• Neue Telefon-Betrugsmasche: Fällt das Wort "Ja", kann es teuer werden

    Da Internet-User mit den Jahren - auch durch verbesserte Antiviren-Programme - immer vorsichtiger gegenüber Viren, Trojaner und skrupellose Geschäftemacher geworden sind, versuchen diese jetzt vermehrt, über den klassischen Telefonanruf Geld zu "verdienen". Mit einem Anruf scheinbar ganz willkürlicher Anschlussinhaber versuchen die Betrüger Fragen zu stellen, die mit einem lapidaren "Ja" beantwortbar sind. Die daraufhin folgende Vorgehensweise ist allerdings alles andere als lustig zu bezeichnen



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/11911-01.jpg


    In den Vereinigten Staaten versuchen Betrüger seit einiger Zeit Anschlussinhaber von Telefonanschlüssen dazu zu bringen, irgendeine Antwort mit "Ja" zu beantworten. Wie die Kollegen von heise schreiben, soll sich diese Masche mittlerweile auch über die Grenze von Kanada und auch bis Europa ausgeweitet haben.


    Die betrügerischen Anrufer verhalten sich dabei recht clever, da zum Beispiel einfache Ja/Nein-Antworten herausgefordert werden, wie zum Beispiel "Sind sie der Hauseigentümer?", oder "Zahlen Sie die Haushaltsrechnungen?". Oft kommt es allerdings auch vor, dass Probleme mit dem Endgerät vorgegaukelt werden und dann die Frage "Können Sie mich jetzt hören?" kommt, was nur ein Ziel zur Folge hat: Ihr beantwortet diese Frage automatisch mit einem "Ja". Da ist der Rat des Verbraucherschutzes, am Telefon gegenüber Fremden Personen nicht "Ja" zu sagen, leichter gegeben als er zu befolgen ist.


    Nachdem das angerufene Opfer einmal "Ja" gesagt hat, werden die Mitschnitte des Telefonats so zusammengeschnitten, so dass der Eindruck entsteht, der Angerufene habe eine teure Bestellung aufgegeben. Dabei machen die Betrüger keinen Unterschied, ob es sich bei den Angerufenen um Unternehmen oder Privatpersonen handelt. Im Anschluss erhält der Angerufene - wie zu Erwarten - Post von einem fingierten oder im schlimmsten Fall von einem realen Inkasso-Büro.


    Lassen sich die Opfer nicht auf eine Zahlung ein, hat das bei einem realen Inkasso-Büro den Nachteil, dass Unternehmen oder auch Privatpersonen eine schlechtere Bonitätsbewertung erhalten - die Folgen dürftem jedem Leser bekannt sein. Schwierigkeiten mit der Bank, Probleme bei neuen Aufträgen (Unternehmen), der Wohnungssuche, Versicherungen stellen damit nur einen Bruchteil der Probleme dar.


    Wie ein heise-Leser berichtet, welcher schon Opfer dieser Betrugsmasche geworden ist, sind die Betrüger so dreist, dass selbst mit einer Rechnung in Höhe von 125 Euro gedroht wird, sollte man einfach das Telefonat von sich aus beenden:


    "Nachdem der Anrufer auffallend penetrant ein 'Ja' von mir hören wollte, habe ich aufgelegt. Er rief sofort wieder an, und meinte, er würde eine Rechnung über 125 Euro für das Auflegen an meine Adresse schicken. Er nannte die korrekte Adresse. Meine Rückfrage, für welche Leistung er eine Rechnung schreiben würde, beantwortete er so: 'Das ist bei uns hier so, dass auflegen 125 Euro kostet.' Daraufhin hat er aufgelegt."

    Auch wenn die angedrohte Rechnung jeglicher Rechtsgrundlage entbehrt, könnte der Schock, dass es einen selbst getroffen hat ausreichend sein, vielleicht doch zu zahlen. Betroffene sollten allerdings die Ruhe bewahren und Anzeige erstatten, welche mit Datum, Uhrzeit und bestenfalls noch mit der angezeigten Rufnummer untermauert wird.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Neue Telefon-Betrugsmasche: Fällt das Wort "Ja", kann es teuer werden

    ?

    Meinung des Autors
    Meiner Meinung nach müssten solche Betrüger (ganz gleich ob klassischer Telefonanruf oder auch im Internet) viel stärker verfolgt und bestraft werden. Bei jeder e-mail-Drohung, die man ab und an im E-Mail-Postfach findet, kann mann ja danach googeln, was es damit auf sich hat, aber bei einem Telefonanruf ist das sehr viel schwieriger. Hört also am besten auf den guten alten Doc Emmet Brown aus "Back to the Future II" und sagt immer "Nein", ganz gleich um was es sich handelt xD. Das "JA"-Wort könnt ihr euch für die besondere Person im Leben aufheben - oder auch nicht.Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Microsoft: grundlegende Änderungen ab dem morgigen PatchdayHumble Software Bundle - ein Paket aus nützlichen Programmen und Software-Tools zum günstigen Preis »
    Ähnliche News zum Artikel

    Neue Telefon-Betrugsmasche: Fällt das Wort "Ja", kann es teuer werden

    Neue Telefon-Betrugsmasche: Fällt das Wort "Ja", kann es teuer werden

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Mediamann
      Mediamann -
      Selbst wenn es irgendwie zur Bestellung kommt, kann man die Ware entweder nicht annehmen oder innerhalb 2 Wochen zurück schicken. Auf Androhungen würde ich nicht bezahlen und gemütlich auf den Mahnbescheid abwarten, der mit Sicherheit nicht kommt. Ein Inkassobüro kann nicht viel unternehmen und diese muss man auch nicht ins Haus lassen. Eine Eintragung bei der Schufa gibt es erst bei einer Zwangsvollstreckung (wenn die Firmen an die Schufa angeschlossen sind) oder bei einer Eidesstattliche Versicherung !
    1. Avatar von kerberos
      kerberos -
      Zitat Zitat von Mediamann Beitrag anzeigen
      Selbst wenn es irgendwie zur Bestellung kommt, kann man die Ware entweder nicht annehmen oder innerhalb 2 Wochen zurück schicken.
      Dann hast du aber erst mal das Zeugs im Haus, und auch den (zeitlichen) Aufwand, sowie den Ärger.
      Zitat Zitat von Mediamann Beitrag anzeigen
      ... und gemütlich auf den Mahnbescheid abwarten, der mit Sicherheit nicht kommt
      Darauf würde ich allerdings nicht wetten! Du solltest dich vielleicht mit aktuell vorgefallenen Straftatbeständen befassen,
      und dich mal bei den Geschädigten informieren
      Zitat Zitat von Mediamann Beitrag anzeigen
      Ein Inkassobüro kann nicht viel unternehmen und diese muss man auch nicht ins Haus lassen.
      Hattest du schon einmal Stress mit einem solchen "Inkasso-Unternehmen"? Die sind nicht gerade zimperlich, was auch die Rechtslage angeht;
      und viele schrecken vor wenig zurück. Ich kenne andere Aussagen aus dem Bekanntenkreis
      Zitat Zitat von Mediamann Beitrag anzeigen
      Eine Eintragung bei der Schufa gibt es erst bei einer Zwangsvollstreckung (wenn die Firmen an die Schufa angeschlossen sind) oder bei einer Eidesstattliche Versicherung !
      Und das ist mal nicht zutreffend. Ich selbst hatte einen negativen Schufa-Eintrag, nach einer stornierten Bestellung, bei Amazon. Das hat mich fast eine Stunde Telefonate gekostet, drei Briefe (an Amazon & Schufa), sowie jede Menge Ärger. Egal wer und was der Schufa gemeldet wird: Weder kannst du es kontrollieren, nachvollziehen und auch selbst nicht löschen. Also bleibt dir nur Ärger, Zeitaufwand und ... *gruml*

      Mach mal für dich eine persönliche Schufa-Abfrage; diese steht dir ein Mal pro Jahr - kostenfrei! - als Privatperson zu. Du wirst dich wundern, was so alles über dich bei Schufa gespeichert ist Kauf dir ein neues Pre-Paid Mobiltelefon, und du bist bei der Schufa, als "Kunde"

      https://www.schufa.de/de/ueber-uns/d.../daten-schufa/
    1. Avatar von EynSirMarc
      EynSirMarc -
      Glaube nicht das diese Meist Profi Verbrecher die Nummern anzeigen lassen. ;-)

      Hatte auch schon mal sowas der frage "Sind sie der Geschäftsführer" und ich dachte den hmm also wenn die mich schon über eine Telefonnummer wo auf Marc Senn gemeldet ist anrufen und ich mich noch als Marc Senn melde und gar kein Firma bin?
      Lege den immer mit einem "Und Tschüss" auf.

      lol das mit der Druckluft Tröte ist eigentlich auch was Lustiges und wenn so ein Betrüger am Telefon sitzt, einfach in den Hörer tröten der ruft nicht mehr an, der hat den andere Probleme. ^^
      Machte schon ein paar mal ein Kollege. ^^

      PS Oder ein endlos Band hinstellen wo die ganze zeit "Nein" sagt und Hörer drauf legen. Lach

      PS2: Von einer Inkasso Firma kommt auch niemandem zu euch nach hause, das ist den eher der Gerichtsvollzieher. ^^
      PS3: "negativen Schufa-Eintrag," jaa das geht schnell, hatte mal ein Handy zum abzahlen über Bank, da hab ich 1 Mal zu wenig Geld auf dem Konto beim Abzug und 10 tage später auf einmal jede Online Firma, paypal und so, kein Vorbezug mehr nur noch auf Vorauskasse, musste den warten bis Handy Vollständig abzahlt war, bis alles wider ging. ;-)
    1. Avatar von dau0815
      dau0815 -
      Bei Anrufen ohne Nummer nehme ich in der Regel schon gar nicht mehr ab. Es gibt ja für die paar wenigen Bekannte, die noch mit unterdrückter Nummer anrufen, den AB. Die wissen auch Bescheid, dass ich da nicht abnehme.

      Mit dem Dauer-"Nein" wäre ich auch vorsichtig. Wenn die das raffen, schneiden die womöglich die Frage vorweg: "Sie wollen also den Auftrag stornieren?". Anwort: "Nein". Hm, dumm gelaufen. Hihi.

      Ich vermeide grundsätzlich die Nennung von Namen und "ja"/"Nein"-Antworten bei solchen Anrufen, wenn ich ich doch mal aus Versehen angenommen habe und frage gleich nach z.B. "Worum gehts?". Wenn da was Uninteressantes kommt, sage ich gleich: "Danke. Kein Interesse" und lege auf.
    1. Avatar von IT-SK
      IT-SK -
      Zumindest ärgerliche Masche für die "unfreundlichen" Zeitgenossen die sich immer nur mit JA am Telefon melden...;-))
      Unterdrückt geht bei uns immer auf den AB/Mailbox, allerdings rufen inzwischen Deutsche Biohändler(nur ein aktuelles Beispiel bei uns..) mit Französischer Vorwahlkennung aus Paris an...
      Illegaler Weise könnte man natürlich jedes Gespräch mitschneiden, wenn nichts vorfällt dann wieder löschen.
      Hatte auch mal so einen Chef, allerdings wurde er vor Gericht gezerrt weil er dies unangekündigt machte und später einen Kunden mit der Aufnahme unter Druck setzte.
      PS: Ach ja, isch abe ga keine Telefön....
    1. Avatar von EynSirMarc
      EynSirMarc -
      Der Name nenne ich automatisch, wurde mir so Eingetrichtert.
      meistens Billigeren Strom oder billigere Konkurrent DSL, bei mir, bei Strom sag ich den immer tja was bringt es mir,
      Ihre Firma überlebt sowieso meistens kein Jahr.^^