• Intel Kaby-Lake- und jetzt auch AMD Zen-Prozessoren weisen nur noch unter Windows 10 vollständige Kompatibilität auf

    Obwohl es noch keine Desktop-Prozessoren von Intels Kaby-Lake- und AMDs Zen-Generation käuflich zu erwerben gibt, werden spätere Upgrades auf einen solchen Prozessor das Windows 10 Betriebssystem voraussetzen, damit sämtliche Features im gesamten Umfang auch genutzt werden können



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/8522-windows-10-only-intel-kaby-lake-amd-zen.jpg


    Unter Windows 7 konnten Gaming-PCs quasi mit jeglicher Hardware betrieben werden, auch wenn diese bereits etwas in die Jahre gekommen ist. Wichtig war hier nur, dass die Hardware die Mindestvoraussetzungen von Windows 7 erfüllt hat.


    Wie die Kollegen von fossbytes.com berichten, sollen Intels 7th Core-Generation alias Kaby Lake sowie auch AMDs kommende "Summit Ridge"- und "Bristol Ridge"-Prozessoren, welche zur neuen Zen-Generation gehören nur noch unter Microsofts aktuellen Windows 10 kompatibel sein. Für die älteren Windows-Versionen soll seitens Microsoft der Treibersupport eingestellt werden - ähnlich wie dies schon bei der dritten Intel Core-Generation alisa "Ivy Bridge" und dem alternden Windows XP der Fall gewesen ist.


    Das heißt allerdings nicht, dass man mit einem Kaby-Lake- oder Zen-Prozessor kein Windows 7 oder Windows 8.x aufsetzen könnte. Nur müssten dann die Nutzer durch den fehlenden Treibersupport mit Einschränkungen leben, die aktuell noch nicht kommuniziert worden sind. Vorstellbar wären hier aber Szenarios, dass Gamer- oder auch Enthusiasten-PCs unter einem anderen Windows als Windows 10 nicht mehr ihre volle Leistungsfähigkeit aufzeigen können, ja im worst case nicht einmal eine Verbesserung zum vorher installierten respektive genutzten Prozessor darstellen könnte.


    Nicht-Microsoft-Betriebssysteme wie MacOS, ChromeOS oder die Linux-Distributionen sollen von dieser Einschränkung ausgenommen sein, so dass dort auch das Plus an Mehrleistung definitiv abgerufen werden kann.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Intel Kaby-Lake- und jetzt auch AMD Zen-Prozessoren weisen nur noch unter Windows 10 vollständige Kompatibilität auf

    ?

    Meinung des Autors
    Meiner Meinung nach sollten Computer-Benutzer auch ein wenig mit der Zeit gehen. Ich finde es richtig, dass die neuen Prozessoren nur noch mit Windows 10 ihr volles Potetial entfalten können. Ähnlich ist das doch auch bei den DirectX12-Grafikkarten, die nur unter Windows 10 ihre volle Leistung entfalten, da dort erstmals die neue DX12-Schnittstelle zum Einsatz gelangt. Fakt ist, dass Windows XP und auch Windows 7 zu ihrer Zeit verdammt gute Betriebssysteme (gewesen) sind. Nur bringt es meiner Meinung nach nichts mehr, sich abgesehen aus nostalgischen Gründen immer noch an einem 15 Jahre alten Betriebssystem festzubeißen (Windows XP).Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10 - Blaulicht-Reduktion für das Redstone-2-Update sehr wahrscheinlichWindows 10 - Redstone 2 Update unterteilt Updateverlauf in Kategorien »
    Ähnliche News zum Artikel

    Intel Kaby-Lake- und jetzt auch AMD Zen-Prozessoren weisen nur noch unter Windows 10 vollständige Kompatibilität auf

    Microsofts "Over-the-Cable Updater" soll Upgrades von Windows Phone 8.1 auf Windows 10 Mobile und systeminterne Updates vereinfachen
    Obwohl Microsoft zu Beginn diesen Monats verkündet hat, dass die Weiterentwicklung von Windows 10 Mobile weitestgehend eingestellt wird,... mehr
    Windows 10 Handheld-Konsole GPD WIN 2 zeigt sich in ersten Videos mit einigen technischen Daten
    Auch mancher Windows 10 User würden sicher gerne mal mobile spielen, aber warum sollte man sich mit Smartphone Games begnügen wenn es mit... mehr
    Windows 10: Programm-Symbole auf Kacheln im Startmenü individuell anpassen - so gehts
    Mit den Kacheln im Startmenü hat Microsoft seit Zeiten von Windows-8 eine Ansicht eingeführt, die zwar einerseits praktisch ist,... mehr
    Windows 10 Fall Creators Update - so lässt sich der Überwachte Ordnerzugriff aktivieren und einrichten
    Microsoft hat mit dem in dieser Woche veröffentlichtem Windows 10 Fall Creators Update (Version 1709) einige neue Funktionen eingeführt,... mehr
    Windows 10: vom Fall Creators Update zurück zum Creators Update - so geht es
    Microsoft verteilt seit einigen Tagen das jüngste umfangreiche Update für Windows 10. Davon sind aber längst nicht alle Anwender... mehr

    Intel Kaby-Lake- und jetzt auch AMD Zen-Prozessoren weisen nur noch unter Windows 10 vollständige Kompatibilität auf

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Ich kann mich mit Windows 10 einfach nicht anfreunden. Liegt vielleicht daran, weil ich kein Handy und ich etwas gegen Datenspionage habe. Bei letzterem bin ich recht empfindlich. Also bleibt letztlich nur LINUX und WINE?
    1. Avatar von IT-SK
      IT-SK -
      Hoffentlich hast Du auch keinen Mailaccount, Kundenkarten, beziehst keine Werbung.......Abgesehen davon das Du mit wenig Aufwand praktisch alle Funktioen zu dem Thema deaktivieren kannst(und Windows 10 läuft problemlos weiter...) hast Du dieses Forum hoffentlich nicht über google gefunden...;-)
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"