Originalansicht: GPD WIN mit neuen Grafiktreibern und Benutzerdefinierten Grafikeinstellungen nutzen

Viele Windows 10 Spiele laufen auf dem GPD WIN auf niedrigen Details im Gegensatz zu der relativ schwachen CPU relativ gut. Mit einer niedrigeren Auflösung kann man dies noch verbessern, ohne auf dem kleinen Display zu viele Einbußen haben zu müssen. In diesem Ratgeber zeigen wie euch wie Ihr dazu neue Grafiktreiber auf den GPD WIN bringt, diese passend einstellt und dazu eine benutzerdefinierte Auflösung festsetzen könnt.


Damit man das Ganze nutzen kann muss man sich andere Grafiktreiber installieren. Damit das richtig funktioniert sollte man aber zuvor auch eine frische Windows 10 Installation auf seinen GPD WIN gebracht haben, und wie das geht haben wir hier bereits erklärt. Wer noch gar keinen GPD WIN hat kann hier einen Blick in den DragonBox Shop werfen, da man ihn dort offiziell aus Deutschland kompetent bekommt.

Als erstes ladet Ihr euch dann aktuellere Treiber für euren GPD WIN herunter. Diese bekommt Ihr über diesen Link direkt aus dem Intel Download Center. Installiert diese dann auf dem Handheld. Wenn Ihr damit fertig seid macht Ihr einen Rechtklick auf dem Display und wählt aus dem Menü den Punkt „Grafikeigenschaften“.

Name:  GPD WIN benutzerdefinierte Auflösung neue Grafiktreiber Windows 10 GPD WIN custom resolution new.png
Hits: 172
Größe:  8.9 KB

Als erstes geht Ihr dort auf den Punkt „Energie“ und unter „Verlängerte Betriebsdauer für Gaming“ setzt Ihr den Haken auf „Deaktivieren“. Den Haken bei „Display-Energiespartechnologie“ setzt Ihr dafür auf „Aktivieren“ und schiebt dann den Regler darunter ganz Links auf „Maximale Qualität“.

NUMlock-Taste beim Start einschalten-gpd-win-benutzerdefinierte-aufloesung-neue-grafiktreiber-windows-10-gpd-win-custom-resolution-new.png

Im Menüpunkt „3D“ setzt Ihr beim „Optimalmodus für Anwendungen“ den Haken auf „Aktivieren“. Beim MSAA (Multi-Sample Anti Aliasing) und CMAA (Conservative Morphological Anti-Aliasing) geht Ihr auf „Deaktivieren“ und abschließend stellt Ihr die „Allgemeinen Einstellungen“ auf „Leistung“.

NUMlock-Taste beim Start einschalten-gpd-win-benutzerdefinierte-aufloesung-neue-grafiktreiber-windows-10-gpd-win-custom-resolution-new.png

Nun geht Ihr auf den Punkt „Display“ und wählt „Benutzerdefinierte Auflösung“ aus. Denkt daran, dass der GPD WIN im Original (man sieht es beim Boot) ein Bild im Portrait Modus erwartet und dieses nur dreht. Die Werte müssen also vertauscht werden. Tragt hier als Breite 544 Pixel und als Höhe 960 Pixel ein. Die Bildwiederholfrequenz setzt Ihr auf 60. Bestätigt die Eingabe mit „Hinzufügen“.

NUMlock-Taste beim Start einschalten-gpd-win-benutzerdefinierte-aufloesung-neue-grafiktreiber-windows-10-gpd-win-custom-resolution-new.png

Nun könnt Ihr diese Einstellung als Standardeinstellung setzen. Der Desktop wird etwas enger für die Icons, aber viele Spiele laufen mit dieser Auflösung und den Einstellungen bedeutend besser!

Meinung des Autors: So könnt Ihr eine Benutzerdefinierte Auflösung am GPD WIN nutzen und für so manches Spiel und manchen Emulator ein wenig mehr Speed herausholen.