• Windows 10 könnte XP-Nutzern als Sonderangebot für 40 US-Dollar angeboten werden

    Wie die monatlichen Analysen verdeutlichen, rangiert Windows XP immer noch recht weit oben, wenn es um die weltweite Verteilung der Betriebssysteme von Microsoft geht. Jetzt sind Stimmen laut geworden, dass das Unternehmen den besonders hartnäckigen XP-Usern das neue Windows 10 zu einem Sonderpreis von 40 US-Dollar anbieten könnte, wobei allerdings viele Fragen offen bleiben



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/1168-win10.jpg


    Die vertrauenswürdige russische Insider-Quelle WZor will unter Berufung auf unternehmensnahe Quellen herausgefunden haben, dass Microsoft den Plan gefasst hätte, den derzeitigen XP-Nutzern Windows 10 in Form eines einmaligen Sonderangebotes schmackhaft zu machen. Zu einem Preis von 39,99 US-Dollar soll es angeblich möglich sein, Windows 10 zu erhalten, insofern man eine gültige Windows-XP-Lizenz besitzt.


    Eines der Probleme, die WZor nennt, ist die Abwicklung des Kaufs und des Vertriebs direkt über den Microsoft-Store, wobei Windows 10 nicht als ISO-Datei oder sogar in Form eines physischen Mediums zu erhalten ist, sondern ausschließlich in Form einer ESD-Datei (Electroni Software Distribution).


    Ein weiteres, ungelöstes Problem stellt die Frage dar, welche Windows-10-Variante die XP-User zu erwarten haben. Spekulationen seitens WZor sprechen davon, dass hier die 32-Bit-Version von Windows 10 Home verteilt werden dürfte. Da es aber Windows XP auch als Professional-Version mit 64 Bit gegeben hat, dürfte dieses Angebot jene Kunden nicht wirklich interessieren. Da seitens Microsoft bisher noch gar kein Feedback erfolgt ist, bleibt diese Annahme jedoch reine Spekulation.


    Ein weiteres Problem dürfte darin bestehen, dass der Großteil der Windows-XP-Nutzer in den aufstebenden Märkten wie China oder Indien zu finden sind, wo sich viele Menschen gerade einmal den Computer anschaffen konnten. Windows XP ist in diesen Regionen deshalb so beliebt, da sich die Kopierschutzmaßnahmen mit relativ einfachen Mitteln problemlos umgehen ließen, weshalb auch davon auszugehen ist, dass dort viele Raubkopien im Umlauf sind.


    Falls wirklich etwas an dem Gerücht eines vergünstigten Upgrades für Windows-XP-Kunden auf Windows 10 dran sein sollte, müsste Microsoft dennoch eine Echtheitsprüfung der Lizenzen durchführen, womit wieder ein Großteil der Kunden Chinas, Indiens und anderen Ländern herausfallen dürften. Zudem bleibt abzuwarten, ob an den Plänen von Microsoft wirklich etwas dran ist, da die Angaben aus Russland immer noch keine offizielle Bestätigung aus Redmond erhalten haben.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10 könnte XP-Nutzern als Sonderangebot für 40 US-Dollar angeboten werden

    ?

    Meinung des Autors
    Ein Update auf Windows 10 von einem längst veralteten Betriebssystem, das sowieso kaum noch Support erhält, ist schon ein starkes Stück. Sicherlich will Microsoft so viele Kunden wie möglich auf das kommende Windows 10 aufsatteln lassen, doch ob das der richtige Weg ist? Was haltet ihr von der News? Wie sieht es durch die ESD-Datei mit einer Neuinstallation aus? Was passiert mit dem XP-Lizenzschlüssel? Fragen über Fragen, die derzeit noch unbeantwortet bleiben. bzw. nicht bestätigt sind.Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10: illegale Kopien sollen durch Wasserzeichen erkenntlich gemacht werdenWindows 10 Preview Build 10122 erscheint noch heute Abend via Fast Ring »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10 könnte XP-Nutzern als Sonderangebot für 40 US-Dollar angeboten werden

    Windows 10 Fall Creators Update - Energiesparplan "Ausbalanciert" für Ryzen-PCs jetzt ohne Core Parking Standard
    Nicht wenige PC-Besitzer einer Kombination aus AMDs Ryzen-CPUs und Windows 10 haben in den letzten Tagen, nach dem Fall Creators Update,... mehr
    Microsofts "Over-the-Cable Updater" soll Upgrades von Windows Phone 8.1 auf Windows 10 Mobile und systeminterne Updates vereinfachen
    Obwohl Microsoft zu Beginn diesen Monats verkündet hat, dass die Weiterentwicklung von Windows 10 Mobile weitestgehend eingestellt wird,... mehr
    Windows 10 Handheld-Konsole GPD WIN 2 zeigt sich in ersten Videos mit einigen technischen Daten
    Auch mancher Windows 10 User würden sicher gerne mal mobile spielen, aber warum sollte man sich mit Smartphone Games begnügen wenn es mit... mehr
    Windows 10: Programm-Symbole auf Kacheln im Startmenü individuell anpassen - so gehts
    Mit den Kacheln im Startmenü hat Microsoft seit Zeiten von Windows-8 eine Ansicht eingeführt, die zwar einerseits praktisch ist,... mehr
    Windows 10 Fall Creators Update - so lässt sich der Überwachte Ordnerzugriff aktivieren und einrichten
    Microsoft hat mit dem in dieser Woche veröffentlichtem Windows 10 Fall Creators Update (Version 1709) einige neue Funktionen eingeführt,... mehr

    Windows 10 könnte XP-Nutzern als Sonderangebot für 40 US-Dollar angeboten werden

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von ungarnjoker
      ungarnjoker -
      Ich würde mir zumindest noch einen XP-Rechner in meinem Hardware-Zoo bewahren, damit ich nicht all die Geräte vorzeitig entsorgen muß, die unter XP noch tadellos funktionieren und für die es keine Treiberunterstützung mehr für aktuellere Betriebssysteme gibt. Anders wäre es, wenn solche Hardware zumindest als Generic-Geräte unterstützt werden würden. Das aber scheint mir derzeit leider illusorisch. Insofern wird es wohl auch vielen anderen Usern so gehen wie mir.
    1. Avatar von Harald_Pützing
      Harald_Pützing -
      Selbst wenn sich dieses Gerücht bewahrheiten sollte, auf den Rechnern, die jetzt noch mit XP laufen, wird Win10 wohl selten Spaß machen.

      Mein Test- und Spielrechner lief bis vor Kurzem noch unter XP und war da einigermaßen nutzbar. Jetzt unter Win10 fängt der Spaß gleich mit der Graphikkarte an, die zu alt ist und daher nur in schlechterer Auflösung vom Standard-Basis-Graphikkartentreiber unterstützt wird.
      Wenn ich Win10 produktiv auf diesem Rechner nutzen wollte, müsste ich soviel Geld in Hardware-Upgrades (Graphikkarte, Speicher, CPU) stecken, dass es sich nicht lohnen würde. Ich glaube, dieser Upgrade-Mechanismus wäre eine Lösung für ein nur selten existierendes Problem.

      Gruß
      HP
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Ich denke mal dieses Angebot wird sich an die XP Nutzer richten, deren Rechner auf einem Stand sind - der auch Windows 7 oder 8.1 zulassen würde, die aber bisher nicht wechseln wollten. Es gibt ja immer noch einige ewiggestrige, die aus Nostalgiegründen nicht wechselten obwohl ihre Rechner potent genug wären.
    1. Avatar von maniacu22
      maniacu22 -
      Wenn an dem "Angebot" etwas wahres dran sein sollte und es von höchster Stelle, sprich von MS bestätigt wird. Man kann quasi wieder nur abwarten.
    1. Avatar von ungarnjoker
      ungarnjoker -
      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      Ich denke mal dieses Angebot wird sich an die XP Nutzer richten, deren Rechner auf einem Stand sind - der auch Windows 7 oder 8.1 zulassen würde, die aber bisher nicht wechseln wollten.
      Mit nur einem GB RAM, wie z.B. bei mir, wäre auch Win7 schon schnarchlahm. Von fehlender Treiberunterstützungselbst dafür mal ganz abgesehen.
      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      Es gibt ja immer noch einige ewiggestrige, die aus Nostalgiegründen nicht wechselten obwohl ihre Rechner potent genug wären.
      Das sind doch zwei verschiedene Paar Schuhe. Ich halte es eher für Faulheit der Hardwarehersteller, die eigenen Produkte nicht genug zu pflegen. Man soll also topfunktionierende Hardware entsorgen, nur weil es keine Treiberunterstützung mehr gibt, in der Hoffnung, der User würde sich dann ausgerechnet bei so einem Hersteller neu versorgen. Da kann ich nur sagen, weit gefehlt, lieber Hersteller.

      Bei mir wären Grafikkarte, Scanner, Telefonanlage, USB/seriell-Adapter, Camcorder und noch das eine oder andere Gerät betroffen. Es ist einfach zu teuer, alles wegen XP/W10 zu erneuern.

      Hat also mit 'ewiggestrig' oder 'Nostalgie' nichts zu tun, eher mit Pragmatismus. Meine XP-Rechner haben keinen Internetzugang und können daher noch jahrelang weitergenutzt werden, sofern die Hardware nicht den Geist aufgibt. Von daher würde ich also selbst dann diese Rechner nicht nach W10 migrieren, wenn es kostenlos wäre.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Warum beziehst Du eigentlich immer alles auf Dich? Es gibt genug Leute, die nicht auf Windows 7 oder 8.1 gewechselt sind, weil sie der Meinung waren, dass sie kein anderes System benötigen. Trotzdem ihre Hardware mit Treibern unterstützt und potent genug gewesen wäre. Nicht mal die Einstellung des Supports hat sie dazu bewegt über die Lücken im System nachzudenken und wenigstens jetzt einen Wechsel in Angriff zu nehmen.
    1. Avatar von ungarnjoker
      ungarnjoker -
      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      Warum beziehst Du eigentlich immer alles auf Dich?
      Sorry, wenn das so bei Dir ankam. Ich kann ja schließlich nur von mir ausgehen.
      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      [...]
      Nicht mal die Einstellung des Supports hat sie dazu bewegt über die Lücken im System nachzudenken und wenigstens jetzt einen Wechsel in Angriff zu nehmen.
      Sicher gibt es noch eine ganze Menge solcher User. Ich denke aber, daß die meisten von denen gar nicht wissen, was sie tun und daß sie auf ein moderneres System wechseln könnten. Ich kenne hier in meinem Umfeld 'ne Menge Leute, die durchaus problemarm wechseln könnten, aber Angst haben, sich auf einer neuen Oberfläche nicht mehr oder nicht so schnell zurechtfinden zu können. Man darf nicht vergessen, daß (sehr) viele User nicht so PC-affin sind, wie die meisten User hier. Ich kenne viele User, die sich erst im Rentenalter einen PC/Laptop zugelegt haben und froh sind, damit überhaupt klarzukommen. Da ist jeder Wechsel eine echte Herausforderung.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Wäre aber gutes Gehirnjogging für die Rentner und wirkt sicher gut gegen Alzheimer!!!
      doch ich bin ja erst 60 Jahre jung,kann es wohl daher nicht beurteilen,Windows 10 habe ich jedenfalls schnell begriffen. Bei Windows 7 hatte ich mehr Mühe!
    1. Avatar von ungarnjoker
      ungarnjoker -
      Da könntest Du sogar recht haben. Die Älteste war 85, als sie sich ihren ersten Computer, einen Laptop anschaffte, damit sie ihre ausgedehnten Reisen in alle Welt bequem selbst online buchen kann. Hut ab. Die Dame ist fit wie ein Turnschuh.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"