• Windows 10: Creators Update nicht mehr manuell installieren rät Microsoft

    Zahlreiche Anwender warten ungeduldig auf die auch als Redstone 2 bekannte Aktualisierung. Um die Wartezeit deutlich zu verkürzen, kann das Update auch ohne den bekannten Automatismus installiert werden. Inzwischen rät Microsoft den Anwendern allerdings davon ab, dies zu tun


    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/13450-windows-10-creators-update.png

    Bereits 14 Tage vor der eigentlichen Freigabe hat Microsoft den Nutzern die Möglichkeit eröffnet, das anstehende Update von Hand zu installieren. Mittlerweile sieht man die Angelegenheit jedoch etwas anders, und empfiehlt den Anwendern, die eigentliche Verteilung über die Update-Kanäle von Windows 10 abzuwarten. Als Begründung nennt man eventuelle Kompatibilitätsprobleme mit im jeweiligen PC verbauter Hardware, die man in der Zwischenzeit festgestellt, aber noch nicht behoben hat.


    Als Beispiel werden Verbindungsprobleme mit Bluetooth aufgeführt, die bei bestimmten Komponenten des Zulieferers Broadcom auftreten können. Möglicherweise sind auch weitere Bauteile als Fehlerquelle identifiziert worden, die im entsprechenden Beitrag im Windows Blog jedoch nicht genannt werden. Bei der automatischen Installation sollen die Probleme hingegen nicht auftreten, denn vor der Aktualisierung wird erst einmal geprüft, ob alle im Rechner verbauten Bauteile kompatibel zum Creators Update mit seinen neuen Funktionen sind.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10: Creators Update nicht mehr manuell installieren rät Microsoft

    ?

    Meinung des Autors
    Trotz aller ausgedehnten Testläufe mit unzähligen Insidern scheint beim Creators Update nicht alles rund zu laufen. Die Probleme scheinen so gravierend zu sein, dass Microsoft sogar von der offiziell freigegebenen manuellen Installation abrät. Jetzt heißt es also, auf die automatische Verteilung zu warten - und das kann durchaus Monate dauern!Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10 Windows Search Suchindex deaktivieren - So geht es und dabei kann es helfen!PC Spiele mit KinoConsole auf Smartphones oder Tablets mit Windows 10 streamen »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10: Creators Update nicht mehr manuell installieren rät Microsoft

    So lässt sich unter Windows 10 das Hintergrundbild des Sperrbidschirms auch auf dem Anmeldebildschirm nutzen
    Möchte man unter Windows 10 das Bild des Sperrbildschirms auch auf dem Anmeldebildschirm angezeigt bekommen, hat Microsoft ab dem... mehr
    Windows 10: Verteilung des Creators Update schneller als bisher - Marktanteil steigt deutlich
    Ende Juni haben wir darüber berichtet, dass die Verteilung des aktuellen Updates von Windows 10 nur sehr schleppend und sogar noch... mehr
    Windows 10: Farbe vom Anmeldebildschirm verändern - UPDATE
    Während sich der Lock Screen mit beliebigen Bildern oder sogar ganzen Diashows aufgehübscht werden kann, bleibt der Anmeldebildschirm -... mehr
    Windows 10 Fall Creators Update: Microsoft stellt Verwirrung mit der "Autumn"-Namensgebung richtig
    Noch zu Beginn dieser Woche hat in den Medien die Nachricht von einem möglichen "Autumn Creators Update" die Runde gemacht, welches in den... mehr
    Windows 10 Info-Center unter dem Creators Update deaktivieren - so gehts
    Das Info-Center, welches von Microsoft auch als Notification-Center betitelt wird, sorgt unter anderem dafür, dass über den Eingang neuer... mehr

    Windows 10: Creators Update nicht mehr manuell installieren rät Microsoft

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von goetheanum
      goetheanum -
      hi,

      wohl nen Furz gefrühstückt......

      Bei mir läuft das Ding seit ich manuell installiert habe ohne Probleme.....soll ich jetzt nen Roll back machen? Sicher nicht.

      Die manuelle Installation hat problemlos geklappt.

      Habe Win 10 Pro 64 .

      Negativ war nur das ein älteres Spiel, wie in einem anderen Thread gepostet, nicht mehr zum laufen gebracht wurde. Das Problem ist inzwischen gelöst.
    1. Avatar von Netlogger
      Netlogger -
      Gestern manuell installiert
      Bisher keine Fehler oder sonstiges :O
    1. Avatar von wildcatandwolf
      wildcatandwolf -
      bei mir hat auch alles bestens geklappt; sogar Fehler in Office 2016, die vorher aufgetreten waren, scheinen sich nicht zu wiederholen ...

      dennoch werden ich noch einige Wochen warten, um mir dann von diesem Update eine .iso zu holen, um meinen Rechner mal jungfräulich einzurichten ...
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Zitat Zitat von goetheanum Beitrag anzeigen
      hi,

      wohl nen Furz gefrühstückt......

      Bei mir läuft das Ding seit ich manuell installiert habe ohne Probleme.....soll ich jetzt nen Roll back machen? Sicher nicht.
      Warum solltest du, wenn alles funktioniert?
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Hallo !
      Habe bereits einen PC und ein Notebook manuell mit dem Upgrade versorgt, Beide Rechner laufen auch tadellos. Lediglich bei dem inzwischen 6 Jahre alten HP DV8 1180eg ist im Gerätemanager ein unbekanntes Gerät. Es handelt sich dabei um den HP3D Driveguard Treiber, der nun ´mit der Windows Version 1703 nicht mehr kompatibel ist und HP leider keinen aktuellen Treiber dafür anbietet.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Wenn bei euch alles funktioniert,so ist es ja in bester Ordnung und ihr habt Glück gehabt, bzw. habt Geräte,die keine potenziellen Stolpersteine enthalten.
      Doch ich verstehe durchaus den Sinn hinter der Empfehlung von Microsoft.
      Dieses manuelle Update geschieht auf eigene Gefahr,weil der Nutzer selbst,keine Bestätigung hat,ob sein Gerät wirklich kompatibel ist.
      Durch die Telemetriedaten,die Microsoft abruft,erfahren sie ,ob ein Update möglich ist oder nicht. Das erpart dem Nutzer manchen Stress und erzeugt natürlich Frust,wenn er das Update einfach nicht bekommt.
    1. Avatar von odi11
      odi11 -
      Hallo,

      auch beim manuellen Upgrade werden die Telemetriedaten geprüft und man bekommt angezeigt, ob das Update funtkionieren wird.

      Gruß

      Dirk
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Zitat Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
      Doch ich verstehe durchaus den Sinn hinter der Empfehlung von Microsoft.
      Absolut, und ich find's auch gut, dass man das Update jetzt erstmal bei bestimmten Hardware-Konstellationen nicht ausliefert. Ich werde mir auch überlegen, das nächste Update unbedingt am ersten Tag haben zu müssen, und es manuell mit dem MCT zu installieren. Auch wenn es sicher in diesem Fall so war, dass man erstmal "die Milche verschütten musste", sprich, erstmal entsprechende Bug Reports von Nutzern, die mit dem Update Probleme bekommen haben, kommen mussten, damit man das Problem überhaupt erkennt. Andererseits ist es so praktisch, die Updates mit dem USB-Stick zu installieren, denn so kann man es gleich auf mehreren PC's aufspielen.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Hallo Odi11
      Ja,wenn man das Upgrade Assistent Tool nutzt,werden die Hardware-Eckdaten auch geprüft.
      Benutzt man aber das Media Creation Tool ist die nicht der Fall.
    1. Avatar von MaxMeier666
      MaxMeier666 -
      Nicht gleich Panik schieben. Wer von den Warnern hat denn das Upgrade noch nicht installiert? Oooops!?
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Von Panik keine Rede.Wozu auch.Es geht ja auch nicht darum,dass irgendetwas mit dem Setup nicht stimmt,etwa wie bei einem fehlerhaften Update.
      Das Setup ist ok. Die Geräte aber vielleicht nicht !
      MS muss das einfach mitteilen um sich rechtl. auch abzusichern. Es gab ja in der Vergangenheit auch solche Fälle,Sammelklagen und so Sachen die bestätigt haben wollten,dass MS haftbar für Schäden sei. Es liest ja auch kaum einer die AGB durch !
      Es sind schliesslich 450 Millionen Geräte zu aktualisieren und dabei darf man wohl schon ein paar Millionen hochrechnen,bei dehnen es nicht geklappt haben wird, aus irgendwelchen Kompatibilitätsgründen.
    1. Avatar von typo2708
      typo2708 -
      Ich bin verwirrt: Bezieht sich die Empfehlung von Microsoft nur auf ein manuelles Update, oder auch auf ein Inplace Upgrade, bei dem ja eigentlich eine Neuinstallation (Clean Install) erfolgt? Das ist immer meine Vorgehensweise. Demnach dürfte man ja auch keinen neuen Rechner mehr mit Windows aufsetzen, denn das ist ja im Prinzip dasselbe.
    1. Avatar von dau0815
      dau0815 -
      Also das "Inplace Update" ist kein "Clean Install", sondern ein Upgrade wie von z.B. einer 1607 auf eine 1703. Nur eben, dass es ein "Upgrade" auf die selbe Version ist.

      Bei einem "Inplace Update" geht ja auch nichts verloren, während bei einem "Clean Install" alle installierte Software gelöscht wird.
    1. Avatar von typo2708
      typo2708 -
      Doch, bei einem Inplace Upgrade Mit dem MCT kann man auswählen, dass alle Apps und Einstellungen gelöscht werden und die neueste Windows-Version quasi frisch installiert wird. Das entspricht dann einem Clean Install, nur eben aus einem laufenden Windows heraus, und daher meine Frage.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Die Empfehlung von Microsoft bezieht sich auf alle manuellen Pfade, über die man das Upgrade auf 1703 durchführt! Wer das Creators Update schon drauf hat und musste keine ausgefallenen Geräte feststellen, der muss auch in Zukunft nichts befürchten. Es gibt einfach nur eine Reihe von Hardwarekonstellationen, bei denen man mit Ausfällen rechnen muss. Weil das eben immer mal vorkommen kann, nimmt man ja auch die Verteilung des Upgrades in Wellen vor - denn so hat man die Möglichkeit zu prüfen ob es überall sauber installiert werden kann und ist in der Lage die Verteilung zu stoppen und nachzubessern, wenn man feststellt dass es vermehrt zu Fehlern kommt. Das gilt aber eben nur für die Installation per Windows Update.

      Alle anderen Updatepfade liegen da alleine in der Verantwortung der Nutzer, die genau wissen sollten was sie tun.
    1. Avatar von muini
      muini -
      Ich habe das Upgrade auf mehreren Rechnern installiert. Bei den Meisten erfolgreich.
      Ich nutzte das Upgrade Assistent Tool, der Rechnercheck zeigte überall nur grüne Häkchen.
      Ausnahme: ein 1 1/2 Jahre alter Dell PC, auf dem Windows 10 bereits vorinstalliert war.
      Trotz positiver Prüfung was das Startmenü nach dem Upgrade völlig zerstört und unreparierbar.
      So bin ich auf die 1607er zurück gestiegen.
      Ich habe im Internet keine Lösung für den Fehler gefunden, die Empfehlung lautete überall nur ich soll auf das offizielle Rollout von Microsoft warten.
      Ich warte also jetzt.
      Die Empfehlung von Microsoft hat durchaus Sinn.
      Die wochen (monate?)-lange Verzögerung des Rollout hat wohl nichts mit Netzüberlastung zu tun, sondern mit der Fülle der zu implementierenden Bugfixes.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Ist das Upgrade Assistant Tool etwas anderes als das Media Creation Tool? Wo gibt es diesen "Rechnercheck"?

      Gesendet von meinem D6503 mit Tapatalk
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Der Upgrade Assistent prügelt Dir nicht einfach nur das Upgrade auf den Rechner, sondern er prüft auch die Installationsbereitschaft des Systems. Er würde auf Kompatibilitätsprobleme hinweisen und bei krassen Installationshindernissen abbrechen. Allerdings verhindert der Upgrade Assistent es nicht, dass Probleme durch selbst installierte Programme das Benutzerprofil zerstören.

      Das Media Creation Tool schiebt rein nur das Upgrade an oder erstellt den Installationsdatenträger. Es ist rein nur ein Downloader und Launcher des Setups.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Aha. Wo bekommt man den Upgrade Assistant denn? Ich las immer nur vom Media Creation Tool.

      Gesendet von meinem D6503 mit Tapatalk
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Wenn Du auf die Webseite zum Download des MCT gehst, den Button "Jetzt aktualisieren" anklicken. Dahinter verbirgt sich der Download des Upgrade Assistenten.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Alles klar, danke euch. Ist das dann nicht optimaler, weil es halt auch auf gewisse Hardware- oder Treiber-Probleme hinweist?

      Gesendet von meinem D6503 mit Tapatalk
    1. Avatar von Joker1942
      Joker1942 -
      Bei mir hat auch alles geklappt , mit Hilfe von "areiland" konnte anschließend auch die Schriftgröße geändert werden

      - - - Aktualisiert - - -

      Bei mir hat alles geklappt , mit Hilfe von "areiland" hat sogar die Schriftvergrößerung in alter Form geklappt
    1. Avatar von dau0815
      dau0815 -
      Zitat Zitat von Michael Beitrag anzeigen
      Downloads mache ich NIE bei "Irgendjemanden", sondern immer nur beim Hersteller der Software selbst. Bei allen anderen Download-Quellen riskiert man sehr oft, dass man sich unerwünschte "Zusatzfeatures" einhandelt.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"