• Windows 10 PCs und Windows 10 Smartphones auf Amazon min Raten bezahlen? So geht’s!

    So Mancher zahlt sein Smartphone nicht gerne bar, egal ob er nicht kann oder nicht will. Außerdem kauft der Eine oder Andere auch gern auf Amazon. Das lässt sich aber nur schwer zusammenbringen, denn direkt bietet Amazon keine Ratenzahlungen an. Mit einer Möglichkeit kann man das Ganze umgehen. Wie Ihr auf Amazon mit einem Umweg euer hochpreisiges Windows Smartphone oder PC System vielleicht doch per Raten bezahlen könnt zeigen wir euch in diesem kurzen Ratgeber.



    Die einzige Möglichkeit um bei Amazon in Raten zu zahlen führt (leider) über die Amazon VISA Karte. Ob man diese extra beantragen will muss jeder für sich selber entscheiden, und da sie nach dem ersten Jahr mit Kosten verbunden ist raten wir persönlich auch davon ab. Da die Frage allerdings immer wieder auftaucht beantworten wir sie hier.


    Alles was man theoretisch machen muss ist, sich über die offizielle Seite zur Amazon VISA Karte eben diese zu bestellen. Dazu muss man natürlich seine korrekten Daten angeben und einiges offenlegen, was auch schon so Mancher sicher nicht möchte. Als nächste Hürde muss man noch die Bonitätsprüfung überstehen.


    Hat man dann endlich seine Karte kann man diese als Bezahloption im Warenkorb nutzen. Die Summe wird dann nicht vom Konto eingezogen, sondern auf die Kreditkarte belastet. Diese muss natürlich wieder ausglichen werden, und dazu hat Amazon feste Vorgaben.


    Pro Monat muss eine Summe von 10% Prozent des Kaufwertes, NICHT des aktuellen Restwertes, zurückbezahlt werden. Ein so auf Raten getätigter Kauf muss also immer innerhalb von 10 Monaten nach Kaufabschluss abbezahlt sein. Kosten ein Smartphone zum Beispiel 800 Euro muss man jeden Monat 80 Euro zurückzahlen.


    Ein Kauf der über dem Kreditrahmen der Karte liegt kann auch nicht finanziert werden. Nach einer Phase von 14 bis 28 Tagen, in der man in der Regel 200 Euro Verfügungsrahmen hat, wird das tatsächliche Limit eingerichtet. Auch wenn manche User hier von sehr hohen Summen berichten scheint es in der Regel bei ca. 1500 Euro zu liegen. Alles was darüber hinaus geht kann auch nicht finanziert werden.


    Fazit: Wer unbedingt bei Amazon auf Raten kaufen will kann dies auf diesem Weg machen. Aber durch die zusätzlichen Kosten für die Karte an sich und auch wegen der Zuschläge bei Nutzung der Option sollte man sich doch überlegen ob man lieber zu diversen Elektronikanbietern geht, die dann auch oft das Ganze zinsfrei anbieten.

    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10 PCs und Windows 10 Smartphones auf Amazon min Raten bezahlen? So geht’s!

    ?

    Meinung des Autors
    Würdet Ihr Amazon für einen Kauf auf Raten nutzen wollen, oder sind Media Markt, Saturn und wie sie alle heißen dann doch die bessere Lösung? Würdet Ihr überhaupt auf Raten kaufen, oder nur das kaufen was Ihr auch direkt bezahlen könnt?Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    3. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    4. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10 Anniversary Update kann scheinbar den PC einfrieren lassen – Das kann helfen!10 der vielleicht besten Spiele die man als Excel Sheet auch unter Windows 10 spielen kann »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10 PCs und Windows 10 Smartphones auf Amazon min Raten bezahlen? So geht’s!

    Windows 10 April 2018 Update: neue Statusanzeige für inaktive Prozesse im Task-Manager - so funktioniert sie
    Wer seinen PC schon mit der aktuellsten Windows-10-Version alias April 2018 Update (Version 1803) versorgt und möglicherweise schon einen... mehr
    Windows 10: Suchfeld in Taskleiste deaktivieren - so geht es ganz einfach
    Wer sich an dem Suchfeld in der Taskleiste stört und den Platz lieber anderweitig verwenden möchte, kann die Suche mit wenigen Mausklicks... mehr
    Windows 10 Fall Creators Update (1709) erhält kumulatives Update KB4103714
    Noch im Rahmen der vergangenen Nacht hat Microsoft den Nutzern des Windows 10 Fall Creators Update (Version 1709) ein neues, kumulatives... mehr
    Windows 10: automatische Erstellung von Wiederherstellungspunkten - so gehts
    Wer öfters mal vergessen sollte, unter Windows 10 einen Wiederherstellungspunkt anzulegen, damit bei Windows-Fehlern auf einen vorherigen... mehr
    Windows 10 1607 und 1703 erhalten neue kumulative Updates
    Auch wenn die meisten Windows-10-Nutzer mittlerweile bei der Version 1709 (Fall Creators Update) beziehungsweise schon bei der Version 1803... mehr

    Windows 10 PCs und Windows 10 Smartphones auf Amazon min Raten bezahlen? So geht’s!

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Ronald BW
      Ronald BW -
      Generell macht Ratenkauf nur bei Existenz wichtigen Dingen Sinn.
      Da würde ich jetzt Unterhaltungselektronik nicht dazu zählen.
      Natürlich kann ein Smartphon mehr sein als Unterhaltungselektronik
      Das wird aber mehr so im Bereich eines von Tausend sein, das wirklich auch Geld generiert, sprich beruflich zum Einsatz kommt.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Warum? Wenn ich nicht 500, 600 € für ein Smartphone, oder tausend € für einen PC auf einen Schlag ausgeben kann, ist es doch schön, wenn ich es in Raten abbezahlen kann. Jeder Handy-Vertrag, mit dem ein Smartphone verkauft wird, ist im Grunde genommen eine Ratenzahlung, und das machen wirklich sehr viele.

      Was mich jetzt an dieser Sache stören würde, ist die benötigt VISA-Karte, da hätte ich keine Lust mir die extra dafür anzulegen. Hat wohl auch was mit Schufa-Prüfung, oder ähnlichem zu tun. Ich kann auch nur hoffen, dass die Leute vor der Ratenzahlung geprüft werden, denn wenn lauter Sachen gekauft werden, ohne dass man in der Lage ist, die abzubezahlen, und Amazon auf den Kosten sitzen bleibt, dann muss jeder einzelne Kunde von Amazon den Schmarrn mitbezahlen.