• Microsoft und der Datenschutz bei Windows 10 - in eigener Sache - UPDATE

    Seitdem Microsoft vor gut zwei Wochen das neue Windows 10 auf den Markt gebracht hat scheint es, dass Kritiker auf Biegen und Brechen irgendetwas finden wollen, um das Betriebssystem schlecht machen zu wollen. Da es aber bezüglich des Designs, der Benutzerfreundlichkeit sowie die Kompatibilität relativ wenig zu kritisieren gibt, stürzen sich die Kritiker eben auf das Thema Datenschutz



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/2243-windows10.png


    Windows 10 und Datenschutz, ein Thema welches mittlerweile überall zu lesen ist und mich persönlich so langsam echt nervt. Anfangs wurde von Sicherheitsfunktionen berichtet, die zwar vorhanden, aber nicht aktiviert gewesen sind. Hierzu sollte man sagen, dass bei jedem Betriebssystem, sei es ein Windows, Mac OS X oder auch ein Linux während der Installation nicht stur auf "weiter automatisch installieren" geklickt werden sollte, weil man vielleicht keine oder wenig Zeit hat und so schnell wie möglich fertig sein möchte.


    Selbst der in den letzten Stunden auf so vielen Web-Seiten diskutierte Artikel von arstechnica.com ist zwar gut gemacht, aber durch das Fehlen von direkten Vergleichen zu einer Windows 7 / 8.x- Version, eines Mac OS X oder auch eine Linux nicht wirklich zu gebrauchen. Fakt ist, das Windows 10 auch bei sämtlichen deaktivierten Einstellungen zum Senden von Daten und Informationen - immer noch Daten sendet. Doch konnten die Jungs von Arstechnika nicht nachweisen, um was für Daten es sich handelt. Schade, die gesamte Mühe für diesen Beitrag, der mittlerweile auf so vielen Seiten diskutiert wird, umsonst.


    Alle Kritiker, Datenschützer und Nörgler möchte ich darauf hinweisen, dass jedes Betriebssystem, welches via WLAN oder auch LAN mit dem Internet verbunden ist, auch Daten nach draußen sendet, dabei spielt es keine Rolle, ob es sich hierbei um ein Windows, Mac OS X oder auch Linux handelt. Diese Daten sind KEINE privaten Daten wie zum Beispiel die Fotos vom letzten Urlaub, sondern systemspezifische Daten, die dazu verwendet werden, das System mit dem nächsten Patch noch ein Stückchen stabiler, performanter und auch sicherer zu machen.


    Wer auch den Großteil meiner Antworten hier im Forum bezüglich des Datenschutzes verfolgt weiß auch, dass ich der Meinung bin, dass es keinen echten Datenschutz gibt, nie gab und auch nie geben wird. Selbst wenn man den Computer abschafft, der mit Windows 10 ja als "Datenkrake" bezeichnet wird, nutzen die meisten immer noch ihr Smartphone mit Android oder OS X und sind damit fast täglich auf den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter & Co. unterwegs, welche viel schlimmere "Datenkraken" darstellen. Das sollte den Kritikern und Nörglern, aber auch einigen Redakteuren auf anderen Web-Seiten (ich erspare mir hier Namen zu nennen) klar sein. Wer eine Postkarte aus dem Urlaub schreibt, beschwert sich nicht über den Datenschutz, obwohl sie durch so viele Finger geht, bevor diese den eigentlichen Empfänger erreicht und schön gelesen werden kann, inklusive Absender, Name, Adresse, Postleitzahl etc.


    Ich möchte aber auch betonen, dass es mir nicht egal ist, dass in der heutigen Zeit Daten ausgetauscht werden müssen - so funktioniert nun mal das Internet - aber ich möchte bestimmen können, welche Daten ich Preis gebe und welche nicht. Das lässt sich zum Einen im neuen Windows 10 wunderbar einstellen und zum Anderen sollte jeder für sich lernen, verantwortungsvoll mit seinen Daten umzugehen. Wer bei der Einrichtung des Datenschutzes unter dem neuen Windows 10 seine Probleme hat, kann sich einerseits einerseits in diesen Bericht einlesen oder auch seine Fragen bei uns im Forum hinterlassen.



    UPDATE: 14.08.2015 14:22 Uhr


    Mein Kollege Gunter Amonn hat mich gerade auf einen von ihm geschriebenen Artikel aufmerksam gemacht, der Microsofts Datenschutzpolitik noch einmal bekräftigt. Dieser Artikel, welcher kurz nach der Vorstellungsveranstaltung am 22. Januar dieses Jahres verfasst wurde, erklärt schon Microsofts Anliegen zum Datenschutz. Auch wenn zum damaligen Zeitpunkt die Thematik Datenschutz noch nicht ausreichend erörtert wurde, konnte man den Aussagen zumindest entnehmen, dass Userdaten an einen Microsoft-Server weitergegeben werden müssen, um Geräteübergreifende Features nutzen zu können - Siehe Absatz 3 des Artikels. Zudem war damals schon klar, dass systemspezifische Nutzerdaten an Microsoft weitergegeben werden "müssen", um bei mehreren Millionen Windows-Rechnern auf der Welt immer für entsprechende Kompatibilität durch Patches und Updates sorgen zu können.


    Da hier im Forum und auch auf der Facebook-Seite unseres Forums immer und immer wieder die Apple-Fanboys davon schreiben, dass sie das letzte Mal einen Windows-PC besessen haben und sich zukünftig nur noch Apple-Produkte kaufen möchten - bitte, ich halte euch nicht auf. Aber seid euch dessen bewusst, dass auch Apple Daten von euch Nutzern sammelt, nur dass ihr dort keine Einstellungen dazu findet, irgendetwas ausschalten oder blockieren zu können. Ich bin bestimmt kein Apple-Hater oder absoluter Windows-Fanboy, aber ich kann die naiven Sprüche "Apple ist viel besser" langsam nicht mehr hören. Der Konzern aus Cuppertino kocht auch nur mit Wasser und gestaltet seine Rechner zudem noch so, dass sich so gut wie NICHTS individualisieren lässt, sei es Hardware oder auch Software. Wer sich gerne bevormunden lässt, kauft sich einen Mac, wer absolute Freiheit genießen möchte, muss auf Linux umsteigen und wer einen guten Mittelweg beschreiten will, der nimmt eben Windows, für dass es nun mal auch die meisten Anwendungen gibt, bei denen Microsoft gewähren muss, dass der Großteil davon funktioniert.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Microsoft und der Datenschutz bei Windows 10 - in eigener Sache - UPDATE

    ?

    Meinung des Autors
    Windows 10 ist ein neues, wirklich gutes Betriebssystem, welchem noch verdammt viel Potenzial zugesprochen werden kann. Dennoch gibt es Kritiker und Nörgler, die nur das Schlechte sehen wollen, auch wenn es vielleicht gar nicht vorhanden ist. Ganz Deutschland scheint derzeit neben der Flüchtlingssituation nur noch über den Datenschutz bei Windows 10 zu sprechen, wobei hier vergessen wird, dass andere Institutionen wie Google, Facebook & Co viel viel schlimmer sind. Darüber regt sich keiner auf, warum dann über Windows 10? Ist hier vielleicht auch Neid im Spiel, dass Microsoft zumindest Großteils sein Ziel verwirklichen konnte, das bisher sicherste Betriebssystem seiner Geschichte zu erschaffen? Wie denkt ihr darüber?Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10 Mobile: über 2.000 Fehlerbeseitigungen und wenig Neues in Build 10512Windows 10: Nvidia veröffentlicht 355.60 WHQL Treiber »
    Ähnliche News zum Artikel

    Microsoft und der Datenschutz bei Windows 10 - in eigener Sache - UPDATE

    Huawei MateBook D mit Windows 10 in verschiedenen Konfigurationen angekündigt
    Microsoft hat mit seinen Surface Geräten aller Art gut vorgelegt, und Huawei will nun zeigen, dass man dort nicht nur Smartphones aller Art... mehr
    Den gleichen Inhalt gleichzeitig in mehrere Zellen einer Microsoft Excel Tabelle eintragen
    An Excel scheiden sich die Geister. Die einen verwenden es gern und am liebsten für Alles, andere wissen gar nicht was sie damit machen... mehr
    Windows 10 Creators Update bekommt kumulatives Update KB4020102 auf Version 15063.332
    Microsoft hat bereits gestern damit begonnen ein Update für das Windows 10 Creators Update auszurollen. Der Build KB4020102 ist sowohl für... mehr
    Rising Storm Game of the Year Edition - Taktischer 3D Shooter aktuell gratis bei Humble Bundle
    Auch der Windows 10 Nutzer spielt ja hin und wieder gerne, das unterstreicht Microsoft ja auch nun selber mit der „Spielen“ Option in den... mehr
    Windows 10 - Kompatibilitätsupdate KB3150513 für Version 1607 aktualisiert
    Gestern hat Microsoft zwar keine kumulativen Updates für die Windows-Versionen 1607 und 1703 verteilt, dafür aber die dynamischen Updates... mehr

    Microsoft und der Datenschutz bei Windows 10 - in eigener Sache - UPDATE

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von oetzi23
      oetzi23 -
      hi, teste das win 10 auf eine 2. Wechselplatte und bin zufrieden. was den Datenschutz angeht, ist doch lächerlich, gerade die, die Tankpunkte, Deutschlandcard usw. sammeln, würde ich mir sorgen machen...
      win10 ist meines Erachtens ein gutes Betriebssystem. Kritiker finden sich auch bei Cola, Schokolade Eiern usw...
      Grüße an alle Freaks
      Bernd
    1. Avatar von DaTaRebell
      DaTaRebell -
      Danke @maniacu22, du hast es auf den Punkt gebracht.
      Das ganze Geschrei zum "Datenschutz" kommt eh 20 Jahre zu spät.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Danke, auch von mir.Das ist mal eine Zusammenfassung,die sitzt und den Punkt trifft.
    1. Avatar von gast
      gast -
      hi
      ich erkläre den Begriff Datenschutz so: Datenschutz ist der Schutz meiner Daten vor dem Zugriff meinerseits

      Es gibt keinen 110% Datenschutz. Ich bin überzeugt. meine Meinung, das niemals ein Medium wie das Internet freigegeben wurde ohne dass das amerik.Militär zugriffoptionen hat. Dies hatte ich schon vor snowden als verdacht.
      Dank des kleinen tools von diesem forum kann man nun alles einsehen und einstellen in Sachen Sicherheit.
      Daher Danke für dieses kleine "update" das Microsoft so hätte implementieren sollen.
      Aber auch hier zeigt sich das Microsoft offensichtlich kein Interesse daran hat das der User die Sammelwut abstellt und deshalb alles verteilt versteckt.
      Windows heisst ja Fenster. Microsoft will reinsehen was du alles zuhause(PC) rumstehen hast und du so treibst
      gut das man die Vorhänge zuziehen kann
    1. Avatar von goddi
      goddi -
      Ich finde eher, daß mindestens mal das Windows 10 Update etwas von Amateuren für Leute ist, die nicht wissen, was sie mit ihrer Freizaeit anfangen sollen. Da braucht nicht wer was schlecht machen, das Zeug ist von Grund auf K*
    1. Avatar von Andreas (Gast)
      Andreas (Gast) -
      ....kann ich ich voll und ganz zustimmen, sehr schöner objektiver Artikel, Danke dafür.
    1. Avatar von silverhawk
      silverhawk -
      Kanns langsam auch nicht mehr lessen was zurzeit los ist mit dem Datenschutz.Kann jeden der seine daten schützen will ein Tip geben.schmeißt euren pc,tablets,laptops und iphones im müll eimer und verlasst euren haus nicht achja und unterschreibt nix könnte auch im falschen händen gelangen.ich Persöhnlich finde windows 10 ist wirglich ein sehr gutes betriebssystem geworden.
    1. Avatar von TomJoker
      TomJoker -
      Danke für den Artikel. Endlich mal jemand, der mir aus der Seele schreibt. Ich kann diese , teil selbsternannten Datenschutzkenner, auch nicht mehr hören bzw. lesen.
    1. Avatar von Ein Gast
      Ein Gast -
      Abgesehen davon dass Windows 10 in der Benutzerfreundlichkeit doch einige Fortschritte zu Windows 8/8.1 gemacht hat, kann ich der Argumentation des Herrn Erler für mich nicht in allen Punkten Recht geben. Es klingt für mich teilweise so wie wenn ich der Meinung wäre, die Erde ist eh schon kaputt, lasst uns noch ein wenig nachlegen. Die Tatsache dass manche die "Datenschutzkeule" schwingen und dann auf Facebook und Konsorten heftig mit den Standardeinstellungen aktiv sind mag auch nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Es gibt jedoch durchaus Einsatzgebiete dieses Betriebssystems da ist es mir "schnurzpiep" ob Microsoft auf Grund meiner Daten oder meines Verhaltens seine Services verbessern kann oder nicht(medizinische Bereiche). Da möchte ich 1. genau wissen welche Daten da von mir raus gehen und 2. bin ich nicht die verlängerte Werkbank von MS um deren Services zu verbessern. Es mag egoistisch klingen aber ich zahle für dieses OS und da erwarte ich mir dass sich MS den Kopf zerbricht ob ein Service jetzt gut oder schlecht ist. Ich für mich möchte nicht erst nach Stunden der Recherche in der Lage sein meine Daten zu schützen sondern erwarte dass von Haus aus und nicht durch Einsatz von Drittsoftware. Das selbe gilt auch für Apple, Google etc. Abgesehen davon halte ich diese "Religionskriege" für mehr als entbehrlich. Nachdem MS, Apple, Linux, Android, etc. doch schon einige Jährchen am Markt sind und Nutzer bzw. Käufer finden haben sie mMn. auch durchwegs ihre Berechtigung. Soll jeder nutzen womit er/sie glücklich wird und den größten Nutzen sieht. Nur so My 50 Cent!
    1. Avatar von sonnschein
      sonnschein -
      Eventuell kann mir ja einer erklären, warum die Berichte, so wie dieser hier: Windows 10: Gefährlicher Zertifikats-Wirrwarr | heise online

      nicht abreißen.
    1. Avatar von pierrej
      pierrej -
      Hallo alle miteinander, ich mag jetzt mal was zum mir wichtigen Datenschutz schreiben.
      Vorweg: nein ich nutze Win10 nicht mehr, bin wieder zu Win8.1 zurückgekehrt. Aber da ist die Datensammelei von Win10 nicht schuld, es gab nur nichts was mich veranlasst hätte Win10 dauerhaft nutzen zu wollen.

      Ich achte persönlich auf ein gewisses maß von Datenschutz, es geht weder MS noch sonst wen was an wonach ich im WWW suche, was ich kaufe oder wem ich schreibe., es sei denn ich persönlich gebe diese Informationen bewusst frei. Das es keinen 100%igen Datenschutz gibt ist mir bewusst und doch hoffentlich allen Anwendern solcher Systeme. Aber, ich schau hin was ich wo schreibe, freigebe und / oder hinterlege. Das Fratzenbook nutze ich nicht, auch kein Apple oder Android Gerät. Ich versuche mich in Foren die mich interessieren gewählt und höflich auszudrücken denn auch potentielle Arbeitgeber missachten mitunter den Datenschutz und suchen nach geschriebenem von Hinz und Kunz.
      Einstellungen von Geräten und online kontrolliere ich auf unerwünschte Datenfreigaben und dabei muss ich fast immer feststellen das erst mal alles freigegeben ist was nur geht, das finde ich eine Sauerei.
      Wenn sich ein jeder Nutzer moderner PC´s und Geräte nur etwas Gedanken über das Thema Datenschutz machen würde hätten die Anbieter bzw. Abgreifer dieser Daten nicht so leichtes Spiel. So aber werden wir alles immer mehr mit personalisierten Werbung und Angeboten zugemüllt, unsere Aufmerksamkeit in Richtung kaufen und "haben will" gelenkt ohne das es noch groß bemerkt wird und das finde ich bedenklich und schade.

      Ich für mich mag da nicht mitmachen. Gruß Pierre
    1. Avatar von andimoor
      andimoor -
      Hab mir hier jetzt nicht alles durchgelesen, geb aber dennoch mal meinen Senf dazu:

      Daten "klaut" jeder, denn sie sind bares Geld. Die einen klauen mehr, die anderen weniger.

      Und nur, weil ich irgendwo im BS etwas "abstellen" kann, heißt das noch lange nicht, dass genau das dann auch passiert.

      Aber damit müssen wir heute - und in Zukunft noch mehr - einfach leben, wenn wir online sein möchten ...
    1. Avatar von Serpentiner
      Serpentiner -
      Der Datenschutz endet auch ohne technische Geräte spätestens bei mir an der Haustür.
      Da steht nämlich mein Name - für jeden les- und speicherbar.

      Liebe Grüße
      Dieter
    1. Avatar von pierrej
      pierrej -
      @Dieter
      Du bist dir schon bewusst das dein Beitrag und oder deine Einstellung zum Datenschutz ziemlich, nun ja albern ist. Nach einem Nahmen kann jeder fragen oder nach einer Adresse. Daran ist nix verwerfliches und solche dinge sind kein Geheimnis.

      Datenschutz macht für micht auch nicht aus das mir irgend ein Schriftstück vom PC "geklaut" wird, darum geht's nicht zumal ich da sicher kaum etwas von Bedeutung habe. Es geht mir vielmehr um die ständige abfrage wo ich / der User gerade ist, wonach er sucht, was er kauft, wie er bezahlt, ob er eine Finanzierung braucht oder hat usw. Genau darauf wird abgezielt um dann passende Werbung mit dazu passenden Rabatten oder Krediten anzubieten. Lebt der User in einer potentiell "reichen" Gegend gibt es weniger Rabatte, lebt er in einer "Problemzone" können bestimmte Angebote aus suchen rausgefiltert werden so nach dem Motto "die da leben können sich das eh nicht leisten"
      Das ist der weg wo die reise hingeht bzw. wo sie schon angekommen ist und ich glaube das macht keinen Spaß stets zugemüllt zu werden mit gezielten Werbeschrott. Ich möchte das nicht und versuche mich nach meinen Möglichkeiten mit gesunder Skepsis und Verstand diesem Trend zu endziehen. Ich muss nicht auf jeder Hundehochzeit tanzen.

      Gruß Pierre
    1. Avatar von Piek7
      Piek7 -
      Danke für den guten Artikel.
      Das Thema Datenkrake MS füllt gerade nur das Sommerloch (meine Meinung). Wie viele vor mir hier schon geschrieben haben, geht es doch immer um Daten für die gezieltere Werbung und es gibt schon so viele "Abgreifer" dieser Daten.

      Neben den bekannten Punkte-Karten nach denen man immer an den Kassen gefragt wird und schlussendlich endend bei Google, Apple, Android und Co. reiht sich nun wohl auch MS ein und gibt den Usern dafür ein tolles Betriebssystem.

      Mal davon abgesehen das gezielte Werbung für den Empfänger nicht nur schlechtes bietet, ist doch keiner gezwungen die beworbenen Produkte zu kaufen, oder? Natürlich nicht!

      Herzliche Grüße
    1. Avatar von sonnschein
      sonnschein -
      Na wer klaubt es den?
      xp-AntiSpy wird neu aufgelegt

      Da begibt sich mehr oder weniger freiwillig ein Programmierer wieder auf die Spur, der schon seit vielen Jahren Windows hinter sich gelassen hat, um sein uraltes Programm auf win10 umzuschreiben.
      Da müssen wohl viele seiner Bekannten bei ihm an der Tür gekratzt haben :-o
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"