• Windows 10 – Microsoft will bei Verwendung illegaler Komponenten sperren

    Microsoft hat ja mit dem neuen Betriebssystem Windows 10 auch seinen sogenannten Microsoft-Servicevertag auf den neuesten Stand gebracht, und man hat sich dort nun auch mit einer Klausel die Möglichkeit eingeräumt, um gegen illegale Programme oder Hardware vorzugehen.



    Wie man bei Winfuture berichtete gibt es im Servicevertrag einen entsprechenden Abschnitt, der nicht nur Windows 10 gültig ist, sondern auch für Windows 10 Mobile, die Xbox und auch andere Dienste gültig ist. Anerkennen muss man die Klausel ja dazu auch wenn man das entsprechende Gerät oder den Dienst nutzen will. Der genaue Wortlaut ist:


    "Wir sind berechtigt, Ihre Version der Software automatisch zu überprüfen. Dies ist Voraussetzung dafür, dass wir die Dienste bereitstellen können, Softwareupdates oder Konfigurationsänderungen ohne Ihnen hierfür Gebühren zu berechnen herunterladen können sowie die Dienste, einschließlich jener, die Sie am Zugriff auf die Dienste, am Spielen von gefälschten Spielen oder an der Nutzung unerlaubter Hardware-Peripheriegeräte hindern, aktualisieren, verbessern und weiterentwickeln können. Unter Umständen sind Sie verpflichtet, die Software zu aktualisieren, damit Sie die Dienste weiter nutzen können."


    Zum einen heißt es, dass man Benutzer die ein Update nicht nutzen, vielleicht weil sie bereits wissen, dass man dann Raubkopien erkennt, von der Verwendung sperren kann bis das betreffende Update installiert ist. Ein Downgrade wäre hier zum Beispiel dann nicht mehr möglich, da man gezwungen ist die aktuellsten Updates aufzuspielen.


    Außerdem kann es bedeuten, dass man Nutzer von illegaler Software sperrt, wenn diese durch die Mechanismen erkannt werden. Die Formulierung ist sehr offen, also ist es nicht sicher ob man dann nur daran gehindert wird die gecrackten Programme zu nutzen, oder ob man komplett ausgeschlossen wird.


    Windows 10 ist ja schon öfter wegen Privatsphäre und Sicherheit in die Kritik geraten. Ob diese Meldung das Ganze nun schlimmer macht, oder bei Usern vielleicht wirklich das Gefühl von Sicherheit durch Kontrolle vermittelt muss wohl jeder selber entscheiden.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10 – Microsoft will bei Verwendung illegaler Komponenten sperren

    ?

    Meinung des Autors
    Findet Ihr, dass diese Überprüfung zu weit geht? Oder lebt Ihr nach dem Motto, dass man nichts zu befürchten hat wenn alles legal ist?Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10: Fehler bei Store und Mail werden mit Update beseitigt - UPDATEGoogle Play Dienst auf Windows 10 Mobile gebracht von Hackern der XDA Developers? »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10 – Microsoft will bei Verwendung illegaler Komponenten sperren

    Windows 10 Fall Creators Update - so lässt sich der Überwachte Ordnerzugriff aktivieren und einrichten
    Microsoft hat mit dem in dieser Woche veröffentlichtem Windows 10 Fall Creators Update (Version 1709) einige neue Funktionen eingeführt,... mehr
    Windows 10: vom Fall Creators Update zurück zum Creators Update - so geht es
    Microsoft verteilt seit einigen Tagen das jüngste umfangreiche Update für Windows 10. Davon sind aber längst nicht alle Anwender... mehr
    Windows 10: Explorer mit "Dieser PC" anstelle des "Schnellzugriffs" öffnen - UPDATE
    Seit Windows 7 werden beim Öffnen des Windows-Explorers die Bibliotheken des sogenannten "Schnellzugriffs" angezeigt. Viele Nutzer möchten... mehr
    Windows 10 on ARM: Akkulaufzeiten erster Testgeräte übertreffen Erwartungen -UPDATE
    Im direkten Vergleich zwischen den bisherigen x86-Geräten und den neuen Snapdragon-Prozessoren, die mit Windows 10 on ARM zusammenarbeiten... mehr
    Fall Creators Update für Windows 10 Mobile: diese Smartphones sind dabei
    Seit einigen Tagen wird das aktuelle Fall Creators Update für die Desktop-Version von Windows 10 verteilt. In Kürze folgt die mobile... mehr

    Windows 10 – Microsoft will bei Verwendung illegaler Komponenten sperren

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Sagittarier
      Sagittarier -
      Ich finde dies richtig, dass man den Illegalen Usern auf die Finger klopft. Wir, die es legal erworben haben, auch wenn es sich um ein kostenloses Upgrade handelt (den alten Key haben wir aber kaufen müssen), sollen die Dummen sein. Ich bin damit absolut einverstanden
    1. Avatar von Urs Jäcki
      Urs Jäcki -
      Es würde mich interessieren was mit unerlaubter Hardware-Peripherie gemeint ist. Illegale User aussperren findE ich OK.
      Jack
    1. Avatar von claudetto
      claudetto -
      Ich stimme dem vollinhaltlich zu.
      claudetto
    1. Avatar von Unregistriert
      Unregistriert -
      Unerlaubte Hardware wäre sicher zum Beispiel eine gemoddete XBox. :-)
    1. Avatar von maniacu22
      maniacu22 -
      Finde ich vollkommen in Ordnung und wird sicherlich auf Dauer viele Programmierer freuen. Es ist einfach kein Kavaliersdelikt, gecrackte Software zu nutzen, egal ob Games oder Programme. Aber was MS mit unerlaubter Hardware meint, entschließt sich mir derzeit noch. Klar gibt es gemeldete Xboxen, aber ich hoffe nicht, dass hier VR-Brillen o.ä. gemeint sind, die vielleicht nicht von MS sind. Naja, wird sich sicherlich noch aufklären. Bis dahin erst mal einen schönen Rest-Sonntag euch allen.
    1. Avatar von boyherre
      boyherre -
      Hallo, anstatt dem Kontroll-Wahn und der Daten-Spionage zu fröhnen, sollte MS das neue WIN 10 erst mal funktionstüchtig machen, was derzeit noch nicht der Fall ist ! Beispiel: Noch immer gibt's den Bug seit WIN 8, dass das DVD-Laufwerk plötzlich aus dem System (Gerätemanager) verschwindet – und man gezwungen ist, in der Registry zu frickeln (!). Und/oder: WIN 10 läßt sich nicht herunterfahren, sondern startet immer wieder neu… , und so Sachen. Das letzte gut funktionierende Windows war die Version 7, dabei bleibt es erst mal!
    1. Avatar von raptor49
      raptor49 -
      Im Prinzip bin ich dafür - wenn man nur mal an die zig tausenden Raubkopien aus China denkt....

      Aber wo fängt man an und wo ist schluß mit der Kontrolle und vorallem, jeder kennt das Problem, wenn man seinen Rechner ein paar mal neu aufgesetzt hat und die Meldung kommt, Key ist ungültig, wenden sie sich an die Hotline.

      Was passiert, wenn was schief geht und der PC aus versehen gesperrt wird und der user aus welchen Gründen auch immer, die legalität seiner Windows Copy etc nicht beweisen kann? Ich denke da wird es mit Garantierter Sicherheit zu Problemen und verärgerten user / Admins etc kommen.

      MS hat mit einigen Dingen bei 8 schon den Bogen überspannt und jetzt kommen weitere Sachen bei 10 ans Tageslicht.

      Zitat Zitat von boyherre Beitrag anzeigen

      anstatt dem Kontroll-Wahn und der Daten-Spionage zu fröhnen, sollte MS das neue WIN 10 erst mal funktionstüchtig machen,
      10 ist doch schon fertig. Jetzt gehts ans Fehler ausbügeln, so wie früher schon.

      Zitat Zitat von boyherre Beitrag anzeigen

      Das letzte gut funktionierende Windows war die Version 7, dabei bleibt es erst mal!
      Oder auf Linux wechseln.
    1. Avatar von Mediamann
      Mediamann -
      Wenn MS es übertreibt, werden sie mit Sicherheit von der EU zurückgepfiffen. Datensammlung ist etwas anderes, jedoch Datenweiterleitung ist bei uns in der EU nicht erlaubt, außer bei Terrorismus !
    1. Avatar von DaTaRebell
      DaTaRebell -
      Diese "Drohung" ist nun wahrlich nichts neues. Es wird beim ewig altem Zustand bleiben.. so traurig es sein mag.
      Ob jemand seine XBox moddet oder Raubkopien einsetzt - die tatsächliche Anwendung von Sperrungen wäre für MS geschäftsschädigend und rechtlich kaum durchführbar.
    1. Avatar von gast
      gast -
      hi,

      warum überrascht mich der Tiel nicht? Sowas würde ich als Produktbindung bezeichnen. Alle Macht an MS. Wer das umgehen will ist draussen. Das gibt Sicherheit zunächst mal nicht für User sondern MS. Was aber wenn bei Neuinstallation was schiefgeht und der User rausgesperrt wird?
      Solange nichts krumm läuft ist es eine gute Sache. So scheint es zumindest, das aber ein aussenstehender bestimmt was ich auf dem PC mache oder nicht ist in diesem Fall grenzwertig. Das Microsoft Imperium wächst einmal mehr. Wer da noch immer an das Märchen von Freiheit im Internet glaubt dem ist nicht mehr zu helfen. Die Zukunft wird zeigen was kommt.

      Schade, gerade wo mir Win10 so sympathisch geworden ist schwebt ein Damokles schwert über dem User.
      Gespannt warte ich nun auf weitere Horrormeldungen
    1. Avatar von Unregistriert
      Unregistriert -
      Da ich nichts illegales nutze habe ich damit kein Problem. Warum soll MS seine Produkte nicht schützen dürfen?
    1. Avatar von HappyDay
      HappyDay -
      Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
      Da ich nichts illegales nutze habe ich damit kein Problem. Warum soll MS seine Produkte nicht schützen dürfen?
      Genau! Denn es gilt bekanntlich: "Wer nichts zu verbergen hat, braucht auch nichts zu befürchten."
      Bloß dass Leute, die solch kindlich-naives Gedankengut vertreten, i. d. R. etwas sehr Wichtiges übersehen: Was heute noch legal und vollkommen in Ordnung ist, kann morgen schon als illegal oder bedenklich eingestuft werden und schon hat man sich strafbar gemacht oder zumindest sehr verdächtig - siehe z. B. die Verwendung von Verschlüsselungsprogrammen in Großbritannien: derzeit noch erlaubt, aber verdächtig, bald schon verboten.

      Gerade solche "Gummiparagraphen" wie die in den neuen Nutzungsbedingungen von MS sind doch dazu angetan, der Willkür eines Großkonzerns Tür und Tor zu öffnen. Aber so ist das eben, wenn man in einer "marktkonformen Demokratie" lebt statt in einer demokratiekonformen und sozialen Marktwirtschaft: da kommen die Interessen der Metzger zuerst und die Kälber klatschen auch noch Beifall.

      Manchmal kann man gar nicht so viel fressen wie man kotzen möchte.
    1. Avatar von Serpentiner
      Serpentiner -
      Hallo,

      Ich denke, das ist eine Formulierung, die beide Seiten schützen soll.

      Natürlich ist es im Interesse von Microsoft - und allen ehrlichen Nutzern von Microsoft-Produkten - diejenigen auszusperren, die sich die Produkte illegal besorgen und dann noch kostenlos die neuesten Updates haben wollen.

      Andererseits entwickelt Microsoft auch Schutzmechanismen um uns User vor Angriffen zu schützen, z.B. Viren oder Trojanern in gefälschten Spielen oder ähnlicher Software. Da unsere PC´s immer mehr in der Cloud "leben" - und damit auch immer mehr mit den Servern von Microsoft kommunizieren, ist es im Interesse von uns ehrlichen Anwendern, dass Microsoft viel Zeit und Geld darauf verwendet, dass unsere kleinen Rechner - und darüber vielleicht dann auch die Server von Microsoft nicht angegriffen werden.

      Aber wer das nicht will - was hat das mit Produktbindung zu tun? Niemand muss Windows nehmen. Es gibt noch den angebissenen Apfel, der so schön strahlt, dass man nicht sieht, wie man mit ihm versklavt wird, auch wenn er manche guten Bedienungskonzepte hat. Es gibt Linux/Unix etc., oder "God-Roid" (Google-Android) - aber die wissen ja eh schon alles über uns.

      Ich bin froh, dass sich Microsoft Gedanken darüber macht, wie es den einfachen Anwender möglichst effektiv schützen kann, auch wenn nicht immer alles 100 % klappt. Wer so etwas nicht will, sollte z.B. nicht mehr Auto fahren. Man könnte ja nach dem Führerschein gefragt werden .... Und ja - auch ein deutscher Polizist kann sich mal irren. Irrst Du Dich, lieber Leser, nie?

      Eine schöne Woche wünscht
      Dieter.
    1. Avatar von HappyDay
      HappyDay -
      Zitat Zitat von Serpentiner Beitrag anzeigen
      Aber wer das nicht will - was hat das mit Produktbindung zu tun? Niemand muss Windows nehmen. Es gibt noch den angebissenen Apfel, der so schön strahlt, dass man nicht sieht, wie man mit ihm versklavt wird, auch wenn er manche guten Bedienungskonzepte hat.
      Falls es dir noch nicht aufgefallen sein sollte: genau dahin will MS auch, bloß ohne die wirklich ausgezeichnete Bedienungskonzepte und das gute Design, das wirklich zeigt, dass man in Cupterino, im Gegensatz zu Redmond, ganzheitlich denkt und mehrheitlich auch so handelt. Da passt einfach alles zusammen, im Gegensatz zur Windows-Welt.
      Allerdings: Dass Apple sich erfolgreich eine "Gated Community" geschaffen hat, in denen Apple als der "Wächter am Tor" entscheidet, was innerhalb der Community geht und was nicht, was erlaubt ist und was nicht, das hat in der Geschäftsleitung in Redmond vermutlich niemanden schlafen lassen, das wollen die auch. Bloß dass bei MS alles im Vergleich billiger und armseliger wirkt: die Betriebssysteme, die Online-Services, das Angebot an mit MS-Logo versehener Hardware und die Smartphones sowie so. (Letztere erregen schon beinahe mein Mitleid und sind nach meinem Dafürhalten ungefähr so sinnvoll wie 'ne Tischreservierung im Restaurant "Zur Goldenen Möwe", LOL.) Bitte versteht mich nicht falsch: ich bin alles andere als ein Apple-Fanboy, aber ich erkenne neidlos an, dass man eine Firma nicht vom Startup in einer Garage zu einem der wertvollsten Unternehmen der Welt macht, ohne dass man nicht eine ganze Menge richtig macht. (Und während Apple immer wieder Trends entwickelt und vollkommen neue Märkte kreiert, schafft MS es gerade einmal, den angestammten Markt, der insgesamt zunehmend an Bedeutung verliert, zu verteidigen, aber nicht, erfolgreich neue Märkte zu schaffen oder wenigstens in von anderen geschaffene neue Märkte erfolgreich einzudringen, na ja, vielleicht noch teilweise mit Ausnahme der Spielekonsolen.


      Zitat Zitat von Serpentiner Beitrag anzeigen
      Ich bin froh, dass sich Microsoft Gedanken darüber macht, wie es den einfachen Anwender möglichst effektiv schützen kann, [...].
      Ja, genau. Microsoft will ganz uneigennützig nur unser Bestes. "O Wunder! Was gibt’s für herrliche Geschöpfe hier! Wie schön der Mensch ist. Schöne, neue Welt, Die solche Bürger trägt!" (Shakespeare, Der Sturm)
      Ja ne, is' klar, wie Atze Schröder sagen würde.
    1. Avatar von us4711
      us4711 -
      Nun, es bleibt abzuwarten, ob solche Klauseln überhaupt rechtlich gültig sind. Es könnte durchaus sein, dass diese in GER ebensowenig gültig sind wie die Geschäftsbedingungen von MS, die Dich nach Kauf einer Boxed Windows7-Lizenz überraschen.
      Sollte es wirklich zu Sperrungen kommen (was wird denn gesperrt? Nur MS-Produkte, die Maschine, die Adobe-Produkte, Spiele verschiedenster Anbieter), wird es interessant sein, die entsprechenden rechtlichen Auseinandersetzungen zu verfolgen. Das könnte für MS wieder in Millairaden-Euro Strafen hiansulaufen.
    1. Avatar von Unregistriert
      Unregistriert -
      Copy Item als Hinweis? Dieser Beitrag ist vom 16.08. und der verlinkte Post vom 17.08.??
    1. Avatar von Nepo
      Nepo -
      Nachtrag: Boris Schneider-Johne von Microsoft hat via Twitter außerdem angemerkt, dass dieser Paragraph schon sehr alt ist und ursprünglich aus den Nutzungsbedingungen von Xbox Live stammt. Er richtet sich gegen das Cheating in Online-Spielen, wodurch sich dann auch die "nicht autorisierte Hardware" erklärt - manipulierte Controller oder Mod-Chips beispielsweise.

      Ich finde es immer wieder interessant mit anzusehen, was Leute sich für imaginäre Welten zusammenbauen wenn etwas nicht zu 100% erklärt ist oder einfach falsch verstanden.. bitte nicht als Angriff sehen!!
    1. Avatar von HappyDay
      HappyDay -
      Zitat Zitat von Nepo Beitrag anzeigen
      Ich finde es immer wieder interessant mit anzusehen, was Leute sich für imaginäre Welten zusammenbauen wenn etwas nicht zu 100% erklärt ist oder einfach falsch verstanden.. bitte nicht als Angriff sehen!!
      Und ich finde es ebenso amüsant, allerdings manchmal auch richtig frustrierend, wenn Leute hartnäckig alles in die Nähe von realitätsfernen Verschwörungstheorien rücken, was nicht in ihr heiles Weltbild passt. Ich erinnere mich noch daran, dass ich im April 2013 mit einem Kollegen eine Diskussion über die Überwachung des Internets und sämtlicher über das Internet ablaufenden Kommunikation hatte. In dieser Diskussion sagte ich ihm, dass vermutlich fast sämtliche über das Internet laufenden Daten von den großen Geheimdiensten mittels entsprechender Programme überwacht, nach Stich- und Schlüsselwörtern durchsucht und bei Bedarf personenbezogen gespeichert werden, dies beträfe E-Mail, sämtliche Messenger, Chatprogramme, IP-Telefonie usw., vermutlich aber auch Festnetz- und Mobiltelefone. Der Kollege bescheinigte mir eine ausgewachsene Paranoia, ich sähe zu viele Spionagefilme usw. Zwei Monate später trat Edward Snowden mit seinen akribisch mit Dokumenten belegbaren Aussagen zur umfassenden Überwachung durch die NSA an die Öffentlichkeit, später wurde dann auch bekannt, dass andere Geheimdienste wie der britische, kanadische, australische und neuseeländische ("Five Eyes") mit von der Partie sind, noch später zeigte sich dann, dass auch der deutsche Geheimdienst Handlangerdienste für die NSA leistete. Und es zeigte sich, dass das Ausmaß noch deutlich über das hinausging, was ich vermutet hatte: es wird nicht nur alles gespeichert, was verdächtig sein könnte, nein, es wird schlicht und einfach erst einmal überhaupt alles gespeichert und ausgewertet. Auch verschlüsselte Kommunikation, selbst sogen. Kryptohandys sind überhaupt kein Problem, wie auch der Bundeskanzler feststellen musste, als herauskam, dass Frau Merkels Handy überwacht wurde (oder immer noch wird, denn wer glaubt schon, was ein Drohnenkiller wie Präsident Obama verspricht, der hat damals auch versprochen, er würde die völkerrechtswidrige Käfighaltung von Menschen in Guantanmo beenden).

      Der langen Rede kurzer Sinn: Just because you're paranoid don't mean they're not after you! (Nirvana, Territorial Pissings)
    1. Avatar von User99
      User99 -
      Zitat Zitat von Mediamann Beitrag anzeigen
      Wenn MS es übertreibt, werden sie mit Sicherheit von der EU zurückgepfiffen. Datensammlung ist etwas anderes, jedoch Datenweiterleitung ist bei uns in der EU nicht erlaubt, außer bei Terrorismus !
      Träum weiter!
    1. Avatar von User99
      User99 -
      Ich erwarte von einem Betriebssystem - sowas will Widows 10 doch sein? - die ressourcenschonende Verwaltung der Hardware des Rechners. Von dieser Prämisse hat sich M$ schon lange entfernt. Klicki Bunti ist in, Sicherheit, Datenschutz - das ist was für Paranoiker (denkt nur mal an das Konzept - jeder ist Admin - und wird (auch noch abschaltbar) gefragt, ob man Änderungen am Computer zulässt. Wie wäre es mit einem richtigen Rechtekonzept gleich nach der Installation (mit viel Kleinarbeit kann man es aufsetzen, wenn man weiß wie.)
      Ich will mit dem Ding arbeiten, was der ständige Wechsel der Bedienoberfläche ziemlich erschwert. Ich will darauf Programme starten, die M$ einen Sch... angehen. Es ist mein Rechner, meine Daten und Microsoft hat keinerlei Rechte daran, auch keinerlei Rechte die Nutzung zu überwachen! Es ist schon erschreckend, was die Nutzer heute für eine angebliche Sicherheit so alles schlucken.
      Wie kommt ein Betriebssystem - oder eine Firma - dazu, mir als Nutzer irgendwelche Vorschriften machen zu wollen?
      Das ist doch ein prima Hebel um Konkurenzprogramme auszuschalten. Kleinweich für immer!
      Denkt mal darüber nach.

      Bin mal gespannt, was passiert, wenn Win10 eben nicht nach Hause telefonieren kann. Habe einen PC mit aktivierten Win7 auf 10 geupgradet und dann LAN-Stecker gezogen ...

      Alternativen?
      Linux? Die Oberfläche (z.B. Ubuntu) ist doch der gleiche Müll - und in welche Distribution hat einen solchen mächtigen Dateimanager wie Explorer? Nautilus und Co. kann man einfach vergessen - unfertig, nicht konsistent, umständlich. Es gibt eben Windowsprogramme auf die man nicht verzichten kann - und kommt mir nicht mit Wine...
      Im übrigen fressen die üblichen Distributionen mit ihren Klicki bunti-Oberflächen genau so viel Ressourcen, wie Windows - nur für grafische Spielereien.

      Android? Noch viel schlimmerer Müll. Datensammelwut und Nutzerkontrolle ohne Grenzen. Tja, die Schafe suchen sich ihren Schlächter selbst.

      Was gibt es sonst noch? Nichts von Bedeutung, gemessen an Verbreitung und verfügbarer Software.
    1. Avatar von Win10Error
      Win10Error -
      Diesen Passus gibt es schon seit Win 7! Bisher gab es seit vorstehender Version keine Meldungen über Zugriffe auf die Programme, wenn diese "deaktiviert" worden sind. Also, scheint es bisher nicht dazu gekommen zu sein.
      Was mich eher beunruhigt ist, dass trotz Abschalten von Cortana und Co. besagte Dienste dennoch im Hintergrund dauernd an M$ funken, was man so auf dem PC macht! Das ist so als wenn hinter mir bei der Arbeit am Rechner ständig jemand steht und mich überwacht, was ich mache.... Das geht SO nicht meine Herren! Mal schauen wie es sich verhält wenn ich diese Dienste abschalte: Pustekuchen, egal die Dienste werden trotzdem wieder VON SELBST aktiviert!
      Natürlich mit dem Hinweis versehen, da Win 10 sonst nicht ordnunggemäß funktioniert ;-) Na klar....
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Zitat Zitat von User99 Beitrag anzeigen
      ... Es ist mein Rechner, meine Daten und Microsoft hat keinerlei Rechte daran, auch keinerlei Rechte die Nutzung zu überwachen! ...
      So ist es.

      Zitat Zitat von User99 Beitrag anzeigen
      Wie kommt ein Betriebssystem - oder eine Firma - dazu, mir als Nutzer irgendwelche Vorschriften machen zu wollen?
      Noch richtiger.

      Zitat Zitat von User99 Beitrag anzeigen
      Denkt mal darüber nach.
      Daran wird es scheitern ...
    1. Avatar von vreezer
      vreezer -
      Irgendwie ironisch illegale Kopien ins Spiel zubringen, laut dem deutschen Grundgesetzt ist es immer noch illegal fremde Daten und Rechte zu entwenden.
      Aber die Lemmings installieren ja fleissig (mich eingeschlossen) statt eine Sammelklage zu starten. Wir haben auch keine bessere Behandlung verdient, wenn wir mal ehrlich sind.
    1. Avatar von HappyDay
      HappyDay -
      Zitat Zitat von vreezer Beitrag anzeigen
      Aber die Lemmings installieren ja fleissig (mich eingeschlossen) statt eine Sammelklage zu starten. Wir haben auch keine bessere Behandlung verdient, wenn wir mal ehrlich sind.
      Es scheitert doch schon an mangelnden juristischen Kenntnissen. Z. B. dem Wissen darum, dass es in Deutschland überhaupt keine Sammelklagen gibt...
    1. Avatar von EynSirMarc
      EynSirMarc -
      LOL Hab mal aus Spaß den lizenz Text überflogen wer in der USA Wohnt und die lizenz abnickt darf keine Sammelklagen gegen MS mitmachen.

      Hmm ich könne jetzt Frech sein und mir in Gedanken vorstellen das jeder wo jetzt was gegen diese MS suchen nach Illegalem hat, selber Illegales einsetzt. ^^ Duck und wegrenn. ^^
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Mich erstaunt,warum man so intensiv und auch kontrovers über dieses Thema streiten Kann.
      Jeder hat das Recht sein Eigntum zu schützen,auch Microsoft. Jeder der illegale Software benutzt muss die Konsequenzen daraus ziehen. Mehr gibt es eigentlich gar nicht dazu zu sagen.
    1. Avatar von DaTaRebell
      DaTaRebell -
      @Heinz:
      Ich halte zwar nichts von Raubkopien, aber:
      Sobald MS mein Recht auf mein Eigentum z.B. an einer gekauften Windows-Version akzeptiert, sobald bin auch ich bereit, die Rechte von MS anzuerkennen.
    1. Avatar von HappyDay
      HappyDay -
      Zitat Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
      Jeder hat das Recht sein Eigntum zu schützen,auch Microsoft.
      Selbstverständlich. Wenn ich aber eine legale Lizenz erworben habe, dann ist sie MEIN Eigentum und nicht mehr die von MS. Und meine Daten auf dem PC gehören sowie so mir. Und wenn MS meint, sich da einklinken und mich ausschnüffeln zu können, dann ist es MEIN gutes Recht, ihnen auf die Finger zu hauen, sowohl mit allen mir zur Verfügung stehenden technischen Mitteln als auch mit juristischen, wenn es nicht anders geht


      Zitat Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
      Mehr gibt es eigentlich gar nicht dazu zu sagen.
      So ist es.
    1. Avatar von Gast Hans
      Gast Hans -
      Sorry auch ein gekauftes Windows ist nicht dein Eigentum im Sinne deines Vertrages. Lese die Lizenzbedingungen. Und Microsoft auf die Finger klopft aber Hallo. Ich würde auch einiges gerne in Win 10 Blocken, aber wie? Schau mal, selbst er hat keine Lösung. Der Lange Hebel ist und bleibt bei Microsoft
      https://www.youtube.com/watch?v=S-gbINru_9s
    1. Avatar von DaTaRebell
      DaTaRebell -
      @Gast Hans:
      Sorry auch ein gekauftes Windows ist nicht dein Eigentum im Sinne deines Vertrages.
      Dies widerspräche europäischem Recht. MS ist dazu schon vor manche Wand gelaufen.
      Soviel dazu.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Mit dem Erwerb von Windows oder einer anderen Software erwirbst Du immer nur ein Nutzungsrecht für dieses Produkt. Nie erwirbst Du Eigentum an der Sache an sich. Das ist auch europäisches Recht.
    1. Avatar von DaTaRebell
      DaTaRebell -
      Und eben dieses Nutzungsrecht kann und darf MS mir nach dem Erwerb wohl kaum noch absprechen.
      Nutze ich Windows zur Ausführung illegaler Aktivitäten, treten andere Gesetze in Kraft.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Doch, wenn Du gegen den Lizenzvertrag verstösst und dadurch Dein Nutzungsrecht verwirkst. Inwieweit das auch auf Fremdkomponenten anwendbar ist, das wird wohl erst gerichtlich geklärt werden müssen. Aber man vergleiche z.B. Autos, die mit gefakten Ersatzteilen repariert wurden, hier kann der Hersteller jede Garantieleistung ablehnen.
    1. Avatar von DaTaRebell
      DaTaRebell -
      Nutze ich mein "Eigentum" als "Tatwaffe", also z.B. mein Auto zum Schmuggel oder mein OS für Hacks, unterliegt dies anderen Grundlagen der Rechtssprechung, wie ich schon vorher bemerkte.

      ps.: Wir reden hier über die Rechte einer Firma (MS), die sich erwiesenermassen selbst mehrfach des Diebstahls geistigen Eigentums schuldig machte.
      siehe dazu "Apple", "Stacker", "Cyrix" u.a.
    1. Avatar von Gast Hans
      Gast Hans -
      Lizenz ist Gestattung; Einräumung von Nutzungsrecht an geistigen Eigentum Anderer. Die Nutzungsrechtseinräumung erfolgt meistens über einen Vertrag. Ist es denn nun erklärt?
      Also beugen wir uns dem deutsch/ europäischem Recht. Und gut ist!
    1. Avatar von HappyDay
      HappyDay -
      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      Doch, wenn Du gegen den Lizenzvertrag verstösst und dadurch Dein Nutzungsrecht verwirkst.
      Falsch! Die Lizenzbedingungen sind nur insofern gültig, als sie nicht gegen deutsches und europäisches Recht verstoßen.
      Alle darüber hinausgehenden bzw. gegen dieses Recht verstoßenden Bestimmungen sind ungültig. Geschäftsbedingungen und Lizenzverträge sind gegenüber geltendem Recht nach-, und nicht vorrangig.
      Meine Lizenz ist also solange gültig wie ich mich 1. an den Teil der Lizenzbedingungen halte, der deutschem und europäischem Recht entspricht und der mir 2. VOR dem Erwerb der Lizenz vom Lizenzgeber zur Kenntnisnahme vorgelegt wurde. Wohlgemerkt: vor dem Erwerb, nicht erst unmittelbar vor der Installation. Und nein, ich bin keineswegs dazu verpflichtet, mich aktiv um die Kenntnisnahme der Lizenzbedingungen zu bemühen. Es ist vielmehr eine gesetzlich vorgeschriebene Bringschuld des Lizenzgebers, den Lizenznehmer über die Bedingungen des Lizenzvertrags in Kenntnis zu setzen. Argumente des Lizenzgebers wie "Sie hätten aus der Presse oder dem Internet, besonders unserer eigenen Präsenz, Kenntnis der Lizenzbestimmungen erlangen können," sind ungeeignet, die Rechtslage zugunsten des Lizenzgebers zu heilen.
      Das ist alles längst gerichtlich geklärt und MS sollte jeglichen Versuch unterlassen, sich darüber hinwegzusetzen.


      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      Inwieweit das auch auf Fremdkomponenten anwendbar ist, das wird wohl erst gerichtlich geklärt werden müssen.
      Damit wird MS zumindest hier in Deutschland wohl nicht durchkommen. Sich ihre eigenen Gesetze schaffen, das dürfen in Deutschland nur Banken, Automobilhersteller, Rüstungsfirmen und natürlich die Pharmaindustrie.


      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      Aber man vergleiche z.B. Autos, die mit gefakten Ersatzteilen repariert wurden, hier kann der Hersteller jede Garantieleistung ablehnen.
      Der Vergleich ist unpassend, denn ich beanspruche MS gegenüber keine Garantieleistungen. Vielmehr entspricht rechtlich das, was MS mit den neuen Lizenzbestimmungen durchzusetzen versucht etwa dem Versuch eines Autohersteller, direkt durch einen eigenen Mitarbeiter mein Auto stilllegen zu lassen, weil ich zur Reparatur keine offiziell vom Hersteller freigegebenen Ersatzteile verwende oder statt in eine Vertragswerkstatt zu fahren, die Dienste einer freien Werkstatt in Anspruch nehme. Aber selbst wenn ich gestohlene Ersatzteile verwenden sollte oder jemanden an meinem Auto arbeiten lasse, von dem ich weiß, dass er das von mir dafür erhaltene Geld in seiner Steuererklärung "vergisst", wären für diese Delikte die Polizei bzw. die Steuerfahndung zuständig, aber nicht der Automobilhersteller.
    1. Avatar von us4711
      us4711 -
      Zitat Zitat von Gast Hans Beitrag anzeigen
      Lizenz ist Gestattung; Einräumung von Nutzungsrecht an geistigen Eigentum Anderer. Die Nutzungsrechtseinräumung erfolgt meistens über einen Vertrag. Ist es denn nun erklärt?
      Also beugen wir uns dem deutsch/ europäischem Recht. Und gut ist!
      Vollkommen richtig, auch die weitere Argumentation (Insbesondere zu den Sonderrechten bestimmter Interessengruppen [da fehlt ja eigentlich noch die katholische Kirche, oder?] MS gehört definitiv NICHT dazu).
      Der Europäische Gerichtshof hat mehrfach die sogenannten "Lizenzbedingungen" von MS gekippt. Bitte einmal "EuGH Microsoft" googeln, da kommt 'ne ganze Menge an verwertbarer, SERIÖSER Information.
    1. Avatar von us4711
      us4711 -
      Ich hab's gelesen, aber das ist ja nichts Neues.
      Die Frage ist immer noch, ob diese sogenannten "Lizenzbedingungen" die Beurteilung durch die Europäischen Gerichte überstehen. Und nur das ist relevant. Alles andere ist doch fundiertes Halbwissen und Stochern Im Nebel.
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Ja us 4711 ; Lizenz muss Europäische Gerichte überstehen. Ja das Ding ist gut! Wir müssen aber alle Update die Microsoft in 10 schickt erst mal erdulden, ob die helfen oder stören. Und das Abstellen im Datenschutz bei Diagnose und Nutzungsdaten, geschickt an Microsoft, kann man doch nur auf einfach stellen. Aber nicht blocken! (Und da stehen schon ganz viele schöne Dinge drin) Also…… Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich was oder bleibt wie's ist!
    1. Avatar von us4711
      us4711 -
      Also, ich benutze O&O ShutUp 10
      Damit kannst Du ziemlich Einfluss nehmen, auch auf die Update-/Upgrade-Strategie.
    1. Avatar von EynSirMarc
      EynSirMarc -
      lol Ich frage mich aber den gerade wie lange die den noch Microsoft Partner sind bei solchen eingriffe ins System. ^^
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Oha….O&O ShutUp 10 Danke …Ja es ist eine wichtige Information, dass da was geht! Ich denke, ohne Erfahrung würdest du's ja nicht Empfehlen. Finde es gut so. Danke nochmal
    1. Avatar von heike52
      heike52 -
      Zitat Zitat von boyherre Beitrag anzeigen
      Hallo, anstatt dem Kontroll-Wahn und der Daten-Spionage zu fröhnen, sollte MS das neue WIN 10 erst mal funktionstüchtig machen, was derzeit noch nicht der Fall ist ! Beispiel: Noch immer gibt's den Bug seit WIN 8, dass das DVD-Laufwerk plötzlich aus dem System (Gerätemanager) verschwindet – und man gezwungen ist, in der Registry zu frickeln (!). Und/oder: WIN 10 läßt sich nicht herunterfahren, sondern startet immer wieder neu… , und so Sachen. Das letzte gut funktionierende Windows war die Version 7, dabei bleibt es erst mal!
      Einfach das Laufwerk mal auf einen anderen SATA-Port umstecken. Bei mir hat das das umstecken von Port 2 auf Port 3 geholfen.
    1. Avatar von Piek7
      Piek7 -
      Anhang 4952

      Besonders gelungen ist die Auswahlmöglichkeit was man denn nun machen möchte: Wollen sie "nicht ausführen" oder "nicht ausführen".

      Auch als Administrator ausführen führt zum gleichen Ergebnis.
    1. Avatar von AVF
      AVF -
      bei weitere Informationen kann man auch "trotzdem ausführen" wählen, wozu ich allerdings nicht raten würde, weil das Programm selbst in "unkritischen" Einstellungen beispielsweise den Fingerprint und die Verbindung zu Bluetooth- Geräten verhindert.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Dann stimmt bei Dir was nicht! Denn OO ShutUp10 lässt sich normalerweise ohne Warnung von Windows SmartScreen ausführen. Also hast Du wohl irgendwo die Warnschwellen verlegt oder Dein Virenscanner hat das getan.
    1. Avatar von AVF
      AVF -
      @Alex, bei mir kommt auch keine Warnmeldung. Ich vermute daher, dass der Gast nicht die neueste Version 1.3.1354 benutzen will.
    1. Avatar von Piek7
      Piek7 -
      Danke. Diese Möglichkeit hatte ich gar nicht wahrgenommen, weil der "Link" sich farblich kaum hervorhebt.
      Zu meinem System und dem Smartscreen-Filter. Das System wurde gerade heute morgen komplett neu installiert. Danach das Update auf 1511 gemacht und noch mal neu gestartet. Alles läuft ohne Probleme. Als Virenscanner läuft der Defender, also kein Fremdprodukt. Software wurde auch noch nicht installiert.

      Danke für die raschen Antworten. O&O wurde installiert.

      Gruß
      Frank
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Möglich, ich kanns jetzt nicht testen - weil ich keine ältere Version habe und die sicheren Downloadquellen nur die neueste Version bereithalten.
    1. Avatar von Piek7
      Piek7 -
      Ich habe die Software von der O&O Seite heruntergeladen ?! Jetzt verunsicherst Du mich aber...ich achte immer darauf direkt beim Entwickler herunterzuladen und nicht irgendwo.
      Gruß
      Frank
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Nö das ist ja auch richtig. Meine Version, mit der ich geprüft habe ob dieses Verhalten auch bei mir auftritt, stammt ja auch direkt von O&O und wurde nach Deinem Post heruntergeladen. Die liess sich dann nach der Abfrage der Benutzerkontensteuerung auch direkt ohne jede weitere Meldung starten. Ich hatte zusätzlich noch nach einer älteren Version Ausschau gehalten und fand bei den für mich sicheren Quellen keine mehr. Dann hätte ich nämlich auch prüfen können, ob Windows diese Meldung dann bringt.

      Ich gehe mal davon aus, dass bei Dir irgendwelche Einstellungen schärfer sind und deshalb der SmartScreen Filter anspringt und warnt. Prüf mal in der Systemsteuerung unter "Sicherheit und Wartung", bei "Sicherheit" die Einstellungen des SmartScreen Filters und der Benutzerkontensteuerung. Ausserdem prüf mal die Einstellungen der Dateiausführungsverhinderung: Ändern der Einstellungen für die Datenausführungsverhinderung, vielleicht ist ja die der Blockierer.
    1. Avatar von Piek7
      Piek7 -
      Merci...werde da mal nachschauen.
      Gruß Frank
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"