• Windows 10 Fall Creators Update schmeißt HEVC-Codec über Bord, welcher über den Store weiterhin zu beziehen ist

    Netflix-Nutzer, welche das Windows 10 Fall Creators Update aus welchen Gründen auch immer neu installieren müssen, werden künftig beim Betrachten von Inhalten nur noch einen schwarzen Bildschirm sehen. Das liegt daran, dass Microsoft den HEVC-Codec für die hardwarebeschleunigte Wiedergabe über Bord geschmissen hat und dieser somit nicht mehr automatisch mit installiert wird. Allerdings bietet Microsoft über seinen Store immer noch die kostenlose HEVC Video Extension an, wobei sich die Frage stellt, wie lange das noch so bleiben wird



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/17601-01.jpg


    Microsoft scheint sich nun dafür entschieden zu haben, die seit Anbeginn des Betriebssystems integrierte HEVC-Codec aus seinem Betriebssystem zu entfernen, wobei dieses Feature ausschließlich bei Neuinstallationen des Fall Creators Update (1709) nicht mehr mit installiert wird. Wer also ein bestehendes Betriebssystem hat, welches nur in regelmäßigen Abständen upgedatet wird, braucht sich darüber keine Gedanken zu machen.


    Der bisherige von Haus aus integrierte HEVC-Codec ist dafür da, Software ohne entsprechend integriertem Decoder die Wiedergabe von Ultra-HD-Videos mit und ohne HDR zu gewähren. Auch externe Anwendungen wie das Streamen über Netflix setzt den HEVC-Encoder voraus, um Filme und Serien entsprechend darstellen zu können.


    Sollte also jemand nach einer Neuinstallation auf diesen HEVC-Codec angewiesen sein, bietet Microsoft immer noch die Möglichkeit, diesen als HECV Video Extension über den Store downloaden zu können, wodurch sich aktuelle Prozessoren ab der Intel Skylake (Core i-6000) sowie auch Grafikkarten ab der GeForce GTX 950 und 960-Serie und AMD-GPUs ab der Radeon RX 400-Serie wieder in der Lage befinden, die Videos oder auch Streams entsprechend wiedergeben zu können.


    Eine genaue Begründung für diesen Schritt hat Microsoft bisher noch nicht gegeben. Man geht aber davon aus, dass Microsoft pro Windows-10-Lizenz seinerseits Lizenzgebühren zu entrichten hat, obwohl dieses Feature nur von einem Bruchteil der PC-Nutzer verwendet wird. Durch das Entfernen des Features und einer nachträglichen Installation dürfte sich eine wesentlich genauere Angabe zu den tatsächlichen Nutzern ermitteln lassen. Solange die HEVC-Codec Extension im Microsoft Store allerdings kostenlos bleibt, sollte diese Bekanntgabe nur als Information angesehen werden. Falls nicht, werden wir euch entsprechend in Kenntnis setzen.



    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10 Fall Creators Update schmeißt HEVC-Codec über Bord, welcher über den Store weiterhin zu beziehen ist

    ?

    Meinung des Autors
    Da mir persönlich noch ein entsprechend 4K-fähiges Ausgabegerät fehlt und ich Netflix sowieso nicht schaue (da nicht abonniert), ist dies hier nur eine Randinformation für mich. Die Netflix-Nutzer sollten auf jeden Fall darüber Bescheid wissen, dass nach einer Betriebssystem-Neuinstallation das entsprechend optionale HECV Video Extension-Pack im Store bereit steht.Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    3. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    4. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10 auf ARM-Prozessoren: nach Premiere noch viele UnklarheitenWindows 10 Insider: kommende Build-Version auf diesen Freitag terminiert »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10 Fall Creators Update schmeißt HEVC-Codec über Bord, welcher über den Store weiterhin zu beziehen ist

    Windows 10: so lässt sich der App-Zusatz "Neu" aus dem Startmenü entfernen
    Microsoft hat Windows 10 standardmäßig so eingerichtet, dass jedes neu installierte Programm und auch jede neue App, die im Startmenü... mehr
    Skype für Windows 10 Kontakte blockieren oder wieder entsperren - So wird es gemacht!
    Immer wieder kann es leider passieren, dass man auf weniger angenehme Chatpartner trifft und will diese dann permanent loswerden. Dazu kann... mehr
    Windows 10: so lässt sich das Kontextmenü (Rechtsklick) individualisieren - UPDATE
    Wer schnell in die Anzeigeeinstellungen von Windows 10 möchte, kann dies auch über einen Rechtsklick auf eine freie Stelle auf dem Desktop... mehr
    Windows 10: so lassen sich mehrere Bilder gleichzeigtig verkleinern/konvertieren
    Mit modernen DSLR oder auch Smartphones stellt es heutzutage kein Problem mehr dar, wirklich hochauflösende und gestochen scharfe Fotos zu... mehr
    Skype für Windows 10 für Notruf nutzen - Wie funktioniert es und welche Einschränkungen gibt es?
    Wenn man Skype für Windows 10 startet weist die Anwendung gerne auf den möglichen Notruf hin, aber lässt sich dies mit einer App überhaupt... mehr

    Windows 10 Fall Creators Update schmeißt HEVC-Codec über Bord, welcher über den Store weiterhin zu beziehen ist

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Eine genaue Begründung für diesen Schritt hat Microsoft bisher noch nicht gegeben. Man geht aber davon aus, dass Microsoft pro Windows-10-Lizenz seinerseits Lizenzgebühren zu entrichten hat, obwohl dieses Feature nur von einem Bruchteil der PC-Nutzer verwendet wird.
      Ich gehe auch davon aus, dass das der Grund ist. Ist für mich allerdings auch nur eine Randnotiz, da ich auch kein 4k nutze.
    1. Avatar von typo2708
      typo2708 -
      Seit dem Fall Creators Update werden 4k-Videos (vom Smartphone) nicht mehr richtig wiedergegeben, die Farben sind verfälscht. Dieses Problem besteht jedoch nur bei der Filme& TV-App. Der Windows Media Player zeigt das Video weiterhin fehlerfrei an, ebenso VLC. Um sicherzugehen dass dies nicht nur an meinem PC auftritt, habe ich es an 2 anderen Rechnern (mit FCU) getestet, mit dem gleichen Resultat. Noch jemand mit diesem Problem?
    1. Avatar von Mediamann
      Mediamann -
      Ich glaube, dass sich HEVC auf Dauer nicht durchsetzen wird. 4K 25/30p funktioniert auch mit einem H.264 Codec. Und über das Netz braucht man mit Sicherheit in Zukunft keine 50/60p 10bit HEVC ! Und für 8K (wird bestimmt schon in spätestens 2 Jahren Standard) brauchen wir wieder neue Videochips und damit neue Grafikkarten und Hardwarelösungen. Und die Datenmenten steigen dramatisch an, vorallem bei 8K und irgenwann bei 16K ! Und die Fernsehanstalten träumen bestimmt noch 10 Jahre von 4K !
    Kommentar schreiben

    z.B. "Gast" oder "Mike"