Virenschutz-Programme für Windows 10: Test mit vielen guten Ergebnissen, aber Microsoft patzt

Diskutiere Virenschutz-Programme für Windows 10: Test mit vielen guten Ergebnissen, aber Microsoft patzt im Windows 10 Software Forum im Bereich Windows 10 Foren; Originalansicht: Virenschutz-Programme für Windows 10: Test mit vielen guten Ergebnissen, aber Microsoft patzt Bei Windows 10 hat Microsoft einen Schutz gegen Viren und Trojaner integriert, ...


Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 55
  1. #1

    Virenschutz-Programme für Windows 10: Test mit vielen guten Ergebnissen, aber Microso

    Originalansicht: Virenschutz-Programme für Windows 10: Test mit vielen guten Ergebnissen, aber Microsoft patzt

    Bei Windows 10 hat Microsoft einen Schutz gegen Viren und Trojaner integriert, wie dies bereits bei Windows 7 und Windows 8.1 der Fall ist. Die neuere Lösung schlägt sich im Test besser als die Vorgänger, doch bei der wichtigsten Kategorie reicht das Resultat leider wieder nur für den Platz am Ende des Testfeldes. Wie es besser geht, zeigten die versammelten Mitbewerber, doch auch dort gibt es oftmals Luft nach oben


    Unter Windows 7 und Windows 8.1 nennt sich der integrierte Virenschutz Microsoft Security Essentials (MSE). Dieser konnte in Vergleichstests des deutschen "AV-Test Institut" nie auch nur ansatzweise überzeugen, denn das Programm landete bei der Schutzwirkung regelmäßig und abgeschlagen auf dem letzten Platz. Dies war unter anderem bei einem Test vor einem Jahr der Fall, den wir auf unserer Partnerseite veröffentlicht haben. Microsoft hatte das schlechte Abschneiden bereits früher mit den Testmethoden der Prüforganisation zu relativieren versucht, doch dieser Argumentation konnten und wollten viele Experten nicht wirklich folgen.

    Auch beim aktuellen System sieht es nicht unbedingt besser aus, denn auch die jetzt Windows Defender genannte Lösung kommt auf den letzten Platz bei der Schutzfunktion. Das liegt hauptsächlich an der niedrigen Erkennungsrate im sogenannten "Real-World-Test", der Microsoft mit 88,0 Prozent das schlechteste Ergebnis aller Testteilnehmer beschert. Am Ende reicht das nur für 3,0 von 6 möglichen Punkten. Die gleiche Punktzahl erreicht auch Quick Heal Total Security, gefolgt vom früher oftmals deutlich besseren Intel McAfee Internet Security mit 3,5 Punkten. Deutlich erfreulicher sind die Ergebnisse von Avast Free Anti Virus, Bitdefender Internet Security, F-Secure Safe, K7 Computing TotalSecurity, Kaspersky Internet Security, Panda Security Free Antivirus, Qihoo 360, Symantec Norton Security sowie Trend Micro Internet Security, die allesamt das optimale Ergebnis von 6,0 Punkten erreicht haben.

    Neue Build in der Mache?-antivirus-windows-10-av-test-5-2016-sicherheit.png

    Von diesen sehr guten Schutzlösungen konnte beim Gesamtergebnis jedoch nur eine die volle Punktzahl erreichen, nämlich die von Bitdefender. Beim Test vor einem halben Jahr schafften dies noch drei andere Hersteller, doch Avira wurde dieses mal ein halber Punkt beim Schutz abgezogen, wohingegen Kaspersky und Symantec ein halber Punkt bei der Systembelastung fehlt. Gemeinsam mit Trend Micro (ebenfalls 17,5 Punkte) sind sämtliche in diesem Absatz bislang aufgeführten Virenschutz-Programme die aktuelle Empfehlung des Testinstituts. Die übrigen Testteilnehmer hingegen schwächeln oftmals bei der Systembelastung, wobei das auch noch schlecht schützende Programm von Quick Heal mit gerade einmal 2,0 Punkten das Schlusslicht bildet. Deutlich erfreulicher sind die Resultate bei der Handhabung, mit der es bei allen Teilnehmern keine Probleme gibt.

    Neue Build in der Mache?-antivirus-windows-10-av-test-5-2016-gesamt.png

    Fazit:

    Wer seinen Rechner umfassend gegen Viren und Trojaner schützen will, sollte sich nicht auf die von Microsoft angebotene Antivirus-Software verlassen, denn diese hat - fast schon traditionell - deutliche Schwächen bei der Schutzfunktion. Das belegen auch in Tests anderer Prüfer bestätigt. Abhilfe schaffen externe Programme, wobei allerdings auch nicht alles Gold ist, was glänzt. Das gilt nicht nur für den eigentlichen Schutz, sondern auch für die Belastung des jeweiligen Rechners.

    Meinung des Autors: Es ist durchaus erfreulich, dass Microsoft seine Nutzer vor Viren und Trojanern schützen will. Weniger erfreulich ist allerdings, dass man dabei offenbar immer wieder versagt, denn so wird nur eine trügerische Sicherheit vermittelt. Besser fährt man mit einer externen Lösung, doch auch hier gilt es genau hinzuschauen.

  2. #2
    Avatar von sonnschein
    Version
    win8.1 Home 64Bit
    System
    ThinkPad Yoga 11e

    Virenschutz-Programme für Windows 10: Test mit vielen guten Ergebnissen, aber Microso

    [...]

    Ich lese mich so durch Foren und Blocks. Fast überall wird dieser Antivirentest zitiert.
    Und nun das witzige.
    In den Kommentaren wird jedes mal diese Testvirenseite zerrissen.

    Wenn ich jetzt den unglaublich vielen Usern glauben schenken kann. ist dieser Test ein bezahlter Werbe Deal.

    Es steckt nichts dahinter, außer Werbung.
    Ich hoffe, das euch "AV-Test Institut" genügend Geld gezahlt hat ;-)

  3. #3
    Gast
    Standardavatar

    Virenschutz-Programme für Windows 10: Test mit vielen guten Ergebnissen, aber Microso

    Wirklich jeder ernstzunehmende Test unter objektiven Labor-Bedingungen (z. B. AV-Test Magdeburg, AV Comparatives, Stiftung Warentest etc.) gelangt zu dem Schluss, dass der Defender von Microsoft drastisch schlechter schützt als fast alle anderen kommerziellen Antivirenprogramme. Das betrifft in erster Linie noch unbekannte und neue Malware. Ehrlich gesagt habe ich noch nie einen gelesen, der zu einem anderen Ergebnis kam. Selbst Microsoft weiß das und möchte offenbar nichts daran ändern, obwohl sie es sicher könnten, wenn sie wollten. Die Ressourcen dafür besitzen sie allemal. Über die Gründe dafür darf spekuliert werden.

    Ich denke, man wird sich für die Zukunft eine völlig neue Softwarearchitektur für das Internet - und ja: auch für Betriebssysteme wie Windows - ausdenken müssen, damit die Nutzer den kriminellen Strukturen bei der weiteren Verbreitung des www in sämtliche Lebensbereiche nicht hilflos ausgeliefert sind.

  4. #4
    Avatar von hkdd
    Version
    windows 10 Pro 64-bit
    System
    GigaByte 870A-UD3 mit AMD Phenom II X4 865 4x 3,4 GHz, 12GB DDR3, NVidia GeForce GT 730

    Virenschutz-Programme für Windows 10: Test mit vielen guten Ergebnissen, aber Microso

    Seit XP nicht mehr von MS unterstützt wird, muss ich dort eine andere Virensoftware nutzen, die den PC tüchtig ausbremst. Vorher lief MSE auch unter XP. Da ich XP nur sehr selten benötige, kann ich damit leben. Bei Win7, 8.1 und 10 nutze ich MSE bzw. den Defender, und das auf mehreren PCs und völlig ohne Probleme. Das System funktioniert schnell und flüssig.
    Wenn man sich eine Software kaufen will, dann steht dort: für einen PC.
    Ich habe auf meinem PC 6 verschiedene Windowse installiert und bis vor kurzem auch noch 4 virtuelle Windowse. Auf Nachfrage bekam ich zur Antwort, 1 PC wäre natürlich nur 1 konkretes Windows. Für meine 6 realen und 4 virtuellen müsste ich also 10 x die Lizenz kaufen (wohlgemerkt für nur einen einzigen PC). Wer sein Geld zum Fenster hinaus schmeißen möchte, kann das gerne tun. Ich bleibe bei MSE und DEFENDER und WINDOWS FIREWALL - dabei fühle ich mich seit Jahren gut und ausreichend geschützt.

  5. #5
    Gast
    Standardavatar

    Virenschutz-Programme für Windows 10: Test mit vielen guten Ergebnissen, aber Microso

    @hkdd: Ein Gefühl ist etwas völlig anderes als ein objektiv ermitteltes Testergebnis. Wenn der Defender im Real-World-Test gerade einmal eine Erkennungsrate von 88 % aufweist, dann bedeutet das bei mehreren Millionen Schadprogrammen, die bereits heute im Umlauf sind, schlicht und ergreifend ein Desaster. Somit nützt es auch wenig, wenn das Programm auf dem Rechner flüssig läuft. Wer nur im Internet surft und alle relevanten Daten extern sichert (nicht ständig mit dem Rechner verbunden!), der kann das so machen. Allen anderen sollten sich ernsthafte Gedanken über sichere Alternativen zu Windows-Defender und -Firewall machen.

  6. #6
    Avatar von hkdd
    Version
    windows 10 Pro 64-bit
    System
    GigaByte 870A-UD3 mit AMD Phenom II X4 865 4x 3,4 GHz, 12GB DDR3, NVidia GeForce GT 730

    Virenschutz-Programme für Windows 10: Test mit vielen guten Ergebnissen, aber Microso

    Mich erinnert das Testergebnis an die im Labor ermittelten Abgaswerte von VW & Co. Bei MS sitzen mindestens so viele Leute , wie bei einem der anderen, die dafür sorgen, das immer ein aktuellen Virenschutz besteht. Die vielen PCs, die ich bisher vom Virenbefall bereinigt habe (nicht meine eigenen), hatten alle eine dieser Virenscanner in Betrieb. Ich habe nach der Bereinigung bei allen den kostenlosen Virenscanner von MS aufgespielt (MSE bzw. DEFENDER) und nun ist Ruhe.

  7. #7
    Avatar von LukeLionLP
    Version
    Windows 10 Home 64 Bit Version 1607 Build 14393.969
    System
    AMD FX-6300 Six-Core Processor 3,5 Ghz., 8 GB Ram, NVIDIA GeForce GTX 750 Ti 2 GB VRAM
    Wie man mal wieder eindrucksvoll gesehen hat, sind und bleiben dieses Tests ein zweischneidiges Schwert. PS: Ich bleib' beim Defender macht keine Probleme und nervt nicht unnötig.

    Gruß
    Lukas

  8. #8
    Hironymus
    Standardavatar

    Virenschutz-Programme für Windows 10: Test mit vielen guten Ergebnissen, aber Micro

    Ich verstehe den ganzen thread nicht. An allen ecken und enden in diesem forum wird zelebreiert, dass der schutz von windows defender vollkommen ausreichend sei. Jede art von fremd-virenscanner wird verteufelt und als sysrembelastend dargestellt, was sogar zu ernsthaften problemen führen soll. (über die richtigkeit dieser informationen kann man geteilter meinung sein). Wer anderer meinung ist, wird wie ein ketzer behandelt. Jetzt kommt hier einer und macht ein neues thema auf, in dem fremd-virenscanner als non-plus-ultra angepriesen werden und niemand widerspricht. Ist schon alles mehr als merkwürdig, wie hier mit zweierlei mass gemessen wird.

  9. Virenschutz-Programme für Windows 10: Test mit vielen guten Ergebnissen, aber Micro

    Hi
    Schau dir mal diesen Windows-Ratgeber an!

    MfG
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #9
    Avatar von Heinz
    Version
    Stets letzte Fast Insider
    System
    Toshiba Satellite/ Intel i7-3660QM/8 GB.RAM

    Virenschutz-Programme für Windows 10: Test mit vielen guten Ergebnissen, aber Micro

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    @hkdd: Ein Gefühl ist etwas völlig anderes als ein objektiv ermitteltes Testergebnis. Wenn der Defender im Real-World-Test gerade einmal eine Erkennungsrate von 88 % aufweist, dann bedeutet das bei mehreren Millionen Schadprogrammen, die bereits heute im Umlauf sind, schlicht und ergreifend ein Desaster. Somit nützt es auch wenig, wenn das Programm auf dem Rechner flüssig läuft. Wer nur im Internet surft und alle relevanten Daten extern sichert (nicht ständig mit dem Rechner verbunden!), der kann das so machen. Allen anderen sollten sich ernsthafte Gedanken über sichere Alternativen zu Windows-Defender und -Firewall machen.
    Und du denkst sicher auch,,99% wäre das kleinere oder gar kein Disaster ??

  11. #10

    Virenschutz-Programme für Windows 10: Test mit vielen guten Ergebnissen, aber Micro

    Zitat Zitat von Hironymus Beitrag anzeigen
    Ich verstehe den ganzen thread nicht. An allen ecken und enden in diesem forum wird zelebreiert, dass der schutz von windows defender vollkommen ausreichend sei. Jede art von fremd-virenscanner wird verteufelt und als sysrembelastend dargestellt, was sogar zu ernsthaften problemen führen soll. (über die richtigkeit dieser informationen kann man geteilter meinung sein). Wer anderer meinung ist, wird wie ein ketzer behandelt. Jetzt kommt hier einer und macht ein neues thema auf, in dem fremd-virenscanner als non-plus-ultra angepriesen werden und niemand widerspricht. Ist schon alles mehr als merkwürdig, wie hier mit zweierlei mass gemessen wird.
    Und deswegen, halte ich mich aus solchen Diskussionen raus und schütze meine Rechner so, wie es meiner Meinung nach richtig ist.


Virenschutz-Programme für Windows 10: Test mit vielen guten Ergebnissen, aber Microsoft patzt

Virenschutz-Programme für Windows 10: Test mit vielen guten Ergebnissen, aber Microsoft patzt - Ähnliche Themen


  1. Windows 10 Insider Build 14352 kommt mit neuen Features und vielen Bugfixes: Mit seiner neuesten Preview-Build 14352, welche in der letzten Nacht für die Insider des Fastrings freigegeben wurde, rangiert sich Microsoft immer...



  2. Windows 10 Preview Build 14316 mit vielen neuen Features im Gepäck: Am gestrigen Abend hat Microsoft die neue Preview Build 14316 für die Windows Insider des Fast Rings freigegeben, die unglaublich viele neue Features...



  3. Windows 10 Preview Build 14291 erscheint mit vielen nützlichen Neuerungen für PC & Mobile: Microsoft hat gestern Abend nicht nur das lang ersehnte Windows 10 Mobile für ältere, ausgewählte Windows-Phones freigegeben, sondern über Nacht noch...



  4. Neues Humble Bundle mit vielen NEOGEO Klassikern von SNK: Die NEOGEO Konsole war sehr beliebt und ist auch heute noch bei Sammlern sehr begehrt. Wer die Spiele günstiger aber umständlicher haben wollte nutzt...



  5. Virenschutz für Windows 10 im Test: Sicherheit kostet Geld: Microsoft bietet bei seinen Betriebssystemen Windows 7 und Windows 8.1 eine serienmäßige Antivirus-Software, die aber nicht unbedingt überzeugen...


Sucheingaben