• Windows 10: überarbeiteter Microsoft Store wird künftig auch Hardwareprodukte anbieten

    In Redmond hat man bereits damit begonnen, den aktuellen Windows-Store komplett umzubauen. Neben einer Namensänderung zu "Microsoft Store" sollen künftig auch Hardware- und Hardwarekomponenten angeboten werden, welche dann neben Software sowie den Anwendungen (Apps) ein runderes Angebot bilden werden



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/15799-01.png


    Kürzlich hat Microsoft den Windows Insidern des Release Preview Ring den neuen Microsoft Store vorgestellt, welcher nicht nur eine Namensänderung von Windows Store zu Microsoft Store erhalten hat, sondern künftig auch neben Software-Produkten und Anwendungen (Apps) auch noch Hardware vertreiben soll.


    Wie die Kollegen von MSPoweruser herausgefunden haben, können die Windows Insider im Release Preview Ring bereits erste Hardware-Bestellungen erfolgreich abschließen. Aktuell sind zwar nur Xbox-Produkte sowie passendes Zubehör gelistet, doch sollen künftig auch andere Microsoft-Partner die Möglichkeit erhalten ihre eigenen Produkte anbieten zu können. Die entsprechende Kaufabwicklung soll der Anwender auch über Windows Hello oder einen Fingerabdruckscan tätigen können.


    Unklar ist derzeit allerdings noch, ob der neue Microsoft Store schon mit dem für den 17. Oktober angekündigten Fall Creators Update zur Verfügung stehen, oder erst mit einem später folgenden Patch nachgeliefert wird.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10: überarbeiteter Microsoft Store wird künftig auch Hardwareprodukte anbieten

    ?

    Meinung des Autors
    Vielleicht gelingt es Microsoft auf diesen Weg, den eigenen Store interessanter zu gestalten, wenn neben Xbox und Zubehör entsprechend getestete Hardwareprodukte wie Mainboards, CPUs, Grafikkarten oder auch Komplett-PCs abseits der Surface-Reihe angeboten und auch eine Retoure- beziehungsweise Reparatur-Abteilung das Angebot abrunden kann. Aktuell bietet mir persönlich der Store nahezu Null Motivation, dort überhaupt mal vorbeizuschauen. Microsoft soll ja nun nicht mit Amazon konkurrieren, doch ein größeres Angebot würde definitiv nicht schaden, oder wie seht ihr das?Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Microsoft schafft es in die Top 3 der wertvollsten Marken der WeltForza Motorsport 7: Preload-Phase für Downloadgrößen zwischen 50 und 95 GB hat begonnen »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10: überarbeiteter Microsoft Store wird künftig auch Hardwareprodukte anbieten

    Windows 10 Handheld-Konsole GPD WIN 2 zeigt sich in ersten Videos mit einigen technischen Daten
    Auch mancher Windows 10 User würden sicher gerne mal mobile spielen, aber warum sollte man sich mit Smartphone Games begnügen wenn es mit... mehr
    Windows 10: Programm-Symbole auf Kacheln im Startmenü individuell anpassen - so gehts
    Mit den Kacheln im Startmenü hat Microsoft seit Zeiten von Windows-8 eine Ansicht eingeführt, die zwar einerseits praktisch ist,... mehr
    Windows 10 Fall Creators Update - so lässt sich der Überwachte Ordnerzugriff aktivieren und einrichten
    Microsoft hat mit dem in dieser Woche veröffentlichtem Windows 10 Fall Creators Update (Version 1709) einige neue Funktionen eingeführt,... mehr
    Windows 10: vom Fall Creators Update zurück zum Creators Update - so geht es
    Microsoft verteilt seit einigen Tagen das jüngste umfangreiche Update für Windows 10. Davon sind aber längst nicht alle Anwender... mehr
    Windows 10: Explorer mit "Dieser PC" anstelle des "Schnellzugriffs" öffnen - UPDATE
    Seit Windows 7 werden beim Öffnen des Windows-Explorers die Bibliotheken des sogenannten "Schnellzugriffs" angezeigt. Viele Nutzer möchten... mehr

    Windows 10: überarbeiteter Microsoft Store wird künftig auch Hardwareprodukte anbieten

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von runit
      runit -
      Na, vor Allem muss der Store besser vermarktet werden. In allen Geschäften mit Guthaben-Karten findet man Karten vom Google Play Store. Nach einer Windows Store Guthaben-Karte suche ich - wohlgemerkt auch in großen Geschäften einer Großstadt (z.B. Saturn, Media Markt) vergeblich. Auch die Postfilialen haben bei mir in der Stadt eine große Auswahl aller möglicher Guthaben-Karten. Auch dort finde ich keine Karte vom Store. Ich hätte mir schon längst mal eine solche Karte gekauft, da z.B. in einem Microsoft-Spiel, wenn man dort Spielwährung über eine Service-Nummer kaufen möchte, man dies nur über einen einzigen bestimmten Telefonanbieter machen kann und muss, bei dem ich keinen Vertrag habe. Die Zahlform Paysafe Card ist Microsoft anscheinend auch fremd. Hier wäre so eine Store-Guthaben-Karte für mich eine gute Lösung. Wenn Microsoft dem Nutzer das Kaufen so schwer macht, muss sie sich über mangelnden Umsatz nicht wundern.

      Dann kommt es natürlich noch darauf an, wie konkurrenzfähig die Angebote sind. Da hege ich eher die Vermutung, dass identische Hardware auf anderen Wegen bei anderen Anbietern günstiger zu beziehen sein wird.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Zitat Zitat von runit Beitrag anzeigen
      Na, vor Allem muss der Store besser vermarktet werden.
      Seh ich auch so. Ich hab mich immer gewundert, warum da so wenig kommt, von Seiten Microsofts.

      Künftig auch Hardwareprodukte anzubieten, halte ich für eine sehr gute Idee. Microsoft sollte sich aber, wie gesagt, auch überlegen, wie man mehr Aufmerksamkeit für den Store erzeugt, und diesen geschickter in Windows 10 einbaut. So wie es jetzt ist, öffne ich den Store vielleicht einmal im Monat, um zu schauen, was da an Updates für meine Apps gelaufen ist, denn auch das läuft ja völlig unsichtbar im Hintergrund.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Ich muss es eigentlich nicht haben.Im Fastring der Insider ist da auch noch nichts zu sehen davon.Nur eben im Release Preview.
      Ich habe mich an zwei Stores gewöhnt. Der Windows Store für die Software und suche ich Hardware,geh ich halt in den MS Store
      Diese Beiden zusammen zu legen,schafft meiner Meinung nach nur Unordnung und Missverständnisse unter den Usern.
      Aber mehrmals hat MS ja bereits Neuerungen eingeleitet und sie dann wieder fallengelassen.Vielleicht wird das ja auch wieder so ein Kandidat.
    1. Avatar von Nordlicht2112
      Nordlicht2112 -
      Es gibt deutlich wichtige Themen beim MS Store als dort die Hardware anzubieten
      Der Store muss seitens Performance und Angebotsvielfalt inkl. Qualität endlich wesentlich besser werden.
      In der jetzigen Form braucht man den Store gar nicht bewerben der ist eh nicht konkurrenzfähig.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Nicht konkurrenzfähig vielleicht, aber wesendlich weniger verseucht als Andere..
    1. Avatar von Nordlicht2112
      Nordlicht2112 -
      Zitat Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
      Nicht konkurrenzfähig ielleicht, aber wesendlich weniger verseucht als Andere..
      Mit was sollen anderes denn verseucht sein?
      Jetzt komm bitte nicht mit dem üblichen Viren- und Malwareschwachsinn.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Na ja,Ich komme ja nicht mit viren und so.
      Hier mal ein erster Bericht in englisch,aber ich kann dir 20 andere bringen.
      Yet Another Android Malware Infects Over 4.2 Million Google Play Store Users
      http://www.borncity.com/blog/2017/09...rte-betroffen/
      http://www.borncity.com/blog/2017/08...agefunktionen/
    1. Avatar von Hopihalido
      Hopihalido -
      @Heinz
      na klar gibt es im Google Play Store die meisten Verseuchungen gefolgt vom Appel Store.
      Für die Handvoll Nutzer im Microsoft Store lohnt sich der Aufwand nicht.
      Dafür verzeichnet Windows sehr viele Angriffe.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      @runit
      Die XBox Guthabenkarten gelten auch für den Windows Store und die bekommst Du inzwischen praktisch überall - sogar bei Saturn, Media Markt und der Tanke. Ich persönlich beziehe meine Guthabencodes meist über Amazon. Ausserdem kann man sein Guthaben zwischendurch auch mit den Reward Points immer mal um drei Euros aufstocken.
    1. Avatar von runit
      runit -
      Hallo Alex,

      danke für den Hinweis. Nach X Box Cards habe ich nicht geschaut, da ich nicht wusste, dass man diese auch universell für den Store nutzen kann. - werde ich dann mal antesten.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Lieber Heinz,

      du weißt ich schätze dich und deine Kommentare normalerweise. Aber hier liegst du einfach völlig falsch. Erstens gilt das, was Hopihalido geschrieben hat, nämlich die Verbreitung nach Verbreitung des Systems... und zweitens werden sowohl im Apple Appstore, als auch im Playstore die Apps, zumindest die wichtigen, geprüft auf Malware, und andere Schandtaten. Meines Wissens gibt es das im Windows Store nicht.

      Mal abgesehen davon, ein Windows-System ist insofern viel gefährdeter, weil man nicht nur aus dem Store installiert, sondern sich aus allen möglichen Ecken des Netzes Installer herunterladen kann, und das System auf dem Desktop das verbreitetste ist, und von daher schon viele Hacker anzieht. Also, was willst du denn jetzt hiermit aussagen? Es gibt die meisten Viren, und Malware für Windows. Faktum. Das heißt aber nicht, dass der Nutzer dagegen nicht etwas tun könnte, und seines eigenen Glückes Schmied wäre. Übrigens genauso wie auf Android, oder iOS. Also, wo ist genau das Problem?
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      @chakkman
      Lies mal hier: https://wp7app.de/24217/tipps/window...dsoftware.html, da ist beschrieben wieso man davon ausgehen kann das der Microsoft Store keine Schadsoftware verteilt. Die Mechanismen vom Einstellen bis zur Freigabe der Apps und auch Installationspakete von Desktopprogrammen sind sehr ausgefeilt. Du kannst davon ausgehen, dass die Apps und Installationspakete zuerst einmal von Virenscannern geprüft werden, bevor ihr Funktionstest erfolgt.

      Sowohl im Play Store als auch bei Apple wurden schon verseuchte Apps gefunden und das nicht zu knapp. Ich erinnere nur an das Desaster im Apple Store, als Entwickler reihenweise mit einer kompromittierten Entwicklungsumgebung arbeiteten und dadurch am Fliessband verseuchte Apps in den Store gelangten: https://www.heise.de/mac-and-i/meldu...n-2822207.html.

      Der Play Store ist da auch nicht besser, Android führt das Feld bei den Neuinfektionen klar an: https://www.heise.de/security/meldun...r-2070330.html.

      Da ist der Microsoft Store also bisher die sicherste Variante.
    1. Avatar von Nordlicht2112
      Nordlicht2112 -
      Und nutzt du auch kein Windows mehr?
      Bei Windows ist die Gefahr von Viren- und Malwarebefall um ein vielfaches höher.
      Ich habe lange Zeit auch Androiden genutzt und hatte nie Viren oder Malwareprobleme wie regelmäßige Test mit entsprechender Schutzsoftware gezeigt haben und ich hatte keinen zusätzlichen Virenschutz installiert.
      Und wie @Hopihalido schon gesagt hat, bei W10M macht sich keiner die Mühe Viren- oder Malwareeinzuschleusen weil das auf Grund fehlender User gar keiner bemerken würde.
      Ganz ehrlich diese ständige Argumente bzgl. Viren, Malware, und Datenverkauf bei Google um die Defizite von MS schön zu reden nerven nur noch.
      Das KEIN System 100% sicher ist sollte jedem klar sein und wenn man im Google Play Store und den App Berechtigungen ein wenig den Kopf benutzt ist die Wahrscheinlichkeit gering sich irgendwas einzufangen.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      @areiland: Ok, das war mir nicht bekannt. Ändert aber auch nichts dran, dass man sich, im Gegensatz zu den anderen System (bei Google braucht man bei den APK's zumindest eine Einstellung, um diese zu installieren) sich die Installer einfach im Netz suchen kann, und diese installieren kann, ohne jegliche Prüfung, oder Mechanismen zum Vermeiden von Malware.

      Und, jetzt mal von Malware abgesehen, im Windows Store findet man meiner Meinung nach genauso viel Mist wie bei Android. Zumindest hatte ich mir einige Apps installiert, die waren in der Funktionalität dermaßen eingeschränkt, oder buggig, dass ich mir gedacht habe "Was ist denn hier los". Und, die ein oder andere Malware wird sicher auch dort vorhanden sein. Natürlich nicht in dem Maße, in dem sie bei den populäreren Mobil-Systeme mit Store-Anbindung auftreten, das liegt in der Natur der Sache. Wenn ich Werbung mache, dann hänge ich die Werbung doch auch nicht im Keller auf, sondern in der Einkaufszone, dort, wo viele Leute rumlaufen, nicht wenige. Vor allem Statistiken halte ich da für ziemlich sinnlos, denn, auch wenn es für Linux im Vergleich so gut wie keine Viren gibt, wäre die Situation sicher anders, wenn es einen ähnlichen Marktanteil wie Windows hätte.
    1. Avatar von Nordlicht2112
      Nordlicht2112 -
      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      @chakkman
      Lies mal hier: https://wp7app.de/24217/tipps/window...dsoftware.html, da ist beschrieben wieso man davon ausgehen kann das der Microsoft Store keine Schadsoftware verteilt. Die Mechanismen vom Einstellen bis zur Freigabe der Apps und auch Installationspakete von Desktopprogrammen sind sehr ausgefeilt. Du kannst davon ausgehen, dass die Apps und Installationspakete zuerst einmal von Virenscannern geprüft werden, bevor ihr Funktionstest erfolgt.

      Sowohl im Play Store als auch bei Apple wurden schon verseuchte Apps gefunden und das nicht zu knapp. Ich erinnere nur an das Desaster im Apple Store, als Entwickler reihenweise mit einer kompromittierten Entwicklungsumgebung arbeiteten und dadurch am Fliessband verseuchte Apps in den Store gelangten: https://www.heise.de/mac-and-i/meldu...n-2822207.html.

      Der Play Store ist da auch nicht besser, Android führt das Feld bei den Neuinfektionen klar an: https://www.heise.de/security/meldun...r-2070330.html.

      Da ist der Microsoft Store also bisher die sicherste Variante.
      Soso, weil man deiner Meinung nach davon ausgehen kann das die Mechanismen von MS nicht ausgehebelt werden können ist der MS Store sicherer?
      Sorry aber das ist lediglich eine nicht bestätigte Vermutung und macht den MS Store deswegen nicht sicherer.
      Du kannst dir aber sicher sein das sowohl Apple als auch Google auch immer davon ausgehen das ihre Sicherheitsmechanismen ausreichen, bis zu dem Zeitpunkt wo wieder irgendwer eine Lücke gefunden hat. Solange MS im Smartphonemarkt keine Größe erreicht hat die für Hacker interessant wird, ist die einzige fast 100%-tige Sicherheit das Desinteresse aber mehr auch nicht.
      Ach und ganz nebenbei sei noch zu erwähnen das Virenscanner nur die Schädlinge erkennen die auch bekannt sind. Was nützt also der Einsatz eines Virenscanners bei den Apps und Installationspaketen wenn dieser die neuen Schädlinge erst kennen muss?
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      @chakkman
      Gerade weil sich für Windows soviel Schadsoftware tummelt und die Leute alles installieren, was bei drei nicht auf den Bäumen ist, treibt Microsoft einen solchen Aufwand mit Smartscreenfilter, Defender, Apps und Store. Microsoft hatte schon bei MS-Dos 6.22 versucht einen eigenen Virenscanner zu etablieren. Was daran scheiterte, dass ihn keiner nutzen wollte und es nicht möglich war, die Signaturupdates zeitnah unter die Leute zu bringen.

      Anhang 15819

      MSAV basierte auf Central Point Anti Virus (heute Symantec Norton Antivirus).

      Es kann also keiner sagen, dass es Microsoft irgendwann wurscht war, ob sich die Leute ihre Rechner mit Viren verseuchen. Eigentlich war die Ursache nämlich schon immer die "Geiz ist Geil" Mentalität, gepaart mit dem Unwillen sich mit dem System auch zu beschäftigen. Dazu kommt das dieses unreflektierte öffnen, so ziemlich jedes Dateianhanges in einer E-Mail, selbst wenn deutlich erkennbar ist, dass man vom Absender keine E-Mail und erst recht keine Dateianhänge zu erwarten hat.

      Das Gleiche sieht man ja jetzt auch auf den Androiden, die werden inzwischen bevorzugt angegriffen, weil man davon ausgehen kann, dass die Masse ihrer Nutzer kein Interesse daran hat sich mit dem Thema Sicherheit auseinander zusetzen.

      Das einzig wichtige Kriterium für diese Nutzer, egal ob bei Android oder Windows, lässt sich in einem einzigen Wort zusammen fassen: "Läuft"! So ist mein Junior auch, wenn mal irgendwo etwas nicht so will wie er es gern hätte, dann wird sofort gemerckert dass Technik gefälligst zu funktionieren hat. Sich mit den Ursachen und ihrer Behebung auseinanderzustetzen kommt für den dann aber nicht in Frage.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      Es kann also keiner sagen, dass es Microsoft irgendwann wurscht war, ob sich die Leute ihre Rechner mit Viren verseuchen.
      Das habe ich auch nie behauptet. Heinz' Aussage war es doch, dass die Stores anderer Hersteller wer weiß wie verseucht wären. Das habe ich lediglich zu relativieren versucht, denn es ist einfach Stuss, das so zu behaupten. Ich nutze jetzt auch nicht erst seit gestern Android, und ich habe mir noch nichts eingefangen, und auch keine App installiert, die auf irgendeiner Art zweifelhaft gewesen wäre. Die vielzitierte Brain.exe sollte man aber auf jeden Fall einsetzen, egal was man tut. Vor allem auf solchen Systemen, die primäre Angriffsziel von Angreifern sind, weil sie den größten Marktanteil haben. Wie... Windows auf dem Desktop.

      Aber auch diese Gefahr will ich nicht übertreiben. Vielmehr sehe ich überhaupt kein Problem, wenn man einigermaßen aufmerksam durch's Leben schreitet.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Du hattest aber darauf abgestellt, dass die allermeisten um Umlauf befindlichen Schädlinge nach wie vor für Windows existieren. Und da wollte ich einfach mal zeigen, dass sich Microsoft demgegenüber schon früher nicht taub gestellt hatte und heute sogar massiv auf Sicherheit setzt. Alleine, es scheitert an den Leuten, die ihre Rechner auch nach 25 Jahren Internet nicht ausreichend absichern und sich immer noch so verhalten als wäre das Internet völliges Neuland. Und die Fraktion "Smartphone" zeigt das exakt gleiche Verhalten, obwohl die es oft sogar am besten wissen sollten, weil sie mit diesen ganzen Bedrohungen aufgewachsen sind und die Zeit ohne das Internet meist gar nicht mehr kennengelernt haben.

      Dass das vom Geschmeiss rigoros ausgenutzt wird, ist dann nur zu logisch!
    1. Avatar von Nordlicht2112
      Nordlicht2112 -
      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      Du hattest aber darauf abgestellt, dass die allermeisten um Umlauf befindlichen Schädlinge nach wie vor für Windows existieren. Und da wollte ich einfach mal zeigen, dass sich Microsoft demgegenüber schon früher nicht taub gestellt hatte und heute sogar massiv auf Sicherheit setzt. Alleine, es scheitert an den Leuten, die ihre Rechner.........
      Soweit ich weiß ist es aber immer noch Fakt das für Windows die meisten Schädlinge im Umlauf sind, sicherlich allein auf Grund der Verbreitung des OS.
      Das die Sicherheit häufig an den Leuten scheitert trifft sicherlich zu aber eben auch bei Apple und Google.
      Übrigens unternimmt auch Google immer wieder neue Schritte um die Sicherheit des OS zu erhöhen wie Android 8.0 gerade zeigt.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Was ich effektiv gesagt habe ist,dass der MS Store wesendlich weniger verseucht sei,als Andere.Ich hab aber nie gesagt,wie extrem Andere verseucht sein sollen.
      Ich hab dabei auf die obige Aussage reagiert,der MSStore könne nicht konkurrenzfähig sein zu anderen Stores und hab da einfach die Qualität der Quantität gegenüber gestellt.
      Und,wie oft liest man,dass da wieder ein paar Hundert Apps mit Malware in gewissen Stores gefunden worden sind,also schon drin waren. Von Microsoft hab ich aber sowas noch nie lesen müssen.
      Das sind halt die Fakten, die ich sehe,aber ich bin nicht Einer der nur so dahin sagt,MS ist gut und Google ist schlecht.Ich überlege mir schon etwas mehr dabei.
      Doch ich hab da wieder was angestellt mit einer einfachen Aussage und damit eine Kontroverse ausgelöst,die ich gar nicht wollte.
      Wir sollten es vielleicht nun dabei ruhen lassen, meine ich.
      Übrigens ist ja Microsoft soeben Premium Mitglied in der Open Source Initiative geworden. Vielleicht schlägt das ja auch irgendwann mal durch mit sichereren Android Apps
      Heinz
    1. Avatar von Hopihalido
      Hopihalido -
      @Heinz
      dabei hast du doch nur die Fahne von deinem Kumpel hoch gehalten.

      Anhang 15820
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Zitat Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
      Was ich effektiv gesagt habe ist,dass der MS Store wesendlich weniger verseucht sei,als Andere.Ich hab aber nie gesagt,wie extrem Andere verseucht sein sollen.
      Ok, aber es interessiert doch vor allem das wieso weshalb warum. Und, da kann man nur sagen, genauso wie Terroristen sich bei einem Anschlag keinen Gott verlassenen Ort aussuchen, suchen sich Hacker jeweils ein populäres System. Oder, wie in diesem Fall, einen Store.

      Mobiler Beitrag
    1. Avatar von Nordlicht2112
      Nordlicht2112 -
      @Heinz
      Ich hab dabei auf die obige Aussage reagiert,der MSStore könne nicht konkurrenzfähig sein zu anderen Stores und hab da einfach die Qualität der Quantität gegenüber gestellt.
      Der MS Store überzeugt aber gerade nicht mit Qualität, deshalb ist er in meinen Augen nicht konkurrenzfähig. Das hat überhaupt nichts damit zu tun das bei Apple oder Google hin und wieder Schadsoftware auftaucht.
      Ich habe im MS Store immer wieder etliche Apps ausprobiert und war jedesmal echt schockiert wie grottenschlecht diese häufig programmiert sind und das obwohl dort nur ein Bruchteil an Vielfalt zur Verfügung steht, die die Konkurrenz bietet.
      Klar, es gibt auch bei iOS und Android jede Menge grottenschlechte Apps, aber es gibt eben für fast jedes Bedürfnis mindestens ein gute App während der MS Store viele Bedürfnisse mangels Vielfalt nicht mal mit durchschnittlichen Apps befriedigen kann. Und genau das (abgesehenen von der miesen Performance und schlechte Suche) macht ihn eben nicht konkurrenzfähig.

      Wäre der MS Store so prall gefüllt wie bei der Konkurrenz und W10M Geräte ähnlich weit verbreitet wären würde ich jede Wette eingehen das im MS Store genauso Viren- und Malware auftaucht.
      Wie gesagt die einzige Sicherheit die z.Z. gegen 100% im MS Store tendiert ist das mangelnde Interesse der Hacker weil die Userbasis verschwindend gering ist.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Übrigens, da das Thema vorhin hier angesprochen wurde: Soweit mir bekannt, kann man im Store auch Xbox Live Guthaben einlösen, wer in seinem Supermarkt um die Ecke keine expliziten Windows Store-Guthabenkarten findet. Ohne gewähr, aber, soweit ich weiß, geht das. Und die Xbox Live-Guthabenkarten habe ich schon desöfteren in Läden gesehen.

      Edit: Ups, sehe gerade, dass das der Alex auch bereits geschrieben hatte. Naja, doppelt hält besser.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Meine ersten Guthabenkarten waren alle XBox Live Karten. Aldi Süd hat die an allen Kassen und bei Saturn und Media Markt bekommt man sie auch.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Hier gibt's die eigentlich auch an jeder Ecke... ich frage mich da allerdings wieder, warum Microsoft das nicht mal kommuniziert? Oder einfach einheitliche "Microsoft Guthaben"-Karten oder ähnliches raus bringt, bei denen man weiß, dass sie in allen Microsoft Stores funktionieren. Zu beneiden sind sie allerdings auch nicht. Wenn sie jetzt den Store beispielsweise in Windows 10 mehr pushen würden, würden sich viele Leute wahrscheinlich wieder ins Hemd machen, weil sie sich gedrängelt fühlen. Wie man's macht ist's falsch, schätze ich...
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Bei mir wurden die beiden Stores ja noch nicht zusammengelegt,aber ich hab mal in meinem MS Konto nachgesehen und dort den Store geöffnet.
      Dort hab ich festgestellt,dass man dort nun nebst all der Hardware, auch eine Abteilung fur App's und für Games eingerichtet hat,die genau so aussieht,wie im Windows Store und man kann sie auch von dort normal runterladen.Allerdings wird man dabei gleich umgeleitet in den Windows Store
      War das schon immer so,nur hab ich es noch nicht gesehen?
      https://www.microsoft.com/en-us/store/b/home

      Apropos noch kurz wegen der Qualitat der App's .
      Wird wohl schon so sein,dass sie nicht so uberragend ist.Ich höre und lese das natürlich auch . Ich bestreite es auch nicht.Ich selbst nutze ja ausser der Edge Extension "AdGuard AdBlocker"keine einige weitere App die zu installieren wäre und auch vorinstallierte Apps nur dann,wenn es keine Alternative gibt.
      Ein Smartphone hab ich auch nicht,nutze also weder IOs noch Android.Also klassisch ....grosse Klappe und keine Ahnung. Verzeiht mir meine Unart.
      Aber es ist schön,mal darüber geredet zu haben...
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"