Originalansicht: Windows 10 Redstone 2 Insider-Build 14936 zum Download im Fast Ring freigegeben

Über Nacht hat Microsoft den Fast Ring Insidern der Redstone-2-Preview ein Update in Form der Build 14936 spendiert, welche sowohl für die Desktop- als auch Mobile-Version von Windows 10 gedacht ist. Wie schon bei den vorherigen RS2-Builds lassen sich auch in der jetzt neuen 14936 etliche Fehlerbereinigungen, aber recht wenige Neuerungen finden


Win 10 über USB booten und installieren-windows10-logo.jpg


Die Neuerungen der neuen Redstone 2 Preview-Build, welche in der letzten Nacht den Insidern des Fast Rings zur Verfügung gestellt worden ist, lassen sich an einer Hand aufzählen. Unter anderem erhält der Edge Browser die "Turn Off the Lights"-Funktion, mit welcher sich der Browser in den Dark-Mode schalten lässt um zum Beispiel Videos so ansehen zu können, als würde man sich im Kino befinden, da kein blendender Hintergrund mehr vorhanden ist. Zusätzlich können die Preview-Tester die Edge Erweiterung "Tampermonkey" ausprobieren, mit welcher sich über Userskripte der Inhalt von Webseiten steuern lassen soll.

Im Vergleich zu den vorherigen Builds fällt die Changelog-Datei etwas umfangreicher aus:

behobene Fehler der Windows 10 14936 Desktop-Build

  • Fehler, dass sich die Sprachwiedergabe (Narrator) in der App Groove-Misik in einer Endlosschleife verfangen konnte, ist behoben worden
  • Fehler, dass Tab-Taste innerhalb der Settings nicht funktionierte, um zwischen den Bereichen zu switchen, ist behoben
  • Fehler behoben, dass Explorer.exe bei der Nutzung mehrerer Netzwerkschnittstellen abgestürzt ist



bekannte Fehler der Windows 10 14936 Desktop-Build

  • optionale Windows-Features (Komponenten) können unter Umständen nicht funktionieren. In solch einem Fall empfiehlt Microsoft diese unter "Programme und Features" via "Windows Features aktivieren oder deaktivieren" erneut zu markieren und auf "OK" zu klicken. Nach einem Neustart des Systems sollten diese dann wieder zur Verfügung stehen.
  • sämtliche Apps und Spiele von Tencent können Bluescreens auslösen
  • Der Kommandozeilen-Befehl sfc / scannow in der Eingabeaufforderung bleibt bei 20 Prozent mit der Fehlermeldung "could not perform the request operation" stehen




Meinung des Autors: Wie auch einigen unserer Forenmitglieder aufgefallen ist, ist gestern erst die Build 14393.222 für die Insider im Release Ring ausgerollt worden, bei welcher es sich aber um die RS1-Insider-Build handelt. Bei der hier aufgeführten Build 14936 handelt es sich wiederum um die RS2-Insider Build. Auch wenn ich die Antwort schon kenne, finde ich es nicht gut, dass Microsoft solch einen Spagat machen muss und die Nutzer, in diesem Fall sogar die erfahreneren Insider so sehr verwirren muss.