• Classic Shell - alternatives Startmenü wird mit sofortiger Wirkung nicht mehr weiterentwickelt

    Nachdem Microsoft im Jahr 2012 sein Windows 8 veröffentlicht hatte, haben sich nachweislich viele Nutzer gefragt, was denn der Hersteller mit der "im Labor" gezüchteten und hauptsächlich für Geräte mit Touch-Unterstützung entwickelten Modern UI bezwecken möchte. Für die Nutzung auf Desktop-Systemen war diese Modern UI jedenfalls nur bedingt empfehlenswert, was auch die Absatzzahlen der kostenlos erhältlichen und individuell einzurichtenden Tools Classic Shell nachweisen konnten, welches sich vom einstigen Geheimtipp zum nahezu "Pflichtprogramm" entwickelt hat und nicht nur mit Windows 8, sondern auch mit vorherigen sowie nachfolgenden Windows-Versionen kompatibel ist. Zum Entsetzen der Fans hat der Entwickler Ivo Beltchev jetzt allerdings angekündigt, die Weiterentwicklung des kleinen Tools mit sofortiger Wirkung einzustellen



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/17522-classicshell.jpg


    Nachdem Ivo Beltchev das kleine Tool "Classic Shell" im Jahr 2009 als Wochenend-Projekt begonnen hatte, entwickelte sich dieses spätestens 2012 mit der Einführung von Windows 8 zu einem der populärsten Programme mit millionenfachen Downloads. Zugleich formte sich um das Projekt eine riesige Community, die durch neue Ideen und Anregungen einen wesentlichen Anteil an der Weiterentwicklung hatte. Dies soll nun alles vorbei sein, da der Entwickler Ivo Beltchev im offiziellen Forum von Classic Shell die sofortige Einstellung der Weiterentwicklung des Projekts angekündigt hat.


    Als Hauptgründe führt er mangelnde Freizeit für andere Hobbies an, die nicht allesamt etwas mit Softwareentwicklung zu tun haben. Zugleich führt er auch die zahlreichen Änderungen der zwei jährlichen Feature-Updates für Windows 10 auf, welche diesem Projekt durch entsprechende Anpassungen viel mehr Entwicklungsarbeiten zukommen lassen, als dies von einer Person zu bewältigen wäre. Durch die Abkehr Microsofts vom klassischen Win32-Modell wäe es zudem zunehmend schwieriger, Classic Shell mit neuen Funktionen ausstatten zu können.


    Ivo Beltchev gibt seinem Projekt aber nicht den endgültigen Todesstoß, da er der Community den Quellcode auf sourgeforge.net hinterlässt, womit findigen Programmierern unter den Fans die Möglichkeit gegeben wird, dieses fortführen zu können. Etwaige Absprachen über eine mögliche Weiterentwicklung durch andere Programmierer können noch bis Ende 2018 über das offizielle Forum von Classic Shell erfolgen, bevor dieses Ende kommenden Jahres auch geschlossen werden soll. Ivo Beltchev wird dort ebenfalls noch anzutreffen sein, wenn auch viel seltener als bisher.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Classic Shell - alternatives Startmenü wird mit sofortiger Wirkung nicht mehr weiterentwickelt

    ?

    Meinung des Autors
    Persönlich verbinde ich Classic Shell ausschließlich mit dem klassischen Windows 8, in welchem es kein Startmenü gegeben hat. Spätestens seit Windows 8.1 respektive Windows 10 gab es abgesehen von nostalgischen Gründen kaum noch Anreize, auf das Tool zurückgreifen zu müssen. Ja, es gibt eine Fan-Community hinter diesem Projekt, die der Einstellung nachtrauern werden, insofern sich kein Nachfolger für die Betreuung findet, aber andererseits glaube ich auch nicht, dass sich bei dieser immer noch sehr großen Fan-Base kein geeigneter Nerd finden sollte, der eine Fortführung in die Hände nehmen könnte. Persönlich brauche ich es seit der Einführung von Windows 10 allerdings nicht (mehr). Wie sieht es bei euch aus? Nutzt ihr noch Classic Shell?Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « AMD Radeon Software Crimson ReLife wird zur "Adrenalin" Edition - Teaser-Video insideAMD: Ryzen-2-CPUs sollen durch BIOS-Update auf AM4-Mainboards beheimatet werden »
    Ähnliche News zum Artikel

    Classic Shell - alternatives Startmenü wird mit sofortiger Wirkung nicht mehr weiterentwickelt

    Windows 10: Boot-Vorgang dauert ungewöhnlich lang und System-Festplatte ist plötzlich randvoll - daran kann es liegen
    Wenn der Boot-Vorgang von Windows 10 plötzlich ungewöhnlich lange dauert, die System-Festplatte (SSD), auf der Windows 10 installiert ist,... mehr
    Google-Suche 2017 - diese Begriffe wurden von den Deutschen am meisten gesucht
    Obwohl mittlerweile immer mehr Nutzer Suchmaschinen wie Bing von Microsofts oder auch DuckDuckGo einsetzen, ist und bleibt für die meisten... mehr
    Windows 10: App-Downloads nur aus dem Microsoft Store zulassen - so geht es
    Auch aus anderen Quellen als dem offiziellen Store von Microsoft können Apps für Windows 10 heruntergeladen werden. Das offizielle Angebot... mehr
    Windows 10: Passwortabfrage bei Anmeldevorgang deaktivieren, so geht´s - UPDATE II
    Wer an seinem Computer nur alleine und mit nur einem Administrator-Account arbeitet, kennt sicherlich das Problem, dass bei jedem Start das... mehr
    Ab Firefox 57: Suchmaschine zeitweise oder dauerhaft ändern - so geht es
    Mit dem Update auf Firefox 57 hat Mozilla die Einstellmöglichkeiten zur Suche überarbeitet und erweitert. Nachfolgend erklären wir, was... mehr

    Classic Shell - alternatives Startmenü wird mit sofortiger Wirkung nicht mehr weiterentwickelt

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von typo2708
      typo2708 -
      Nie benutzt, ich fummel aus Prinzip nicht am System herum und belasse Windows in dem Zustand, wie der Hersteller sich das gedacht hat. Der Dank dafür: Reibungsloser Betrieb.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Seh ich auch so! Mit Windows 10 nutze ich das Startmenü zum ersten Mal seit Windows 95 zu mehr als nur zum Herunterfahren des Systems. Und inzwischen ist es ja wirklich sehr gut anpassbar. Da gibts jetzt nichts, was mir so sehr fehlen würde, dass ich da einen Ersatz drüberstülpen müsste.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Ditto. Und ich fummel auch sehr ungern an solchen Systemsachen herum. Mir ist ein stabiles System sehr viel lieber, als das letzte Quentchen Bedienkomfort, oder Eyecandy.
    1. Avatar von Desmo1949
      Desmo1949 -
      Ich als Senior - und alle meine MitstreiterInnen in einer 20köpfigen Seniorengruppe - sind es seit Ewigkeiten gewohnt, mit der Darstellung der ClassicShell zu arbeiten. Wir können uns nur sehr schwer an die für uns unübersichtliche Kacheloptik und deren Benutzung gewöhnen. Wir haben alle unsere Win10-Rechner auf die ClassicShell umgestellt - Ausnahmen (eine!) bestätigen die Regel! Wir finden es schade, dass die Shell aufgegeben werden soll und hoffen, dass die aktuelle Version auch weiterhin betrieben werden kann.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Unübersichtlich ist der Kachelbereich nur, wenn man ihn sich nicht in seinem Sinne gestaltet und gliedert.
    1. Avatar von RedFlag
      RedFlag -
      Zitat Zitat von Desmo1949 Beitrag anzeigen
      Ich als Senior - und alle meine MitstreiterInnen in einer 20köpfigen Seniorengruppe - sind es seit Ewigkeiten gewohnt, mit der Darstellung der ClassicShell zu arbeiten. Wir können uns nur sehr schwer an die für uns unübersichtliche Kacheloptik und deren Benutzung gewöhnen. Wir haben alle unsere Win10-Rechner auf die ClassicShell umgestellt - Ausnahmen (eine!) bestätigen die Regel! Wir finden es schade, dass die Shell aufgegeben werden soll und hoffen, dass die aktuelle Version auch weiterhin betrieben werden kann.
      Kann ich absolut Nachvollziehen, ABER:

      Ein Admin sagte mal zu mir: man sollte mit dem Neuen arbeiten, nach einer Zeit gewöhnt man sich dran.
      Ja, auch ich tue mich hier und da schwer damit, aber am Ende hatte er Recht.
      Alte Zöpfe abschneiden und mit etwas geistiger Flexibilität an das Neue herangehen, das hält jung ;-)
      Ich habe das Tool gemocht, aber Schlussendlich eben doch Kopftechnisch umgestellt - just give it a try
    1. Avatar von Don Caron
      Don Caron -
      DIe Kacheloptik ist so was von Hässlich! Immerhin kann die ja auch unter Windows selbst abgeschaltet werden. Ich bin es seit Atarizeiten gewohnt alles was ich brauche aufs Desktop zu ziehen
    1. Avatar von RedFlag
      RedFlag -
      Das haben wir schon immer so gemacht.....

      Eines meiner Lieblingszitate meines Opas, oder Lehrmeisters......
      Nur nix dazulernen, wird schon funktionieren ;-)
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Ich bräuchte die Kachelansicht ehrlich gesagt auch nicht, aber, man kann sich dran gewöhnen. Mir wäre schon lieber, wenn die an Start angehefteten Programme so gestaltet wären wie noch unter Windows 7 abwärts. Für mich ist das eher Kindergarten für die Generation von heute, als dass es mir wirklich einen Mehrwert bringen würde. Alles andere im Startmenü ist aber in Ordnung.
    1. Avatar von anold
      anold -
      Für Windows 8 war Classic Shell ein wahrer Segen.

      Aber das Startmenü von windows 10 ist so wie es ist praktisch und sehr gut. vorrausgesetzt es wurde auf die eigenen Bedürfnisse angepasst. Aber das geht ja recht schnell.
    1. Avatar von Sabine
      Sabine -
      Zitat Zitat von anold Beitrag anzeigen
      Für Windows 8 war Classic Shell ein wahrer Segen.
      Sehe ich genauso! Aber für Win 10 ist es entbehrlich.

      Liebe Grüße

      Sabine
    1. Avatar von typo2708
      typo2708 -
      Dieses ganze fehlerbehaftete "Tuning" an den verschiedensten Stellen, diesen unerschütterlichen Glauben, mit allen möglichen Zusatztools das System zu verbessern, gibt es ja so nur bei Windows. Mir ist nicht bekannt, dass Mac-User sowas nötig haben, vielleicht gelten die deshalb auch als die zufriedeneren Anwender. Und wenn bei der Bastelei was schiefläuft wird natürlich zuerst auf Microsoft geschimpft. Dabei steht Windows 10, sofern man es in seinem Auslieferungszustand belässt, dem macOS in Sachen Stabilität und Zuverlässigkeit in nichts nach. Natürlich spricht nichts dagegen, externe Software zu verwenden wo es das Einsatzgebiet verlangt, aber von allen Tools die irgendwelche optische oder funktionale "Optimierung" versprechen, lasse ich tunlichst die Finger.
    1. Avatar von maniacu22
      maniacu22 -
      Zitat Zitat von typo2708 Beitrag anzeigen
      Mir ist nicht bekannt, dass Mac-User sowas nötig haben, vielleicht gelten die deshalb auch als die zufriedeneren Anwender.
      Obwohl das schon fast eine pauschalisierte Aussage ist, steckt vielleicht doch irgendwo ein Fünkchen Wahrheit dahinter. Dafür müssen Mac-User mit einer erheblich kleineren Auswahl von Programmen/Anwendungen und Games zurecht kommen und müssen auch bereit sein, für diesen "Mac-Status" immer bedeutend mehr Geld als ein Windows-Nutzer auszugeben. Wenn man das mit sich bzw. auch mit dem Konto vereinbaren kann oder auch möchte, dann passt das ja. Dazu kommt, dass ein Mac-User kaum Möglichkeiten hat, sein System zu individualisieren, zumindest im direkten Vergleich zu Windows. Ich persönlich sehe nicht ein, für ein solch geschlossenes System, welches mir auch noch die Hardware vorschreibt, so viel Geld auszugeben, selbst wenn ich es vielleicht könnte.

      Und JA, Microsoft hat auch eingesehen, dass die Entwicklung von Windows 8 am Markt vorbei gegangen ist, auch wenn es einige wenige Nutzer gegeben hat, die von der Modern-UI durchaus begeistert gewesen sind. Die Quittung für diese Retorten-Entwicklung kann jeder man in den monatlichen Nutzerstatistiken nachschlagen, wo Windows 8 mittlerweile so viele Nutzer wie Windows XP aufweist. Windows 7 und Windows 10 liegen mit riesigem Abstand vor allen anderen BS. Und ganz ehrlich, wenn dieser halbjährliche Update-Zirkus nicht wäre, würde Windows 10 mittlerweile Windows 7 schon längst offiziell vom Thron gestoßen haben, da es ansonsten KEINEN Grund mehr gibt, Windows 7 dem neueren Windows 10 zu bevorzugen.

      Vielleicht klärt sich das alles noch, vielleicht auch nicht. Über 90 Prozent dieser Entwicklung liegt letztendlich an MS selbst. Die restlichen 10 Prozent und weniger entfallen auf die Nutzer, welche natürlich aussuchen können, welches Produkt sie erwerben.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Dafür müssen sich Mac-User meiner Meinung nach nicht ganz zu unrecht den Vorwurf gefallen lassen, dass die die Sachen so essen, wie sie ihnen vorgesetzt werden. Bei MacOS gibt es nur ganz eingeschränkte Möglichkeiten, die Oberfläche so zu gestalten, wie man sie gerne hätte. D.h. also, dass man das System so mögen muss, um es zu benutzen. Apple hat vor allem eins, gute und kluge Designer, die wissen, was die Klientel, die ja auch sehr oft aus Künstlern, oder Leuten mit Berufen im visuellen, oder künstlerischen Bereich, besteht, vor allem will, und die das System dann entsprechend gestalten.

      Microsoft richtet sich mehr an die Durchschnitts-Bevölkerung. Aber, die wissen ganz sicher auch, was sie tun, dafür werden die schon ihre Leute sitzen haben, die den Trends nachgehen. Manches davon ist natürlich Schmarrn, wie dieses völlige Versteifung auf Touchscreen- und Mobil-Bedienung, wie bei Windows 8. Das macht Windows 10 schon mal wesentlich besser, denn des ist für beides angepasst. Die Kachelitis war aber sicher etwas, was man ausprobieren wollte, und schauen wollte, wie es ankommt. Zwar wird sicher auch das vorher getestet worden sein, aber, das sollte wohl DAS Feature werden, mit dem man sich von Android und iOS absetzen wollte. Und so wie bei Microsoft so oft in letzter Zeit, ist das wohl eher in die Hose gegangen.
    1. Avatar von typo2708
      typo2708 -
      Ich arbeite beruflich mit einem Mac. Glaub mir, da gibt es - speziell was den Workflow angeht - eigentlich viel mehr Optimierungsbedarf als bei Windows. Ich habe mir schon oft die Haare gerauft und mich gefragt "Wieso gibt es diese simple Funktion nicht, so wie bei Windows?"

      Was bei Windows 8 die Kacheloberfläche war, ist beim Mac das Launchpad. Bei Windows 8 gab's dafür 'nen shitstorm, beim Mac wird es anstandslos so akzeptiert. Ich glaube, dass Microsoft grundsätzlich viel stärker für seine Innovationen und Entscheidungen kritisiert wird als Apple. Dort ist die Loyalität der Nutzer zum Produkt einfach viel größer. Aber das wissen wir ja nun alle gut genug.
    1. Avatar von IT-SK
      IT-SK -
      Ich halte auch wenig von Tuning außer SSD und RAM (was ich da eigentlich auch nicht zu zähle..).
      Ja ich benutze ClassicShell auf Fünf von Sechs Systemen.
      Auch das hat für mich nichts mit Tuning zu tun, sondern bietet mir einfach die Oberfläche die ich zum Bedienen meiner Systeme mag.
      Einer läuft auf 10 Standard, aber egal wie ich es sortiere mir gefällt die Windows10 Ansicht nicht, Kacheln sowieso schon gar nicht.
      Ich bin schon sooo alt, das ich auch beim Moped und Auto analoge Anzeigen vorziehe.
      Aus Kundensicht behaupte ich mal 65% meiner Kunden bevorzugen die "ClassicShell" Ansicht, bei den "U30" nur 15%, aber die können auch keine Analoge Uhr mehr ablesen...;-))
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Zitat Zitat von typo2708 Beitrag anzeigen
      Ich arbeite beruflich mit einem Mac. Glaub mir, da gibt es - speziell was den Workflow angeht - eigentlich viel mehr Optimierungsbedarf als bei Windows. Ich habe mir schon oft die Haare gerauft und mich gefragt "Wieso gibt es diese simple Funktion nicht, so wie bei Windows?"
      Absolut. Das fängt bei mir bereits bei den Tastenkombinationen an. Oder der jahrelangen Abstinenz der zweiten Maustaste bei den Mac-Mäusen. Das ist dann wohl eher nach dem Motto "Wir müssen das anders machen, damit PC-Nutzer nie wieder zurückwollen, weil sie sich nicht wieder umstellen wollen", also anders sein, des anders sein willens.

      Zitat Zitat von typo2708 Beitrag anzeigen
      Was bei Windows 8 die Kacheloberfläche war, ist beim Mac das Launchpad. Bei Windows 8 gab's dafür 'nen shitstorm, beim Mac wird es anstandslos so akzeptiert. Ich glaube, dass Microsoft grundsätzlich viel stärker für seine Innovationen und Entscheidungen kritisiert wird als Apple. Dort ist die Loyalität der Nutzer zum Produkt einfach viel größer. Aber das wissen wir ja nun alle gut genug.
      Oh je, das Launchpad... Ich hatte ja mal kurz hier einen Mac stehen, und, nachdem ich das Betriebssystem auf MacOS Sierra upgedatet hatte, war da auf einmal das Launchpad, der neue Weg, die Applikationen zu starten. Mir hat das ehrlich gesagt auch eher Nachteile gebracht, weil dort nicht einmal Ordner, die die Programme beim Installieren angelegt haben, die immer unter "Applikationen" gewesen sind, angezeigt wurden, und, übersichtlich fand ich das auch nicht. Wie du schon sagst, sowas kann man dann noch nicht einmal konfigurieren, dass es einigermaßen passt. während man bei Windows sehr viel an der Darstellung der Taskleiste, oder des Start-Menüs ändern kann. Von daher muss das, wie gesagt, zu dir passen, sonst sieht's schlecht aus. Klar kann man sich damit zurechtfinden, aber, optimal ist das nicht. Für mich ist vieles beim Mac eher "Muss ja gut sein, wenn's so teuer ist", und die damit einher gehende Verblendung. Aber, gut, jedem das seine.
    1. Avatar von typo2708
      typo2708 -
      Wie oft schon habe ich am Mac die Schaltfläche "Desktop anzeigen" vermisst, die alle Fenster auf einmal ausblendet und den Blick z.B. auf abgelegte Dateien oder Verknüpfungen freigibt. Beim Mac scheint man so eine simple aber hilfreiche Funktion nicht für notwendig zu halten. Nein, man muss jede einzelne Anwendung minimieren bis man endlich freie Sicht hat. Unnötiger Zeitaufwand. Und das ist nur ein Beispiel von vielen, wo einem beim Mac schnelle Bedienungsabläufe erschwert werden. Ich atme immer erleichtert auf wenn ich wieder zuhause an meinem PC sitze.
    1. Avatar von IT-SK
      IT-SK -
      Ihr müsst nur ClassicShell auf dem Apfel installieren.....
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Zitat Zitat von IT-SK Beitrag anzeigen
      Ihr müsst nur ClassicShell auf dem Apfel installieren.....
      Pure Blasphemie.
    1. Avatar von Hans73
      Hans73 -
      Ich habe auch einige Zeit Classic Shell genutzt , ohne irgendwelche Probleme , ist schon gut das Ding aber halt auch mittlerweile nicht mehr so Wichtig.
      Bin jetzt auch schon länger wieder beim MS Startmenu , eigentlich ist es auch ganz OK wenn auch in der Gestaltung etwas umständlich,
      besonders für eigene oder spezielle Verknüpfungen.
      Schade auch das sich ohne Fremdtools keine eigenen Vollflächigen Kacheln anlegen lassen , oder geht das mittlerweile irgendwie ?
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Ich verstehe schon,dass viele Nutzer damals bei der Veröffentlichung von Windows 8 derart geschockt waren,dass ein Tool wie "Classic Shell"sehr begrüsst wurde. Inzwischen ist das Startmenue bei Windows 10 so weit entwickelt,dass da kein Tuning mehr notwendig sein sollte.
      Ich hab damals bei Windows 8 alles Neue sofort begrüsst und gleich damit begonnen,es mir persönlich so zu gestalten, dass es mir passt.Das war mir gut möglich ohne "Theme's Patcher".
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Windows 8 hatte ich glücklicherweise gerade mal ein Jahr oder so. Das "Startmenü" war auch echt zum Abgewöhnen...
    1. Avatar von Tommy1511
      Tommy1511 -
      Einfach schade, dass es nicht weiter entwickelt wird. Ich mag einfach solche nützlichen (für mich!!) Tools.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Kein Sorge,da der Quellcode ja öffentlich ist,wird es sicher bald Entwickler geben,die das Projekt weiterführen werden.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Da bist du aber optimistisch. Open Source-Projekte, die seit Jahren nicht mehr upgedatet wurden, und im Grunde tot sind, gibt es wie Sand am Meer... ehrlich gesagt ist das sogar eher die Regel, als die Ausnahme. Aber, gut, man weiß ja nie.
    1. Avatar von Jogi
      Jogi -
      Jedem Tierchen sein pläsierchen

      auch ich bin ein Fan des "Klassischen Startmenüs", deshalb läuft bei mir schon seit langem das StartmenüX ( Startmenü X ) auf meinen PC`s absolut fehlerfrei und TOP.
    1. Avatar von runit
      runit -
      Ich bin jemand, der das Windows 10 Startmenü absolut genial findet. In Win 8.1. habe ich mich eher widerwillig damit arangiert, da war es auch noch nicht so gut entwickelt und war auch ansich noch ganz anders. Da sehnte ich mich noch etwas nach dem gewohnten und für gut gefundenen Win 7 Menü zurück.

      Jetzt in Win 10 kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, sowas veraltetes und in seinen Möglicghkeiten Beschränktes wie Classic Shell zu nutzen. Im Startmenü habe ich jetzt Vieles, was ich früher als Verknüpfung auf dem Desktop hatte. Dadurch ist der Desktop schonmal aufgräumter. Das Startmenü kann man sich auf der Kachelseite frei nach Gusto einrichten, was ich getan habe und so sehr schnell in gewünschter Weise Programme finden und starten kann, ohne scrollen, rechtsklicken, in Unterpfade verzweigen zu müssen wie im Classic Startmenü. Ich sehe mein beliebiges Programm-Symbol sofort bis sehr schnell. Ich sehe das Win 10 Startmenü als absolute Win10-Bereicherung.

      Was hier gesagt wurde, man nutzt Classic Shell nicht wegen Systemstabilität und so - wenn mir das Original-Startmenü absolut nicht zusagen würde, würde ich auch Classic Shell nutzen, da es ja relativ problemfrei läuft. Ich kann es nur nicht nachvollziehen, warum man das besser als das Win Startmenü finden kann, da es doch ziemlich altbacken in Ansicht und Möglichkeiten gegenüber dem Win 10-Startmenü ist.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Das ist es ja, es geht meist vor allem um das altbackene, aber gewohnte, Startmenü von Windows 7 und früher. Wenn man unbedingt eine entsprechende Lösung mit der Struktur des Startmenüordners und den ausklappenden Unterordnern möchte, dann geht das auch mit Bordmitteln:

      Anhang 17536

      Diese Lösung hat halt den Nachteil, dass man sich den Startmenüordner erst selbst strukturieren muss. Es ist aber, wie zu sehen, auch kein Problem sich den persönlichen Startmenüordner in den allgemeinen Startmenüordner zu verlinken, so dass dessen Struktur ebenfalls nutzbar ist. Genauso ist es kein Problem, sich über die Möglichkeit der Verlinkung einen Ordner zu schaffen, der als Grundgerüst dient und nur die wirklich benötigten Ordner der beiden Startmenüordner bereitstellt. Einzig das Suchfeld lässt so nicht nachbilden. Dafür hat man aber auch das Suchfeld der Taskleiste oder die Suche des normalen Startmenüs zur Verfügung.

      Ich denke mal, mit etwas mehr Hingabe lässt sich da noch wesentlich mehr rausholen :-)
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Hallo runit
      Du sprichst mir aus der Seele.
      Man muss doch weiter auch anerkennen,dass MS gute Arbeit geleistet hat.Bei Win8 ist einiges schiefgelaufen und MS hat von den Nutzern vernommen,dass das alte Win 7 Startmenue wieder gewünscht wäre.
      Nun,ganz so ging es nun bei Win 10 nicht,aber man ist doch dem Wunsch sehr stark entgegen gekommen. und hat viel Rücksicht genommen auf die Win 7 Lover.
      Ich für mich,finde das Win 10 Startmenue genial und sehr einfach,schlüssig und logisch aufgebaut und zu bedienen.Eine gelungene Weiterentwicklung von Win 7 mit einem Schuss Win 8.1.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Es ist schon ok. Was etwas schneller gehen könnte, ist das Browsen durch die Apps, das war beim früheren Startmenü doch einfacher und schneller. Andererseits ist es am schnellsten, wenn man direkt nach öffnen von Start den Namen des Programms eingibt, insofern ist auch das jetzt nicht wirklich ein Problem...
    1. Avatar von Robbie
      Robbie -
      Mal vorab, ich bin überwiegend Windows und Android User. Mit meinem Tower nutze ich W10, 2 x W7, auf Wechselplatte auch XP, über VM noch weitere Wxx Versionen. Ferner habe ich ein Android Tablet, diverse Android Smartphones, ein W8.1 Tab sowie ein AIO 18 Zoll von Dell mit W10. Da ich aber auch gerne über den Tellerrand schaue, nutze ich auch immer wieder gerne Linux Distris in VM und habe hier auch ein iPad Air 2, ein iPhone 6s sowie seit gut 20 Monaten einen Mac Mini.

      Und ich bin mit Sicherheit jetzt nicht der Apple Kenner, sondern muss mich da auch immer wieder zu durchfragen, wenn ich Funktionen vermisse, die ich von Win oder Android gewohnt bin. Gut, alles kann man nicht übertragen und ich vermisse in der Apple Welt auch insbesondere die Anpassbarkeit des "Homescreens" oder die "gewohnte" Benutzung.

      Aber wenn ich solchen Unsinn lese wie

      Zitat Zitat von chakkman Beitrag anzeigen


      Oh je, das Launchpad...Ich hatte ja mal kurz hier einen Mac stehen, und, nachdem ich das Betriebssystem auf MacOS Sierra upgedatet hatte, war da auf einmal das Launchpad, der neue Weg, die Applikationen zu starten. Mir hat das ehrlich gesagt auch eher Nachteile gebracht, weil dort nicht einmal Ordner, die die Programme beim Installieren angelegt haben, die immer unter "Applikationen" gewesen sind, angezeigt wurden, und, übersichtlich fand ich das auch nicht. Wie du schon sagst, sowas kann man dann noch nicht einmal konfigurieren, dass es einigermaßen passt. während man bei Windows sehr viel an der Darstellung der Taskleiste, oder des Start-Menüs ändern kann.
      oder

      Zitat Zitat von typo2708 Beitrag anzeigen
      Wie oft schon habe ich am Mac die Schaltfläche "Desktop anzeigen" vermisst, die alle Fenster auf einmal ausblendet und den Blick z.B. auf abgelegte Dateien oder Verknüpfungen freigibt. Beim Mac scheint man so eine simple aber hilfreiche Funktion nicht für notwendig zu halten. Nein, man muss jede einzelne Anwendung minimieren bis man endlich freie Sicht hat. Unnötiger Zeitaufwand. Und das ist nur ein Beispiel von vielen, wo einem beim Mac schnelle Bedienungsabläufe erschwert werden. Ich atme immer erleichtert auf wenn ich wieder zuhause an meinem PC sitze.
      dann muss ich sagen, wie kann man nur so einen Unsinn schreiben.

      Andauernd wird auch in diesem Thread davon geschrieben, das man sich mit W10 beschäftigen soll, damit man z. B. auf Classic Shell verzichten kann. Aber sich dann nicht mit MacOS beschäftigen oder sich dessen Eigenheiten zu Nutze zu machen, das wird dann geflissentlich übersehen. Ist ja auch einfacher, mal eben auf andere Systeme, mit denen man sich nicht auskennt, drauf zu dreschen.

      @chakkman
      Nur mal so auf Deinen Einwurf: Auch unter High Sierra hat der Mac ein Dock, zudem den Ordner "Programme" (im Zweifel über einen anderen Pfad auch noch einen "Applications", dieser wird aber in aller Regel nicht genutzt). Apps können natürlich überall abgelegt werden wo man mag und dann auch von dort gestartet werden.

      @typo2708
      Schon mal was von der Funktion "Aktive Ecken" gehört? Wenn eingerichtet, brauchst nur in eine Ecke mit der Maus fahren und schon hast z. B. Deinen freien Schreibtisch (Desktop). Ich persönlich nutze hier an meinem Mac Mini eine Apple Magic Mouse. Auch hier, mit zwei Fingern auf die Maus doppelt getippt, schon öffnet sich eine Übersicht über die "Schreibtische", auch um neue hinzuzufügen.

      Zitat Zitat von typo2708
      Ich arbeite beruflich mit einem Mac. Glaub mir, da gibt es - speziell was den Workflow angeht - eigentlich viel mehr Optimierungsbedarf als bei Windows. Ich habe mir schon oft die Haare gerauft und mich gefragt "Wieso gibt es diese simple Funktion nicht, so wie bei Windows?"
      Wenn ich so was beruflich nutzen müsste, würde ich wohl meinen Auftraggeber/Arbeitgeber mal fragen, ob er mir nicht eine Schulung finanziert. Daneben gibt es auch genug Fachforen, in denen man sich kundig machen kann. Ich selber habe Glück, das ich jemanden kenne, der sich in der Apfelwelt mehr als gut auskennt. Da konnte ich mir schon recht viele hilfreiche Hinweise holen.

      Sorry, das ich das so geschrieben habe, aber es regt mich genauso auf, wenn sich Apfel User über Win oder Android auskotzen, nur weil sie Funktionen nicht kennen oder finden. Habe mich da in der Vergangenheit schon oft genug mit solchen Leuten gestritten.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Zitat Zitat von Robbie Beitrag anzeigen
      @chakkman
      Nur mal so auf Deinen Einwurf: Auch unter High Sierra hat der Mac ein Dock, zudem den Ordner "Programme" (im Zweifel über einen anderen Pfad auch noch einen "Applications", dieser wird aber in aller Regel nicht genutzt). Apps können natürlich überall abgelegt werden wo man mag und dann auch von dort gestartet werden.
      Und was ändert das an meiner Aussage dass das Launchpad Mist ist?
    1. Avatar von Robbie
      Robbie -
      Fakt ist, auch wenn Du es Mist findest, ist Deine Aussage trotzdem falsch gewesen.

      Du hältst auch alles mögliche andere für Mist. Vielleicht einfach auch nur deshalb, weil Du Dich nicht daran gewöhnen oder mit arbeiten kannst. Es mag aus Deiner Sicht Mist sein. In den Augen vieler anderer User ist z. B. ja auch das Startmenü von W10 Mist. Also braucht man darüber wohl kaum weiter zu sprechen.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Ich verstehe nur deine Aussage nicht. Wenn man das Startmenü Mist findet, kann man doch nicht argumentieren, dass man auch die Taskleiste, oder den Desktop zum Starten von Programmen verwenden kann.

      Aber, ich denke, dir geht's eh weniger um das Diskutieren dieser Sache, als vielmehr um etwas Persönliches.
    1. Avatar von Robbie
      Robbie -
      Warum sollte ich was persönliches gegen Dich oder gegen @typo haben? Aber wenn ihr hier irgendwas behauptet, das nicht den Tatsachen entspricht, dann darf man das doch wohl noch richtig stellen.

      Mal davon abgesehen, Du hast oben in #18 nichts davon geschrieben, das das Launchpad Mist ist, sondern geänderte Funktionen beschrieben mit denen Du nicht zurecht kamst.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Mitnichten, denn das Launchpad ist nun mal unter Sierra/High Sierra die Default-Methode, um weitere Programme aus dem Dock zu starten.

      Wir auch immer, wenn du damit klar kommst, braucht dich der "Unsinn" anderer Leute ja auch nicht zu stören.
    1. Avatar von Robbie
      Robbie -
      Wenn es nur Unsinn ist, dann stimme ich zu. Wenn der Unsinn jedoch anderen falsche Informationen gibt, dann schreibe ich auch was dazu. Und Deine Infos dazu sind falsch. Ich brauche jedenfalls weder unter Sierra noch unter High Sierra das Dock um Programme starten zu können, denn diese kann ich wie auch unter Win auf dem "Desktop" ablegen und von dort starten. Hierbei ist es demnach völlig egal, ob es die Default-Methode ist oder nicht.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Die Sache ist, dass diejenigen, die erstmals einen Mac kaufen, mit Sierra und High Sierra diese Method als default angeboten bekommen, und so auch erstmal keine andere Möglichkeit kennen werden, wie man Programme, die nicht im Dock sind, startet.

      Aber, egal, meine Aussage war lediglich, dass ich das Launchpad nicht toll finde. Und, ehrlich gesagt finde ich die anderen Arten, aus dem Dock Programme zu starten, auch nicht to prall. Da gefällt mir das Startmenü in Windows 10 wesentlich besser. Meine Meinung, mit der du natürlich nicht d'accord gehen brauchst.
    1. Avatar von Robbie
      Robbie -
      Zitat Zitat von chakkman Beitrag anzeigen
      Die Sache ist, dass diejenigen, die erstmals einen Mac kaufen, mit Sierra und High Sierra diese Method als default angeboten bekommen, und so auch erstmal keine andere Möglichkeit kennen werden, wie man Programme, die nicht im Dock sind, startet.
      Hat aber mit Deiner Aussage aus #18 und meiner Antwort hierzu in #33 auch nichts zu tun. Von daher nehme ich Deine Antworten ab #34 eher als einen Versuch, Dich herauszureden.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Was immer dir beliebt. Wie gesagt, ich denke, hier geht es eher um etwas persönlich, ansonsten wärst du nicht so verdammt unfreundlich.
    1. Avatar von Robbie
      Robbie -
      Du hast mich noch nicht unfreundlich erlebt.

      Ich finde es aber immer wieder bemerkenswert, das man keine Korrekturen von falschen Aussagen machen kann, ohne das sich diejenigen nicht sofort persönlich angegriffen fühlen.
    1. Avatar von IT-SK
      IT-SK -
      Also ich schicke schon mal den Mann mit der Rute los....;-)
      Außerdem habe ich gerade noch mal die letzte Version von ClassicShell aus dem Link oben installiert.
      Bin ja Gewohnheitstier.....und mit unserem Apfel der am Kundenempfang steht um Eindruck zu machen komme ich auch nur mäßig klar....
      Was nicht nur an mir liegt.
    1. Avatar von Robbie
      Robbie -
      Meinst Du ich komme mit allem aus der Apfel Welt so einfach klar? Aber ich versuche mich mit der Zeit daran zu gewöhnen, einzuarbeiten und Apfelkenner zu nerven Wenn ich es täglich nutzen müsste, wäre ich wahrscheinlich schon viel weiter. Aber für mich war der Mini nur ein Spielobjekt.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Zitat Zitat von Robbie Beitrag anzeigen
      Du hast mich noch nicht unfreundlich erlebt.

      Ich finde es aber immer wieder bemerkenswert, das man keine Korrekturen von falschen Aussagen machen kann, ohne das sich diejenigen nicht sofort persönlich angegriffen fühlen.
      Gegen Korrekturen von Falschaussagen meinerseits habe ich nichts. Aber, es gibt hier keine Falschaussage, und, ich sehe es auch nicht ein, dass man meinen, und typo's Post einfach als "Unsinn" abstempelt. Da wünscht man sich einfach etwas mehr Respekt. Kann mich nicht erinnern, irgendeine deiner Aussagen als "Unsinn" hingestellt zu haben, oder dir sonst einen Grund gegeben zu haben, hier rumzupöbeln.
    1. Avatar von Robbie
      Robbie -
      Ich frage mich gerade, wer hier wohl herumpöbelt? Das bist doch offensichtlich Du, denn sonst würdest Du mich jetzt nicht so angehen. Die Aussagen sind nun mal falsch, ob Du es jetzt einsehen willst oder nicht. Setzt Dich an einen Mac und probiere es doch aus. Oh, geht ja gar nicht, denn Du hast ja geschrieben, das Du diesen nur kurz da hattest. Fast vergessen.

      Ach ja, Respekt.... Ich kann ich Deinen letzten Postings nicht erkennen, das Du mir Respekt entgegenbringst. Hier sehe ich lediglich immer deutlicher, das Du mich mehr und mehr angreifst.

      Vielleicht darf ich nochmals darauf hinweisen, bereits in meinem ersten Posting in diesem Thread habe ich deutlich um Entschuldigung dafür gebeten, das ich meinen Beitrag so geschrieben habe. Aber so was wird ja gerne überlesen.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      An der Aussage, dass Launchpad Mist ist, ist nichts falsch oder richtig (ehrlich gesagt habe ich in meiner ersten Aussage gar nicht "Mist" gesagt, aber egal). Es ist eine Meinung. Genau wie du auch eine Meinung hast. Warum also bezeichnest du meine Meinung als Unsinn? Und, dass du dabei gleichzeitig um Verzeihung bittest, macht die Sache auch nicht freundlicher.

      Wenn dir der Kragen platzt, bin weder ich noch typo dein Sandsack, um dich abzureagieren.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      @chakkman, @Robbie
      Vielleicht solltet Ihr euch auf einen Schlagabtausch per PN verlegen!
    1. Avatar von Robbie
      Robbie -
      Zitat Zitat von chakkman Beitrag anzeigen
      An der Aussage, dass Launchpad Mist ist, ist nichts falsch oder richtig (ehrlich gesagt habe ich in meiner ersten Aussage gar nicht "Mist" gesagt, aber egal).
      Genau das hatte ich ja auch bereits geschrieben

      Mal davon abgesehen, Du hast oben in #18 nichts davon geschrieben, das das Launchpad Mist ist, sondern geänderte Funktionen beschrieben mit denen Du nicht zurecht kamst.
      Nochmal, Deine Meinung zum Launchpad bezeichnete ich nicht als Unsinn, sondern Deine Aussage zu dessen Funktionen bzw. Änderung der Funktion zur vorherigen Version. Das solltest Du nach dem Verlauf schon unterscheiden können.

      @Alex
      Hat sich auch erledigt, bin jetzt raus hier.
    1. Avatar von MaxMeier666
      MaxMeier666 -
      Back to topic: Keine Panik! Auch wenn die Erfinder nicht mehr weiter programmieren, wird CS vermutlich weiterhin funktionieren. Ich habe hier auf meiner Insider-Maschine noch CS installiert. Kann mich nicht erinnern, CS im letzten Jahr mal aktualisiert zu haben. Es funktioniert immer noch. Und soviel wird MS am Startmenü nicht mehr ändern...

      (Auf meinen normalen Maschinen komme ich schon lange ohne CS aus und finde das originale W10-Startmenü sehr gelungen!)
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Nachdem ich mich jetzt nochmal mit dem Nutzer Robbie per PN ausgetauscht habe, nochmal ein Sorry für meine Aussagen weiter oben. Habe da ein wenig überreagiert, die ganze Sache war ja im Grunde halb so wild. Nichts für ungut.
    1. Avatar von Robbie
      Robbie -
      OK, Angelegenheit bereinigt. Alles gut.
    1. Avatar von michl
      michl -
      Hier wird immer wieder geschrieben, man soll sich mit dem Windows 10 Startmenü erstmal beschäftigen, dann findet man es gut. Hier meine Frage. Ist das BS für mich als Nutzer da oder muß ich für ein Betriebssystem da sein. Meine Meinung ist, es muß für mich intuitiv sein. Und dafür vermisse ich noch einige Sachen. Ich nutze W10 richtig erst seit einer guten Woche. Vorher Hauptsächlich W7 und W8.1 mit der Classic Shell. Mir fehlt zum Beispiel am 10er Startmenü das Anhängen auf der linken Seite. Platz wäre über dem Benutzersymbol reichlich. Sicherlich kann viel am Kachelmenü angehangen werden. Dann sause ich mit der Maus bzw dem Finger beim NB über den ganzen Bildschirm. Bei W7 und CS waren meine wichtigsten Sachen am Startmenü angehangen. Klick auf Start, gerade hoch und alles war da. Weiter hatte ich mein Startmenü mit ein paar Ordnern aufgeräumt. In W10 gibt es leider keine Unterordner. Damit wird es doch wieder unübersichtlich.
      Vielleicht gewöhne ich mich an das Neue. Vielleicht kommt doch die CS drauf. Testen könnte ich es mit meinem Convertible.

      michl
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Die Kacheln sind das neue "anhängen", nun genannt "an Start anheften". Dass dir das unübersichtlicher vorkommt, kann ich nachvollziehen, finde ich auch. Aber, Microsoft wollte halt seine Vision mit den Kacheln realisieren. Ansonsten ist das Start-Menü aber wirklich nicht viel anders, als bei Windows 7, außer vom Aussehen her. Wichtige Starter lassen sich anheften, die meistbenutzen Apps können angezeigt werden, die Einstellungen, und andere Geschichten in eine "Quickstart"-Leiste links gelegt werden, und die Startmenü-Einträge der Programme aufgerufen werden, jetzt sogar mit Direktanwahl über den Anfangsbuchstaben, oder ganz einfach durch Eingeben direkt nach Öffnen von Start. Ich denke, das ist dann eher Gewöhnungssache, und der Wille, sich damit abzufinden, dass es jetzt so ist, wie es ist.

      Als Beispiel ist mir die Suche nach den Programmen über das Startmenü ohnehin zu zeitraubend, da lege ich mir lieber Starter auf den Desktop, oder ich gebe, bei weniger häufig benutzten Programmen, einfach den Namen im Startmenü ein. Das ist dann auch wesentlich schneller als das Kramen in Menüs. Selbst an die einzelnen Einstellungen kommt man so sehr schnell, und muss nicht mal den Einstellungsdialog durchwälzen.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"