• Microsoft IntelliMouse: Design-Klassiker mit neuer Technik in Deutschland angekommen

    Bereits im Jahr 1996 hat Microsoft die erste Version der sogenannten IntelliMouse auf den Markt gebracht. Das damals eher selten bei Mäusen zu findende Scroll-Rad ist dabei eines der Hauptmerkmale gewesen. Nachdem die Maus lange Zeit nicht mehr gebaut worden ist, wurde im Herbst vergangenen Jahres eine zeitgemäße Neuauflage vorgestellt, die jetzt endlich auch hierzulande verkauft wird



    Die Microsoft IntelliMouse ist nicht nur eine der ersten mit dem erwähnten Rad zwischen den Tasten gewesen, sondern war auch eine der ersten optischen Mäuse. Jetzt gibt ist sie wieder erhältlich, und sie sieht quasi genauso aus, wie man es erwartet. Neben dem Rad gibt es daher auch wieder fünf Funktionstasten, von denen eine im Scrollrad verbaut ist. Erhalten geblieben ist auch das USB-Kabel zur Verbindung mit PC oder Notebook, was mittlerweile ein wenig anachronistisch anmutet. Bei der Benutzung fällt jedoch ein Unterschied auf, denn das charakteristische rote Leuchten ist der neuen Sensor-Technologie zum Opfer gefallen (siehe Bild oben).


    Bei anderen technischen ist man aber durchaus auf der Höhe der Zeit, denn die Optik wurde grundlegend modernisiert. Die Auflösung wird mit bis zu 3200 Punkte pro Zoll (126 Punkte pro Millimeter) angegeben, wobei die Abtastrate fix auf 3.000 Frames pro Sekunde voreingestellt ist. Als Rückmelderate nennt Microsoft 1.000 Rückmeldungen pro Sekunde. Dank des sogenannten BlueTrack Sensors kann die IntelliMouse auch auf Glas genutzt werden. Um die Haltbarkeit muss man sich weiterhin keine Sorgen machen, denn die Lebensdauer der rechten und linken Maustaste soll bei 10 Millionen Klicks liegen. Alle anderen Tasten und auch das Rad für vertikalen Bildlauf sollen mindestens 100.000 Betätigungen aushalten.


    Präsentiert wurde die neue Maus bereits im Oktober 2017, und kann seitdem auch in den USA gekauft werden. Da Microsoft alles außerhalb des Heimatlandes zumeist etwas stiefmütterlich behandelt, musste jedoch auf den Verkaufsstart in Deutschland bis jetzt gewartet werden. Bestellt werden kann die IntelliMouse zum Beispiel im Microsoft Store, wo sie als Microsoft Classic IntelliMouse aufgeführt wird. Zumindest theoretisch, denn die erste Lieferung scheint bereits vergriffen zu sein. Auch bei anderen Händlern ist sie derzeit nicht zu bekommen. Zudem sind die fälligen 42,95 Euro für eine kabelgebundene Maus nicht unbedingt als Schnäppchen zu betrachten.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Microsoft IntelliMouse: Design-Klassiker mit neuer Technik in Deutschland angekommen

    ?

    Meinung des Autors
    Als die IntelliMouse auf den Markt gekommen ist, war sie eine kleine Sensation. Und sie hat das Design vieler anderer Mäuse nachhaltig beeinflusst. Insofern ist es verständlich, dass Microsoft eine Neuauflage anbietet. Weniger schön ist aber wieder einmal, dass man in Deutschland lange darauf warten musste. Aber immerhin hat sie es überhaupt über den großen Teich geschafft, was nicht jeder Hardware von Microsoft vergönnt ist.Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Spectre-Sicherheitslücke: Mainboardhersteller integrieren Microcode in neue BIOS-VersionenCortana könnte mit kommenden Redstone-5-Update aus der direkten Windows-Suche ausgeschlossen und im Info-Center beheimatet werden »
    Ähnliche News zum Artikel

    Microsoft IntelliMouse: Design-Klassiker mit neuer Technik in Deutschland angekommen

    Microsoft Skype: schwere Sicherheitslücke entdeckt, die sich bislang nicht schließen lässt - UPDATE
    Obwohl der bei Windows 10 automatisch mit installierte Skype-Client schon seit Jahren mit einem Nutzerschwund zu kämpfen hat, könnte die... mehr
    Microsoft Outlook E-Mails: Markieren als gelesen beim Durchsehen deaktivieren? So klappt es!
    Ab Werk ist Microsoft Outlook so konfiguriert, dass eine E-Mail schon als gelesen markiert wird wenn man sie nur einmal anklickt oder auch... mehr
    Windows 10 Foto App: Bilder von Android und iOS per Microsoft Photos Companion importieren
    Viele Windows 10 Anwender haben mit Sicherheit ein Smartphone mit Android oder iOS. Das weiß auch Microsoft und hat nun eine App... mehr
    Amazon Music: Window 10 App im Microsoft Store, aber mit Einschränkungen
    In Bezug auf das Angebot an namhaften Apps nimmt der Microsoft Store langsam Fahrt auf. Der aktuelle Neuzugang stammt vom Online-Händler... mehr
    Microsoft Surface Phone mit High-End CPU angeblich fertig, Software allerdings noch nicht?
    Kommt es oder kommt es nicht? Diese Frage wird uns auch 2018 wohl das eine oder andere Mal beschäftigen. Es geht natürlich wie im Titel... mehr

    Microsoft IntelliMouse: Design-Klassiker mit neuer Technik in Deutschland angekommen

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"