Liebes Microsoft-Team,

auch ich bin einer der Anwender, der liebend gerne outlook.com benutzen möchte, aber aufgrund des zu "scharf" eingestellten Spam-Filters geht es nicht.

Ich habe in der Zwischenzeit diverse Vorschläge von Ihnen gelesen, die ich wie folgt kommentieren möchte:

1. Regeln erstellen bzw. die Liste sicherer Absender erweitern um di Absender, die man nicht im Junk haben möchte

Kommentar: Das geht natürlich nicht - oder wissen Sie vorher schon, wer Ihnen schreibt? ;-)

2. Einen "aufgeräumtem" Posteingang unterhalten

Kommentar: Ja, würde ich gerne. Aber ich möchte das gerne selber tun. Und nicht über einen automatisierten Spam-Filter, der ungefähr 50% (!!!) meiner Emails fälschlicherweise verschiebt.

3. "Der Spam-Filter dient zu Ihrer Sicherheit - sprich: das muss so sein".

Tut mir leid, aber nein. Emails werden noch nicht alleine durch den Empfang gefährlich, sonder zu 99% nur durch das Öffnen "dummer" Anhänge. Und das kann man i.d.R. ganz gut selber entscheiden. Ausserdem möchte ich wie viele andere auch, das einfach selber entscheiden ..... ;-).

4. "Bitte beschreiben Sie das Problem genau - mit Screenshots" ...

Hier die präzise Beschreibung des Problems: Der nicht ausschaltbare Spam-Filter-Mechanismus ist zu "scharf" und schiebt daher viuel zu viele Emails in den JUNK-Ordner.

Und nochmal: Regeln lösen das Thema leider nicht.

--

Können Sie das Thema nicht bitte lösen? Ist doch eigentlich ganz einfach: Lassen Sie doch bitte den Anwender entscheiden, was er anfänglich in seiner Inbox sehen möchte oder nicht. ;-)

Herzlichen Dank ür Ihre Hilfe!

Rolf Olejniczak-Burkert

NTP New-Tech-Products Handels GmbH
Nersinger Strasse 14-16
89275 Elchingen