• Windows 10: illegale Kopien sollen durch Wasserzeichen erkenntlich gemacht werden

    Obwohl bereits seit März diesen Jahres verkündet wurde, dass Microsoft Upgrades auf das kommende Windows 10 auch durch illegal erworbene Windows 7- oder auch Windows 8.x-Versionen möglich sein werden gab es bisher keinerlei Anhaltspunkte, mit welchen Nachteilen diese gegenüber den "berechtigten" Kopien rechnen müssen. Windows-Chef Terry Myerson hat sich jetzt erstmals genauer zu den Plänen geäußert, wie Microsoft mit Raubkopien umzugehen gedenkt





    Schon im März diesen Jahres hat sich Microsoft dazu geäußert, dass ein Upgrade von einer irregulären Kopie von Windows 7 oder auch Windows 8.x auf das neue Windows 10 möglich sein wird, und dass definitiv mit Einschränkungen zu rechnen sei. Allerdings wurde damals noch nicht weiter auf die Art der Einschränkungen eingegangen, was sich jetzt geändert hat.


    Windows-Chef Terry Myerson erklärt im Windows-Blog, dass Microsoft alle Windows-10-Versionen auf Echtheit, sprich einen legalen Schlüssel überprüfen werden und sobald die Überprüfung negativ ausfallen sollte, das Betriebssystem mit einem stark sichtbaren Wasserzeichen versehen wird.

    Inwiefern sich dieses Wasserzeichen auf die Arbeitsqualität und die auf dem entsprechenden System verwendeten Programme auswirken wird, lies Myerson allerdings offen. Fraglich ist also, ob sich das Wasserzeichen nur auf das Windows-System auswirkt, oder ob auch alle Programme, Spiele und Anwendungen darunter leiden.


    Wie Myerson aaber nochmals betont, soll es Nutzern einer gecrackten Version so einfach wie möglich gemacht werden, eine legale Kopie von Windows zu erhalten. Durch die zeitnahe Schaffung entsprechender attraktiver Angebote soll es Nutzern gegen eine möglicherweise geringe Bezahlung möglich sein, Windows 10 durch einen offiziellen Schlüssel zu legalisieren und somit das Wasserzeichen zu entfernen.


    In dem Wasserzeichen sieht Microsoft allerdings auch den Vorteil, dass ahnungslose PC-Käufer sofort erkennen, ob ihr Komplettpaket ein legales Windows enthält oder nicht, was bei Windows 7 oder Windows 8.1-Versionen bisher nicht gleich erkennbar gewesen ist. Auf diese Weise sollen ahnungslose Nutzer auch vor den illegalen Machenschaften von Softwarefälschern besser geschützt sein.


    Ob das Wasserzeichen die einzige Sicherheitsmaßnahme sein wird, oder ob Microsoft noch weitere Features illegaler Software implementieren wird, ließ Myerson noch offen.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10: illegale Kopien sollen durch Wasserzeichen erkenntlich gemacht werden

    ?

    Meinung des Autors
    Ein guter Schritt in die richtige Richtung. Nur ist fraglich inwieweit ein Wasserzeichen bewussten oder auch unbewussten illegalen Softwarekopien einen Riegel vorschieben könnte. Was denkt ihr? Könnte sich das Wasserzeichen auf alle Anwendungen auswirken? Sind vielleicht noch weitere Sicherheitsfeatures notwendig, um die Softwarepiraterie einzudämmen?Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10 Mobile wird Updates ausschließlich von Microsoft und dadurch schneller erhaltenWindows 10 könnte XP-Nutzern als Sonderangebot für 40 US-Dollar angeboten werden »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10: illegale Kopien sollen durch Wasserzeichen erkenntlich gemacht werden

    Windows 10 Handheld-Konsole GPD WIN 2 zeigt sich in ersten Videos mit einigen technischen Daten
    Auch mancher Windows 10 User würden sicher gerne mal mobile spielen, aber warum sollte man sich mit Smartphone Games begnügen wenn es mit... mehr
    Windows 10: Programm-Symbole auf Kacheln im Startmenü individuell anpassen - so gehts
    Mit den Kacheln im Startmenü hat Microsoft seit Zeiten von Windows-8 eine Ansicht eingeführt, die zwar einerseits praktisch ist,... mehr
    Windows 10 Fall Creators Update - so lässt sich der Überwachte Ordnerzugriff aktivieren und einrichten
    Microsoft hat mit dem in dieser Woche veröffentlichtem Windows 10 Fall Creators Update (Version 1709) einige neue Funktionen eingeführt,... mehr
    Windows 10: vom Fall Creators Update zurück zum Creators Update - so geht es
    Microsoft verteilt seit einigen Tagen das jüngste umfangreiche Update für Windows 10. Davon sind aber längst nicht alle Anwender... mehr
    Windows 10: Explorer mit "Dieser PC" anstelle des "Schnellzugriffs" öffnen - UPDATE
    Seit Windows 7 werden beim Öffnen des Windows-Explorers die Bibliotheken des sogenannten "Schnellzugriffs" angezeigt. Viele Nutzer möchten... mehr

    Windows 10: illegale Kopien sollen durch Wasserzeichen erkenntlich gemacht werden

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Harald_Pützing
      Harald_Pützing -
      Ich kann mir gut vorstellen, dass ein Schriftzug "Nicht lizensierte Kopie" quer über den ganzen Bildschirm und über allen Programmen/Applikationen (rein technisch) möglich ist. Und wenn der dann in seiner Transparenz auch noch zufällig zwischen 40% und 90% schwankt, dann bleibt er auch immer sichtbar und nervt permanent. Das nur als meine Idee, was Microsoft sich da einfallen lassen könnte.
      Was ich davon halte, wenn Microsoft das wirklich machen würde, sage ich mal lieber nicht.

      Gruß
      HP
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Bis jetzt hat Microsoft auch noch andere Mittel eingesetzt.Das kann sein,dass man 30 Tage Zeit erhält in welcher man tägl. einen Einschub erhält, mit einem Countdownzähler der die Tage zählt ( "Sie haben noch 5-4-3-2 Tage Zeit das System zu aktivieren!") und danach wird das System für eine weitere Zeit stündlich runtergefahren,bis er dann gar nicht mehr startet. Ziel ist es,so das Bewusstsein aufrecht zu erhalten,dass man etwas illegales tut. Dagegen ist doch aber hoffentlich auch nichts einzuwenden,oder?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"