Nvidia sammelt ebenfalls Hardwaredaten seiner Kunden mittels GeForce-Treiber

Diskutiere Nvidia sammelt ebenfalls Hardwaredaten seiner Kunden mittels GeForce-Treiber im Windows 10 Treiber & Hardware Forum im Bereich Windows 10 Foren; Originalansicht: Nvidia sammelt ebenfalls Hardwaredaten seiner Kunden mittels GeForce-Treiber Als bekannt wurde, dass Microsoft mit Windows 10 die Hardwaredaten, welche auch als Metadaten bezeichnet werden, ...

+ Antworten + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    Avatar von maniacu22
    Version
    Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1607 (14393.321)
    System
    Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, XFX Radeon Fury X

    Nvidia sammelt ebenfalls Hardwaredaten seiner Kunden mittels GeForce-Treiber

    Originalansicht: Nvidia sammelt ebenfalls Hardwaredaten seiner Kunden mittels GeForce-Treiber

    Als bekannt wurde, dass Microsoft mit Windows 10 die Hardwaredaten, welche auch als Metadaten bezeichnet werden, seiner Kunden ausliest um daraufhin aufbauend die künftige Software zu optimieren, gab es weltweit einen einheitlichen Shitstorm, dass diese Vorgehensweise gegen den Datenschutz verstieße. Jetzt ist bekannt geworden, dass auch der Grafikchip-Hersteller Nvidia die Hardwaredaten seiner Kunden ausliest, wofür nicht nur die hauseigene Software GeForce Experience, sondern jeder GeForce-Standard-Treiber ab der Version 368.25 dienlich ist


    Name:  Nvidia-Treiber.jpg
Hits: 571
Größe:  38.9 KB


    Um die Thematik des Auslesens der Hardwaredaten verstehen zu können, sollte man sich über folgende Situation einmal Gedanken machen. Bei der der aktuellen Vielfalt an Rechnerkonfigurationen kann es schnell dazu kommen, das eine neue Software auf dem eigenen Rechner nicht mehr funktioniert, während die große Masse von dieser durchaus profitieren kann. Als bestes Beispiel kann hier Windows 10 herangezogen werden, welches mit wirklich jedem Update auf sich aufmerksam macht, da dieses auf einigen speziellen Rechnern nicht wie vorgesehen funktioniert.

    Auch Nvidia-Kunden haben in den vergangenen Jahren immer wieder über Treiberupdates berichtet, deren Wirkung eher negativ als positiv anzusehen gewesen ist. Um diese Misere aus der Welt zu schaffen, hat Nvidia bereits im Mai diesen Jahres damit begonnen, Hardware-Informationen von allen Kunden zu sammeln, selbst wenn diese nicht die hauseigene Software Gaming Experience installiert hatten, von welcher bereits im Vorfeld bekannt gewesen ist, dass diese Informationen sammelt und an Nvidia überträgt.

    Wie die Kollegen von gamernexus.net in Erfahrung bringen konnten, soll Nvidia seit Mai diesen Jahres, besser gesagt mit der Treiber-Version GeForce 368.25 damit begonnen haben, Hardwareinformationen aller Kunden über eben diesen Treiber auszulesen und zu übermitteln - selbst wenn GeForce Experience gar nicht installiert gewesen ist.

    Zu den zu übertragenden Daten gehören laut Netzberichten in erster Linie das Grafikkartenmodell, dessen Hersteller sowie die Taktraten selbigen. Zusätzlich werden aber auch noch Informationen zum eingesetzten Monitormodell und dessen Auflösung, Informationen zur CPU (Hersteller, Modell, Takt), eingesetzten RAM (Bauart, Takt, Menge) sowie auch Informationen zum eingesetzten Mainboard übermittelt. Kurz gesagt werden sämtliche Hardwareinformationen ausgelesen, so wie es Microsoft mit Windows 10 und Steam auch machen.

    Selbst AMD liest mit der Installation des Crimson-Treibers entsprechende Hardwaredaten aus, die dann an das hauseigene Datenzentrum weitergeleitet werden. Im Grunde müsste man meinen, dass diese Aktion von den meisten Nvidia--Kunden toleriert wird. Doch leider wird im Netz auch viel Kritik laut, dass Nvidia sein Vorhaben nicht offiziell kommuniziert und einfach im stillen Kämmerlein beschlossen hat.

    Meinung des Autors: Das Auslesen und Übermitteln der Hardware- oder sogenannten Meta-Daten finde ich heutzutage sehr wichtig. Nut muss es auch von demjenigen Kommuniziert werden. Allerdings finde ich einige Kritiken nicht angebracht, da diese von genau solchen Leuten kommen, die in ihrer Signatur in diversen Foren mit ihrer High-End-Hardware prahlen. Das ist genauso, als wenn sich jemand über die Sicherheit von WhatsApp aufregt, aber jeden Tag fleißig bei Facebook postet, was er gerade macht. Was haltet ihr vom Auslesen und Übermitteln dieser sogenannten Meta-Daten?

  2. #2
    Morphabat
    Standardavatar

    Nvidia sammelt ebenfalls Hardwaredaten seiner Kunden mittels GeForce-Treiber

    Ich hatte nur Stress mit NVIDIA. Egal, ob mit dem veralteten, oder neuen. Mit NVIDIA war Multi-Tasking einfach nicht möglich. Hab aber einen Weg gefunden, NVIDIA komplett zu entfernen. Dies geschah folgendermaßen:

    -Download von Driver Cleaner Pro
    -NVIDIA mit dem iObit Uninstaller deinstallieren, danach Tiefscan
    -Nach der Deinstallation alle Ordner mit dem Namen NVIDIA löschen.
    -Eventuell Neustart nötig
    -Driver Cleaner Pro installieren, und das markieren, was entfernt wurde. Also NVIDIA.

    Danach kamen keine Probleme mehr. Finde ich sowieso unnötig, dass solche Störenfriede als Standard integriert ist. Dadurch werden Spiele auch nicht besser.

  3. #3
    Avatar von Sabine
    Version
    Windows 10 Pro
    System
    Intel Core i5-2520M, 8 GB, Intel HD Graphics 3000

    Nvidia sammelt ebenfalls Hardwaredaten seiner Kunden mittels GeForce-Treiber

    @Morphabat

    Alles schön und gut, aber welche Grafikkarte hast Du denn eingebaut? Falls es eine NVIDIA ist, lässt Du die mit Windows-Standardtreibern laufen?

  4. #4
    Avatar von Heinz
    Version
    14971 Rs2
    System
    Toshiba Satellite/ Intel i7-3660QM/8 GB.RAM
    Dass die auch Daten sammeln,überrascht doch sicher Niemanden mehr,oder?

  5. #5
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 Build 1607 14393.222
    System
    970M Pro3,FX6350,ATI 7730,16GB DDR3 1600,SSD256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    Nvidia sammelt ebenfalls Hardwaredaten seiner Kunden mittels GeForce-Treiber

    @Heinz
    Ganz sicher nicht! Das machen inzwischen alle - nur will es keiner sehen.

  6. #6
    Gast
    Standardavatar

    Nvidia sammelt ebenfalls Hardwaredaten seiner Kunden mittels GeForce-Treiber

    Warum eigentlich nicht, wenn es der Stabilität und Verbesserung der Treiber dient.
    Ich nutze Nvidia Grafikkarten seit dem es diese gibt und bin im Großen und Ganzen zufrieden.
    Bei AMD ist auch nicht alles Gold was glänzt

  7. #7
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 Build 1607 14393.222
    System
    970M Pro3,FX6350,ATI 7730,16GB DDR3 1600,SSD256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    Nvidia sammelt ebenfalls Hardwaredaten seiner Kunden mittels GeForce-Treiber

    Ich sehe das auch nicht als besonders kritisch an. Nur muss man das auch kommunizieren und begründen.

  8. #8
    Avatar von Aica
    Version
    Home

    Nvidia sammelt ebenfalls Hardwaredaten seiner Kunden mittels GeForce-Treiber

    Wie gut, dass die Daten sammeln. Sonst hätten wir nicht so gute Hardware. (zwischen vielen schlechten )

  9. Nvidia sammelt ebenfalls Hardwaredaten seiner Kunden mittels GeForce-Treiber

    Hi
    Schau dir mal diesen Windows-Ratgeber an!

    MfG
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #9
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770

    Nvidia sammelt ebenfalls Hardwaredaten seiner Kunden mittels GeForce-Treiber

    Zitat Zitat von Aica Beitrag anzeigen
    Wie gut, dass die Daten sammeln. Sonst hätten wir nicht so gute Hardware.
    So ist es. Und das ist auch der einzige Grund, warum von Nvidia Daten erhoben werden (so wie bei allen anderen übrigens auch, habe noch nie jemanden darüber beschweren gehört, dass z.B. beim Firefox per Default die Erfassung der Browser-Metrik eingeschaltet ist). Kann diesen Thread, und ähnliche Threads einfach nicht nachvollziehen.

  11. #10
    Avatar von Hopihalido
    Version
    Win10 Home, 14393.447
    System
    Lenovo H50-50 i5-4460, 8GB Ram, Nvidia GTX 745

    Nvidia sammelt ebenfalls Hardwaredaten seiner Kunden mittels GeForce-Treiber

    Moin,
    es gibt eben Menschen die es nicht mögen wenn Daten abgegriffen werden. Eine kleine Info bei der Installation oder eine Auswahlmöglichkeit wäre schon klasse.
    Bei FF kann ich es aber abstellen.
    Ich habe die Tage auch irgendwo gelesen das NVIDIA das eingestellt hat.


Nvidia sammelt ebenfalls Hardwaredaten seiner Kunden mittels GeForce-Treiber

Nvidia sammelt ebenfalls Hardwaredaten seiner Kunden mittels GeForce-Treiber - Ähnliche Themen


  1. win10 inkompatibel mit treiber NVIDIA GeForce 7025 / NVIDIA nForce 630a: Habe von NVIDIA den angeblich kompatiblen Treiber 307.83 installiert. Win10 get app stuft ihn jedoch noch immer als inkompatibel ein. Hat hier...



  2. Nvidia GeForce HotFix 361.60 behebt Probleme mit Photoshop sowie Illustrator: Seit dem letzten Treiberupdate 361.43 für Nvidia-Grafikkarten klagen immer wieder Nutzer über Abstürze und anderweitige Probleme bei der Ausführung...



  3. nvidia geforce 6150 le nicht mit WIN 10 kompatibel: Bei meinem PC ist laut Anzeige nvidia geforce 6150 le nicht mit WIN 10 kompatibel, weshalb ich das Upgrade nicht laden kann. Aber es gibt ein...



  4. GeForce Game Ready Driver von NVIDIA lässt sich nicht vollständig installieren - ASUS: Hallo, bei meinem Asus A95VB mit Windows 10 kam gerade ein Driver Upadte für die Grafikkarte. Ich hab den GeForce Game Ready Driver von NVIDIA...



  5. Wegen NVIDIA GeForce 7025 / NVIDIA nForce 630a kann W10 nicht installiert werden: Hallo, als ich auf den Link "Windows 10 herunterladen" geklickt habe, den Windows an meine Taskleiste geheftet hat, kam die Meldung: "Auf diesem PC...


Sucheingaben