• Amazon aktualisiert Prime-Teilnahmebedingungen welche insbesondere das Teilen der Prime-Vorteile verändern

    Als weltgrößter Online-Versandhändler hat Amazon seine Teilnahmebedingungen für die Amazon-Prime-Mitgliedschaft aktualisiert, wodurch natürlich auch einige Änderungen zum Tragen kommen. Während es zum Beispiel bislang möglich gewesen ist, als Prime-Mitglied seine Versand-Vorteile mit bis zu vier weiteren, im Haushalt lebenden Personen teilen zu können, wodurch diese auch Produkte vergünstigt, Bestellungen schneller und in vielen Fällen kostenlos bekommen konnten. Laut den neuen Prime-Teilnahmebedingungen ist die Anzahl der zu beteiligten Haushaltsmitglieder von vormals vier auf nunmehr nur noch eine einzige Person reduziert worden



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/16951-01.png


    Wer viel bei Amazon stöbert und auch bestellt, dazu gerne noch das Streaming-Angebot mitnehmen möchte, für den ist der Amazon-Prime-Dienst für 69 Euro im Jahr eine runde Sache. Viele Amazon-Prime-Mitglieder wussten bisher aber nicht, dass zumindest die Versand-Vorteile auf bis zu vier weitere, im Haushalt lebenden Personen erweitert werden kann, so dass diese Bestellungen über ihren eigenen Account ebenso zu Prime-Konditionen erhalten, auch wenn diese selbst kein Prime-Mitglied sind.


    Diese Prime-Versandvorteile schränkt der Online-Versandhändler mit seinen abgeänderten Prime-Teilnahmebedingungen ein, wodurch fortan nur noch maximal eine weitere im Haushalt lebende Person mit dem Prime-Konto verknüpft werden kann. Diese Änderung gilt vorerst aber nur für Prime-Mitglieder, die ab dem 08. November ein Probe-Abo oder eine Prime-Mitgliedschaft eingegangen sind.


    Prime-Mitglieder mit einer Probe- oder regulären Mitgliedschaft können ihre Versandvorteile mit einer in ihrem Haushalt (unter derselben Adresse) lebenden Person teilen. Bitte beachten Sie, dass andere Vorteile, wie die Kindle-Leihbücherei und Prime Video, nicht von anderen Haushaltsmitgliedern genutzt werden können.

    Für alle anderen Prime-Mitglieder, die bereits vor dem 08. November 2017 ein Prime-Konto ihr Eigen nennen durften, ändert sich erst einmal nichts.


    Bitte beachten Sie: Prime-Mitglieder, die bereits vor dem 08. November 2017 Prime Mitglied waren, können weiterhin Bitte beachten Sie: Prime-Mitglieder, die bereits vor dem 08. November 2017 Prime Mitglied waren, können weiterhin bis zu vier berechtigte, in ihrem Haushalt lebende Personen als registrierte Gäste einladen. berechtigte, in ihrem Haushalt lebende Personen als registrierte Gäste einladen.

    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/16952-02.jpg


    Um die Prime-Versandvorteile auch mit weiteren Familienmitgliedern teilen zu können, geht ihr auf "Mein Konto" - > "Prime" -> wo ihr dann ganz unten ein Drop-Down-Feld mit der Bezeichnung "Prime-Vorteile teilen" findet.



    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Amazon aktualisiert Prime-Teilnahmebedingungen welche insbesondere das Teilen der Prime-Vorteile verändern

    ?

    Meinung des Autors
    Bisher war mir das Feature des Teilens der Prime-Versand-Vorteile nicht bekannt, was auch daran liegen mag, dass sich niemand die Zeit nimmt, die gesamten Teilnahmebedingungen oder Informationen zum Kundenservice zu studieren. Im Grunde finde ich aber dieses Angebot interessant, da bei mir tatsächlich weitere Familienmitglieder mit eigenem Amazon-Account im Haushalt leben, die aber aus logischen Gründen kein Prime-Mitgliedschaft haben, da bislang sämtliche Bestellungen über meinen Account gewandert sind. Obwohl ich als langjähriger Prime-Kunde mit mir insgesamt fünf Familienmitglieder verknüpfen könnte, würde mich persönlich die Rücksetzung auf nur noch ein weiteres Mitglied auch nicht unbedingt ärgern, da ich ja aus Unwissenheit bislang gar keins angemeldet habe. Wie sieht das bei euch aus?Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Age of Empire Definite Edition - Microsoft vertröstet Vorbesteller nun mit garantiertem Closed Beta-ZugangWindows 10 - November-Patchday bringt weitere Security-Patches und beseitigt bestehende Fehler »
    Ähnliche News zum Artikel

    Amazon aktualisiert Prime-Teilnahmebedingungen welche insbesondere das Teilen der Prime-Vorteile verändern

    Amazon passt über die Weihnachtszeit seine Rückgabefristen an
    Da sich das Jahr 2017 seinem Ende entgegen neigt, bedeutet das für viele Menschen, nach Weihnachtsgeschenken Ausschau zu halten, die für... mehr
    Amazon Fire HD 10: Nachfolger des Flaggschiff-Tablet bietet für weniger Geld eine bessere Ausstattung
    Mit dem neuen Fire HD 10 Tablet bietet der Online-Riese Amazon den Nachfolger des bisherigen Flaggschiff-Tablets der Serie an, welcher... mehr
    Cortana und Alexa sollen demnächst auf Windows 10 und Amazon Echo Geräten zusammenarbeiten
    Windows 10 und Cortana gehören zusammen, aber es soll ja den einen oder anderen User geben der gut und gerne auch auf die virtuelle Dame... mehr
    Windows 10: Farbe vom Anmeldebildschirm verändern - UPDATE
    Während sich der Lock Screen mit beliebigen Bildern oder sogar ganzen Diashows aufgehübscht werden kann, bleibt der Anmeldebildschirm -... mehr
    Microsoft Surface Pro 4 mit Stift und Type-Cover für 765 Euro beim Amazon Prime Day
    Nachdem Microsofts Rabatt-Aktion zum Surface Pro 4 nur kurz währte und schon wieder ausgelaufen ist, bietet Amazon das gleiche Paket erneut... mehr

    Amazon aktualisiert Prime-Teilnahmebedingungen welche insbesondere das Teilen der Prime-Vorteile verändern

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von MaxMeier666
      MaxMeier666 -
      Amazon hat das bisher sehr großzügig gehandhabt. Ich habe neben meiner Ehefrau auch noch unsere Tochter und meine Schwester sowie einen guten Freund eingetragen. Außer der Gattin haben alle total unterschiedliche Adressen(100e Kilometer entfernt); das wurde bisher toleriert. Schauen wir mal...
    1. Avatar von RedFlag
      RedFlag -
      In einem Haushalt fand ich das sehr interessant, was natürlich meine Toichter und meine Frau nutzen.
      Leider wird das von vielen Schmarotzern ausgenutzt, die sogar Adressen 100km entfernt als im Haushalt lebend angeben.
      Denen haben wir es dann auch zu verdanken das die Leistungen immer weiter gekürzt werden, auch wenn es derzeit nur Neumitglieder betrifft.
      Solche Mitglieder sollte man schlicht aussprerren oder Abstrafen, die Teilnahmebedingungen geben das ja her. Aber sicherlich ziehen solche Menschen dann gleich vor Gericht weil sie sich denunziert fühlen....
    1. Avatar von MaxMeier666
      MaxMeier666 -
      Hast du schlecht gefrühstückt? Wenn Amazon das nicht tolerieren wollte, wäre das wohl sehr einfach zu verhindern. Du brauchst dich also nicht so aufzuplustern.
    1. Avatar von IT-SK
      IT-SK -
      Da trifft nun ein "total soziales" Unternehmen auf Nutzer die sich ebenso verhalten. Leider wahrscheinlich auf Dauer zum Leidwesen der Nutzer die nicht alles "ausschlachten".…wobei das Verhalten heutzutage ja fast normal ist.
    1. Avatar von MaxMeier666
      MaxMeier666 -
      Kann es sein, dass ihr die Aufforderung des TE überlesen habt?
      Zitat Zitat von maniacu22 Beitrag anzeigen
      Wie sieht das bei euch aus?
      Ich habe genau das beantwortet. Ihr diskutiert hier über meine Antwort, statt eure Erfahrungen zu schildern. Was soll das bringen?
    1. Avatar von IT-SK
      IT-SK -
      Schrott.....

      Der Inhalt des Artikels war aber bekannt, bisher sind wir hier allerdings alle ohne Prime glücklich geworden.

      Was soll das bringen?
      Manchmal regen Hinweise auch zum Nachdenken an....aber, äähhh der Hinweis war natürlich Schr****
    1. Avatar von RedFlag
      RedFlag -
      Zitat Zitat von MaxMeier666 Beitrag anzeigen
      Hast du schlecht gefrühstückt? Wenn Amazon das nicht tolerieren wollte, wäre das wohl sehr einfach zu verhindern. Du brauchst dich also nicht so aufzuplustern.
      Gut gefrühstückt sogar:
      1. Ich mag Schmarotzer und Systemausnutzer auf Kosten anderer eben nicht
      2. So einfach zu verhindern ist das nicht, das weiss ich leider nur zu genau

      Zitat Zitat von IT-SK Beitrag anzeigen
      Da trifft nun ein "total soziales" Unternehmen auf Nutzer die sich ebenso verhalten. Leider wahrscheinlich auf Dauer zum Leidwesen der Nutzer die nicht alles "ausschlachten".…wobei das Verhalten heutzutage ja fast normal ist.
      Ob das Unternehmen nun sozial ist oder nicht stand nicht zur Diskussion, dennoch kenne ich viele Arbeiter dort, die aufgrund ihrer Erkrankung (ausserhalb des Unternehmens eingehandelt) weiter gefördert und eben nicht gekündigt werden, wie in vielen anderen Unternehmen üblich....
    1. Avatar von IT-SK
      IT-SK -
      Ob das Unternehmen nun sozial ist oder nicht stand nicht zur Diskussion...
      Aber der Missbrauch durch einige Nutzer schon?
      Zweierlei Maß ist aber auch unschön, gell.;-)
      Ich denke viele solcher Angebote wie Prime werden weiter eingeschränkt werden, je unprofitabler sie sind für ein Unternehmen.
      Bin mal gespannt wie der Service sich weiterentwickelt.
    1. Avatar von MaxMeier666
      MaxMeier666 -
      Zitat Zitat von RedFlag Beitrag anzeigen
      1. Ich mag Schmarotzer und Systemausnutzer auf Kosten anderer eben nicht
      Welche Kosten sind dir/anderen entstanden? Kann es sein, dass du dich ärgerst, nicht selbst auf den Gedanken gekommen zu sein? Ich habe mir das auch nicht ausgedacht, sondern im Netz gefunden.

      Zitat Zitat von RedFlag Beitrag anzeigen
      2. So einfach zu verhindern ist das nicht, das weiss ich leider nur zu genau
      Was weißt du? Eine simple Adress-Prüfung oder einfach das Weglassen der Möglichkeit, eine andere Adresse einzugeben, würde genügen. Wenn du das nicht erkennst, heißt es nicht, dass Amazon dazu auch zu bl.. ist.
      Da die das aber nicht gemacht haben, werden sie das also einkalkuliert haben. Die Mehrkunden, welche durch die Prime-Vorteile angelockt wurden, sind sicher sehr willkommen...

      Ziemlich scheinheilige Diskusssion ist das hier!
    1. Avatar von IT-SK
      IT-SK -
      Welche Kosten sind dir/anderen entstanden? Kann es sein, dass du dich ärgerst, nicht selbst auf den Gedanken gekommen zu sein?
      Bestimmt sind mehrere „ schlaue“ User auf diese geniale Idee gekommen.
      Fällt es da schwer die aktuelle Auswirkung in Form von Leistungsbegrenzung seitens Amazon zu erkennen?
      Was unternimmt Amazon da wohl in Zukunft, die werden dafür sorgen dass ihre Einnahmen passen.
      Insofern sollte die Kostenfrage wohl geklärt sein, alle bezahlen dafür die Prime weiterhin nutzen.
      Uns persönlich ist das Prime Angebot zu teuer, bestimmt ist es aber für einige lohnenswert. Das ständige preisliche Nachlegen bei Premiere und sinkendem Angebot (Fußball) führte auch beim Übergang zu Sky zur Kündigung.
      Da muss natürlich jeder für sich wissen was ihm solche Zusatzangebote wert sind.
      Genutzt haben wir bei Amazon über die Jahre den damaligen Expressversand glaube ich zwei Mal, kam teuer aber wer zu schusselig ist rechtzeitig Geschenke zu besorgen....
    1. Avatar von kerberos
      kerberos -
      Den gesamten Aufwasch hier verstehe ich wieder mal nicht Wenn ich etwas bei Amazon bestelle, dann melde ich mich bei PRIME an, habe hier vier Wochen eine "Testzeit"; dann bestelle ich meinen Kram, und kündige zum Ende der vier Wochen das PRIME wieder, ohne Kosten (ausser denen, die für den bestellten Artikel anfallen).
      Oder bin ich doch zu dOOf, und habe wieder mal nichts verstanden ...
    1. Avatar von MaxMeier666
      MaxMeier666 -
      Respekt! Nach dem ganzen Aufwasch so ehrlich zu bekennen, dass du ein noch schlimmerer "Schmarotzer und Systemausnutzer auf Kosten anderer" bist wie ich, ist wirklich aller Ehren wert. Danke

      Hoffentlich hat sich diese scheinheilige Diskussion damit erledigt.
    1. Avatar von kerberos
      kerberos -
      Moin Max,

      also um ehrlich zu sein, ich kann hier weder etwas schmarotzerhaftes noch eine Ausnutzung des/eines Systems erkennen. Habe auch kein schlechtes Gewissen, dass ich meinen Vorteil gegenüber einen großen Konzern in Anspruch nehme, das einen Milliardengewinn macht, und die Mitarbeiter ausnutzt. Weder habe ich die Tarifverträge und/oder die AGBs dieser Firma mit erarbeitet, noch kann ich diese beeinflussen; dass ich meinen Vorteil in Anspruch nehme, das ist ganz legitim.

      Schönes Wochenende allerseits
    1. Avatar von RedFlag
      RedFlag -
      Zitat Zitat von MaxMeier666 Beitrag anzeigen
      ....
      Was weißt du? Eine simple Adress-Prüfung oder einfach das Weglassen der Möglichkeit, eine andere Adresse einzugeben, würde genügen. Wenn du das nicht erkennst, heißt es nicht, dass Amazon dazu auch zu bl.. ist.....ier!
      Ahh, ich sehe, du bist gelernter Datenbankadmin.
      Vielleicht solltest du bei Amazon, oder anderen Häusern als DB Admin anfangen, mit deinem Wissen kannst du Millionär werden.

      Wenn es denn so einfach wäre....aber hier Endet definitiv für mich diese Diskussion, denn du weisst es sowieso viel besser ;-)
    1. Avatar von Wolf.J
      Wolf.J -
      Um zuerst noch einmal auf die ursprüngliche Frage zurückzukommen. Wir nutzen Prime als Familie, wobei das Konto auf den Namen meiner Frau läuft. Alle Bestellungen laufen über dieses Konto, zusätzliche Nutzer sind nicht eingerichtet.

      Prime Video wird an verschiedenen Standorten genutzt, das ist berufsbedingt.

      Off topic @RedFlag
      Ein DB-Admin wird sich nicht um eine Adressprüfung kümmern, der hat andere Aufgaben.
      Dass ist Sache des Anfordernden für eine Anwendung, der Anwendungsdesigner und der Entwickler.
      Und mit dem Wissen, wie eine Adressprüfung funktioniert und wie diese zu programmieren ist, wird ein DB-Admin nicht Millionär, was ich persönlich sehr bedauere.
      Warum es so etwas in der Amazon-Software nicht gibt, wäre ein Gegenstand der Spekulation, die Implementierung ist jedenfalls mit wenigen Code-Zeilen gemacht.

      Übrigens Hut ab vor den DB-Admins bei Amazon, die scheinen den Job sehr gut zu machen, wenn ich die Antwortzeiten zu Grunde lege.
    1. Avatar von MaxMeier666
      MaxMeier666 -
      Tja, den Aussagen von kerberos und Wolf J. ist wenig hinzuzufügen. Danke euch beiden für eure "unaufgeregten" Statements. Vielleicht kommen ja jetzt noch paar thematisch passende Aussagen?