• Windows 10 Preview Build 14366 im Fast Ring kommt mit massig Bugfixes

    Microsoft hat in der vergangenen Nacht die neue Preview Build 14366 für die Windows-Insider des Fast Rings zur Verfügung gestellt. Da man schon Ende Mai in Redmond entschieden hat, die Preview-Builds als "Feature Ready" zu bezeichnen, dürfen auch in dieser Build keine wirklich großen Neuerungen erwartet werden. Dafür punktet die neue Build 14366 mit einer schier endlos langen Liste an Bugfixes



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/7178-windows-10-redstone-thumb.jpg


    Microsoft ist sich dem Umstand bewusst, dass der Zeitrahmen bis zur Veröffentlichung des für Ende Juli angekündigten Anniversary Update immer enger wird. Aus diesem Grund hat man das Upgrade schon Ende Mai als "funktional fertiggestellt" deklariert, wodurch auch in der aktuellen als auch noch zukünftig zu erwartenden Preview-Builds weniger neue Funktionen dafür aber vielmehr Bugfixes zu erwarten sein werden.

    Dennoch hat die aktuelle Build 14366 auch kleinere Neuerungen an Bord, welche die Integration von Office Online in Edge sowie auch eine überarbeitete Version des Windows Store enthalten.


    Wichtiger dagegen sind allerdings die behobenen Fehler, von denen die aktuelle Build eine ganze Menge vorweisen kann:


    • Französische Version funktioniert mit dieser neuen Build wieder vollständig in Landessprache
    • Änderungen in den Datenschutz-Einstellungen führen nicht mehr zu einem Absturz
    • Bildübertragung von PC zu PC funktioniert nun wieder
    • Startmenü ließ kein Öffnen von Apps zu, wenn eine weitere gerade installiert wurde (betrifft die chinesischen sowie brasilianisch-portugiesischen Sprachversionen)
    • Windows Ink Workspace Symbol wurde überarbeitet und an die anderen Icons im Info-Bereich angepasst – zusätzlich kann diese nun auch mittels “X” geschlossen werden.
    • Cortana Suchergebnisse wurden aktualisiert. Mittels Rechtsklick auf eine .docx Datei öffnet sich jetzt Kontextmenü über welches der Speicherort geöffnet werden kann
    • Beim Multi-Monitor-Betrieb sollten keine Probleme mehr mit der Skalierung auftreten. Auch Probleme mit dem Schieberegler zur Anpassung der Skalierung funktioniert wieder wie er soll.
    • Bei Eingabeaufforderung der Login Daten der Remote Desktop Anwendung, ließ sich das Fenster nicht mehr minimieren
    • Kachelnamen waren abgeschnitten und ließen sich auch nicht mehr via touch verschieben, wenn semantischer Zoom angewendet wurde
    • “Kürzlich hinzugefügte” Apps warden nun über den “am meisten verwendet” Apps gelistet. Zudem bleiben neu installierte Apps 7 Tage in der Liste
    • Aktive VPN Verbindung konnte PC daran hindern, vom Idle- in den Standby-Betrieb zu wechseln
    • Die Touch-Bildschirmtastatur konnte auf dem Lockscreen erscheinen, wenn man auf der physikalischen Tastatur die Num-Feld Taste aktivierte
    • Microsoft Edge erzeugte bei Seiten mit vielen animierten GIFs eine hohe CPU-Last - Captchas wurden teilweise auch nicht korrekt angezeigt
    • Ab dieser Build werden die Regions-Einstellungen auch bei folgenden Build-Updates beibehalten
    • Skype Benachrichtigungen lassen sich nun wieder im Info Center problemlos öffnen. Auch der Fehler mit fehlenden Scrollbalken oder fehlenden App-Icons im Info-Center wurde behoben.
    • Wacom Tablets haben jetzt wieder einen Mauszeiger respektive Cursor
    • Einstellungsseite konnte leer sein, wenn sie über ein Suchergebnisse aufgerufen wurden
    • Datei Explorer konnte auf Schnellzugriff springen, wenn in der Ordnerliste ein Ordner gelöscht wurde. Zudem konnte es beim Rechtsklick auf den Desktop zu einer stark verzögerten Anzeige des folgenden Kontextmenüs kommen
    • Cortana-Erinnerungen wurden über die Cortana UI nicht richtig angezeigt oder ließen sich gar nicht erst abspeichern
    • Mobile Hotspot Einstellungsseite insofern aktualusiert – dass diese nun ein Kopieren von Name, IP Adresse und Mac Adresse zulassen
    • Bei Geräten mit zwei Akkus lieferte die Batterieanzeige falsche Informationen zum Ladezustand
    • Einige Apps wie "Setting" oder auch "Groove Music" haben trotz aktiviertem Dark Theme die Titel-Leiste nicht mit eingefärbt
    • es konnte dazu kommen, dass die Fortschrittsanzeige auf dem Sperrbildschirm zu sehen war, bevor das eigentliche Hintergrundbild eingeblendet wurde



    Dagegen sieht die Liste der aktuell bekannten Fehler lächerlich klein aus, die der Vollständigkeit halber aber auch aufgelistet werden muss:



    • Die Desktop App Converter (Project Centennial) wird in der Windows 10 Insider Preview Build 14366 nicht laufen. Aus diesem Grund empfiehlt Microsoft allen denjenigen, die nicht auf diese App verzichten wollen oder können, die Build 14366 einfach zu überspringen.
    • Der Klick auf einen Download-Link lässt Edge zwar einen neuen Tab öffnen, schließt diesen aber gleich wieder, ohne den Download zu starten. Aktuell wird empfohlen, einen Download in der Download-Leiste manuell anzustoßen.
    • Narrator (die Sprachausgabe) aktiviert sich nicht wenn diese über "Einstellungen > Erleichterte Bedienung > Sprachausgabe" auf „an“ gestellt wird.




    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10 Preview Build 14366 im Fast Ring kommt mit massig Bugfixes

    ?

    Meinung des Autors
    Wieder eine Menge Buxfixes in der neuen Build. Das lässt echt hoffen, dass das Anniversary Update Windows 10 den gewünschten Image-Schub verpasst, den es noch braucht um Windows 7 einholen und möglicherweise überholen zu können. Was meint ihr? Realistisch oder eher Wunschdenken?Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Xiaomi Mi Book – Microsoft Surface Konkurrent für vielleicht wenig Geld?25 DOS-Klassiker von 3D Realms / Apogee auch für Windows 10 und nur für 3,99 Euro »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10 Preview Build 14366 im Fast Ring kommt mit massig Bugfixes

    Huawei MateBook D mit Windows 10 in verschiedenen Konfigurationen angekündigt
    Microsoft hat mit seinen Surface Geräten aller Art gut vorgelegt, und Huawei will nun zeigen, dass man dort nicht nur Smartphones aller Art... mehr
    Windows 10 Creators Update bekommt kumulatives Update KB4020102 auf Version 15063.332
    Microsoft hat bereits gestern damit begonnen ein Update für das Windows 10 Creators Update auszurollen. Der Build KB4020102 ist sowohl für... mehr
    Windows 10 - Kompatibilitätsupdate KB3150513 für Version 1607 aktualisiert
    Gestern hat Microsoft zwar keine kumulativen Updates für die Windows-Versionen 1607 und 1703 verteilt, dafür aber die dynamischen Updates... mehr
    Virenschutz-Programme für Windows 10 im Test: zweimal volle Punktzahl, Microsoft steigert sich
    Kaum ein Computer-Thema wird so heftig diskutiert, wie die Nutzung von Antiviren-Software. Nicht wenige Nutzer sind der Meinung, dass die... mehr
    Huawei MateBook E und Huawei MateBook X mit Windows 10 offiziell vorgestellt
    Mit seinen Surface Produkten hat Microsoft nicht nur sehr gute Technik präsentiert, sondern diese auch sehr elegant verpackt. So manche... mehr

    Windows 10 Preview Build 14366 im Fast Ring kommt mit massig Bugfixes

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Ja,erstaunlich,was da alles noch für Bugs drin waren,die nun korrigiert wurden.Ich hab das gar nie gemerkt.Hab bei Martin gelesen,dass wir diese Woche noch mal eine neue Build bekommen sollen.
      Es geht also mit "Siebenmeilen-Stifeln" vorwärts. Das lässt Freude aufkommen.
      Heinz
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Die Liste mit aktuell nur drei bekannten Fehlern ist wohl als kleiner Scherz gedacht? Tatsächlich dürfte sich die Zahl in der Größenordnung von etlichen hundert bewegen.

      Ich finde es auf jeden Fall richtig, wenn MS sich auf die Ausmerzung der noch vorhandenen Fehler konzentriert, anstatt ständig neue Pseudoinnovatonen unter das Volk zu bringen.
    1. Avatar von LukeLionLP
      LukeLionLP -
      Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
      Die Liste mit aktuell nur drei bekannten Fehlern ist wohl als kleiner Scherz gedacht?
      Ähm, das war kein Scherz. Glaubst Du im Ernst das die Forenredakteure oder Microsoft uns belügen? Du stellst hier den Vorwurf der Lügenpresse in den Raum, ohne irgendwelche Beweise vorzubringen, dass Deine Behauptung stimmt. Beweis, Begründung, Beleg wenn man schon argumentieren möchte.

      Gruß
      Lukas
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Ach Luke, meine inzwischen verstorbene Lieblingsoma hätte dir das mit den 3 Bugs bei Win 10 vielleicht noch abgenommen. xD

      Da ich vor ein paar Sekunden gerade wieder mal mein Info-Center geöffnet hatte, sah ich einen Bug, der in der obigen "Scherz-Liste" mit "allen" Bugs nicht auftaucht: Der Status des Flugzeugmodus wird nicht korrekt angezeigt. Das Problem ist bekannt seit dem Start von Win 10 und zieht sich quer über alle Hersteller.
    1. Avatar von LukeLionLP
      LukeLionLP -
      Ähm, der Artikel ist nicht von mir. Hast Dich umsonst beschwert!

      Gruß
      Lukas
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Hallo Gast
      Ich hab zum Beispiel noch nie irgendeine inkorrekte Anzeige gehabt beim Flugzeugmodus und sicher viele Andere auch nie.daher kann man nicht von einem Bug sprechen,sondern es bezieht sich auf die Einstellungen einzelner Rechner durch ihre Benutzer.'
      Viele Nutzer machen es sich da halt einfach.Wenn etwas nicht so funktioniert wie es von Microsoft vorgesehen ist,ist es halt schnell ein Bug und natürlich sind die schuld daran,nicht etwa der Nutzer.
      Deine destruktive Betrachtungsweise lässt fragen,warum du Windows 10 nutzen willst und daran glaubst, oder gar glaubst,dass du ein Insider sein kannst.
      Heinz
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      @Heinz: Wenn du mich schon nicht ernst nimmst, dann wende dich doch bitte mal an die Informatik-Fakultät einer nahegelegenen Hochschule bzw. Uni oder an die Jungs und Mädels des Chaos Computer Clubs. Wenn die dort zu hören bekommen sollten, es gebe für ein hochkomplexes Betriebssystem wie Windows 10 aktuell nur drei bekannte Bugs, darfst du dich nicht wundern, schallend ausgelacht zu werden.

      Die fehrlerhafte Anzeige des Flugzeugmodus quer über alle Notebookhersteller hinweg hat rein nichts mit einer falschen Einstellung durch die Benutzer zu tun. Das ist bereits per Lieferung im Originalzustand und nach jeder Clean Installation so. In diversen Foren ist das Problem bekannt und konnte bis dato durch niemanden abschließend geklärt werden, schon gar nicht per einfacher Einstellungsänderung. Soweit der Rechner nicht "richtig" runtergefahren wird, scheint die irreführende Anzeige im Infocenter allerdings seltener aufzutreten. Für mich aber nur ein Randthema - es gibt Wichtigeres.

      Win 10 ist das beste Betriebssystem, das MS bisher zustande gebracht hat, keine Frage. Allerdings ist die Softwarearchitektur veraltet und unter Sicherheitsaspekten ein Auslaufmodell. It's time for a change! Vielleicht sollten die Europäer sich mal zusammenraufen und etwas auf die Beine stellen, damit wir hier die Zukunft nicht total verpennen. Das betrifft auch die Automobilindustrie, damit sie nicht das Schicksal der Firma Nokia ereilt, die als ehemaliger Marktführer die Ära des Smartphones verpennt hatten.
    1. Avatar von EynSirMarc
      EynSirMarc -
      @Maniac
      Also Windows 7 ist bei mir gestorben als das erste offizielle deutsche win 10 Vorabversion geladen werden konnte. ;-)

      @Gast
      Zukunft ist Windows, also ein Linux Architektur mit 1.7 prozentchen tönt nicht nach zukunft , ein Linux wo man 4-5 Monate warten kann bis die aktuellste Hardware unterstützt wird ist nicht Zukunft.
      Und ganz was neues Schreiben nicht brauchbar heute,müsste ja Windows Programme und spiele unterstützen das es ein paar % Chance hätte.
      Den kommt alles von China wo den sicher keine Treiber schreiben für ein euröchen BS mit ein paar 100 User. ;-)
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
      @Heinz: Wenn du mich schon nicht ernst nimmst, dann wende dich doch bitte mal an die Informatik-Fakultät einer nahegelegenen Hochschule bzw. Uni oder an die Jungs und Mädels des Chaos Computer Clubs. Wenn die dort zu hören bekommen sollten, es gebe für ein hochkomplexes Betriebssystem wie Windows 10 aktuell nur drei bekannte Bugs, darfst du dich nicht wundern, schallend ausgelacht zu werden.

      Die fehrlerhafte Anzeige des Flugzeugmodus quer über alle Notebookhersteller hinweg hat rein nichts mit einer falschen Einstellung durch die Benutzer zu tun. Das ist bereits per Lieferung im Originalzustand und nach jeder Clean Installation so. In diversen Foren ist das Problem bekannt und konnte bis dato durch niemanden abschließend geklärt werden, schon gar nicht per einfacher Einstellungsänderung. Soweit der Rechner nicht "richtig" runtergefahren wird, scheint die irreführende Anzeige im Infocenter allerdings seltener aufzutreten. Für mich aber nur ein Randthema - es gibt Wichtigeres.

      Win 10 ist das beste Betriebssystem, das MS bisher zustande gebracht hat, keine Frage. Allerdings ist die Softwarearchitektur veraltet und unter Sicherheitsaspekten ein Auslaufmodell. It's time for a change! Vielleicht sollten die Europäer sich mal zusammenraufen und etwas auf die Beine stellen, damit wir hier die Zukunft nicht total verpennen. Das betrifft auch die Automobilindustrie, damit sie nicht das Schicksal der Firma Nokia ereilt, die als ehemaliger Marktführer die Ära des Smartphones verpennt hatten.
      Ob ich dich nun ernst nehme oder nicht,darum geht es ja auch gar nicht.Wichtig ist ob du selbst daran glaubst,und ohne dazu Hilfestellung von Organisationen hinzuzuziehen um deine Glaubwürdigkeit verstärken zu wollen. Wenn ich wissen will,ob es einen Gott gibt,dann frage ich einen Priester.Die Kirche wird mir auch Statistiken unter die Nase halten,wonach es ihn geben soll.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"