• Windows 10 Fall Creators Update: Produkte der Konkurrenz wie iTunes oder Linux-Distributionen wird es künftig auch im Store geben

    Der Betrieb von Microsofts Konkurrenzprodukten wie Apples iTunes oder diverse Linux-Distributionen ist zwar jetzt auch schon unter Windows 10 bedingt möglich, aber nicht auf jedem System als sonderlich komfortabel zu bezeichnen. Dies soll sich mit dem gestern zur zweiten Keynote der Build 2017 angekündigten Fall Creators Update grundlegend ändern, da man auch Anwendungen der Konkurrenz als Apps im Windows Store anbieten möchte



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/13763-01.jpg


    Linux-, Apple- oder Windows-Nutzer streiten sich seit Jahrzehnten darüber, welches Betriebssystem und welche Anwendungen wohl die besten seien. Für welche "Seite" sich ein Nutzer letztendlich entschieden hat, lag meistens an den persönlichen Vorlieben beziehungsweise an den Anwendungen selbst. In Zukunft sollen Auswahlmöglichkeiten wie bisher unnötig werden, da Microsoft auf der gestrigen zweiten Keynote zur aktuellen Build-Konferenz mitgeteilt hat, dass die Anwendungen aus den "verschiedenen Welten" mit dem kommenden Fall Creators Update alle im Windows Store zu finden sein werden.


    Zu den wichtigsten Vertretern zählen natürlich Apples Musik- und Video-Client iTunes, welches den Angaben zufolge auch auf dem kommenden, auf Apps beschränkten Windows 10 S nutzbar sein soll und somit Besitzer von Apple-Smartphones nicht dazu zwingen wird, auf das sichere Betriebssystem verzichten zu müssen. Wichtig zu wissen ist auch noch, dass sich die iTunes-App hinsichtlich ihres Funktionsumfangs nicht von der Desktop-Anwendung unterscheiden wird.




    die Aufzeichnung der gestrigen zweite Keynote


    Ebenfalls im Store werden gleich mehrere Linux-Distributionen landen, über welche Entwickler eigene Anwendungen selbst unter Windows 10 erschaffen können. Neben Ubuntu Linux sollen auch SUSE Linux sowie Fedora im Store angeboten werden, welche dann Unterstützung für das Windows Subsystem for Linux (kurz WSL) erhalten. Letzteres ist so entwickelt worden, dass es nicht nur an eine bestimmte Distribution gebunden ist und somit auf Wunsch auch mehrere Linux-Varianten einzeln oder simultan betreiben lässt.


    Alle diese Neuerungen sollen schon bald in einer der kommenden Insider-Versionen zur Verfügung stehen, was wiederum dafür sorgen könnte, dass sich vermehrt Entwickler für das Insider-Programm anmelden.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10 Fall Creators Update: Produkte der Konkurrenz wie iTunes oder Linux-Distributionen wird es künftig auch im Store geben

    ?

    Meinung des Autors
    Wer die gestrige Keynote nicht komplett verfolgen konnte, kann sich diese als Aufzeichnung gerne noch einmal ansehen. Die dort vorgestellten Neuerungen sind nicht nur zahlreich, sondern teilweise auch sehr innovativ.Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10 Herbst-Update kommt als Fall Creators Update3D Action und Puzzle Spiele von CDS Games für Windows 10 PCs und Mobilegeräte »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10 Fall Creators Update: Produkte der Konkurrenz wie iTunes oder Linux-Distributionen wird es künftig auch im Store geben

    So lässt sich unter Windows 10 das Hintergrundbild des Sperrbidschirms auch auf dem Anmeldebildschirm nutzen
    Möchte man unter Windows 10 das Bild des Sperrbildschirms auch auf dem Anmeldebildschirm angezeigt bekommen, hat Microsoft ab dem... mehr
    Windows 10: Verteilung des Creators Update schneller als bisher - Marktanteil steigt deutlich
    Ende Juni haben wir darüber berichtet, dass die Verteilung des aktuellen Updates von Windows 10 nur sehr schleppend und sogar noch... mehr
    Windows 10: Farbe vom Anmeldebildschirm verändern - UPDATE
    Während sich der Lock Screen mit beliebigen Bildern oder sogar ganzen Diashows aufgehübscht werden kann, bleibt der Anmeldebildschirm -... mehr
    Windows 10 Fall Creators Update: Microsoft stellt Verwirrung mit der "Autumn"-Namensgebung richtig
    Noch zu Beginn dieser Woche hat in den Medien die Nachricht von einem möglichen "Autumn Creators Update" die Runde gemacht, welches in den... mehr
    Windows 10 Info-Center unter dem Creators Update deaktivieren - so gehts
    Das Info-Center, welches von Microsoft auch als Notification-Center betitelt wird, sorgt unter anderem dafür, dass über den Eingang neuer... mehr

    Windows 10 Fall Creators Update: Produkte der Konkurrenz wie iTunes oder Linux-Distributionen wird es künftig auch im Store geben

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Dürfen sie ja auch.Solange sie sich an die Hausordnung halten
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"