Kein Anniversary-Upgrade per Update-Funktion?

Diskutiere Kein Anniversary-Upgrade per Update-Funktion? im Windows 10 Installation & Upgrade Forum im Bereich Windows 10 Foren; Danke für die Info Michael... Dachte schon das Update wär bereits längst überall verteilt Dann warte ich einfach weiter ab Ach ja... hab noch ein ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 36
  1. #11

    Kein Anniversary-Upgrade per Update-Funktion?

    Danke für die Info Michael...

    Dachte schon das Update wär bereits längst überall verteilt
    Dann warte ich einfach weiter ab

    Ach ja... hab noch ein 10Zoll China Tablet und da kam das Update letzte Woche
    Ich hab ja damit gerechnet daß das Update Probleme macht... ist aber problemlos durchgelaufen
    Gut.. es hat recht lange gedauert.. läuft aber TipTop

  2. #12
    Threadstarter
    Standardavatar
    Version
    1511
    System
    ASROCK, AMD A8-5600K APU Radeon HD Graphics AMD Radeon HD7560D, 8 GB RAM, 3 TB HDs, Win10/Linux Dual

    Kein Anniversary-Upgrade per Update-Funktion?

    Hallo,
    hier ist noch immer nichts in Sicht. Und weiterhin: Beim WIN-Taste-I - Update, weitere Infos, Installation von Hand etc. : das funktioniert nach wie vor nicht. (Die vorherige Version wird wiederhergestellt). Windows10 selbst sagt ja was Anderes, empfiehlt sogar: der User soll das einfach selbst anstoßen können. Vom Abschalten aller möglicher Software oder sonstigen Voraussetzungen erwähnt MS dagegen nichts.) Zu Beginn des (nicht funktionierenden) Updates wird mir mitgeteilt, dass alle Voraussetrzungen erfüllt seien (CPU, RAM etc.).

    Inzwischen habe ich den Eindruck, dass nicht der GRUB2 von Linux-Mint der Störenfried ist, sondern der Multi-Boot-Manager von Windows10 über „Easy BCD 2.2“. Kann das sein? Der ist dem GRUB2 nachgeschaltet… Wie kann ich das wieder abschalten? Ich werd's rausfinden.
    Bis später!
    LG, Boy

  3. #13

    Kein Anniversary-Upgrade per Update-Funktion?

    Wenn da so viel Chaos ist, mit Grub usw.
    dann wirst du wohl Windows 10 1607 einfach neu wirklich richtig clean installieren müssen.
    Mit allen Partitionen löschen im Windows Setup Benutzerdefiniert.
    Bild 5 und 6
    Windows 10: So verläuft die Installation - Bilder, Screenshots - COMPUTER BILD
    und Windows ohne zu formatieren in den Nichtzugewiesenen Platz installieren.

  4. #14
    Threadstarter
    Standardavatar
    Version
    1511
    System
    ASROCK, AMD A8-5600K APU Radeon HD Graphics AMD Radeon HD7560D, 8 GB RAM, 3 TB HDs, Win10/Linux Dual

    Kein Anniversary-Upgrade per Update-Funktion?

    Hallo Terrier,

    Wenn da so viel Chaos ist, mit Grub usw., dann wirst du wohl Windows 10 1607 einfach neu wirklich richtig clean installieren müssen.

    Danke für die Antwort; aber: nein, einen „Clean“-Install werde ich mir nicht mehr antun. Und ein „Muss“ ist das schon mal gar nicht.
    Was meinst Du mit „Chaos“? Ich kenne nichts, das weniger mit Chaos zu tun hat als Linux-Mint und GRUB2.
    Chaos herrscht im Coding von MS-Windows (schon immer, und bei WIN10 offenbar immer noch). Wie stets hat MS sich „bemüht“, die Update- und Upgrade-Funktion (diesmal von Linux) mehr schlecht als recht abzukupfern, und mit sehr zweifelhaftem Ergebnis; allerdings bin ich Kummer gewöhnt: seit Windows 3 kenne ich es nicht anders von MS.
    Für die wenigen Gelegenheiten, bei denen ich zu Windows gezwungen werde, arbeite ich eben mit der Version 1511 weiter (die ja bis dahin problemlos als Upgrade auf WIN7 auf meinen Desktop-PC gelangte). Warum das nun seit 1607 nicht mehr funktionieren soll, erschließt sich mir nicht. Muss es auch nicht: das ist weder meine Aufgabe noch habe ich die Zeit und die Bereitschaft zum Engagement, hier unentgeltlich für MS tätig zu werden. Zumal mir auch niemand schlüssig erklären kann, warum das Update auf WIN10 „1607“ auf meinem Zweit/Ersatz-Rechner, einem Medion-Intel-Laptop problemlos und fast unbemerkt und ganz nebenbei durchgelaufen ist (bei gleichem Multiboot mithilfe von GRUB2 und Linux-Mint).
    Ansonsten bin ich mit dem bewährten Linux-Mint produktiver (auf derselben Hardware); da funktioniert die Upgrade/Update-Funktion vorbildlich, die es bei diesem BS schon länger gibt.
    Nach einem neuerlichen Versuch heute habe ich zuvor den Windows-Multiboot/BCD wieder gelöscht, was aber nichts am fehlerhaften Ablauf geändert hat.
    Nachdem das Upgrade zunächst ordentlich anläuft, bleibt es bei diesem Bildschirm hängen, der zudem nur so kurz auf dem Bildschirm erscheint, dass ich ihn nur übers Video-Abfilmen lesbar machen konnte (also bei 75 %). Name:  update_install_2.jpg
Hits: 126
Größe:  34.5 KB
    Dann folgt ein Restart, der in einem schwarzen Bildschirm hängenbleibt. Nach Reset geht's in einer Schleife weiter, bis dieser Bildschirm sichtbar wird:
    Kein Anniversary-Upgrade per Update-Funktion?-update_install_1.jpg
    Wo kommt dieser „Windows-Start-Manager“ her, wo will er hin?
    Wähle ich dann „Windows 10“ (oben oder unten), komme ich wieder in die 75%-Schleife (Reset), die wieder zu diesem Start-Manager führt; wähle ich aber das Default-„Windows-Setup“, dann geht es nicht mit der Upgrade-Installation weiter, sondern es wird die „vorherige Version wiederhergestellt“ (!).
    Dieses Spiel habe ich ungefähr zehnmal hinter mich gebracht; ich bitte um Verständnis, dass mir das nicht gefällt.
    All das gilt unabhängig davon, ob BCD oder Antiviren-Software oder sonst was da ist – oder nicht. Zu Beginn der Update-Vorbereitung bestätigt eine Mitteilung, dass CPU, RAM, Speicherplatz kompatibel und ausreichend vorhanden ist (sollte ja selbstverständlich sein, nachdem WIN10 ja bereits läuft und nur auf eine andere Version 1607 upgegradet werden soll).
    Eins aber ist gewiss: nach dieser neuerlichen Erfahrung werde ich nicht einmal mehr einen Windows-PC per Clean-Install neu aufsetzen (was beim letzten Mal schon Wochen gedauert hat, bis alles wieder wie gewohnt lief). Das ist es mir einfach nicht wert. Eher nehme ich zum wunderbaren Linux-Mint einen Apple-Mac hinzu, wenn's denn unbedingt sein muss… , (wobei ja auch da eine Unix-Verwandtschaft besteht).
    Und bitte: niemand sollte sich hier persönlich beleidigt oder angegriffen fühlen; es geht doch um die sachliche Auseinandersetzung, nicht um Ideologien oder Dogmen oder sonstige Glaubenssätze. Für mich ist der PC ein Arbeitsgerät, auf dessen Funktionalität ich angewiesen bin; und das Betriebssystem ist das Beste, das unter allen Umständen zuverlässig funktioniert und mir die Arbeit abnimmt – und keine zusätzlichen Probleme macht. Im Fall von Windows war das aber leider schon immer so, das ist einfach ärgerlich; und ich will mich nicht mehr ärgern müssen.
    Nach dem schönen Motto: Ein PC ist dazu da, die Probleme zu lösen, die man ohne PC nicht hätte…
    Jedenfalls danke an alle Helfer hier!
    LG, Boy

  5. #15
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 Build 1607 14393
    System
    970M Pro3,FX6350,ATI 7730,16GB DDR3 1600,SSD256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    Kein Anniversary-Upgrade per Update-Funktion?

    Und genau der "Windows Start Manager" scheint das Problem zu sein. Denn das ist offenbar nicht mal der von Windows 10 - sondern der von Windows 7, der erst nach der Auswahl des zu startenden Systems auf den Bootmanager des richtigen Sytems verzweigt. Das heisst, dass Updates oder auch Upgrades an diese Stelle hängen bleiben, weil sie schlicht nicht in der Lage sind, den Bootmanager temporär so einzustellen, dass er automatisch an der richtigen Stelle weiter macht.

    Denn die greifen immer an der falschen Stelle ein, weil sie den nachgeordneten Bootmanager einstellen - aber den primären Bootmanager nie erreichen.

  6. #16
    Threadstarter
    Standardavatar
    Version
    1511
    System
    ASROCK, AMD A8-5600K APU Radeon HD Graphics AMD Radeon HD7560D, 8 GB RAM, 3 TB HDs, Win10/Linux Dual

    Kein Anniversary-Upgrade per Update-Funktion?

    Danke für die Antwort!
    Aha! Das hiesse also, dass das Upgrade von WIN7 nach WIN10 den Startmanager von WIN7 nicht erneuert hat? Immer eingedenk der Tatsache, dass der absolut gleiche Vorgang auf dem Zweit-Rechner (Laptop) nicht auf dieses Problem gestoßen ist?! Das würde bedeuten, dass das Problem nicht wirklich verifizierbar ist?!
    An der richtigen Stelle weitermachen?
    Ich erlebe hier in der Schleife den Moment, in dem der Rechner neu starten soll, aber mit einem schwarzen Bildschirm hängenbleibt. Der PC, die Platten laufen, aber der Schirm bleibt schwarz; bis ich auf den Reset-Knopf drücke. Und wieder da capo, ad infinitum. Wie komme ich da raus? Da ist doch offenbar ein Skript nicht zu Ende gedacht/geschrieben worden?
    LG, Boy

  7. #17

    Kein Anniversary-Upgrade per Update-Funktion?

    Was meinst Du mit „Chaos“?
    Windows richtg clean installieren ohne alten Win7 Bootmanager, Upgrade Partitionen oder dann auch noch Grup Bootmanager.
    Bild % und 6
    Windows 10: So verläuft die Installation - Bilder, Screenshots - COMPUTER BILD
    So sieht eine richtige Windows 10 clean Installation aus wenn man alle Partitionen löscht im Windows 10 Setup Benutzerdefiniert, nicht formatiert und Windows einfach in den Nichtzugewiesenen Platz installiert.
    UEFI Modus
    Post 15
    Installation: Win10 erzeugt lüstige Doppelpartitionen
    MBR Modus siehe Screen im Anhang
    Das ist dann kein Chaos und da gibt es auch keine Probleme mit dem Bootmanager.

    Alles andere ist dann höchstens was für Spezialisten die Linux und Grub verwenden, hat aber mit Windows 10 nichts zu tun.
    Denn wie man Grub und Windows 10 im Dualboot betreibt muss nicht jeder wissen und Microsoft Garantiert auch nicht, dass es nicht Probleme geben kann bei Upgrades wenn man Grub Linux verwendet.

    Wenn die ganze Partitionstabelle durcheinander ist, egal ob von Win7 oder 8.x Installationen oder auch von Linux, dann kann es nun mal Probleme beim Upgraden geben.
    So sauber und Clean sieht deine Datenträgerverwaltung Bestimmt nicht aus.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Kein Anniversary-Upgrade per Update-Funktion?-win-10-th2-ssd-datentraeger.png  

  8. #18
    Threadstarter
    Standardavatar
    Version
    1511
    System
    ASROCK, AMD A8-5600K APU Radeon HD Graphics AMD Radeon HD7560D, 8 GB RAM, 3 TB HDs, Win10/Linux Dual

    Kein Anniversary-Upgrade per Update-Funktion?

    Hallo Terrier,

    vielen Dank für Deine freundliche und rasche Antwort.

    Meine Partitionstabellen sind keineswegs „durcheinander“ (was auch immer das heißen soll), im Gegenteil: Windows und Linux befinden sich auf verschiedenen Platten (sda und sdb), sind also praktisch physikalisch sauber getrennt.
    Das Windows-10-Upgrade von Windows 7 aus ist dort ebenfalls störungsfrei abgelaufen. Es gibt also keinen logischen, erkennbaren Grund, warum das Upgrade von WIN10-1511 auf WIN10-1607 nicht ebenfalls ohne Probleme durchlaufen sollte, wenn es sich denn nicht um ein „unfertiges“ Skripting/Coding handelt.
    Auf dem Ersatz-/Parallel-Rechner (Laptop), hier mit nur einer Platte, ist ebenfalls ein Linux-Mint mit GRUB2 im Dual-Boot mit WIN10 aufgesetzt, bei dem das Upgrade von WIN7 nach WIN10 ebenfalls problemlos gelaufen ist; und auch das Upgrade auf Win10-1607 ist auf dem Laptop ebenso einfach durchgelaufen.

    Du schreibst:
    Denn wie man Grub und Windows 10 im Dualboot betreibt muss nicht jeder wissen, und Microsoft garantiert auch nicht, dass es nicht Probleme geben kann bei Upgrades, wenn man Linux mit Grub verwendet.

    Das ist simpel, ja trivial: Man installiert zuerst Windows, dann Linux, das mittels GRUB2 seinen Bootmanager schreibt, der dann per Verzweigung auf das gewünschte BS bootet (MBR).
    Alex hat recht: Es ist der Startmanager von Windows, der Probleme bereitet; hier gibt es offensichtlich Debugging-Bedarf im Coding des WIN10-1607-Upgrade-Skriptes.
    Zum Beweis wäre es lohnend, das Linux (Platte) inkl. GRUB2 kurz aus dem PC zu entfernen, dann das WIN-Anniversary-Update zu fahren, (ob's dann klappt?!), um danach das Linux zurückzuschreiben (Platte wieder rein) und/bzw. den GRUB neu zu schreiben.
    Das ist zwar nicht sonderlich kompliziert, aber recht zeitaufwendig; und ich bin ziemlich unschlüssig, ob ich mir das noch antun soll – oder nicht gleich ganz auf das Windows Anniversary Upgrade verzichten sollte. Beim nächsten WIN10-Upgrade wäre das erneute Theater programmiert.
    Im Wesentlichen sind es ja nur zwei Programme unter Windows, die ich dort verwende: Adobe Photoshop 5 CS bzw. Elements und Corel WordPerfect Office. Aber auch die kann ich in Linux mit Gimp und Libre Office substituieren. Das ist mehr eine Sache der Bequemlichkeit und Gewöhnung…
    Windows ist nicht wirklich unverzichtbar…, das muss man mal ganz trocken sehen; das haben inzwischen schon ganze Regierungen und ihre Administrationen erkannt – und entsprechend gehandelt. Aber ich will nicht polemisieren. Bei jedem Upgrade von Windows will ich aber auch nicht jedesmal wieder dieses Theater erleben.
    Linux fährt seine Updates (und Upgrades!) automatisch (und wahlfrei) im Hintergrund ohne jegliches Spektakel, das funktioniert 1a, und sogar die installierten Pakete aller vorhandenen Programme (!) werden regelmäßig automatisch auf den neuesten Stand gebracht. Zudem ist kein Virenschutz nötig, kein Defragmentieren der Festplatte(n) etc. , was will man mehr?
    Es geht doch in der Sache nur noch um die persönliche Trägheit und Bequemlichkeit. Andererseits empfinde ich dieses Windows-Theater als lästig, unbequem und ärgerlich.
    Und: auf dem einen Rechner geht's, auf dem anderen nicht!? Was soll man nun davon halten?! Das ist kein konsistentes Verhalten. Bei Linux klappt das halt besser…
    Was nicht heißen soll, dass es mir unangenehm wäre, wenn's unter WIN10 auch klappen würde…
    LG, Boy

  9. Kein Anniversary-Upgrade per Update-Funktion?

    Hi
    Schau dir mal diesen Windows-Ratgeber an!

    MfG
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #19
    Standardavatar
    Version
    W10Pro+Home, Mageia 6, BSD
    System
    Intel extreme X9650 3,00GHz, 6 GB DDR2, GA-EP-DQ6, RADEON 5870,

    Kein Anniversary-Upgrade per Update-Funktion?

    Damit das Update auf 1607 klappt müssen nach meiner Erkenntnis alle anderen Platten mit BS abgehängt werden.
    Also am besten wie ich das schon lange predige 1 Platte = ein OS mit eigenem Bootloader
    Das ganze kann dann später von Linux aus zusammengeführt werden, jedoch so das die Microsoft Bootloader nicht angerührt werden.
    So konnte ich das Update durchführen, indem ich dem Windows 10, nach abhängen aller anderen Platten, glaubhaft vermittelte allein zu sein.

    Warum gerade in Zeiten rückläufiger Zahlen im Desktopbereich Microsoft hier stur auf Abschottung setzt, wahrscheinlich dumme Gewohnheit.

  11. #20

    Kein Anniversary-Upgrade per Update-Funktion?

    warum sollte Microsoft Rücksicht auf irgendwelche Dualboot User nehmen, die es ja nun kaum gibt.
    Erst recht auch noch mit Linux, da würde ich Stolpersteine in den weg legen ohne Ende!
    Angesehen davon, liegt es ja nicht mal daran aber auch nicht an Windows 10
    Und: auf dem einen Rechner geht's, auf dem anderen nicht!? Was soll man nun davon halten
    Windows 10 Upgrades funktionieren ja auf Millionen Rechnern ohne Probleme und anscheinend selbst wenn man Linux installiert hat.

    Was da nun anders ist bei dem einen Rechner oder was du da anders eingestellt oder installiert hast, werden wir hier auch nicht herausfinden.
    Alles neu machen wie immer wenn irgend etwas nicht mehr funktioniert.
    Da lohnt nicht mal ein Problem Thread in Foren.


Kein Anniversary-Upgrade per Update-Funktion?

Kein Anniversary-Upgrade per Update-Funktion? - Ähnliche Themen


  1. Leider kein Wlan seit Update Anniversary: Hallo, ich habe leider kein oder nur für kurze Zeit Wlan, seitdem sich Windows mit Anniversary upgedated hat. Habe Treiber upgedated über...



  2. Anniversary Update für Windows 10 Mobile um mehrere Wochen verschoben - UPDATE: Bisher galt es als sicher, dass die Veröffentlichung der auch als Redstone bekannten Aktualisierung zeitgleich für Windows 10 und Windows 10 Mobile...



  3. Windows 10 Anniversary Update - manuelle Installation/Update mit Media Creation Tool und aktueller ISO - UPDATE: Seit dem gestrigen frühen Abend hat Microsoft damit begonnen, das neue Redstone-Update, welches auch als Anniversary Update bezeichnet wird, in...



  4. WIN 10 Anniversary Update - unbekannte App verhindert das Update: 7986 Beim Anniversary Update bleibt das Update hängen: "Deinstallieren Sie diese App, da sie nicht mit Windows 10 kompatibel ist. Manuell...



  5. Nach Upgrade von Win 7 64 Maus und Tastatur ohne Funktion: Hallo zusammen, ich hoffe, ich finde hier Hilfe. Ich habe einen Upgrade von Windows 7 64 Professional auf Windows 10 gemacht. Jetzt ist es...


Sucheingaben

windows 10 installation bleibt bei bereitschaft hängen

Windows 10 update 1607 75

windows anniversary update 75

Stichworte