Originalansicht: Lebenszyklen und Support-Dauer aller Windows-Desktop-Versionen auf einen Blick

Wie jeder Windows-Nutzer wissen sollte, wird seitens Microsoft jede Windows-Version für eine gewisse Zeit mit Updates und Sicherheits-Patches versorgt. Allerdings kommt es oft zu Missverständnissen, was genau mit Mainstream- und Extended-Support gemeint ist. In diesem Ratgeber möchte ich euch eine Übersicht darüber geben, wie lange die Windows-Versionen (einschließlich Windows 10) mit einem entsprechendem Microsoft-Support rechnen darf


Leise Kritik an den Admins-windows-10.jpg


Microsoft hat es bei seinen Windows-Versionen bisher so gehandhabt, dass diese für einen Zeitraum von bis zu 10 Jahren unterstützt werden. Dieser Zeitraum setzt sich aus Mainstream- sowie Extended-Support zusammen, die eine Laufzeit von jeweils fünf Jahren aufweisen. Was diese beiden Support-Arten bedeuten, möchte ich euch jetzt erklären:

Mainstream-Support (Grundlegender Support):

Als Mainstream-Support wird eine fünf Jahre dauernde Periode nach Marktstart des Betriebssystems (nicht nach Kaufdatum) bezeichnet, in welcher Microsoft diesem nicht nur Sicherheits-Updates zukommen lässt, sondern auch noch Fehler fixen oder sogenannte neue Features hinzufügen kann. Während solche größeren Updates bei Windows XP, Vista und 7 noch als sogenannte Service-Packs bezeichnet worden sind, werden sich beim aktuellen Windows 10 als "Funktionsupdate" bezeichnet, wie es das Update von Version 1507 auf 1511 (November-Update) und von diesem auf die 1607 (Anniversary Update) der Fall gewesen ist oder bei einigen noch sein wird.


Extended Support (Erweiterter Support):

Nachdem der Mainstream-Support nach einer Laufzeit von 5 Jahren abgelaufen ist, schließt sich hier des Extended Support an, der wieder eine Laufzeit von 5 Jahren aufweist. Anders als beim Mainstream-Support werden beim Extended-Support allerdings keine Fehler mehr beseitigt oder neue Features eingeführt, sondern nur noch Sicherheits-Updates verteilt.

Die Nutzung von Windows XP wird deshalb auch nicht mehr empfohlen, da dessen Extended-Support bis auf wenige Ausnahmen bei Enterprise-Editions bereits vor zwei Jahren eingestellt worden ist. Bereits im April kommenden Jahres wird Windows Vista aus diesem Raster fallen. Wie lange die Betriebssysteme Microsofts noch unterstützt werden, zeigt euch folgende Tabelle:


Betriebssystem
Ende Mainstream-Support Ende Extended-Support
Windows XP SP3
14. April 2009 8. April 2014
Windows Vista SP2 10. April 2012 11. April 2017
Windows 7 SP1 13. Januar 2015 14. Januar 2020
Windows 8.1 9 Januar 2018 10. Januar 2023


Support für Windows 10


Das aktuelle Windows 10 ist bewusst nicht in der obigen Tabelle aufgeführt, da sich dieses Betriebssystem durch den "as a service"-Charakter permanent durch Updates aktualisiert, wobei anders als bei allen vorherigen Betriebssystemen die Updates nicht komplett unterbunden werden können. Nutzer der Windows-10-Pro/Enterprise-Version können im Gegensatz zu den Usern der Home-Version zumindest bestimmen, dass die Updates nicht sofort installiert werden und entsprechend nach hinten verschieben. Allerdings ist auch hier eine Begrenzung der Zurückstellung gegeben, welche aktuell bei maximal acht Monaten liegt. Wenn man den Aussagen von Microsoft nun Glauben schenken darf, dürfte sich kein Windows-10-Nutzer über ein Ablaufdatum für Mainstream- oder auch Extended-Support Gedanken machen müssen, da Windows 10 das vorerst letzte Betriebssystem Microsofts im "as a service"-Sinn darstellen müsste. Dennoch möchte ich euch auf Basis eines Informationsblattes von Microsoft und anderen verschiedenen Microsoft-Seiten in der nachfolgenden Tabelle zeigen, wie die Support-Zeiten theoretisch aussehen müssten:

Windows Servicing Option
Version OS Build Verfügbarkeit am Ende Mainstream-Support Ende Extended Support
Current Branch (CB)
1607
14393.187 02.08.2016 13. Oktober 2020 14. Oktober 2025
Current Branch (CB) 1511 10586.589 12.11.2015 13. Oktober 2020 14. Oktober 2025
Current Branch (CB) 1507 (RTM) 10240.17113 29.07.2015 13. Oktober 2020 14. Oktober 2025
Current Branch for Business (CBB) 1511 10586.589 08.04.2016 13. Oktober 2020 14. Oktober 2025
Current Branch for Business (CBB) 1507 (RTM) 10240.17113 29.07.2015 13. Oktober 2020 14. Oktober 2025
Long-Term Service Branch (LTSB) 1507 (RTM) 10240.17113 29.07.2015 12. Oktober 2021 13. Oktober 2026


Wie ihr sehen könnt, hat Microsoft die Mainstream-Support-Zeit für Windows 10 mit Ausnahme der LTSB auf den 14. Oktober 2025 gesetzt, ganz gleich ob es sich dabei um eine RTM, 1511 oder die neue 1607 handelt. Da es sich bei Windows 10 aber wie erwähnt um "as a service" handeln soll, werden die Updates zwangsläufig kommen, welche die Support-Zeit verlängern beziehungsweise sogar ad absurdum führen würden.

Einzig die für Unternehmensbereiche mit Volumenlizenzverträgen interessanten Long Term Servicing Branch Varianten für Windows 10 Enterprise-Versionen fallen hier aus dem Raster, da das ursprüngliche Support-Ende vom 14. Oktober 2025 um ein Jahr verlängert worden ist, wodurch das Ende des Extendet Supports theoretisch auf den 13. Oktober 2026 fallen müsste. Da aber auch in diesem Fall noch 10 JAhre Zeit bis dahin sind, in denen noch vielen Funktions-Updates zur Verfügung gestellt werden, dürfte dieses Datum genauso obligatorisch sein wie für alle anderen Versionen.

Meinung des Autors: Während man sich als Windows-XP oder Windows 7 Nutzer noch Gedanken um die Support-Dauer machen musste, in welcher Sicherheits-Updates verteilt werden, dürften diese laut Aussage von Microsoft den Windows-10-Nutzern erspart bleiben. Ich war und bin noch nie ein Freund von Updates gewesen, da ich immer nach dem Motto "Never change a running System" gehandelt und gelebt habe. Mit Windows 10 bleibt mir allerdings keine andere Wahl als die Update-Orgie über mich ergehen zu lassen.