• Windows 10 kommt im ersten Jahr als kostenloses Upgrade

    Auf der eben erfolgten Pressekonferenz zum Release der Windows 10 Consumer Preview hat Microsoft mit vielen weiteren Informationen geglänzt, die einem nur ein Staunen ins Gesicht brachten - im positiven Sinn



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/363-windows-10-event-januar-1.jpg


    Wie seit Wochen angekündigt, war heute abend das lang ersehnte Presse-Event, in dem sich Microsoft zu seinem neuen Betriebssystem Windows 10 geäußert hat und den Zuschauer mit einer Unmenge an Informationen versorgt hat, die alte Fragen zwar beantwortet, aber im Gegenzug neue Fragen aufgeworfen hat.



    Kosten von Windows 10


    Als erste wahre Überraschung konnte man Microsoft entnehmen, dass Windows 10 als "Free-Upgrade" für das erste Jahr der Nutzung kommen wird, was sowohl Windows 8.1-Nutzer aber auch Windows-7-User sowie Windows Phone 8.1-User betrifft.



    Unterschiede zu Windows 7/ 8.1


    Als Joe Belfiore das Windows-10-Startmenü vorgestellt hat, können sowohl Windows-7- als auch Windows-8.1-Nutzer aufatmen, denn neben der gewöhnlichen Desktop-Ansicht lässt sich das Start-Menü auch auf den Fullscreen-Modus schalten, womit das aus Windows 8.1 bekannte Modern UI verfügbar wird. Ebenso wird eine Taskbar aufrufbar sein, über die dann diverse Einstellungen möglich sind. Zusätzlich wurde auch das "Continuum"-Feature gezeigt, bei welchem beispielsweise ein Transformer-Notebook automatisch registriert, ob dieses am Tastatur-Dock angeschlossen ist oder nicht und somit auf Touch-Eingabe wechselt oder eben die Tastatur- und Mauseingabe anbietet. Im Tablet-Modus nutzt Windows dann die Vollbildfunktion.



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/362-windows-10-event-januar-cortana.png


    Sprachassistentin Cortana


    Als wohl eines der interessantesten, weil auch lustigen Features soll die Sprachassistentin Cortana in der Final definitiv zur Verfügung stehen. In der Consumer Preview dürfte sie allerdings erst in ein paar Monaten in vollem Umfang nutzbar sein. Trotz ihres frühen Stadiums lief sie auf der Präsentation recht flüssig. Sie beherrscht derzeit sieben verschiedene Sprachen, wobei nicht zu entnehmen gewesen ist, ob Deutsch dabei gewesen sein könnte. Allerdings wurde auch erwähnt, dass weitere Sprachen mit der Zeit folgen sollen.



    neuer Browser Spartan


    Jetzt ist es amtlich, Microsoft bringt einen neuen Browser mit dem Projektnamen Spartan. Dabei wurden drei verschiedene Kern-Features vorgestellt. Einerseits lässt sich eine Webseite regelrecht "einfrieren" und dadurch mit persönlichen Notizen oder Kommentaren versehen, die dann als Ausschnitt gespeichert und via OneNote oder auf sozialen Netzwerken geteilt werden kann. Wer nur den Haupttext einer Webseite lesen möchte, kann zudem in den "reading-mode" wechseln, wodurch lästige respektive störende Werbung wegfällt. Zu guter letzt wird Cortana natürlich auch in Spartan vertreten sein, die dann bei der Suche nach weiteren Informationen im www behilflich ist.



    Windows 10 und Gaming


    Phil Spencer vom Xbox-Team hat sich bezüglich Gaming und Windows 10 zu Wort gemeldet. Mittels einer neuen Xbox-App sollen sich ähnlich wie bei Steam Games-Listen, Freundeslisten sowie ein Activity-Feed erstellen lassen, womit nicht nur der Text-Chat mit Freunden, sondern auch das Aufnehmen von Spielszenen zum Kinderspiel werden. Auch das Streaming von der Xbox One auf ein mobiles Device wie beispielsweise ein Surface Pro 3 stellt in Zukunft keine Hürde mehr dar. Sogar das gezielte "herunterfahren" der Xbox soll vom streamenden Gerät aus möglich sein.



    Unterstützung von DirectX 12


    Windows 10 soll extrem von der DirectX 12-Schnittstelle profitieren, was auch in einem Benchmarkvideo eindrucksvoll demonstriert wurde. Während der Rechner mit der DirectX11-Schnittstelle ab einem gewissen Punkt einfach stehen geblieben ist, rannte ein identisch ausgestatteter Rechner mit der neuen DirectY 12-Schnittstelle munter weiter. Ein Geschwindigkeitsvorteil von 50 Prozent dürfte mit der neuen Schnittstelle zum Alltag gehören. Doch damit nicht genug, DirectX 12 soll im Vergleich zu seinem Vorgänger deutlich energieeffizienter zu Werke gehen, so dass auch mobile Devices, welche auf einen Akku angewiesen sind, eine bis zu 50 Prozent erhöhte Ausdauer haben sollen.



    Surface-Hub für Brainstorming und Meetings


    Mittels eines Surface-Hub, welches aus einem 84 Zoll 4k-TV mit eingebautem Windows-10-PC bestand, sollen Firmenkunden in der Lage sein, multikommunikativ via Skype-Stream, Touch-Display sowie Whiteboard-Stifteingabe große Meetings oder Brainstorming abzuhalten.



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/361-windows-10-event-microsoft-hololens.png


    Windows Holographic wie auf dem Holodeck


    Als besonderes Bonbon hat Microsoft zum Schluss noch Windows Holographic angekündigt, welches aus APIs in Windows 10 bestehen, die Hologramme ermöglichen sollen. Mit der neuen, bisher unveröffentlichten HoloLens von Microsoft, einer VR-Brille soll dann das Gestalten dreidimensionaler Objekte möglich sein. Im Inneren der HoloLens soll eine "Holographic Processor Unit" ihren Dienst verrichten, die in Verbindung mit der App "Holo Studio" vor den Augen der Zuschauer beispielsweise einen Quad-Copter erstellt hat, wozu nur ein paar wenige Befehle sowie einige Handbewegungen nötig gewesen sind. Wann genau Windows Holographic in Windows 10 implementiert wird, und was die dazu benötigte Hardware kosten soll, war der Präsentation nicht zu entnehmen.


    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10 kommt im ersten Jahr als kostenloses Upgrade

    ?

    Meinung des Autors
    Wenn Microsoft Windows 10 mit all diesen Features herausbringen sollte, dann wird Windows 10 das Beste Windows aller Zeiten. Ich bin gespannt und freu mich schon, sobald ich die Consumer Preview auf meinem Test-Rechner ausprobieren kannJetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10: Build-Nummer soll Marke von 10.000 durchbrechenMicrosoft Hololens: Windows 10 wird holographisch »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10 kommt im ersten Jahr als kostenloses Upgrade

    Windows 10 on ARM: Updatezyklen im Vergleich zur x86-Version laut Microsoft absolut identisch
    Das für Ende diesen Jahres seitens Microsoft angekündigte Windows 10 on ARM hat im Rahmen der Qualcomm-Hausmesse 4G/5G Summit in Hong Kong... mehr
    Windows 10 Fall Creators Update: Verteilung ab heute - die wichtigsten Neuheiten
    Microsoft will in Zukunft gleich zwei große Funktionsupdates pro Jahr verteilen. Das sogenannte Fall Creators Update mit zahlreichen neuen... mehr
    Windows 10 Fall Creators Update - neues Fluent Design (Project: Neon) im Video vorgestellt
    Obwohl einige übereifrige Nutzer oder auch Windows Insider ihr Windows 10 schon manuell auf das Fall Creators Update (1709) umgestellt... mehr
    Windows 10 Fall Creators Update: so lässt sich die Transparenz des Fluent Design aktivieren/deaktivieren
    Mit seinem ab morgen auszurollenden Fall Creators Update wird Microsoft auch das Fluent Design offiziell einführen, mit welchem nun auch... mehr
    Patch-Dienstag bringt Windows 10 Build 15063.674 auf Desktop PCs und mobile Geräte
    Aktuell verteilt Microsoft das kumulative Update mit der Buildnummer 15063.674 für Desktop Rechner und mobile Geräte mit Windows 10 Version... mehr

    Windows 10 kommt im ersten Jahr als kostenloses Upgrade

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von CharlesEd
      CharlesEd -
      Was ich nun noch nirgens genau herauslesen konnte,oder einfach nicht gefunden hab, ist :
      Ist das Upgrade frei im ersten Jahr der Nutzung der finalen Version,oder bezieht sich das nun auf die kommende Consumer Build ? Ich persönlich vermute ja,es geht um die finale Version,die etwa im Spätsommer kommt und die dann von diesem Zeitpunkt an ein Jahr frei sein wird. Wer weiss es besser ?

      Ich hab nun eben neue Infos gelesen und es scheint,ich hab das falsch verstanden. Es soll so sein:
      Wer im ersten Jahr der Veröffentlichung das Upgrade macht,hat es frei und es bleibt voraussichtlich frei. Wer also zu spät kommt,nachdem das Jahr Frist abgelaufen ist,muss zahlen ! Ob das so ist? Und immer noch hab ich die Frage,bezieht sich das auf die Finale Version oder nun auf die Consumer Build ?

      Charles
    1. Avatar von maniacu22
      maniacu22 -
      Das wird sich auf die finale Version beziehen, denn sie haben diese ja auch vorgestellt und nicht explizit die CP. Und das mit Upgrade und dann für immer frei glaube ich nicht wirklich, zumal sich das Upgrade ja auch auf Win7-Versionen stützt. Wo hast denn das gelesen?
    1. Avatar von CharlesEd
      CharlesEd -
      Hab dies auf einigen englischen Webseiten gelesen und hier in deutsch :
      Windows 10 ein Jahr lang als Gratis-Upgrade für Windows 7, 8 & 8.1 - WinFuture.de
      Klar ist das Jahr gratis. Noch nicht so ganz klar scheint,ob es gratis bleibt. Aber zwischen den Zeilen gelesen,schon !
      Oder hier :
      Microsoft: Windows 10 is free for lifetime of device after initial upgrade, no yearly fee for upgraders
    1. Avatar von maniacu22
      maniacu22 -
      Ja ok, da steht "for lifetime of device". Dann kannst du quasi nur beten, das nichts, aber auch wirklich gar nichts an deinem Gerät kaputt geht, was du austauschen musst.

      Also für mich heißt es, dass ich ein Jahr kostenlos fahre, bzw. muss Intel zusehen, dass sie den Skylake auf Desktop-Basis herausbringen. Dann schnell einen zukunftsfähigen Rechner mit OctaCore mit Hyperthreading, 20 TB Sata-Express-Datenträgern, USB-3.1-Support, einer, oder besser 2 GPUs sowie 64/128 GB DDR4-Ram zulegen, dann kann man vielleicht von Lifetime sprechen.
    1. Avatar von maniacu22
      maniacu22 -
      Es spricht m.E. nichts dagegen, für ein vernünftiges BS auch Geld zu bezahlen. Ob Win 10 jedoch so wie angekündigt wird, die Unterstützung älterer Hardware und auch Software zulässt, muss sich erst noch zeigen
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Die Information lautete korrekt: Wer als Nutzer von Windows 7 oder 8/8.1 im ersten Jahr nach Erscheinen von Windows 10 darauf upgradet, der erhält das System kostenlos und wird auch über die gesamte Nutzungsdauer des Gerätes mit kostenlosen Upgrades versorgt.

      Daran sollte nichts falsch verstanden werden können. Es ist also kein Abomodell, sondern es ist ein "stark vergünstigtes" Upgradeangebot - vergleichbar mit dem des Mediacenters bei Windows 8. Wer das erste Jahr nach erscheinen ungenutzt verstreichen lässt, der wird das Upgrade dann bezahlen müssen.

      Hier: Kein Abo-Modell : Windows 10 bleibt nach Update kostenlos | WindowsUnited.de eine Erklärung dazu, auch eine Twitter Aussage von Gabriel Aul: https://twitter.com/GabeAul/status/558063018677112832 dazu ist verlinkt, in der er klarstellt wie das zu verstehen ist.

      Anhang 367

      Die Aussage ist also nicht wirklich misszuverstehen.
    1. Avatar von Hannes
      Hannes -
      Tja, Hallo erstmal

      Das kostenlose Angebot wird sicherlich eine Sache der Definition werden. Ich kann mir nicht vorstellen, daß MS etwas wegschenkt. Das Basissystem und Sicherheitupgrades kostenlos - ok. Der Rest kommt dann als Mix aus Abo- , App- und Cloud-Angeboten.
      Zitat:
      Wenn Microsoft Windows 10 mit all diesen Features herausbringen sollte, dann wird Windows 10 das Beste Windows aller Zeiten.
      Hatte ich auch schon vor der Einführung von W8 so gelesen. Tatsächlich sehe ich erstmal nur die Gamer als Nutznießer (DirectX).
    1. Avatar von CharlesEd
      CharlesEd -
      Hallo Hannes

      Dieser Artikel bei Heise umschreibt eigentlich sehr verständlich das neue Geschäftsmodell vo Microsoft !
      Analyse zu Windows 10: "Windows as a Service" | heise online

      Hallo maniacu22.

      Wie wir alle wissen hat Windows 10 auch eine neue Kernelnummer erhalten. Damit ist in der Tat nicht sicher,ob da alle veralteten Softwares noch laufen werden.
      Veraltet heisst für mich,Software,bei der der Hersteller es versäumt hat,sie auf den neuen Standard zu aktualisieren. Dies ist also sicher nicht das Problem von Microsoft.!
      Man kann aber auch umsteigen auf neuere und bessere Software,die kompatibel sind mit Windows 10 !
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Ich denke die Aussagen zum kostenlosen Upgrade sind erst mal so eindeutig, dass es sich verbietet weitergehende Spekulationen anzustellen. Vor allem, wenn man sich ansieht, dass MS mit Windows nur noch einen kleineren Teil seiner Umsätze erzielt.
    1. Avatar von CharlesEd
      CharlesEd -
      Das denke ich auch. Es ist doch so klar geschrieben,dass es keine Zweifel aufkommen lässt. Höchstens ein paar User sind da immer etwas misstrauisch,wenn MS etwas "sehr günstig" abgibt und denken,da könne was nicht mit rechten Dingen zugehen.( Gleichzeitig laden sie sich aber alle mögliche Opensource und Android Programme und AddOns runter ohne jeden Zweifel zu haben !?) Lassen wir daher mal die Zeit arbeiten und den Zweiflern die Chance,sich ausfürlicher zu informieren. Charles
    1. Avatar von Phönix
      Phönix -
      Ich kann mir vorstellen, das wenn es kostenlos ist,
      viele von Windows 7 auf Windows 10 updaten werden.
    1. Avatar von wolf66
      wolf66 -
      Vorher sollten sie sich aber intensiv damit beschäftigen, ob ihr System dafür auch kompatibel ist.
      Ich hatte hier ein System, auf dem lief die erste TP-Preview noch aber dann war Schluss, auch wenn sich eigentlich an den System-Bedingungen nichts geändert hatte.
      Einmal die Ver. 10 aufgespielt und Windows 7 ist weg, wenn nicht ein "Rollback" startet.
      Hatten hier bzw. in anderen Foren einige, die umgestellt hatten, kein Image angelegt und dann plötzlich kein System mehr.
    1. Avatar von CharlesEd
      CharlesEd -
      Wie ist das eigentlich mit älteren Notebooks,die das UEFI noch nicht eingebaut haben ( Müsste wohl von vor 2010 sein),oder Leuten,die aus Verunsicherung ihr Windows 7 auf MBR installiert haben und natürlich Secure Boot deaktiviert ist. Ob die wohl so ohne weiteres auf Win 10 updaten können ? Oder spielt das absolut keine Rolle ob MBR oder GUID !
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Warum sollte das eine Rolle spielen? Mein NB hat zwar UEFI, kann aber davon nicht booten, weil zu alt. Dann läuft es halt wie früher und das wird auch mit Windows 10 kein Problem sein.
    1. Avatar von wolf66
      wolf66 -
      Zitat Zitat von CharlesEd Beitrag anzeigen
      Wie ist das eigentlich ..........(Oder) spielt das absolut keine Rolle ob MBR oder GUID !
      Hast die Frage doch schon selbst beantwortet.
      Es sind alle Installationsarten möglich.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Ich werde es so halten: Mein PC und das NB werden sicher auf Windows 10 umgestellt. Beide werde ich von der CP aus umstellen, um die Windows 8 Lizenzen anderweitig nutzen oder verkaufen zu können. Denn es wird sicher so sein wie es auch schon bei Windows 8 war, die CP wird gleichfalls upgradeberechtigt sein. Unsere drei Windows 7 Rechner werde ich ebenfalls auf Windows 10 umstellen, die allerdings nur temporär um die kostenfreien Windows 10 Lizenzen zu erhalten. Die Windows 7 Rechner werden hinterher wieder auf ihre Sicherungsimages zurückgesetzt. Wenn möglich, werde ich auch meine Windows 7 VM umstellen um mir auch hier eine Lizenz zu sichern.

      Wenn es so läuft, wie ich es mir denke, dann gibt es Einschränkungen bei der Anforderung der Lizenzen. Ich gehe ja bisher davon aus, das MS hier analog zum kostenlosen Media Center Key zu Anfang von Windows 8 verfahren könnte. Da wurde für die Anforderung eine Beschränkung Pro System und E-Mail Adresse eingeführt um zu verhindern, dass die Keys massenweise abgerufen werden konnten. Es wird also nur möglich sein, Lizenzen für physisch installierte Systeme zu erhalten und auch nur eine Lizenz pro System.

      Das steht aber im Moment noch in den Sternen und ist derzeit noch spekulativ. Wie MS dies ausgestaltet, das werden wir erst in einigen Monaten sicher wissen. Denkbar ist aber, dass das Vorbereitungsupdate beim Abruf des Upgrades die Produkt ID übermittelt und so einen mehrfachen Abruf per se schon unmöglich macht.
    1. Avatar von raptor49
      raptor49 -
      Das hört sich so an, als wolltest du die CP als Produktivsystem nutzen oder verstehe ich das jetz falsch?
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Könnte durchaus sein! Das entscheide ich aber erst, wenn ich die CP auf meinem NB installiert und ausgiebig getestet habe. Da sich der Verkaufsstart der RTM und das Ablaufdatum der CP ohnehin weit überlappen werden - ist es auch kein Ding, die CP zu installieren um anschliessend direkt das kostenfreie Upgrade in Anspruch zu nehmen.

      Das entscheide ich aber erst, wenn es soweit ist und ich Einzelheiten zum Lizenzabruf kenne. Ich bin mir allerdings relativ sicher, dass die Datensammlung der TP in der CP nicht mehr enthalten sein wird und wieder normale Verhältnisse herrschen. Von daher sehe ich den Einsatz der CP mit dem Konto von Windows 8.1 jetzt nicht unbedingt als kritisch an. Aber, zuerst wird auf dem NB getestet und die dort gemachten Erfahrungen werden für diese Entscheidung massgebend sein. Möglicherweise wird erst eine spätere CP auf dem PC zum Einsatz kommen. Die Windows 8 CP wurde auch erst ein Vierteljahr vor Start der RTM auf dem PC eingesetzt.

      Allzuviele Daten wurden während der TP ohnehin nicht übertragen. Ich konnte keinen Netzverkehr feststellen, der darauf hätte schliessen lassen, dass mehr als Fehlerberichte übertragen werden. MS hat sich mit seinen Bedingungen zur Datenerhebung wohl nur weitestgehend absichern wollen.
    1. Avatar von raptor49
      raptor49 -
      Mein surf Laptop wird heute oder morgen auf 10TP umgestellt und Open Suse ersetzen, da der support ausläuft. Daten hab ich auf dem ned drauf, der ist nur zum surfen. Wär halt schon was anders, als nur in der VM zu testen.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Diese paar Tage würde ich jetzt noch abwarten und dann direkt auf die Windows 10 CP gehen. Also erst mal nicht die TP installieren und nächste Woche die dann verfügbare Preview aus der Ankündigung von MS installieren. Ich denke mal, dass dies die bessere Vorgehensweise sein dürfte. Deine OpenSuSe sollte ja solange noch durchhalten :-)

      Mein Notebook wird mit Verfügbarkeit der CP komplett neu aufgesetzt und erhält dann auch die bisher nicht vohandene Bootmanagerpartition zurück.
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      ............. Die Windows 7 Rechner werden hinterher wieder auf ihre Sicherungsimages zurückgesetzt. Wenn möglich, werde ich auch meine Windows 7 VM umstellen um mir auch hier eine Lizenz zu sichern. .........................
      Das habe ich auch so vor, sollte Win 10 genauso schrecklich sein wie Win 8/8.1.

      Die Frage wird aber sein, was ist dann mit dem alten Key des Win 7. Ist der dann nach einem Recovery des vorher gemachten Backups weiterhin gültig? Denn wenn bei einem normalen Update - z.B. Dienstags-Patchday - die Meldung kommt: "Ihr Betriebssystem ist illegal", habe ich nämlich das Problem kein Betriebssystem mehr zu haben, jedenfalls kein gültiges mehr.
      Damit das jetzt nicht falsch verstanden wird, ich habe mein Win 7 damals am Tag (besser gesagt in der Nacht) des Erscheinens noch für 49 € ergatten können. Weitere Lizenzen besitze ich nicht.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Ich würde sagen, bei Dir stimmt was grundsätzliches nicht, wenn jeder Patchday darin endet dass Du die Aktivierung des Systems verlierst. Eine Meldung "Ihr Betriebssystem ist illegal" gibt es schon mal gar nicht und die Windows 8 Upgrade Lizenzen kosteten damals 29 €.

      Egal wann ich meine Windows 8 Lizenzen benutzt habe um die Rechner neu aufzusetzen, es hat immer funktioniert und Patchdays haben daran auch nie was geändert. Auch wenn ich die kostenfreien Media Center Lizenzen aktiviert hatte. Vielleicht berichtest Du also mal mehr von Deiner Sytemsituation. Denn es kann nur daran liegen.

      Windows 10 wird sich jedenfalls innerhalb des ersten Jahres nach Erscheinen von jedem Windows 7, 8 oder 8.1 aus upgraden lassen, ohne dass Kosten anfallen.
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Sag mal areiland, was ist los? So schwer ist das eigentlich nicht zu verstehen und bitte nicht so kompliziert Denken! Habe es heute mehreren zum Lesen gegeben. Alle haben natürlich sofort verstanden, das mit meinem Satz in dem vorherigen Zusammenhang=
      Denn wenn bei einem normalen Update - z.B. Dienstags-Patchday - die Meldung kommt: "Ihr Betriebssystem ist illegal", habe ich nämlich das Problem kein Betriebssystem mehr zu haben, jedenfalls kein gültiges mehr.

      der Zeitraum nach dem Zurückspielen des Win 7 Backups und nach dem "Ausflug" zu Win 10 gemeint ist und nichts anderes!

      Kopfschüttel!
    1. Avatar von Terrier
      Terrier -
      Dein Windows 7 Key ist danach wieder gültig.
      Nur soll und darf der Win7 Key oder 8.0 Key ja nach einem Upgrade auf 10 nicht noch zusätzlich eingesetzt werden.
      Auch wenn es funktionieren würde.
      Also im Schrank liegenlassen, nicht verkaufen oder verschenken.
      Wenn du Windows 10 löscht, nicht mehr vorhanden ist, kannst du auch wieder den Win7 Key verwenden.
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Danke Dir Terrier! Ich hatte schon gedacht, dass ich mich zu kompliziert ausgedrückt hätte. Vielleicht war aber auch 1:55 Uhr für unseren lieben areiland einfach schon zu spät.
      Das ich da nur 1 Betriebssystem nutzen werde, ist für mich selbstverständlich. Na ja, mal sehen wie das endgültige Windows 10 dann werden wird, es ist ja noch bis zur zweiten Hälfte des Jahres ein Weilchen hin.
    1. Avatar von kerberos
      kerberos -
      Diesen Zeitraum wird es wohl nicht geben, weder für dich noch für andere Nutzer
      der Zeitraum nach dem Zurückspielen des Win 7 Backups
      Ist Win 10 erst mal als Upgrade auf deinem "alten" Win 7, dann bleibt dir nur die Möglichkeit die Platte zu formatieren und dein System anschließend neu aufzusetzen; meinetwegen mittels eines zuvor erstellten Image.
      Alles andere wäre ein Wunschtraum
      Der Win 7 Schlüssel bleibt dir in jedem Fall erhalten, aber es wird ganz sicher kein "Rollback" zu Win 7 von Win 10 geben.
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Natürlich wird es kein Rollback zu Win 7 geben. Das ist völlig klar. Ich mache schon seit Jahren mit True Image von Acronis alle 2 Wochen ein komplettes Backup meiner C: Platte und dieses würde ich dann mit True Image wieder zurückspielen und somit wieder auf den Zustand von vor dem Upgrade auf Win 10 sein.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"