070570: Die Datei oder das Verzeichnis ist beschädigt und nicht lesbar“ auf, liegt es... mehr
    Weitere CPU-Microcode-Updates gegen Spectre V2 für alle Windows-10-Versionen - Update V3 (Version 3)
    Bereits Anfang März hat Microsoft damit begonnen, entsprechende Microcode-Updates gegen die Sicherheitslücke Spectre v2 in Kooperation mit... mehr
    Windows 10 April 2018 Update: neue Statusanzeige für inaktive Prozesse im Task-Manager - so funktioniert sie
    Wer seinen PC schon mit der aktuellsten Windows-10-Version alias April 2018 Update (Version 1803) versorgt und möglicherweise schon einen... mehr
    Windows 10: Suchfeld in Taskleiste deaktivieren - so geht es ganz einfach
    Wer sich an dem Suchfeld in der Taskleiste stört und den Platz lieber anderweitig verwenden möchte, kann die Suche mit wenigen Mausklicks... mehr
    Windows 10: automatische Erstellung von Wiederherstellungspunkten - so gehts
    Wer öfters mal vergessen sollte, unter Windows 10 einen Wiederherstellungspunkt anzulegen, damit bei Windows-Fehlern auf einen vorherigen... mehr

    Google Chrome: Zugangsdaten speichern und wieder anzeigen - so geht es

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"