• Deutsche Telekom - alle MagentaZuhause-Tarife bis zu 100 MBit im ersten Jahr für 19,95 Euro erhältlich

    Der Deutschen Telekom sind durch ihre veraltete Tarifstruktur sprichwörtlich viele Neukunden davon gelaufen, da in vielen Fällen die Kabelnetzbetreiber nicht nur schnellere, sondern auch deutlich günstigere Tarife anbieten, die im ersten Jahr oftmals ab 19,95 Euro oder sogar günstiger zu bekommen sind und im Folgejahr dann auf ihren eigentlichen Tarifpreis steigen. Um sich für diesen starken Konkurrenzkampf zu wappnen und auch Neukunden vom eigenen Produkt überzeugen zu können, bietet die Telekom ab sofort sämtliche Maganta-Tarife im ersten Jahr zum Aktionspreis von 19,95 Euro an, wobei diese dann ebenfalls im Folgejahr auf ihren eigentlichen Basispreis zwischen 34,95 und 44,95 Euro klettern



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/7846-dach-logo-zentrale.jpg


    Um gegen die immer stärker werdenden Kabelnetzbetreiber konkurrenzfähig zu bleiben, reagiert die Deutsche Telekom mit einer Aktion, bei welcher sämtliche Magenta-Tarife im ersten Jahr für 19,95 Euro zu haben sind. Zu den Tarifen zählen nicht nur die VDSL- und Glasfaser-Varianten, sondern auch die Hybrid-Version, die über das Mobilfunknetz realisiert wird. Bei Vertragsabschluss des 24 Monate laufenden Vertrags können sich die Neukunden demzufolge auch die größtmöglich anliegende Bandbreite ordern und zahlen die ersten 12 Monate den Angebotspreis von monatlichen 19,95 Euro. Ab dem 13. Monat können sich dann die Kunden erneut entscheiden, welches MagentaZuhause-Paket es sein soll, welches dann für die restlichen 12 Monate folgende Kosten verursacht:



    Tarif
    Download / Upload in MBit/s
    Preis ab dem 12. Monat
    MagentaZuhause S
    16 / 2,4 34,95 €
    MagentaZuhause M
    50 / 10 39,95 €
    MagentaZuhause L
    100 / 40 45,95 €



    Wer sich allerdings dafür entscheidet, den Tarif zu wechseln, sollte sich dem bewusst sein, dass sich der Vertrag automatisch um weitere 24 Monate verlängert. Kunden, die ihren Tarif online bestellen, erhalten für die ersten 12 Monate einen zusätzlichen Rabatt in Höhe von 10 Prozent des monatlichen Grundpreises, welcher gleich auf der ersten Rechnung als einmalige Gutschrift in Höhe von 23,94 Euro erscheint.



    Die Neuerungen der Preis-Offensive der Deutschen Telekom im Überblick:


    • Angebot gilt für Breitband-Neukunden bei Buchung von MagentaZuhause S bis zum 31.01.2017.
    • MagentaZuhause S kostet in den ersten 12 Monaten 19,95 €/Monat, danach 34,95 €/Monat.
    • Voraussetzung ist ein geeigneter Router.
    • Hardware zzgl. Versandkosten in Höhe von 6,95 Euro
    • Einmaliger Bereitstellungspreis für neuen Telefonanschluss 69,95 Euro
    • Mindestvertragslaufzeit MagentaZuhause 24 Monate
    • MagentaZuhause S ist in fast allen Anschlussbereichen verfügbar
    • Individuelle Bandbreite abhängig von der Verfügbarkeit
    • Bei Online-Bestellung erhalten alle MagentaZuhause Breitband-Neukunden für die ersten 12 Monate einen zusätzlichen Rabatt von 10 % auf den monatlichen Grundpreis, der als Einmalbetrag auf einer der nächsten Telefonrechnungen gutgeschrieben wird. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.



    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Deutsche Telekom - alle MagentaZuhause-Tarife bis zu 100 MBit im ersten Jahr für 19,95 Euro erhältlich

    ?

    Meinung des Autors
    Die Deutsche Telekom geht durch die neue Tarifstruktur mit den Angebotspreisen jetzt auch den Weg der Irreführung und Blendung von Neukunden. Durch die hohen Preise war ich nie ein Freund der Telekom, doch eines war bei der Telekom immer besser - die Übersicht bei den Tarifen, die somit nun auch nicht mehr gegeben ist. Ich persönlich finde solche "Lockangebote" nicht gut, ihr etwa?Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Akyumen Holophone Phablet bietet Windows 10, Android 5.1 Lollipop, Beamer und mehrWindows 10: kostenloses Upgrade für Menschen mit Handicap wird demnächst eingedämmt »
    Ähnliche News zum Artikel

    Deutsche Telekom - alle MagentaZuhause-Tarife bis zu 100 MBit im ersten Jahr für 19,95 Euro erhältlich

    Rising Storm Game of the Year Edition - Taktischer 3D Shooter aktuell gratis bei Humble Bundle
    Auch der Windows 10 Nutzer spielt ja hin und wieder gerne, das unterstreicht Microsoft ja auch nun selber mit der „Spielen“ Option in den... mehr
    Windows 10 - Kompatibilitätsupdate KB3150513 für Version 1607 aktualisiert
    Gestern hat Microsoft zwar keine kumulativen Updates für die Windows-Versionen 1607 und 1703 verteilt, dafür aber die dynamischen Updates... mehr
    Microsoft Surface Pro - technische Daten und Preis offiziell bekannt gegeben - UPDATE
    Obwohl schon im Vorfeld zum neuen Surface Pro etliche Spezifikationen bekannt gewesen sind, konnten diese im Rahmen des heutigen... mehr
    Google-Websuche als Wasserwaage nutzen - so gehts auch mit Windows-Smartphones
    Es ist ja im Allgemeinen bekannt, dass der Windows-Store für Windows-10-Smartphones lange nicht die Fülle an Anwendungen bietet, die... mehr
    Saturn Hololens Deutschlandtour - mit virtueller Beraterin "Paula" und Microsofts Mixed Reality Brille durch ausgesuchte Saturn Märkte
    Saturn hat in insgesamt 20 ausgesuchten Standorten in Deutschland ab Anfang Mai mit der Saturn-Hololens-Tour ein Projekt gestartet, über... mehr

    Deutsche Telekom - alle MagentaZuhause-Tarife bis zu 100 MBit im ersten Jahr für 19,95 Euro erhältlich

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Don Caron
      Don Caron -
      ändert sich also nichts, für Bestandskunden. Ich zahle die 40 Euro schon seit "immer"
    1. Avatar von Mediamann
      Mediamann -
      Und die Geschwindigkeit wird auch immer langsamer. Hatte vor 8 Jahren eine 16er Leitung. Angekommen sind da 9-10 MB. Seit ca.1 Jahr kommen nur so um die 6-7 MB an. Der Upload mit 2,7 MB ist aber sehr gut. Da hatte ich früher nur 1 MB
    1. Avatar von ungarnjoker
      ungarnjoker -
      Ich kann im Moment nicht unbedingt mecken. Ich sitze ja in Ungarn und selbst hier auf dem 'Land' (Balaton/Plattensee) habe ich noch solche Verbindungsdaten:

      Parameters Upstream Downstream
      Actual Data Rate 6015 kbps 33021 kbps
      Attainable Data Rate 10229 kbps 46116 kbps
      SNR Margin 10.1 dB 7.8 dB
      Signal Level 7.6 dBm 14.5 dBm
      Line Attenuation 0.0 dB 25.3 dB

      Berechnet wird eine 6/30-Leitung, obwohl ich lieber eine 10/50-Leitung oder schneller hätte. Die gibt es aber nur, wenn bereits Glasfaser verlegt ist. Das ist hier im Ort auch schon teilweise, nur eben nicht in meiner kleinen Gasse. Und 46Mbit würde den 50 Mbit schon recht nahe kommen, aber das macht die Telekom hier leider bei diesen Daten nicht. Naja. Warte ich eben auf GF.

      Kosten für die Leitung inkl. Telefonflat ca 10.000 HUF ~ 30€
    1. Avatar von Michael
      Michael -
      Was nutzen einem 19,95 im ersten Jahr, wenn ich dann 39,95 ab dem zweiten Jahr zahlt.
      Meine 50 MBit Leitung, die auch ankommt, habe ich bei einem anderen Anbieter für dauerhaft 29,99€,
      bei Vertragsverlängerung gibts dann auch immer einen neuen Router.
      Bei der Telekom muss man meines Wissens für den Speedport extra zahlen.
    1. Avatar von runit
      runit -
      sehe ich genauso wie @Michael. Na ja, Telekom macht es jetzt halt wie die Wettbewerber in der Hoffnung, das gleiche Interesse zu wecken. Wenn es das denn für die Telekom bringt, warum dann nicht. Die werden sich schon was bei gedacht haben. Wettbewerber bauen ihre eigenen Netze aus. Ich denke, das macht der Telekom vermehrt zu schaffen. Früher musste der Wettbewerb ja Netze bei der Telekom mieten, ich glaube, heute nur noch die Endverbindung zum Anschluss, bin da jetzt nicht so auf dem Laufenden. Das verändert natürlich die Wettbewerbssituation der Telekom zum Negativen.
    1. Avatar von Ronald BW
      Ronald BW -
      Der Vergleich hinkt wenn ich sehe das manche Anbieter 19,99 für das DSL + 19,99 für die Festnetzflate berechnen
      Was ist da dann billiger? als bei der Telekom mit 38,88 incl. MwSt. 16 000 Leitung incl. Festnetz
      Oder übersehe ich da was?
      Trotzdem werde ich da mal anrufen und fragen ob es nicht an der Zeit wäre mir mal einen Bonus zu genehmigen
    1. Avatar von Michael
      Michael -
      Zitat Zitat von Ronald BW Beitrag anzeigen
      Oder übersehe ich da was?
      Scheinbar ja Ronald.
      Mein DSL-Tarif kostet 29,99 € pro Monat, 50 MBit und Flat ins deutsche Festnetz, letzteres ist sowieso unwichtig.
      Alle zwei Jahre eine neue FritzBox und gut.
    1. Avatar von runit
      runit -
      DSL ist doch out. Wenn überhaupt, sind doch VDSL-Leitungen relevant. Was Wer für welchen Preis bietet, muss man eben genau lesen und vergleichen. Einen Bonus erhälst Du bei manchen Anbietern am einfachsten, wenn Du fristgerecht den laufenden Vetrag kündigst. Dann bekommst Du unter Umständen einen "Halte-Anruf" mit dem Angebot eines vergünstigsten Tarifes. Ansonsten kannst Du Dir einen Anruf mir einer solchen Anfrage ohne Not für den Anbieter schenken.
    1. Avatar von Ronald BW
      Ronald BW -
      Zumindest bis letztes Jahr gab es hier im Kreis FDS noch Dörfer ohne DSL, da musste ISDN reichen.
      Kann sein das ist immer noch so,
      Bei mir ist da immerhin DSL schon länger möglich, aber nicht alle Varianten, VDSL gibt es erst seit kurzem hier.
      Und es gibt schöne Strecken ganz ohne Mobilfunk
      Mag sein das für viele das Festnetz unwichtig ist, ich kann eher auf das Mobilnetz verzichten.
      Schon mal weil ich daheim eh keinen oder kaum Empfang habe und weil die Kundschaft das Festnetz bevorzugt.
    1. Avatar von Michael
      Michael -
      Zitat Zitat von runit Beitrag anzeigen
      DSL ist doch out
      Das ist doch wohl eher eine Frage , in welchem Kaff man wohnt, und sorry runit für meine obige Aussage, habe VDSL, was ich auch in #4 geschrieben habe.
    1. Avatar von kerberos
      kerberos -
      War über vierzig!! Jahre bei Telekom (16tsd. DSL, Telefon-Festnetz Flat, keine mobile SIM), selten Probleme, der Service gut, immer erreichbar. Ab und an mal ein "kleines Danke" nach einer Beschwerde, Router (Speedport 701V) kostenlos, immer freundlich.
      Ab dem 01. April (kein Aprilscherz) habe ich gewechselt, mittels der Prämie zahle ich für den Router nichts, habe von April bis September keinerlei Verbindungskosten, ab Oktober bis Dezember 2016 zahle ich 29,99, dann von Januar 2017 bis Vertragsende März 2018 den gleichen Betrag wie zuvor auch bei T-Com: 34,99.
      Dafür habe ich hier allerdings 50tsd. VDSL, Festnetz- u. Mobiltelefon Flat, plus eine kostenfreie SIM ins hauseigene Mobilnetz; andere mobile Netze zum üblichen Tarif.
      Die Zweijahresbindung hat mich gestört, aber bei den Konditionen habe ich halt abgeschlossen. Plus: Über ein Online-Portal habe ich noch mal 100 Euro Bonus herausgeholt. Insofern ist Telekom/T-Com zwar für mich immer noch gut, aber preislich nicht akzeptabel. Und im Leben geht es meist nur ums Geld
    1. Avatar von runit
      runit -
      ja ok, ich vergesse doch manchmal die "Abghängten", Ich wohne in einer Großstadt, und da ist VDSL mittlerweile Standard. Wenn wer in irgendeinem Dorf unserer wunderschönen Republik wohnt, ist es wohl eine Geduldsfrage, bis aktuelle Technik vor Ort angekommen ist.
    1. Avatar von EynSirMarc
      EynSirMarc -
      24 Monate öm Telekom hat 12 Monat wenn man Tarif komplett wechselt, hab noch den alten Tarif auf Handy von Telekom aber am 16.8 gibst ein neues Handy nehme mir den ein samsung Note 7 wenn es das schon gibt sonst warte ich.
      bin seit 2008 Telekom werde nicht wechseln.

      Ja Telekom verlangt 5 Euro Rum pro Monat für den Router kann man natürlich auch kaufen, ich habe den v921 mit 1GB Ports was anders will ich nicht.
      Und Router kaufen nein wenn jedes Jahr ein neuer Router kommt den kann ich nur den neusten bestellen/Liefern, den meiner einsendet, und zahle weiter die 5 Euro.
      OKI ein 7490 würde mich schon reizen aber den hast den länger und wenn ein neuer kommt muss ich den alten verkaufen und den neusten kaufen.
      Sorry beim router muss bei mir immer die neuste Technik drin sein.
      Und nein, will kein Router von einem Hersteller zwangsweise wo ich den nicht mal 1Gb Port habe brr.
      Bei mir ist alles Cat.7 Kabel WLAN verboten außer Handy
    1. Avatar von Michael
      Michael -
      Zitat Zitat von EynSirMarc Beitrag anzeigen
      OKI ein 7490 würde mich schon reizen aber den hast den länger und wenn ein neuer kommt muss ich den alten verkaufen und den neusten kaufen.
      Sorry beim router muss bei mir immer die neuste Technik drin sein.
      Tja alle zwei Jahre bei Vertragsverlängerung die aktuelle FB dazu, inzwischen hab ich die nächste 7490 rumliegen.
    1. Avatar von Don Caron
      Don Caron -
      Zitat Zitat von runit Beitrag anzeigen
      ja ok, ich vergesse doch manchmal die "Abghängten", Ich wohne in einer Großstadt, und da ist VDSL mittlerweile Standard. Wenn wer in irgendeinem Dorf unserer wunderschönen Republik wohnt, ist es wohl eine Geduldsfrage, bis aktuelle Technik vor Ort angekommen ist.
      hier isse angekommen, schon vor 2 Jahren (ok, ist nur ne 50er Leitung)
    1. Avatar von EynSirMarc
      EynSirMarc -
      Zitat Zitat von kerberos Beitrag anzeigen
      War über vierzig!! Jahre bei Telekom (16tsd. DSL, Telefon-Festnetz Flat, keine mobile SIM), selten Probleme, der Service gut, immer erreichbar. Ab und an mal ein "kleines Danke" nach einer Beschwerde, Router (Speedport 701V) kostenlos, immer freundlich.
      Ab dem 01. April (kein Aprilscherz) habe ich gewechselt, mittels der Prämie zahle ich für den Router nichts, habe von April bis September keinerlei Verbindungskosten, ab Oktober bis Dezember 2016 zahle ich 29,99, dann von Januar 2017 bis Vertragsende März 2018 den gleichen Betrag wie zuvor auch bei T-Com: 34,99.
      Dafür habe ich hier allerdings 50tsd. VDSL, Festnetz- u. Mobiltelefon Flat, plus eine kostenfreie SIM ins hauseigene Mobilnetz; andere mobile Netze zum üblichen Tarif.
      Die Zweijahresbindung hat mich gestört, aber bei den Konditionen habe ich halt abgeschlossen. Plus: Über ein Online-Portal habe ich noch mal 100 Euro Bonus herausgeholt. Insofern ist Telekom/T-Com zwar für mich immer noch gut, aber preislich nicht akzeptabel. Und im Leben geht es meist nur ums Geld
      Hmm für mich zählt Qualität, und gerade beim Telefon und Handy in alle Netze wo es gibt Gratis, Telefon<>Handy auch jedes Netz gratis, also wenn den das auch bei der Konkurrent willst, koste es nämlich auch fast so viel, ach plus noch in die Schweiz bei mir gratis dabei(nicht gratis sonder 3.50) nur eine Stunde telefonieren pro Monat in die Schweiz hast schon das 10 fach bezahlt).
      DSL hab ich 6000er weil radeberg fürs Umland um die Stadt, nichts an Telekom bezahlen wollte für die 50k Leitung.
      in der Stadt hat man bis zu 100vdsl jetzt, wohne nicht gerade gerne mitten in der Stadt .
    1. Avatar von kerberos
      kerberos -
      Marc,
      kann ich verstehen, man muss wohl abwägen, was für einen gut und günstig ist
      Aber dafür habt ihr dort sicher jede Menge Freibier ... muaahah!!
      Schönes Wochenende
      Gruß Rolf
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Zitat Zitat von Michael Beitrag anzeigen
      Was nutzen einem 19,95 im ersten Jahr, wenn ich dann 39,95 ab dem zweiten Jahr zahlt.
      Meine 50 MBit Leitung, die auch ankommt, habe ich bei einem anderen Anbieter für dauerhaft 29,99€,
      bei Vertragsverlängerung gibts dann auch immer einen neuen Router.
      Bei der Telekom muss man meines Wissens für den Speedport extra zahlen.
      Bei uns ist wohl bald die Telekom hier die einzige Alternative für schnelles Internet, wenn hier VDSL kommt, was seitens der Telekom angekündigt ist. Bin momentan bei Vodafone, und zahle dort weniger, aber bei Vodafone wird es mit VDSL wohl noch etwas dauern.

      Wir hatten hier übrigens in unserem Bauernkaff gerade ein Angebot von einem lokalen Unternehmen, das Glasfaseranschluss bis in jedes Haus angeworben hat, allerdings erst ab 40% der Hausanschlüsse, und mit 100 € Anschlussgebühr bis zu einem bestimmten Termin, und danach 600 €. Das Angebot, und den Termin haben sie dann zwel mal verlängert, weil sie nicht genügend Anschlüsse hatten... und nun, nach dem Ablauf des Zeitraums haben sie immer noch nicht genug, und hoffen auf Finanzstütze von der Stadt. Und das als Startup-Unternehmen, das bereits für den Ausbau hier im Bereich 15 Millionen Euro vom Staat kassiert hat. Und man kann sich gar nicht vorstellen, was die hier für eine Werbeaktion geritten haben... das war die größte Werbeaktion jemals hier im Ort. Selbst im Supermarkt hier wurde man auf Fernsehern mit einem eigens dafür produzierten Werbespot "gehirngewaschen". Ganz ehrlich, da nehme ich lieber VDSL von der Telekom, erstens halte ich Glasfaseranschluss in jedem Ort, und sei er noch so klein für Größenwahn, denn das ist wirklich sauteuer, und außerdem stinken mir solche Subventions-gestützten Geschichten tierisch, denn die Vermutung ist immer da, dass sich da jemand privat die Taschen voll macht (und das dann auf Kosten des Steuerzahlers). Und so eine Werbeaktion wir die hier gestartet haben, mit Flyern, einer Bude, die sie hier aufgestellt haben, die ganze Stadt voller Fahnen, TV-Werbespot, und und und, was sicher bereits 1 1/2 Millionen Euro gekostet hat, und andauernd stand's in der Zeitung, ist mir echt suspekt. Jetzt hört man übrigens gar nichts mehr davon, und fragt man nach Ansprechpartnern, die mal etwas dazu sagen können, heißt es, die sind im Urlaub. Und unser Bürgermeister ist auch im Urlaub. Na klar Leute...

      Also für mich wird's dann wahrscheinlich auch bald die Telekom. Aber diese "zahle das erste Jahr das, und danach 20 € mehr" Taktik mag ich auch absolut nicht. Aber es wird halt gemacht, weil die Leute einfach nicht drauf gucken, und durch den Erstpreis gelockt werden. Der wirklich Preis steht dann ja ganz klein irgendwo, oder als Fußnote. So macht man das.
    1. Avatar von Mediamann
      Mediamann -
      Glasfaseranschluss für Jeden bis ins Haus ist schon seit ewigen Zeiten ein Ziel ! Schon zu Zeiten wo es noch kein öffentliches digitales und schon gar kein HDTV gab, hat man von Glasfaserkabel gesprochen. Damals wäre es für die Deutsche Post deutlich günstiger gewesen das alles zu verlegen. Heute würden wir davon profitieren. Aber damals hat man noch keinen Sinn darin gesehen.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Natürlich ist es zukunftssicher, aber wer soll es bezahlen? Die privaten Anbieter, und die Telekom können es nicht, somit bleibt nur Kohle vom Staat zuschustern, und das reicht vorne und hinten nicht, wie man an meinem Beispiel sieht. Und dann machen sich da gewitzte Leute privat die Taschen voll mit Subventionsgeldern. Na Prost.

      VDSL ist hier erstmal völlig ausreichend. Und WESENTLICH günstiger für die Anbieter.
    1. Avatar von Ronald BW
      Ronald BW -
      https://de.wikipedia.org/wiki/Christ...warz-Schilling

      Er hat wenn ich so zurückdenke damals das Glasfaser sehr erfolgreich verhindert. Da er ein Mann der Kupferkabel Industrie war.
      Das schlug damals in bestimmten Kreisen ziemlich hohe Wellen.
      Ohne diesen Klüngel hätten wir seit den 90er flächendeckend Glasfaser vor allem auf dem Land, wo damals viel verlegt wurde
    1. Avatar von runit
      runit -
      Falsche Politiker zur falschen Zeit können manchmal "tödlich" sein. Schwarz-Schilling zähle ich sicher dazu.
    1. Avatar von kerberos
      kerberos -
      Ohne diesen Klüngel hätten wir seit den 90er flächendeckend Glasfaser vor allem auf dem Land, wo damals viel verlegt wurde
      Diesen Menschen mag auch nicht so sehr. In der ehem. DDR wurde nach dem Mauerfall fast überall Glasfaser-Kabel neu verlegt. Hier, im "Westen", da wollte es keiner
      Dass die Industrie u. Politik die Finger drin hatte, kein Thema. Aber fahr mal in den Osten: Überall Glasfaser.
    1. Avatar von Ronald BW
      Ronald BW -
      Es wurde schon einiges dafür getan das es keiner wollte, zumindest so meine Erinnerung.
    1. Avatar von kerberos
      kerberos -
      Ronald: Ich meinte damit die Industrie und die Politiker, nicht den "Normalbürger".
      Schau dir den Blödsinn mit den Fassadendämmungen an: Jeder verdient daran, jeder verspricht die "Wunder der energetischen Sanierung", nur bezuschusst wird dies nicht mehr, die Hausbesitzer haben ihre Probleme mit der Dämmung, es wird feucht im Gemäuer und wenns mal brennt, kommt niemand der ein gedämmtes Haus löscht.
      Gleicher Blödsinn mit den Fotovoltaikanlagen auf Hausdächern von Wohnbauten
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Bei uns gab es mal eine Umfrage, ob Kabel gelegt werden soll, allerdings zu einem Zeitpunkt, als alle bereits Satellitenfernsehen hatten, Internet darüber war vor 20 Jahren noch kein Thema. Am Ende haben sich die Leute dagegen ausgesprochen. Und heute ist das natürlich schade drum.

      Übrigens, Glasfaser im Osten nach der Wende wundert mich. War das denn damals schon ein Thema? Da gab's doch noch nichtmal Internet so wirklich. Also zumindest nicht im großen Stil, und so wie wir es jetzt kennnen.

      Mobiler Beitrag
    1. Avatar von kerberos
      kerberos -
      Hallo chakkman

      ... Übrigens, Glasfaser im Osten nach der Wende wundert mich. War das denn damals schon ein Thema? Da gab's doch noch nichtmal Internet so wirklich. ...
      Natürlich nicht gleich am nächsten Tag, nach dem die Mauer weg war
      Feinste Glasfaser für den Osten der Republik
      Die Glasfaser in ihrem Lauf ... hält DSL im Osten auf | Telepolis
      Aber intensiver und zügiger, als hier bei uns, im "Westen" der Republik.
    1. Avatar von Michael
      Michael -
      Zitat Zitat von kerberos Beitrag anzeigen
      Schau dir den Blödsinn mit den Fassadendämmungen an: Jeder verdient daran, jeder verspricht die "Wunder der energetischen Sanierung", nur bezuschusst wird dies nicht mehr, die Hausbesitzer haben ihre Probleme mit der Dämmung, es wird feucht im Gemäuer und wenns mal brennt, kommt niemand der ein gedämmtes Haus löscht.
      Da bist du aber gewaltig auf dem Holzweg Rolf. KfW 15% Zuschuss Programm 431 glaube ich wars.
      Und komm mal in den Osten und suche die Glasfaseranschlüsse.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      @ kerberos: Also mir ging's vor allem um Glasfaser bis in Haus, das von diesem Staats-subventionierten Startup-Unternehmen geliefert werden sollte. DAS ist der große Kostenpunkt, nicht so sehr der Glasfaser-Ausbau generell. Und wenn man sich dann noch vorstellt, dass das in jedem, sorry Pipi-Kleinkaff wie unserem gemacht wird, dann fragt man sich schon, wie sowas durch 15 Millionen pro Startup finanziert werden soll. Hier wohl überhaupt nicht.
    1. Avatar von Michael
      Michael -
      Tja chakkman, du wirst den Laden vermutlich bald unter www.insolvenzbekanntmachungen.de finden, die Fördergelder sind dann bereits in dunklen Kanälen verschwunden,
      der Insolvenzverwalter verdient sich dumm und dämlich dran, bis auf das kleine Schmiergeld, welches er dem zuständigen Amtsrichter zahlen musste, damit er den Fall bekam.
      Bezahlt haben wir das dann alle.
      Jetzt werde ich wohl Unterlassungsklagen an den Hals bekommen, wo wieder die Anwälte verdienen.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Genau das ist, was ich befürchte... denn die haben hier einige Projekte in anderen Kleinstädten angeleiert, gebaut wird bis heute in keiner einzigen. Und der Staat kann sich dann wieder rühmen, was er mit dem Geld der Steuerzahler so tolles macht.