• Windows 10 Marktanteil steigt weiter an, Microsoft-Betriebssysteme fallen erstmals seit Jahren auf unter 90 Prozent

    Anfang Mai haben viele Marktforschungsunternehmen neue Daten zu dem vergangenen Monat April veröffentlicht, wobei die daraus herauszulesende Entwicklung bezüglich der Computer-Betriebssysteme mit einigen Überraschungen aufwarten kann. Wie die Marktforscher von Net Applications zur Freude von Microsoft herausgefunden haben, konnte Windows 10 zwar weiterhin einen Nutzeranstieg vorzeigen. Allerdings haben haben sich auch die Marktanteile der Desktop-Betriebssysteme insoweit verändert, dass Mac OS X sowie die Linux-Distributionen die seit Jahren so starken Windows-Versionen unter die 90-Prozent-Marke drücken konnten





    Windows gilt seit Jahren als weltweit meistgenutztes Betriebssystem, was sich bisher in einem Marktanteil von über 90 Prozent bestätigt hat. Wie die Marktforscher von Net Applications herausgefunden haben, hat sich dieses Bild im vergangenen Monat zwar nur leicht, aber dennoch nachhaltig verändert. Durch den angeschlagenen Markt für Dektop-PCs und Notebooks sind viele Computer-Nutzer den Weg gegangen, das Konkurrenzprodukt von Apple auszuprobieren, welches nach Angaben der Statistik um 1,43 Prozentpunkte zulegen konnte und nun einen weltweiten Marktanteil von 9,2 Prozentpunkten vorweisen kann. Obwohl die Linux-Distributionen um 0,22 auf 1,56 Prozentpunkte weltweiten Marktanteil zurückgegangen sind, konnten beide Betriebssysteme, die im Vergleich zum stark verbreiteten Windows als einzige nennenswerte Alternativen angesehen werden können, einen gesamten Marktanteil von 10,76 Prozentpunkten erreichen. Das wiederum bedeutet, dass die Windows-Betriebssysteme in Summe keinen weltweiten Marktanteil von 90 Prozentpunkten halten konnten, wie es die vergangenen Jahre eigentlich immer gewesen ist. Mit einem Verlust von 1,22 Prozentpunkten im Vergleich zum Vormonat, können sämtliche Windows-Betriebssysteme für Desktop- sowie Notebook-Plattformen nur noch 89,23 Prozentpunkte sammeln - seit Jahren das erste Mal unter 90 Prozent.


    Allerdings zeigen die Statistiken der Marktforscher auch noch eine Entwicklung an, die aus Sicht von Microsoft als positiv zu bewerten sein dürfte. Das mittlerweile über 14 Jahre alte Windows XP, welches bislang trotz eingestellter Unterstützung immer noch im zweistelligen Bereich genutzt wurde, ist mittlerweile mit 9,66 Prozentpunkten endlich im einstelligen Nutzerbereich angelangt. Auch wenn fast 10 Prozent immer noch viel klingen mögen, so ist das "Ende" doch langsam abzusehen.


    Auch das bei vielen immer noch sehr beliebte Windows 7, welches noch im vergangenen Jahr einen Marktanteil von knapp über 60 Prozent vorweisen konnte, soll den Statistiken zufolge mit 48,27 Prozentpunkten erstmals unter die 50-Prozent-Marke gefallen sein, was eigentlich nur bedeuten kann, dass Microsofts Windows 10 an Boden gut gemacht haben kann. Mit einem Zuwachs um 0,2 auf jetzt insgesamt 14,35 Prozentpunkte konnte das aktuelle Windows 10 weiter an Boden gewinnen. Obwohl dieser Anstieg nicht gerade zu einem euphorischen Freudentaumel animiert, sieht man dennoch, dass es mit Windows 10 aufwärts geht. In Redmond erhofft man sich mit Sicherheit etwas mehr, wenn man die aggressive Upgrade-Werbung auf Windows 7- und Windows 8.1-Systemen in Erinnerung ruft. Ob Microsoft demnach sein Ziel erreichen kann, Windows 10 in zwei bis drei Jahren auf einer Milliarde Systemen etablieren zu können, dürfte dennoch als fraglich angesehen werden.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10 Marktanteil steigt weiter an, Microsoft-Betriebssysteme fallen erstmals seit Jahren auf unter 90 Prozent

    ?

    Meinung des Autors
    Meiner Meinung nach ist Microsoft mit Windows 10 auf dem richtigen Weg. Ein Betriebssystem, welches ständig weiterentwickelt werden wird (System as a Service). Zugegeben läuft es aktuell nicht stabiler als Windows 7 (aber auch nicht schlechter) und die neuen Features sprechen zudem auch (noch) nicht jeden Nutzer an, so dass es verständlich ist, dass sich Windows 7 so lange hält, obwohl das Upgrade auf Win-10 derzeit noch kostenlos ist. Vielleicht werden sich die Zahlen Anfang August noch einmal drastisch ändern - vielleicht aber auch nicht. Was denkt ihr, ist Windows 10 das bessere Betriebssystem im Vergleich zu Windows 7 oder gar Mac OS X?Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Microsofts Sprachassistentin Cortana arbeitet nur noch unter Edge und BingGoogles Chrome Browser im April 2016 vor dem Internet Explorer »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10 Marktanteil steigt weiter an, Microsoft-Betriebssysteme fallen erstmals seit Jahren auf unter 90 Prozent

    Huawei MateBook D mit Windows 10 in verschiedenen Konfigurationen angekündigt
    Microsoft hat mit seinen Surface Geräten aller Art gut vorgelegt, und Huawei will nun zeigen, dass man dort nicht nur Smartphones aller Art... mehr
    Windows 10 Creators Update bekommt kumulatives Update KB4020102 auf Version 15063.332
    Microsoft hat bereits gestern damit begonnen ein Update für das Windows 10 Creators Update auszurollen. Der Build KB4020102 ist sowohl für... mehr
    Windows 10 - Kompatibilitätsupdate KB3150513 für Version 1607 aktualisiert
    Gestern hat Microsoft zwar keine kumulativen Updates für die Windows-Versionen 1607 und 1703 verteilt, dafür aber die dynamischen Updates... mehr
    Virenschutz-Programme für Windows 10 im Test: zweimal volle Punktzahl, Microsoft steigert sich
    Kaum ein Computer-Thema wird so heftig diskutiert, wie die Nutzung von Antiviren-Software. Nicht wenige Nutzer sind der Meinung, dass die... mehr
    Huawei MateBook E und Huawei MateBook X mit Windows 10 offiziell vorgestellt
    Mit seinen Surface Produkten hat Microsoft nicht nur sehr gute Technik präsentiert, sondern diese auch sehr elegant verpackt. So manche... mehr

    Windows 10 Marktanteil steigt weiter an, Microsoft-Betriebssysteme fallen erstmals seit Jahren auf unter 90 Prozent

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Ronald BW
      Ronald BW -
      Wenn hier von Marktanteil die Rede ist gehe ich mal stark davon aus das nur gekaufte Linux Distributionen gezählt werden.
      Es ist im Prinzip völlig unmöglich die Verbreitung eines kostenlos frei verfügbaren Betriebssystems abschliessend zu klären,
      hier werden also Äpfel mit Birnen verglichen, ausserdem ist Freibier allgemein sehr beliebt, warum das jetzt bei Linux anders sein soll?
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Sorry, hier stand Blödsinn.

      P.S.: In der Statistik sind mit Sicherheit auch die freien Linux-Distros erfasst. Der Marktanteil ist tatsächlich so niedrig. Ich weiß, schwer zu glauben bei der Wichtigtuer-Einstellung vieler aus dem Linux-Umfeld. Soll jetzt nicht despektierlich klingen, ist leider meine Erfahrung, nachdem ich doch längere Zeit in den entsprechenden Foren unterwegs war.
    1. Avatar von ungarnjoker
      ungarnjoker -
      Da frage ich mich aber, was da wohl mit Windows 3.1 gemeint sein soll. Ist es Windows 3.1 ohne WfW oder doch WindowsNT 3.1?
    1. Avatar von Ronald BW
      Ronald BW -
      Umfragen sind immer abhängig von der Fragestellung nach meiner Erfahrung sind die meisten unbrauchbar.
      Auch bei einer automatischen Erfassung ist diese Fragestellung am Anfang der Festlegung der Umfrage das wichtigste.

      Fazit: welche Linux Distributionen werden erfaßt und wenn ja wie wird da im Normalfall vorgegangen, das zu wissen wäre mal interessant.
      möglich auch das der Chinesische Markt wegen möglicher angenommener Verfälschung der Statistik gar nicht erfaßt wird.
      es ist gängige Praxis das Statistiken angepaßt werden um auch im schlimmsten Fall genehme Resultate zu bekommen.
    1. Avatar von RoWi
      RoWi -
      Marktforscher orientieren sich i.d.R. nur an Verkaufszahlen. Welche Betriebssysteme wirklich eingestzt werden muss über Nutzungsverhalten ermittelt werden.
      Und dann kommt es ja auch noch drauf an, wie diese Statistik erstellt wird.
    1. Avatar von raptor49
      raptor49 -
      Der Linux Anteil ist mit Sicherheit höher. Ist aber nicht wirklich wichtig. Wichtiger ist eher die Schrottsysteme 3.11, NT und XP endlich ins Nirvana zu schicken.
    1. Avatar von EynSirMarc
      EynSirMarc -
      Linux wird denke ich nach herunterladen gezählt, wie sonst anderst, kaufbare Linux wo im Laden stehen, nicht auf Webseiten SUSE Suse Suse. ^^

      Also 1.7% User, 20% Linux Webserver.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Edit: Gelöscht, hier sollte ja nur über Windows diskutiert werden, sonst bekomme ich gleich wieder auf den Deckel.
    1. Avatar von HappyDay
      HappyDay -
      Zitat Zitat von raptor49 Beitrag anzeigen
      Der Linux Anteil ist mit Sicherheit höher. Ist aber nicht wirklich wichtig.
      Genau! Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

      Es wundert mich aber auch nicht, dass 7 allmählich Marktanteile verliert. Die gröbsten Fehler von 10 dürften mittlerweile beseitigt sein, d. h. das Betriebssystem läuft sicher, stabil und zuverlässig. Da der Umstieg von 7 und dem wg. der Kacheloberfläche ungeliebten 8.x immer noch kostenlos ist, sind die Hemmungen relativ gering, 10 zumindest auszuprobieren, denn im Zweifelsfall könnte man schnell wieder zurückkehren. Doch vermutlich tun das nicht so viele Nutzer, und warum sollten sie auch, solange sie mit dem neuen System keine Probleme erleben.

      Ich hatte anfangs auch Probleme mit 10 und kehrte zu 8.1 zurück. Tatsächlich habe ich trotz mittlerweile eines stabil laufenden 10 auch noch ein Image mit dem letzten Stand von 8.1 in der Hinterhand, nur für den Fall, dass Was-auch-immer passiert und 10 Probleme bereitet. Aber ansonsten werde ich wohl auch bei 10 bleiben.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"