Hallo,

beim herunterfahren eines völlig intakten Toshiba laptops mit der aktuellen windows 10 64 version (alle updates, also auf aktuellem stand) muss es ein Problem gegeben haben. Denn nach neustart versucht es zuerst "Automatische Reparatur", schaltet auf den Diagnosemodus, der dann mit Bluescreen "A critical process died" abbricht. Ich habe neu gestartet und die verschiedenensten Reparaturmodi ausprobiert, kein Erfolg. Immer der gleiche Bluescreen. Die Reparaturoptionen kann ich noch ansteuern, aber KEINE hat etwas gebracht, weil alle mit fehlern abbrechen.

Beispiele:
start im abgesicherten modus (egal welchen in wähle) führt ebenfalls zum Bluescreen oben, d.h. ich komme nicht in den abgesicherten Modus.

sfc in allen varianten ausprobiert => bricht ebenfalls ab, führt keine reparatur durch.

dism ausgeführt, ebenfalls abbruch (auch wenn ich von der externen windows dvd starte und es dann im offline modus ausführe)

Alle Dateien scheinen auf der Festplatte o.k., d.h. ich habe gottseidank noch auf alle Dateien Zugriff in der Eingabeaufforderung.
Kein Virus, keine neue Software, Keine neue Hardware! keine veränderten Treiber, Keine Bios-einstellungen verändert.

chkdsk ausfgeführt, hat keine fehlerhaften sektoren auf den partitionen gefunden, aber irgendetwas reparariert. Das ist der einzige befehl, der irgendwie erfolgreich durchgelaufen ist. Trotzdem bleibt es beim Bluescreen nach Neustart.

Mit ziemlicher Sicherheit sind irgendwelche windows systemdateien beschädigt, aber gibt es den kein programm, das von extern diese Fehler beheben kann?

mein letztes systemimage ist leider ein paar monate alt und systemwiederherstellung auf den letzten zeitpunkt (oder auch davor) funktioniert auch nicht.

nachdem ich dutzende von lizensierten Programmen und mind. 1 TB drauf habe, möchte halt ungern alles komplett neu installieren. das dauert (mit den ganzen windows Updates), Tage.

Bin um jeden fundierten Rat, Hilfe bzw. Hinweis auf funktionierende reparatursoftware dankbar.

Danke und Grüße
pianorob