Hallo,

das ist kein neues Problem, aber habe keine Antwort von Microsoft dazu finden können, obwohl ich dieses Verhalten von Windows ganz klar als fehlerhaft betrachte.

Ich habe den Inhalt meines Downloads Verzeichnis in einen anderen Order auf dem gleichen Laufwerk verschieben wollen.
Ein Vorgang der normalerweise blitzschnell abgeschlossen sein sollte.
In diesem Fall ist das Verschieben aber bei den letzten drei Dateien hängen geblieben.
Nach einiger Zeit habe ich den Dialog geschlossen, also den Vorgang abgebrochen.

Anschließend waren nur noch die drei noch nicht verschobenen Dateien im Downloads Ordner.
Im Zielordner war aber noch nichts angekommen.

Also waren die 15000 Dateien die bis dahin vermeintlich erfolgreich verschoben wurden, weg.

Leider habe ich gleich danach etwas anderes in die Zwischenablage kopiert, ich konnte also nicht mehr testen ob ein Rechtsklick / Einfügen noch möglich gewesen wäre.

Was kann ich tun um die verschwundenen Dateien wiederherzustellen?

Warum warnt Windows nicht klar und deutlich das ein Abbruch zu Datenverlust führen kann?

Warum verschwinden die Dateien überhaupt? Windows hätte sie ja leicht im alten oder neuen Ordner plazieren können.
Schließlich handelt es sich hier um eine reine Manipulation der NTFS Directory Strukturen, es ist ja nicht wirklich etwas bewegt worden...

Jede Idee wird gerne entgegen genommen.
Übrigens: Wo kann ich das als Bug melden?
Je mehr Leute sich über sowas beschweren, umso wahrscheinlicher ist es, das MS da mal reinschaut.

Danke,

Christian Toller