Hallo,

Ich habe vor einiger Zeit meinen alten Acer Aspire X1700 (Windows Vista) in ein neues Gehäuse mit einem neuen Netzteil verfrachtet, um Raum für Erweiterungen zu schaffen, da er jetzt schon 7-8 Jahre alt ist und von der Leistung her nicht mehr mitkommt. Außerdem generierte er fleißig bluescreens.
Nachdem ich dann alles eingebaut hatte, formatierte ich die Festplatte und installierte Windows 10 Pro. Danach lief der PC erstmal für die nächsten 2 Monate. Vor ein Paar Wochen kam dann meine neue Grafikkarte an. Ich deinstallierte also die alten Treiber, tauschte die Karten aus und installierte den neuen Treiber. Soweit so gut, der Computer tat das, was er sollte und lief völlig rund. Nun konnte ich auch Grafikaufwendige spiele spielen.
Doch nach 1-2 Tagen fror auf einmal das Bild ein, nichts reagierte und die Lautsprecher meines Bildschirms gaben ein lautes Surren von sich. Das einzige was half, war den Computer durch langes drücken des Einschalters zum ausschalten zu zwingen.
Seitdem treten folgende Symptome zu zufälligen Zeitpunkten auf:



  • Einfrieren des Bildes, keine Reaktion auf Maus/Tastatur, manchmal hilft komischerweise das anstecken einer zusätzlichen USB-Maus, mit der alles "normal" läuft, manchmal hilft nur ausschalten
  • BSODs mit scheinbar zufälligen unterschiedlichen Fehlern; In letzter Zeit häufig system_service_exception (3b)
  • Wenn ein BSOD auftritt, kommt es manchmal dazu, dass nur ein blauer Bildschirm oder nur der traurige Smiley oder nur ein Teil des Textes angezeigt wird. Darauf kann ich mir überhaupt keinen Reim machen und es gibt im Internet nichts dazu zu lesen.
  • Per zufall (als ich einmal zu doll am Tisch gewackelt habe) habe ich herrausgefunden, dass der PC sehr empfindlich auf Erschütterungen reagiert (empfidlicher als normal), d.h. wenn man leicht auf den Tisch haut, friert wieder das Bild ein und nichts geht mehr.

Meine Überlegungen:


Da das Problem erst aufgetreten ist, nachdem ich die neue Grafikkarte installiert habe, liegt erstmal nahe, das ich eine defekte erwischt habe. Auch das einfrieren und das Surren (der Bildschirm ist per hdmi verbunden und bekommt daher seinen Ton, also auch quasi über die Grafikkarte) sprechen dafür.
Es könnte aber genauso gut am Netzteil liegen, da die neue Grafikkarte deutlich (ich schätze ca. 4 mal so viel) mehr Leistung benötigt, weshalb das Problem vorher theoretisch hätte nicht auftreten können.
Als nächstes würde in der Rangfolge die Festplatte kommen, welche noch aus dem acer stammt (7-8 Jahre alt).
ABER: als der Computer mal eine Zeit lang lief, habe ich die Graffikkarte mit FurMark getestet...kein absturz/keine artefakte,
die Festplatte auf Fehler überprüft (chkdsk) und die S.M.A.R.T. Daten ausgelesen...fehlerfrei, die CPU einem Stresstest unterzogen...kein absturz, den RAM mit Memtest überprüft...keine Fehler.
Wenn diese Diagnosen alle Stimmen, bleiben also nur noch Mainboard und Netzteil.

Eigentlich ergibt momentan nichts mehr für mich einen Sinn, was dieser Computer macht...
Ich habe es geschafft, den Minidump Ordner und die Datei MEMORY.DMP aus dem Windows Ordner auf OneDrive hochzuladen. Ich habe versucht diese selber mit verschiedenen Tools (Windbg, BlueScreenView) auszulesen, aber wie es scheint sind einige davon unvollständig und ich bin kein Experte, was die Interpretation der ganzen Hexadezimalen Parameter angeht.


Da ich mit meinem Latein langsam am Ende bin, ist nun meine Frage, ob jemand anders weiß, was das Problem sein könnte. Vielleicht kann auch jemand, der sich damit auskennt mal in den Dumps nachschauen und vielleicht einen Software/Treiberfehler entdecken/ausschließen...


Sorry für den langen Text...ich hoffe, dass viele Informationen viel helfen...
Gruß
Justin


Daten


Netzteil: Corsair CX500 (500W)
Grafikkarte (alt): ATI Radeon HD 4300/4500 Series
Grafikkarte (neu): Sapphire nitro+ RX480 8gb
Mainboard (vom acer): MCP73T-AD v1.0 (BIOS updates findet man dafür nicht, deshalb von 2009)
CPU (vom acer): Intel Core 2 Quad Q8200 @2.33 GHz (nicht übertaktet)
RAM (vom acer): irgendein DDR2 800 Mhz, 4GB
HDD (vom acer): Hitachi 600GB über SATA II
Maus und Tastatur (vom Acer): PS/2 standard
Betriebssystem: Windows 10 Pro x64
Mein Plan ist es AMDs Zen abzuwarten (nächstes Jahr) und je nach Performance und Preis im Vergleich zu intel Mainboard, CPU und RAM auszutauschen.


OneDrive Link zu den DUMP Dateien: https://1drv.ms/f/s!Au0LO3qmpWZsgo5JkouIiqNhQQkOtA
(Ich habe einfach alle kopiert. Umgebaut wurde der PC ca. 06 2016, die neue Grafikkarte ist seit ca. 09 2016 verbaut. Die MEMORY.DMP wird jedesmal neu überschrieben und ist von heute)