Hallo Community,

vor ein paar Tagen gab es ein Windows10-Update. Zur Wahl wurden gestellt:
1. Neustart sofort durchführen
2. Neustart zum geplanten Zeitpunkt durchführen
3. Später erneut fragen
Ich entschied mich für die dritte Option, arbeitete noch etwas weiter, speicherte alle Daten, beendete alle Programme und ging schlafen.
Als ich aufwachte und zum Rechner zurückkehrte, stellte ich fest, dass Windows den Rechner neu gestartet hatte.
Windows-Passwort im Halbschlaf eingegeben -> irgendetwas sieht doch anders aus als üblich...
Feststellung: Windows hat von meiner alten Windows-Vista64bit Festplatte gebootet.

Etwas in alten Sachen gekramt, war lustig. Vermutlich hatte ich im Halbschlaf das falsche Betriebssystem in dem erweiterten Startmenü ausgewält. Also startete ich den Rechner neu... und Vista meldete sich wieder direkt.

"Vermutlich Bios Batterie leer" dachte ich und schaute im Bios nach.
Meine Win10-SSD war in der Bootreihenfolge nicht aufgeführt (wie sich später herausstellte, entfernt das Bios automatisch nicht bootfähige Festplatten aus der Bootfolge).
Bios-batterie geprüft, voll da.
Win10-SSD als erstes Bootmedium eingestellt: Wieder Windows Vista am Start.

Bios again:
Win10-SSD wieder in die Bootfolge aufgenommen, ALLE anderen Platten entfernt.
Resultat beim booten: invalid system disk, please insert new or replace medium and press any button to restart.
Das 2-3 malwiederholt um andere Fehlerquellen auszuschließen.

Fehlerbehandlung:
Vista-Platte wieder dran gestöpselt, gebootet.
Win10-Platte mit Testdisk angesehen: Platte wird als nicht bootfähige, primäre Partition angezeigt.
Analyse durchgeführt: Testdisk meldet Platte als in Wirklichkeit bootfähig.

Forensisches dd-image mit OSF-Clone erstellt, auf Drittplatte gespeichert für den Fall einer fehlerhaften Reparatur. Es könnte ja alles mögliche schief gehen, selbst mit den Win10-DVD-Tools

Reparatur gestartet:
Win10EDU-DVD war angebrochen, auf Microsoft-Seite neues Image gezogen, gebrannt.
Da ich nicht wusste, welche Konsequenzen eine Reparatur mit der Win10-DVD hat und was es genau macht erstmal auf Reparatur damit verzichtet. Abschreckend war auch der "Installations-Bildschirm", welcher nur zum "fortfahren" auffordert und durch seine dubiose Überschrift einen möglicherweise sofortigen Installationsbegin samt Platten-Formatierung nahe legt.
Rechner aus, alle Platte außer die Win10-SSD abgestöpselt, im Bootmenü eingestellt: invalid system disk.Vista gestartet, Testdisk-Festplattenanalyse durchgeführt. Testdisk meldet Platte als bootfähig, bootsektoren identisch und fehlerfrei "soll diese Konfiguration auf die Festplatte geschrieben werden?". Ich antwortete mit "ja".
Neu gebootet, Win10-SSD bootet erfolgreich, bleibt aber hängen: "Error blabla, Boot Configuration Data damaged or missing".

Erstmal Bootfolge wieder geändert:
Erweitertes Bootmenü erscheint aus völlig ungeklärter Ursache (dachte die BCD sei kaputt oder nicht da?), Win10 ausgewählt, gebootet... "Update wird fertig gestellt" ... okay es geht anscheinend wieder, Reparatur mit Testdisk hat die Platte zumindest wieder bootfähig gemacht.
"Vielleicht ist der erweiterte Bootmanager auf einer anderen Festplatte oder anderem Windows gelandet?" -> alle Kombinationen im Bios durch probiert, geht nicht. Entweder Vista, oder gar nichts. Andere davorgeschaltete Platten scheinen keinerlei Auswirkung zu haben.

Nach dem neu booten lande ich wieder bei Vista.
Alle Platten außer Win10-SSD abstöpseln: invalid systemdisk, pleace replace medium and press any key to restart.
Vista booten:
Testdisk meldet: Win10-SSD nicht bootfähige primäre Partition.
Analyse zeigt: In Wirklichkeit bootfähig ->Konfiguration im boot record gespeichert.
Neu von Win10-SSD gebootet-> gebootet aber BCD beschädigt oder nicht vorhanden.
"Vermutlich kam Windows-Update nicht damit klar, dass meine erste Platte Vista und die zweite Platte am Motherboard die Win10-SSD war und hatte den Bootmanager zuvor temporär auf die falsche Platte gehauen; bei der finalisierung des Updates wurde das BCD-file vermutlich völlig zerstört". (Ging nicht anders, Vista ist IDE, wird vom Bios vor SATA behandelt)

Alle Platten und USB-Geräte abstöpseln, außer Win10-SSD und DVD-Laufwerk.
Von Win10EDU-DVD gebootet.
Nach längerer Recherche sich getraut bei "Installation" auf "Fortfahren" zu klicken (Wäre ja möglich gewesen, dass Win10 Edu irregulär kein Reparaturmenü hat).
->Glück gehabt, Auswahlmenü kommt, "Reparieren" angeklickt, "Probleme beim Starten von Windows" angeklickt -> Macht kurz was ohne Feedback zu geben und startet neu.
->Invalid System disk
Erneute Reparatur durch Win10-DVD "Probleme beim Start"
->bootfähig, aber CBD-Fehler
Erneute Reparatur durch Win10-DVD "Probleme beim Start"
->Windows 10 bootet normal.

Seitdem kann ich Windows 10 jederzeit neu starten und es läuft fehlerfrei.


Allerdings:
Meine Win10-SSD hat nun eine zweite Partition!
Datenträgerverwaltung zeigt:
Datenträger0
Basis 223,57GB Online
------------------------
(C:) 223,13 GB NTFS Fehlerfrei (System, Startpartition, Auslagerungsdatei, Aktiv, Absturzbild, Primäre Partition)
(K:)450 MB NTFS Fehlerfrei (Primre Partition)

Das Laufwerk K wird übrigens auch in Explorer angezeigt und enthält:
$RECYCLE.BIN, Änderungsdatum 30.10.2016 09:36 Dateiordner
Recovery, Änderungsdatum 06.10.2016 10:11 Dateiordner
System Volume Information, Änderungsdatum 29.10.2016 06:56 Dateiordner

Das war vorher noch nicht da!
Glaube unter Vista gesehen zu haben, dass die Partition dort Re(Store) heißt.
Testdisk von Win10 aus gestartet:
Zwei Partitionen werden ertmal aufgeführt,
weitere Quick Analyse ergibt:
D HPFS - NTFS Start 0 32 33 End 29127 158 33 Size in Sectors: 467933184
D HPFS - NTFS Start 0 32 33 End 29185 29 28 Size in Sectors: 468856832
D HPFS - NTFS Start 29127 158 24 End 29184 251 59 Size in Sectors: 921600

Wie man sieht, erkennt Testdisk die alte Partitionierung noch (zweiter Eintrag), allerdings habe ich keine Ahnung, ob Win10 diese neue Partition seit dem update braucht, wofür sie da ist und ob sie nicht durch das vorherige manuelle bootfähig-Machen der Platte entstanden ist.
Nach dem manuellen bootfähig machen der Platte war nur eine Partition da. Die Partition scheint erst entstanden zu sein, nachdem die Win10-DVD den Startvorgang mit dem fehlerhaften BCD-filerepariert hatte.

Jetzt weiss ich nicht genau was ich machen soll. Ich wil nicht ein zusätzliches "Müll-Laufwerk" auf meinem Rechner haben, das möglicherweise in Zukunft bei weiteren auto-Updates oder ähnlichem Ärger macht.
Einerseits könnte ich ein zusammenlegen erzwingen oder versuchen die alte Partitionierung wieder restaurieren zu lassen, aber wer weiss was das alles kaputt macht...
Das image zurück zu spielen ist auch mit Risiko und enormem Zeitaufwand verbunden; Außerdem kann da was schief gehen oder es aus irgendeinem Grund nicht möglich sein. Die Platte wird ja dazu formatiert und überschrieben, was ich jetzt so erstmal nicht riskieren möchte falls was schief läuft oder das backup fehlerhaft ist oder ähnliches. Ich würde mich über professionelle Hilfe wirklich freuen...

Schöne Grüße, Skel