• Windows 10 Herbst-Update kommt als Fall Creators Update

    In der zweiten Keynote der aktuellen Build-Konferenz sind heute von Windows-Chef Terry Myerson etliche Neuerungen für das kommende Herbst-Update (Redstone 3) angekündigt worden, welches unter dem Namen "Fall Creators Update" verteilt werden soll



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/13754-01.jpg


    Am zweiten Tag der Build-Konferenz hat sich Windows-Chef Terry Myerson zu Wort gemeldet und erklärt, dass auch das für Herbst angekündigte wieder ganz im Zeichen der Kreativität der Nutzer stehen wird, weshalb das unter dem Codenamen zu entwickelnde Update auch als "Fall Creators Update" bezeichnet wird. Aus diesem Grund sind unter den Ankündigungen auch etliche Neuerungen zu finden, mit denen der Nutzer noch kreativer arbeiten kann um letztendlich die Produktivität zu steigern.


    Eine der Neuerungen betrifft zum Beispiel das Design, welches bisher unter dem Namen "Neon" entwickelt und offiziell als Microsoft Fluent Design System integriert wird. Vorteil der neuen Designsprache ist, dass sie eine jeweils dem Endgerät angepasste Benutzeroberfläche bieten und optimal auf die Verwendung von Bildschirmen unterschiedlicher Größen, mit Stift- oder Touch-Eingabe oder auch mit Gestensteuerung angepasst sein wird. Aber auch Mixed-Reality-Lösungen und solche, die ganz ohne einen Bildschirm zu steuern sein werden, sollen berücksichtigt werden.


    Eine weitere Neuerung betrifft "One-Drive Files on Demand", mit welcher ein Zugriff auf alle persönlichen in der One-Drive-Cloud abgelegten Dateien erlaubt wird, ohne diese vorher auf das entsprechende Gerät herunterladen zu müssen. Über Platzhalter im Explorer ist es dann möglich Daten von einem Gerät in den Zwischenspeicher zu kopieren und mit einem anderen Gerät weiter daran arbeiten zu können.


    Zudem wurde eine visuelle Timeline-Funktion angekündigt, über welche dem Nutzer früher bearbeitete Dateien, Apps oder anderweitige Inhalte so angezeigt werden können, dass diese selbst nach Wochen oder Monaten schnell gefunden und weiter bearbeitet werden können.


    Als interessanteste Neuerung kann wohl das Windows Clipboard bezeichnet werden, bei welchem es sich um eine Art Zwischenablage handelt, die einen Datenaustausch ähnlich "Copy & Paste" zwischen allen verbundenen Endgeräten mit dem gleichen Nutzerkonto erlaubt. Wird zum Beispiel ein Bild auf dem Desktop-PC durch den Kopiervorgang in die Zwischenablage gelegt, kann eben dieses Bild auf einem völlig anderen Gerät eingefügt werden, insofern dies mit dem gleichen Nutzerkonto angemeldet ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei dem Zweitgerät um einen weiteren Desktop-PC, ein Notebook, Tablet oder Smartphone handelt.


    Wann genau mit dem Windows 10 Fall Creators Update gerechnet werden darf, wurde bislang noch nicht kommuniziert. Nach der Ankündigung von Microsoft, dass pro Jahr zwei größere Updates ausgerollt werden sollen, kann man allerdings davon ausgehen, dass das unter dem Codenamen Redstone 3 entwickelte Update höchstwahrscheinlich im September fertiggestellt sein wird.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10 Herbst-Update kommt als Fall Creators Update

    ?

    Meinung des Autors
    Auf der zweiten Keynote hat man bislang viele neue Ideen vorgetragen, die uns privaten Endanwendern von großen Nutzen sein werden - dem Einen mehr, dem Anderen weniger. Die Windows Clipboard-Funktion finde ich schon interessant, wobei es sich hierbei im Grunde nur um eine automatische Freigabe der Netzwerkressourcen handelt. Ob das bisher vorgestellte auch alles so in der Form kommen wird, werden wohl auch noch die Insider ein wenig beeinflussen können, oder was denkt ihr?Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10 Insider Preview Build 16193 vielleicht noch heute im Slow RingWindows 10 Fall Creators Update: Produkte der Konkurrenz wie iTunes oder Linux-Distributionen wird es künftig auch im Store geben »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10 Herbst-Update kommt als Fall Creators Update

    Huawei MateBook D mit Windows 10 in verschiedenen Konfigurationen angekündigt
    Microsoft hat mit seinen Surface Geräten aller Art gut vorgelegt, und Huawei will nun zeigen, dass man dort nicht nur Smartphones aller Art... mehr
    Windows 10 Creators Update bekommt kumulatives Update KB4020102 auf Version 15063.332
    Microsoft hat bereits gestern damit begonnen ein Update für das Windows 10 Creators Update auszurollen. Der Build KB4020102 ist sowohl für... mehr
    Windows 10 - Kompatibilitätsupdate KB3150513 für Version 1607 aktualisiert
    Gestern hat Microsoft zwar keine kumulativen Updates für die Windows-Versionen 1607 und 1703 verteilt, dafür aber die dynamischen Updates... mehr
    Virenschutz-Programme für Windows 10 im Test: zweimal volle Punktzahl, Microsoft steigert sich
    Kaum ein Computer-Thema wird so heftig diskutiert, wie die Nutzung von Antiviren-Software. Nicht wenige Nutzer sind der Meinung, dass die... mehr
    Huawei MateBook E und Huawei MateBook X mit Windows 10 offiziell vorgestellt
    Mit seinen Surface Produkten hat Microsoft nicht nur sehr gute Technik präsentiert, sondern diese auch sehr elegant verpackt. So manche... mehr

    Windows 10 Herbst-Update kommt als Fall Creators Update

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von EynSirMarc
      EynSirMarc -
      Ich wäre für einmal jährlich ein Großupdate, zwischen drin gut geprüfte Neuheiten aus dem Insider als update in die vorhandene Version.
      Vorteil Länger zeit zum Prüfen beim Insider, weniger Stress bei MS, weniger Stress bei 3 Firmen Progs.
      Vorteil auch Frend AV Suiten laufen besser weil es nicht so offt ein Upgrade, aber da wird MS schon was einbauen, das wenn Fremd AVs aktiv sind Störung im Win System vorkommen. ;-)
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Mir ist das auch viel zu viel. Vor allem, weil 99% der Neuerungen mich nicht im geringsten jucken. Ich will keine Feature-Inflation, sondern ein funktionierendes, stabiles System. Leider sind bei jedem größeren Update einige Kinderkrankheiten mit an Bord. Alle 2 Jahre ein größeres Update würde mir vollkommen reichen. Leider liege ich damit wohl absolut nicht "im Trend".
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Hallo chakkman
      Ob Trent oder nicht,ich bin jedenfalls auch deiner Meinung.
      Eben hab ich die neuste Redstone 3 /16193 installiert und mir die neuen Features angeschaut und probiere sich noch etwas durch,sofern die Hardware meines Notebooks das überhaupt zulässt.
      Selbst als Langzeitinsider - oder eben grad desshalb - hab ich auch langsam genug und möchte gerne mal ein ein OS haben das
      irgendwie "fertig"ist. Bis jetzt dachte ich immer,wir sind ja auf dem Weg zu einem Endprodukt,doch das scheint mir mehr und mehr illusorisch. Windows as a Service.
      Jedenfalls nutze ich die meisten Features, so wie du, ebenfalls kaum oder gar nicht.Doch ich schau sie mir mal an,da ich halt Insider bin.
      Aber für Nutzer,die nicht die aktuellste Hardware haben,bringen die meisten Features halt wirklich auch gar nix.
      Microsoft sollte mal einen Strich machen und eine Version rausbringen auf dem aktuellsten Stand aber wirklich als ein Endprodukt. Daneben kann ja ein Entwicklungszweig weiterhin existieren und neue,interessante Feaurues könnten als App angeboten werden,für Die,die das gerne möchten.
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Auch ich bin es langsam Leid, ständig Windows neu installieren zu müssen, da ich persönlich Verfechter von Clean-Installationen bin. Beim Upgrade bleiben ja doch kleinere "Leichen" übrig. Ich möchte doch einfach nur am PC arbeiten und mich nicht ständig mit Upgrades, Updates, etc... beschäftigen müssen.
    1. Avatar von Forever BVB
      Forever BVB -
      Hallo alle,

      Ich seh' das ähnlich wie chakkman und Heinz. Die Idee von Heinz, neue Features als App anzubieten hat einen gewissen Charme.

      Was ich jetzt gar nicht mehr hören kann, ist dieses ewige Herumgejammere von wegen MS würde in Win10 irgendwas einbauen, um fremde AV Software oder Suiten zu benachteiligen. Dazu kann ich nur sagen, dass ich auf allen von mir bis jetzt verwendeten Win Releases nicht ein einziges Problem mit meiner Symantec Norton Suite hatte. Weder vom BS in Richtung Suite, noch umgekehrt von der Suite in Richtung BS.
      Ich denke, dass diejenigen, welche mal Probleme dieser Art hatten, sich mal ihr Gesamtkonstrukt an eingesetzter Sicherheitssoftware anschauen und dann abwägen sollten, ob das eine oder andere nicht zu viel des guten ist und es dadurch zu Problemen kommt. Es ist ja hinlänglich bekannt, dass sich unterschiedliche Programme von verschiedenen Herstellern auch mal "beissen".

      Gruß
      Alex
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Keine Frage, ich würde es mir auch wünschen, dass MS die Featureupdates nur noch jährlich ausrollt. Alle halbe Jahr ist mir ebenfalls langsam zuviel. Nicht weil es Probleme gäbe, sondern einfach weil man gerade mal alle Änderungen verdaut und verinnerlicht hat und bekommt schon wieder die nächsten Änderungen serviert. Diese Frequenz ist einfach zu hoch.

      Auf der anderen Seite werden wir vorläufig damit leben müssen, denn solange Microsoft Win32 zurückbaut und Funktionen nach Win RT verlagert, werden wir mit dieser Geschwindigkeit leben müssen.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Das würde heissen,es würde sich dann in etwa zwei Jahren auch etwas beruhigen.Das ist zumindest etwas tröstlich.
      Ich spreche ja hier nicht für mich.Ich bin gerne Insider,weil ich genug Zeit habe und mit meinem Rechner keine Arbeit zum Lebensunterhalt verrichten muss.
      Aber ich denke natürlich auch an all Die,die nicht in einer solch glücklichen Position sind.
      Heinz
    1. Avatar von pirol72
      pirol72 -
      Was mich an den ganzen Updates stört, dass immer davon ausgegangen wird, dass der Nutzer falsche Tools benutzt.
      Bei mir persönlich war bis vor 8 Tagen noch die Version 1511 installiert, weil die Updates seither ständig Fehler hatten.
      Ich habe das Update auf 1703 dann versucht (6 mal neu gemacht) nachdem ich immer das Image zurückgespielt hatte.
      Vor 8 Tagen wieder mal probiert, was soll ich sagen jetzt hat es plötzlich geklappt. Nichts am System geändert seit
      November 2015. Ich musste zwar telefonisch aktivieren aber das war´s auch schon.Warum ich so viele Anläufe brauchte? Keine Ahnung.
    1. Avatar von maniacu22
      maniacu22 -
      Bei den Update-Zyklen bin ich ebenfalls eurer Meinung, dass die Abstände mit 2 Stck im Jahr einfach viel zu kurz sind. Es wäre wirklich schön, wenn jeder Nutzer selbst entscheiden könnte, welches "Feature-Paket" er haben möchte und welches nicht. Also ein Basis-Windows-10, welches regelmäßig mit Sicherheitsupdates (kumulativ) ausgestattet wird und vielleicht aller 2 Jahre eine größere Überarbeitung bekommt (der von Alex angesprochene Rückbau des Win32-Systems).

      Für alle, die ihr System mit etlichen Features wie zum Beispiel Paint3D ausstatten möchten, sollte es unter der Rubrik Updates ein Menü geben, in dem jeder Nutzer selbst aus- und abwählen kann, welche Features er haben möchte. Das würde mir gefallen, ist und bleibt aber wahrscheinlich nur Wunschdenken meinerseits.
    1. Avatar von dau0815
      dau0815 -
      @pirol72:

      Hat zwar jetzt nicht wirklich was mit dem Thema zu tun. Aber trotzdem kurz:
      Das könnte daran liegen, dass es seit Vorgestern ein neues "Kummulatives Update" gibt. Da Windows beim Installieren immer die aktuellen Updates mit einbindet, könnte es ohne weiteres möglich sein, dass das letzte Update für den Erfolg sorgte.
    1. Avatar von goetheanum
      goetheanum -
      hi,

      ich ahne schlimmes mit diesen halbjährlichen updates......
      für sich betrachtet wäre es keine schlechte Sache wenn.... ja wenn ich wieder Spiele habe welche gerade erst von Profis an das creator update
      angepasst wurden dann halbjährlich überarbeitet werden müssen: (
      oder das seperate cortana Tool zur verbesserung der Spracheingabe, erst kürzlich angepasst nun ebenfalls neu geupt werden muss.

      ich bin kein programmierer, wenns den Profis aber zu dumm wird den Redmonder alle halbe jahre hinterherzulaufen ist irgendwann essig

      Es sollte dann vor jedem update release ein MS tool her das mir zeigt was nach dem update noch läuft und was nicht....
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Zitat Zitat von goetheanum Beitrag anzeigen
      ich bin kein programmierer, wenns den Profis aber zu dumm wird den Redmonder alle halbe jahre hinterherzulaufen ist irgendwann essig
      Solange Windows die populärste Plattform auf Heimrechnern bleibt, sehe ich da keine Probleme.

      Um welche Spiele geht's denn bei dir genau? Bin ja selbst Zocker, und habe zig Spiele installiert. Keins davon hat jemals nach einem der größeren Updates aufgehört zu funktionieren. Und es würde mich auch wundern, wenn das der Fall wäre, wäre schon komisch, wenn die Spiele auf Bibliotheken aufbauen, die durch ein Update entfernt würden, oder ähnliches.
    1. Avatar von goetheanum
      goetheanum -
      bei mir was es siedler 5 DEK. war nicht mehr zu starten.
      zum Glück hat kurz darauf ein user ne NoCD exe vers. 1.06 gebaut, damit waren hauptspiel und add-ons gerettet.

      Hab auch viele Spiele aber nur Hauptspiele getestet.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Also wenn du das Problem durch einen No-CD Crack lösen konntest, dann war das Problem wohl eher der Kopierschutz. Und das wiederum kenne ich, unter Windows 7, 8 oder 10 gab's auch schonmal Probleme mit obsoleten Kopierschützen wie Starforce. Eher ein Problem, das daher rührt, dass die Produzenten des Kopierschutzes keine upgedateteten Versionen mehr liefern, die auch unter neueren Systemen laufen. Und das ist dann nicht Microsoft's Schuld.
    1. Avatar von EynSirMarc
      EynSirMarc -
      wenn alle 2 Jahren den kann MS auch wider nummern geben wie Win 11 Win 12, das wo MS jetzt macht das man Neuerung nicht alle 3 jahre bekommt sondern laufend, wie es Adobe macht, früher hat man 2500 Euro ausgegeben für die Suite und nur Updates, jetzt zahlt man so 700 Euro Rum pro Jahr im Abo und hat jeden Monat 1-2 Neuerungen. ;-)

      Also mein Norton macht auch kein Problem Forever BvB aber wenn sie steuern können das eine Classic Shell früher nur installierbar ist wenn man es umbenennt was könne sie den noch alles regeln und steuern.
      und das wo ich mal hatte, Norton Secure installiert den natürlich den MS Firewall deaktiviert bei Win 1511 oder win 1607 den konnte man nichts installieren über Programme und Features(Features) error Abbruch winupdate ging auch das selbe, oki Norton Firewall aus immer noch error, den MS Firewall aktivierte beides ging auf einmal. ;-) wegen sowas kommen solche Gedanken. oder hald früher mit win 3 wo sie den DR Dos Konkurrenz zerstörten weil sie was einbauten beim starten wo NUR eine Fehlermeldung ausgibt wenn es nicht MS Dos ist, hat schon gereicht für den tot.

      @all Bei Spiele hab ich das Problem seit 2 Jahren gelöst, ich kaufe nur noch eDownloades über Gog.com/steam/origin/uplay/battle.net
      Weil mein Problem war immer, ich will immer das neuste BS auf dem PC, aber vwenn man spiele CD/dvd hat muss man immer schauen, wegen diesem DRM oder dem anderen CD/DVD DRM. also hab ich alles verkauft und den neu gekauft als eDownload. ;-)
      Wichtig ist hald nach win 10 Installation DX 9 installieren wenn man spielt.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      In der Tat ist es so, dass viele Spiele ohne den ehemaligen Kopierschutz mit Steam-DRM, oder ohne DRM bei GOG.com angeboten werden. Beispielsweise konnte ich eine Kaufversion von Bioshock nicht mehr zum Starten animieren. Hab's mir dann auf Steam gekauft, und es läuft, weil's der Steam-DRM, und nicht mehr Starforce ist (was meines Wissens nach eingestellt wurde).
    1. Avatar von EynSirMarc
      EynSirMarc -
      Steam ist gut ja, aber wenn das selbe später auch im gog auftaucht, kauf ich es bei gog nochmals , weil den kann ich es einmal herunterladen und extern speicher um es von dort zu installiere, Spiele bei Gog 355, stream 75, origin(Die menge wegen sims 3/4 und allen addos) 50, uplay 20 ^^
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Stimmt, hat schon was, wenn die Spiele komplett ohne DRM kommen. Gibt's aber bei Steam auch, bei älteren Spielen.
    1. Avatar von Forever BVB
      Forever BVB -
      Zitat Zitat von EynSirMarc Beitrag anzeigen
      Also mein Norton macht auch kein Problem Forever BvB aber wenn sie steuern können das eine Classic Shell früher nur installierbar ist wenn man es umbenennt was könne sie den noch alles regeln und steuern.
      und das wo ich mal hatte, Norton Secure installiert den natürlich den MS Firewall deaktiviert bei Win 1511 oder win 1607 den konnte man nichts installieren über Programme und Features(Features) error Abbruch winupdate ging auch das selbe, oki Norton Firewall aus immer noch error, den MS Firewall aktivierte beides ging auf einmal. ;-) wegen sowas kommen solche Gedanken. oder hald früher mit win 3 wo sie den DR Dos Konkurrenz zerstörten weil sie was einbauten beim starten wo NUR eine Fehlermeldung ausgibt wenn es nicht MS Dos ist, hat schon gereicht für den tot.
      Hi nochmal,
      und auch das ist ein Verhalten, welches ich so nicht nachvollziehen kann. Das muss an der Konfiguration des PC irgendwo hängen. Es wird ja auch immer empfohlen, bei Programminstallationen den Virenscanner etc. auszuschalten. Das habe ich nie gemacht. Wenn ich den für Programminstallationen abschalten soll, wofür habe ich den denn dann? Und trotz eingeschaltetem Virenscanner, haben meine Programminstallationen immer funktioniert.
      Im Job habe ich es allerdings wirklich mal erlebt, dass wir den Virenscanner abschalten, ja sogar ganz deinstallieren mussten. Da ging es um die Erstellung eines Installationsimages für Autocad 2017 von Autodesk. Aber bei denen wundert es mich auch nicht. Die halten sich anscheinend für was besonderes. Es ist zwar schon besser geworden mit denen, aber ich kann mich an früher erinnern, wo die doch tatsächlich vorausgesetzt haben, das jeder Benutzer an dem PC wo er arbeitet, Administratorrechte hat, damit deren Programme darauf laufen. Das ist administrativ gesehen die reinste Katastrophe.

      Gruß
      Alex
    1. Avatar von pirol72
      pirol72 -
      @Dau0815
      Ja das hat nichts mit dem Thema zu tun. Aber seit 1511 habe ich nichts am System geändert, vielleicht 20 mal ein Update versucht, auch mit 1607
      was nie geklappt hat, und jetzt nach 5 Versuchen läuft es. Ist schon sehr merkwürdig, dass hier immer wieder gesagt wird, es liegt am User oder an Programmen. Nein es liegt an Windows 10.
    1. Avatar von dau0815
      dau0815 -
      "Nichts geändert" ist aber auch ein Trugschluss. Das muss ja nicht wissentlich sein. Es werden doch ständig irgendwelche Updates eingespielt. Sei es von Windows innerhalb des aktuellen Builds oder der Virenscanner (Defender wie auch Fremdscanner). Und jedes mal kann das Verhalten dadurch anders sein.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      @Pirol72
      Es sind einfach Erfahrungswerte die uns sagen, dass die allermeisten Updateprobleme (wenn auch meist unwissentlich) durch den Nutzer oder selbst installierte Programme verursacht werden. Oft ist es so, dass die eigentlichen Probleme sogar schon länger bestehen, aber nicht als Problem erkannt oder durch den Nutzer umgangen werden. Erst wenn dann so ein grosses Upgrade installiert werden soll, bemerkt man dass man am Ende angelangt ist. Denn eines sollte klar sein, auch die Upgrades können im System schon vorhandene Probleme nicht auflösen.

      Hättest Du die Installationsprobleme mit 1607 analysiert und abschliessend gelöst - wäre 1703 wahrscheinlich dann problemlos möglich gewesen. Möglicherweise hätte eine saubere Neuinstallation von 1607 das Problem am schnellsten erledigt. Wenn ich mir die Hardwareangaben in Deinem Profil ansehe, dann liegt der Schlüssel wahrscheinlich dort.
    1. Avatar von EynSirMarc
      EynSirMarc -
      Also mit Updates und Upgrades hatte ich nie ein Problem,
      weil ich update und Upgrade nicht über WinUpdate.
      Sondern lade das msu/cab runter, bei upgrades die Iso von deskmoddet.
      meistens so ein paar tage früher installier.
      Iso jeden monat erneut mit dem neusten patch integriert heruntergeladen und
      der install stick erneuert, das wenn clean install oder über setup gleich das neuste win 10 mit patchlevel
      installiert.
    1. Avatar von pirol72
      pirol72 -
      Danke an alle für die ausführlichen Informationen. Es ist schon ein tolles Forum hier und man kann viel lernen.
      @Alex
      Ich werde mit meinem System, mit dem ich alle meine Programme und Wünsche ausführen kann, noch ein Weilchen behalten.
      Habe keine Lust ständig neu aufzusetzen (ich bin 75) mit meinen Images, die ich regelmäßig mache komme ich gut zurecht.
      Außerdem ist das ja auch eine Frage des Geldes.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Hallo pirol72
      Ich bin ja noch 61 Jahre jung,aber ich kann sagen,wenn ich mit 75 noch so aktiv bin wie du,werde ich sehr glücklich sein.
      Wünsche dir noch viele spannende Erlebnisse mit dem tollen System Windows 10.
      Du packst das schon. Gruss
      Heinz
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"