• Microsoft Security Essentials schneidet in Test besser als manch namhafter Hersteller ab

    In einem neuen Vergleichstest konnte sich die kostenlose Microsoft Security Essentials Suite durchaus gegen wesentlich namhaftere und oftmals angeblich bessere Produkte behaupten. Ist die bereits seit Windows 8 auf Grundlage des Windows Defender kostenlos verfügbare Security Essentials Suite doch besser als ihr bisheriger Ruf des ewig Letztplatzierten? Ein Vergleichstest eines Magdeburger AV-Test-Instituts bringt jetzt neue Ergebnisse, mit welcher sich viele Anhänger der Microsoft-Lösung bestätigt fühlen sollten



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/3894-03.jpg


    Heutzutage ist ein PC ohne aktuelle Antivirenprogramme ein gefundenes Fressen für Trojaner und Schädlinge aller Art. Aus diesem Grund wird schon vor dem Kauf eines PCs empfohlen, sich über ein passendes Antiviren-Programm zu informieren. Doch welches ist das Bessere? Muss es unbedingt eine Version sein, welche durch eine jährliche Lizenzgebühr finanziert werden muss oder reicht auch das kostenlose, seit Windows 8 auf Grundlage des Windows Defender implementierte Microsoft Security Essentials?



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/3893-02.jpg


    In vielen der bisherigen Vergleichstests von Antiviren-Lösungen musste sich die Microsoft Security Essentials-Lösung immer mit einem der letzten Platzierungen zufrieden geben. Doch auf welcher Grundlage diese Tests abgehalten worden sind, kam in den meisten Fällen nie zur Sprache. In einem Test von Dennis Technology Labs konnte sich die Microsoft-Lösung im guten Mittelfeld behaupten, wodurch auch namhafte Antiviren-Anbieter wie McAfee, AVG, BullGuard und selbst Avast hinter sich gelassen worden sind.


    In dem Test wurden nicht wie bisher Testsamples, sondern echte Schädlinge eingesetzt, die in der Testphase zwischen Juli und September auch im Web zu finden waren. Zwar zeigte MSE Schwächen bei der Erkennung von Schädlingen, doch nicht mehr als bei der teils kostenpflichtigen Konkurrenz. Die Microsoft Security Essentials konnte zudem damit punkten, dass es keine Fehlalarme gegeben hat.



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/3892-01.jpg


    Wer jetzt total verunsichert sein sollte und nicht weiß, welche Antivirensoftware wirklich empfehlenswert ist, findet vielleicht auch eine Hilfestellung in unserem Ratgeber.



    via Martin
    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Microsoft Security Essentials schneidet in Test besser als manch namhafter Hersteller ab

    ?

    Meinung des Autors
    Unterm Strich muss jeder für sich entscheiden, welche Antiviren-Software den eigenen Anforderungen am nächsten kommt. Fakt ist, dass es keine der Lösungen einen 100%igen Schutz garantieren kann. Welche Antiviren-Software nutzt ihr und hattet ihr schon einmal größere Probleme mit einem dieser Produkte?Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10: schon ein Viertel der Steam-User nutzen das neue BetriebssystemMozillas Firefox 42 erstmals als 64-Bit-Version und mit Tracking-Schutz »
    Ähnliche News zum Artikel

    Microsoft Security Essentials schneidet in Test besser als manch namhafter Hersteller ab

    Microsoft stellt neues Surface Book 2 vor
    Mit dem Beginn der Verteilung von aktuellen Fall Creators Update für Windows 10 hat Microsoft auch noch das neue Surface Book 2... mehr
    Windows 10 on ARM: Updatezyklen im Vergleich zur x86-Version laut Microsoft absolut identisch
    Das für Ende diesen Jahres seitens Microsoft angekündigte Windows 10 on ARM hat im Rahmen der Qualcomm-Hausmesse 4G/5G Summit in Hong Kong... mehr
    Microsoft Rewards aktivieren und verwenden – Sammelt Punkte mit Microsoft Rewards
    Wer kennt den Spruch nicht, denn „Sammeln Sie Punkte“ hört man als Frage in jedem größeren Laden und auch an Tankstellen, und Online... mehr
    Microsoft Edge wird nun auch für iOS und Android kommen - UPDATE
    Damit Nutzer des Edge-Bowsers ihr gewohntes Umfeld auch auf ihre Smartphones mitnehmen können, die künftig kein Windows 10 Mobile mehr... mehr
    Microsoft Office 2007 und viele andere Produkte haben Ende des Supportlebenszyklus erreicht
    Manchmal ist es erstaunlich wie viele User zwar mit Windows 10 unterwegs sind aber trotzdem noch MS Office 2007 oder andere Produkte... mehr

    Microsoft Security Essentials schneidet in Test besser als manch namhafter Hersteller ab

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von adamski
      adamski -
      Also ich nutze seid fast 2 Jahren Norton, bin sehr zufrieden mit dem Produkt, hatte seitdem nie mehr Probleme mit Viren gehabt
    1. Avatar von blende8
      blende8 -
      Dieses Virenproblem wird doch meist überschätzt, oder?
      Da ist viel Panikmache dabei.
      Ich selber kann mich an einen einzigen Fall erinnern (in 20 Jahren), wo ich mal sowas hatte.
      Und da hat das Virenschutzprog. nicht geholfen.
      Behebung ging aber relativ flott.
      Auch aus meinem Umfeld ist mir da nichts auffälliges bekannt.

      Man bedenke auch die ganzen Probleme, die diese Virenschutzprog. selbst verursachen!

      Ich vermute, dass man sich sowas hauptsächlich über
      a) dubiose Seiten
      b) dubiose Freeware Tools
      c) dubiose Emails
      einfängt.
      Wenn man da vorsichtig ist, sollte die Gefahr relativ gering sein.

      Die größte Gefahr sehe ich noch im massenhaften Austausch von USB Sticks, die hin- und hergestöpselt werden.
    1. Avatar von Küstenlümmel
      Küstenlümmel -
      Zitat Zitat von blende8 Beitrag anzeigen
      Dieses Virenproblem wird doch meist überschätzt, oder?

      Die größte Gefahr sehe ich noch im massenhaften Austausch von USB Sticks, die hin- und hergestöpselt werden.
      So sehe auch ich das. Unter Win7 hatte ich zu Anfang MSE und hatte nur 2 mal Virenprobleme in 3 Jahren. Danach bin ich auf Norton Security gewechselt und habe nie mehr Probleme gehabt.
      Auch jetzt unter Win10 nutze ich jetzt, nachdem ich mit dem Defender einige Probleme hatte, Norton Security Online und das geht ohne Probleme. Also bleibe ich dabei. Die 1.95€ p.M. habe ich noch über, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
    1. Avatar von us4711
      us4711 -
      Zitat Zitat von blende8 Beitrag anzeigen
      Da ist viel Panikmache dabei.
      Das kann ich so nicht stehen lassen.
      Sobald man im privaten Umfeld FreeMail-Adressen nutzt, oder ach so sichere Zahlverfahren, wird man im Anschluss mit Spam bombardiert. Und mehr als 80 % dieser Mails sind Trojaner- und/oder Virenbehaftet. Selbst mein eigens eingerichteter Mail-Account (eines renommierten Mail-Anbieters) für einen sehr großen Onlinehändler ist davon betroffen.

      Wenn man darüberhinaus im professionellen Umfeld Internet und Datenträgeraustausch nutzt, ist ein fehlender Virenscanner grob fährlässiges Handeln, für das der Geschäftsführer des jew. Unternehmens persönlich haftet. Und keine Versicherung wird den Schaden übernehmen.

      Wegen der in der Vergangenheit schlechten Kritiken verzichteich auf das Microsoftprodukt verzichtet, und benutze Avira bei voller Zufriedenheit.

      Viellicht ändert sich das, wenn die zitierten guten Testergebnisse durch mir bekannte Prüflabore bestätigt werden.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Was sind denn Dir bekannte Prüflabore? AvTest und Co., von denen MSE und Defender mit schöner Regelmässigkeit vernichtend bewertet werden?

      Avira ist übrigens auch nicht gerade der Ausdruck von Zuverlässigkeit und Spitzenleistung. Viele sind schon abgewandert, weil sie von Avira entäuscht waren. Genauso wie der überall so beliebte Avast, der irgendwann neu lizenziert werden möchte und bis dahin seine Arbeit komplett einstellt. Die Folge: Ich entdecke dann jedesmal zig Schädlinge und darf den Rechner neu aufsetzen. Die absolute Spitzenleistung waren 31 Schädlinge, die Avast auf den Rechner gelassen hatte. Oder AVG, der gleich noch die TuneUp Utilities installiert und von mir schon deshalb als Sicherheitsrisiko betrachtet werden muss. Kaspersky, der an der Spitze der Virenscanner steht, die das System massiv beeinträchtigen indem sie Systemfunktionen aushebeln. Norton der in Sachen Störungen direkt nach Kaspersky kommt. McAffee, ebenfalls in der absoluten Spitzengruppe der Virenscanner, die das System bis hin zur Unbrauchbarkeit stören. Andere Virenscanner müllen das System bis zum Anschlag mit unnötigen Wiederherstellungspunkten zu.

      Da sind mir doch die MSE oder der Defender lieber. Denn die müllen nichts zu, stören keine Systemfunktionen, greifen sich sehr wenige Systemressourcen und haben eine gute Erkennungsleistung. Mit ein wenig Brain-Einsatz ist man da ganz aufgestellt.
    1. Avatar von us4711
      us4711 -
      Was sind denn Dir bekannte Prüflabore?
      Das ist doch garnicht der Punkt. Ich stemme mich in meinem obigen Beitrag VEHEMENT gegen den Verzicht von Virenscannern. Und ich kann nur wiederholen, mein derzeitiger Scanner erfüllt alle meine Erwartungen. Und das mein bei Nutzung von FreeWare-Scannern natürlich mit Bloatware rechnen muss, ist doch eine triviale Erkenntnis.
      Zum Thema PrüflaborE: Bewusst der Plural. Und das im Artikel zitierte Prüflabor ist mir nicht bekannt, daher fehlt Vertrauen.
    1. Avatar von dau0815
      dau0815 -
      Zitat Zitat von us4711 Beitrag anzeigen
      Ich stemme mich in meinem obigen Beitrag VEHEMENT gegen den Verzicht von Virenscannern.
      Genau das ist doch der Punkt.
      Keiner soll auf einen Virenscanner verzichten. Aber auch, wenn Du keinen installiertst hast Du ja einen drauf: Den Defender, um den man sich halt nicht kümmern muss.
      Dass viele einen Zusatzscanner installieren oder wollen, liegt wahrscheinlich am ehesten daran, dass dafür eben stark die Werbetrommel gerührt wird (warum wohl? ), man aber gar nicht gesagt bekommt, dass man ja schon im Besitz eines solchen ist.

      Ich bin auch der Meinung, dass die Gefahr bei Einsatz von "Brain" stark überschätzt wird: Ich habe in meinem ganzen PC-Leben nur zwei Viren-Warnungen erhalten. Und die waren auch noch Fehlalarme. IEXPLORE.EXE und WINLOGON.EXE nach einem Windows-Update wurden angemeckert. Die waren aber völlig i.O. Der Scanner war eben noch nicht auf dem aktuellsten Stand. Konnte er ja auch noch nicht sein.
      Und hätte ich da auf den Scanner gehört und nicht erst mal genauer recherchiert, hätte ich mir Windows zerschossen.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Naja, Brain ist schon wichtig. Denn man muss auch wissen, wann man den Dateianhang einer E-Mail öffnen kann. Und aus welchen Quellen man z.B. Iso-Files beziehen kann, ohne dass man Gefahr läuft, was verseuchtes auf den Rechner zu bekommen. Denn davor schützt kein Virenscanner, sondern nur der gesunde Menschenverstand. Wenn der Virenscanner anschlägt, dann hat man in der Regel irgendwo nicht ganz aufgepasst. Ich meine dabei vor allem Downloads - nicht die berühmten dubiosen Webseiten. Schädlinge kann man sich auf jeder Webseite einfangen, weil sehr oft werden die über kompromittierte Werbedienstleister verteilt. Dagegen kann man sich nur mit einem aktuellen und funktionierenden Virenscanner schützen.
    1. Avatar von raptor49
      raptor49 -
      Zitat Zitat von blende8 Beitrag anzeigen
      Dieses Virenproblem wird doch meist überschätzt, oder?
      Da ist viel Panikmache dabei.
      Dein nick scheint Programm zu sein, recht unterbelichtet. Wenn man keine Ahnung hat, bitte dringend den Mund halten. Weltweit richtet malware Schäden in Milliardenhöhe an - bei Staat, Behörden, Unternehmen und Privatleuten!

      AV SW ist Pflicht bei Windows.
    1. Avatar von blende8
      blende8 -
      Zitat Zitat von raptor49 Beitrag anzeigen
      Weltweit richtet malware Schäden in Milliardenhöhe an - bei Staat, Behörden, Unternehmen und Privatleuten!
      Solche Sprüche meinte ich übrigens mit Panikmache. :-)
    1. Avatar von sonnschein
      sonnschein -
      Zitat Zitat von blende8 Beitrag anzeigen
      Solche Sprüche meinte ich übrigens mit Panikmache. :-)
      nun ja,
      • Windows ist das weitverbreitetste OS auf der Welt.
      • Windows hat "uralte" Verschlüsselungstechniken an Bord.
      • Windows ist abwärtskompatibel bis in die "Steinzeit"

      Das macht Windows extrem empfindlich für verseuchte Webseiten und Mails, da es einfacher ist, ein Skript für Windows zu schreiben, als für MacOS, oder gar für Linux.
      Mit diesen Hintergedanken und mit etwas Logik, erkennt man, das Windows das mit abstand anfälligste OS ist.
    1. Avatar von blende8
      blende8 -
      Das habe ich auch nicht bestritten.
      Ich habe auch nichts gegen ein Antivirenprogramm gesagt.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Ich bekomme das Gefühl,es gibt Leute,die sehen einerseits AV Scannerprogramme,freie und bezahlte und dann sehen sie getrennt davon den Windows Defender. Fast so,als würde der Windows Defender nicht als AV Scannersoftware deklariert. Diese Trennung ist natürlich unsinnig,denn der Windows Defender ist ein vollwertiger AV Scanner mit Echtzeitschutz und in Kombination mit der Windows Firewall und Smartscreenfilter sogar eine gesamte "Sicherheitssuite",die sich vor anderen Suiten nicht versteecken muss.ImGegenteil,weil sie vollkommen auf das System abgestimmt ist,funktioniert sie wohl eher noch besser als Fremdsoftware.Und vorallem bringt der Defender keine Malware in den Rechner,wie das ein paar Andere Fremdscanner angeblich tun.
    1. Avatar von raptor49
      raptor49 -
      Zitat Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
      Und vorallem bringt der Defender keine Malware in den Rechner,wie das ein paar Andere Fremdscanner angeblich tun.
      Mit der hohen Wahrscheinlichkeit der Existenz von ua NSA backdoors etc, ist das auch Wurscht!
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"