@dau hat da schon recht. Du wirst Geschwindigkeit verlieren, wenn von der SSD permanent auf die Auslagerungsdatei auf einer HDD zugegriffen werden muss. Wenn Dein Ram 4 GB ist, wird die Auslagerungsdatei auch 4 GB haben. Diese 4 GB musst Du in Gedanken von den verfügbaren 60 GB abziehen. @areiland hat sogar die Installation auf 16 GB geschafft. Ich denke, 20, besser 30-40GB reichen aber sicher für die das System aus. Also dürfte die Installation auf Deiner 60GB theoretisch gar kein Problem sein. Jedenfalls kannst Du mal die Größe der Auslagerungsdatei prüfen. Du kannst manuell einstellen, wie groß sie sein soll.

Um Dein primäres Problem zu lösen, würde ich aber erstmal so verfahren, die Auslagerungsdatei auf C zu löschen. Du benötigst gesamt für das System, egal wieviele Platten da dran sind, solange die Platten auf das gleiche System zugreifen bzw. von nur einem System darauf zugegriffen wird, nur EINE Auslagerungsdatei. Hier hast Du dann die Wahl, auf welchem Laufwerk diese Auslagerungsdatei sein soll.

Ist die Installation des 1607 gelungen, schaust Du, wieviel Platz noch auf der SSD ist. Um den Performance -Vorteil der SSD wieder voll zurückzubekommen, kannst Du die Auslagerungsdatei wieder auf die SSD legen. Wenn Du nicht goßartig was mit Videos und Grafik oder Spielen machst, muss die Auslagerungsdatei nicht unbedingt 4 GB haben, wie das standardmäßig und auch sinnvoll bei 4 GB Ram eingerichtet ist. 3 oder auch, wenn es nicht anders geht, 2 GB Auslagerungsdatei würden für einen normalen Anwendungsrahmen genügen. Stelle die Auslagerungsdatei mit Anfangs- u. Endgröße identisch ein. Damit sparst Du Rechenkapazität, weil der neue Speicherbedarf nicht jedesmal neu gerechnet werden muss.