• Windows 10 Insider: Update-Probleme durch zu alte, inkompatible Builds sollen durch ein spezielles Tool bald Vergangenheit sein

    Auch wenn die meisten Teilnehmer am Windows 10 Insider-Programms bereits entsprechende Windows-Erfahrung mit sich bringen und demzufolge auch in der Regel als up-to-date gelten, gibt es auch einige, weniger versierte Nutzer unter ihnen, die ebenfalls die neuesten Features ausprobieren und entsprechende Feedback abgeben möchten. Bei letzteren kommt es allerdings auch aufgrund der deutlich geringeren Zeitinvestition oftmals dazu, dass es Probleme mit den automatischen Updates gibt, die durch ältere und dadurch inkompatible Build-Versionen hervorgerufen werden. Die Alternative, entsprechende Insider-ISO via Inplace-Upgrade zu installieren und das System entsprechend zu aktualisieren, ist dabei den wenigsten der weniger versierten Insider-Teinehmer unbekannt. Ein neues, bislang noch nicht näher spezifiziertes Tool soll demnächst über zu alte Build-Nummern informieren und damit einhergehende Update-Probleme umgehen können soll





    In einem Beitrag auf answers.microsoft.com hat Jason gestern über Probleme gesprochen, die einige wenige Windows-Insider vielleicht schon selbst erlebt haben, wobei es darum geht, dass das Update auf eine neue Insider-Build mit einer Fehlermeldung abgebrochen wird oder dieses gar nicht erst angeboten wird. Versierte Windows-Insider gehen in solch einem Fall den Weg, die Insider-ISO via Inplace Upgrade zu aktualisieren, doch kennen leider nicht alle diese Möglichkeit.


    Aus diesem Grund plant Microsoft nun die Einführung eines neuen Tools, welches künftig in jeder Insider-Build implementiert ist und die Aufgabe hat, auch ältere Insider-Build identifizieren zu können. Tritt dann dieser Fall ein, soll der Nutzer dann nicht nur darüber informiert werden, sondern zusätzlich auch noch Hilfestellung bei Update-Problemen erhalten. Der genaue Name des Tools sowie auch die genaue Vorgehensweise sind aktuell zwar noch nicht kommuniziert worden, doch schreibt Jason im besagten Blog: "Wenn wir steckengebliebene Geräte identifizieren, werden wir daran arbeiten, diese Update-Probleme zu umgehen und Nachrichten versenden, um das Interesse an der Behebung dieser Probleme zu wecken. Wir setzen Ziele für das Build-Alter, um festzustellen, welche PCs veraltet sind, damit wir wissen, welche Geräte nicht auf die neueren Versionen aktualisiert werden"


    "Es würde nicht annähernd so viel Spaß machen, im Windows Insider-Programm zu sein, und keine neuen Builds installieren und ausprobieren zu können." Dies ist eine Aussage, welcher man uneingeschränkt zustimmen kann.

    "Jedes Mal, wenn wir einen neuen Entwicklungszyklus durchlaufen, entwickelt sich Windows mit neuen Funktionen, neuen Funktionen und vor allem wird es sicherer. Der beste Weg, diese neuen Funktionen zu nutzen und die Sicherheit Ihrer Maschine zu gewährleisten, ist, auf dem neuesten Stand zu bleiben. Unser oberstes Ziel dabei ist es, genau das zu tun: Ihnen zu helfen, auf dem Laufenden zu bleiben."

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10 Insider: Update-Probleme durch zu alte, inkompatible Builds sollen durch ein spezielles Tool bald Vergangenheit sein

    ?

    Meinung des Autors
    Durch dieses hier angedeutete aber noch nicht näher beschriebene Tool dürfte es auch weniger versierten Windows-Insidern deutlich leichter gemacht werden, immer die neuesten Features ausprobieren zu können, auch wenn diese mal eine Woche nicht am PC gesessen und mögliche Updates nicht installiert haben. Persönlich finde ich es auch wichtig für Microsoft, dass Insider-Feedback nicht nur von den "Profis", sondern eben auch von "Laien" gegeben wird, wodurch sich Windows 10 weiter zu einem Betriebssystem formen kann, welches von einer immer breiteren Nutzerbasis verstanden und eingesetzt werden kann.Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Microsoft verteilt erste Progressive Web Apps (PWA) und push somit auch Windows 10 MobileWindows 10: Spring Creators Update auf Version 1803 erst im Mai »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10 Insider: Update-Probleme durch zu alte, inkompatible Builds sollen durch ein spezielles Tool bald Vergangenheit sein

    Honor präsentiert mit dem Honor MagicBook offiziell erstes eigenes Windows 10 Notebook
    Honor ist vielen im Bereich der Smartphones bereits ein Begriff. Die Tochterfirma von Huawei greift öfter aktuelle Modelle des... mehr
    Samsung Flow für Windows 10 lässt Euch jetzt den Windows 10 PC per Smartwatch entsperren
    Die Samsung Flow App, die manche Samsung Smartphones mit dem Windows 10 PC zusammen arbeiten lässt, ist mittlerweile nützlicher als so... mehr
    Windows 10 Build 17134 demnächst mit RTM-Status und somit als "April-Update" möglich
    Bislang hatte Microsoft noch nicht öffentlich kommuniziert, dass die in der vergangenen Woche zurückgezogene Windows 10 Build 17133 das... mehr
    Windows 10 Version 1607 und 1703 erhalten jeweils neues kumulatives Update
    Der April-Patchday liegt gerade Mal eine Woche zurück, schon schiebt Microsoft mit der KB4093120 sowie KB4093117 zwei weitere kumulative... mehr
    Windows 10 (Pro): Aktivierung per Telefon - so wird es gemacht
    Sowohl Windows 10 und Windows 10 Professional (oder kurz Windows 10 Pro) lassen sich normalerweise direkt am PC, Laptop oder Tablet... mehr

    Windows 10 Insider: Update-Probleme durch zu alte, inkompatible Builds sollen durch ein spezielles Tool bald Vergangenheit sein

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Thomas62
      Thomas62 -
      Anhang 19360

      Kann auf den Anhang nicht zugreifen

      Anhang 19361
    1. Avatar von maniacu22
      maniacu22 -
      Ist leider immer noch so, dass die Darstellung der Artikel im Forum ihre Schwierigkeiten hat. Die Admins wissen bescheid und arbeiten schon daran. Bis dahin schau dir die Artikel im News-Bereich an, da gibt es diese Fehl-Darstellungen nicht.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"