Originalansicht: Windows 10: Taskleistenvorschau als Liste statt als Bild anzeigen - so gehts

Arbeitet man mit vielen geöffneten Anwendungen des selben Typs gleichzeitig, werden bei einem Mouseover in der Taskleiste diese unter Windows 10 immer als Vorschaubild angezeigt. Ab einer gewissen Anzahl an gleichzeitig geöffneten Anwendungen der selben Art kann dies ganz schnell den Monitor ausfüllen, wodurch man auch schnell die Übersicht verliert. In diesem Praxis-Tipp möchte ich euch eine Möglichkeit zeigen, die Taskleistenvorschau in Form einer Liste darstellen zu können, wie dies noch unter Windows XP der Fall gewesen ist


Norton Internet Security unter Win10 hilfreich oder nutzlos?-windows-modifikation.jpg


Die Windows-10-Taskleistenvorschau lässt sich auf verschiedenste Weisen dem eigenen Geschmack anpassen. In einem anderen Ratgeber habe ich euch bereits aufgezeigt, wie ihr die Größe sowie auch Verzögerung bis zum Anzeigen dieser individuell einstellen könnt. Es gibt aber auch Nutzer, die statt der Bilder lieber wieder eine Listenansicht aller geöffneten Anwendungen haben möchte, wenn man in der Taskleiste mit einem Mouseover darüber fährt.


Norton Internet Security unter Win10 hilfreich oder nutzlos?-taskleiste-1.jpg

herkömmliche Taskleistenvorschau als miniaturisiertes Bild

Norton Internet Security unter Win10 hilfreich oder nutzlos?-taskleiste-2.jpg

mit einem kleinen Registry-Eintrag kann die Taskleistenvorschau auch in Form einer Liste dargestellt werden


Um die Taskleistenvorschau von Bildern zu einer Listenansicht zu ändern, bedarf es wie so oft auch hier eines Registry-Eintrags.

Hinweis: Bei Änderungen in der Registry können unbedarfte Anwender erheblichen Schaden anrichten, so dass sich der Computer im schlimmsten Fall gar nicht mehr starten lässt. Wenn ihr also Registry-Einträge nach unseren Anleitungen verändert, dann geht bitte strikt nach Anleitung vor und macht nichts anderes, was hier nicht erklärt wird. Für fehlerhafte Einstellungen eurerseits übernimmt das Win-10-Forum-Team keine Haftung.

  1. öffnet als erstes den Registrierungseditor indem ihr Windows + R drückt und dort regedit eingebt und mit Enter bestätigt
  2. navigiert jetzt zum Pfad HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\Curre ntVersion\Explorer\Taskband
  3. in der rechten Spalte führt ihr auf einer freien stelle einen Rechtsklick aus und legt über Neu einen neuen DWORD-Wert (32-Bit) an, welchen ihr mit dem Namen NumThumbnails betitelt
  4. klickt diesen nun doppelt an und stellt als erstes die Basis auf Dezimal
  5. je nach eingegebenen Wert, könnt ihr nun einstellen, ab wie vielen gleichzeitig geöffneten Anwendungen eine Bildvorschau oder eine Listenansicht angezeigt wird:


  • tragt ihr den Wert 0 ein, hat das zur Folge, dass immer nur das erste geöffnete Fenster als Vorschau angezeigt wird - wird die Anwendung gleichzeitig ein zweites Mal gestartet, wird eine Listenvorschau ausgegeben.
  • Der Wert 1 oder 2 oder höher bewirkt, dass ab dieser Anzahl an gleichzeitig geöffneten Anwendungen des selben Typs, diese als Listenansicht statt der bisherigen Vorschaubilder angezeigt wird.



Norton Internet Security unter Win10 hilfreich oder nutzlos?-taskleiste-3.jpg


Danach könnt ihr den Registrierungseditor wieder schließen und müsst den Explorer Neu starten. Das könnt ihr entweder über einen kompletten Systemneustart, Abmelden und wieder Anmelden oder auch über den Task-Manager durchführen, indem ihr dort nur dem Explorer einen Neustart zuweist. Bei mir persönlich hat nur der komplette Systemneustart die Änderungen übernehmen können.




Meinung des Autors: Es gibt Nutzer, die immer viele Ordner gleichzeitig geöffnet haben um zum Beispiel Bilder o.ä. zu sortieren. Für diese ist eine Taskleistenvorschau in Bildform denkbar ungeeignet. Schön, dass man sich mit einem Registry-Eintrag diesbezüglich behelfen kann. Ich persönlich brauche es nicht unbedingt, aber für den einen oder anderen sicherlich ganz interessant.