Einen schönen guten Tag,

Ich habe ein Aktivierungs-Problem mit einer Win10 Lizenz in einer virtuellen Maschine.

Nachstehend etwas ausführlicher der Hintergrund, wer das nicht lesen möchte kann direkt zu meiner konkreten Frage springen. Evtl. Aber nützlich, den Hintergrund zu kennen.

Ich habe Windows 10 auf meinem Mac nativ unter Bootcamp installiert, lasse es aber ausschliesslich über eine virtuelle Maschine (Parallels) direkt aus OS X laufen. Ursprünglich war es eine Windows 8.1 Lizenz die ich vor gut einem Jahr per kostenlosem Update auf Win 10 pro upgedatet habe.

Die Lizenz wurde über die virtuelle Maschine aktiviert, da Bootcamp und virtuelle Maschine ja zwei Installationen wären und ich Win aus Bootcamp heraus eben garnicht nutze.

Nun habe ich vor einigen Tagen meine virtuelle Maschine auf eine neue Version geupdatet, woraufhin Windows nun meint, ich müsse es neu aktivieren. Dabei bekomme ich nun den Fehlercode 0x803F7001.

Ich hatte vor ein paar Tagen ein Telefonat mit einem Microsoft-Mitarbeiter, der sagte, ich solle Windows einfach auf die aktuelle Version 1607 (Anniversary) updaten und dann im Bereich "Aktivierung" über "Problembehandlung" die Lizenz mit meinem Konto verknüpfen. Das habe ich versucht, bekomme aber ständig Probleme, dass Windows nicht mit dem Server verbinden kann.

Daraufhin habe ich nun nochmals beim Support angerufen in dem Gedanken, sie könnten das für mich erledigen. Die Dame erklärte mir dann aber, angeblich nach Rücksprache mit ihrem Supervisor, dass ein Win 10, das von 8.1 kostenlos upgedatet wurde, in der aktuellen Anniversay-Edition (1607) nicht für virtuelle Maschinen berechtigt wäre und ich mir eine neue Lizenz kaufen soll.

Der Versuch, ihr zu erklären, dass Windows 10 ja schon seit einem Jahr problemlos in der virtuellen Maschine gelaufen ist, der Mitarbeiter ein paar Tage vor ihr keinerlei Probleme mit der virtuellen Maschine hatte und das Aktivierungsproblem ja auch schon bereits vor der Installation der Anniversary-Version auftrat, war ihr egal. Sie wiederholte, ich müsste mir eine zweite Lizenz kaufen - auch wenn ich nur eine Installation verwende und dafür eine gültige, bezahlte und legal erworbene Lizenz besitze. Sie könne mich aber auch kostenpflichtig an den technischen Support verbinden …

Meine konkrete Frage:


  • Reicht mir eine legale Windows 8.1-Lizenz, die ich während es kostenlosen Update-Zyklus auf Win 10 geupdatet habe, um diese in einer virtuellen Maschine zu betreiben, die auf eine Bootcamp-Installation zugreift? Oder benötige ich dafür zwei Lizenzen: 1 für Bootcamp und eine für die virtuelle Maschine, auch wenn ich Bootcamp deaktiviert lasse und nicht nutze?
  • Stimmt es, dass Win 10 Anniversary-Versionen, die aus einem 8.1 Update entstanden sind, nicht für den Betrieb in virtuellen Maschinen erlaubt sind?
  • Sofern alles rechtmässig ist und ich meine Lizenz so verwenden kann: Wie bekomme ich Win nun aktiviert, wenn sich der Support querstellt? Einfach x mal anrufen? …


Besten Dank
Philip