Hallo liebe Community,

ich weiß langsam nicht mehr weiter. Da ich in letzter Zeit immer mal aus dem nichts einen BSOD hatte, bin ich der Sache mal auf den Grund gegangen und habe festgestellt, dass dies am Windows-Update 1067 (im Hintergrund) liegt. Sobald ich Update in Services deaktiviere, gibt es keinen BSOD mehr.

Starte ich das Update manuell, gibt es bei 32% den BSOD.

Virenscanner habe ich deinstalliert, inkl. Reste von Avast und Avira (hatte jeweils beide mal getestet) mit deren Cleaner entfernt.

WhoCrashed gibt mir folgendes aus:

"crash dump file: C:\WINDOWS\Minidump\102016-31328-01.dmp
This was probably caused by the following module: ntoskrnl.exe (nt+0x142940)
Bugcheck code: 0xBE (0xFFFFC0016C382D40, 0x8000000127C27121, 0xFFFFD00020FE47F0, 0xB)
Error: ATTEMPTED_WRITE_TO_READONLY_MEMORY
file path: C:\WINDOWS\system32\ntoskrnl.exe
product: Microsoft® Windows® Operating System
company: Microsoft Corporation
description: NT Kernel & System
Bug check description: This is issued if a driver attempts to write to a read-only memory segment.
This appears to be a typical software driver bug and is not likely to be caused by a hardware problem.
The crash took place in the Windows kernel. Possibly this problem is caused by another driver that cannot be identified at this time. "

Kennt evtl jemand dieses Problem? Irgendwas scheint da readonly zu sein (ntoskrnl.exe?), wodurch das Update nichts schreiben kann bzw. mit BSOD abstürzt.

Danke und Grüße
Heinz