Originalansicht: Microsoft: Skype-Nutzung jetzt mit Gast-Zugang, ohne Anmeldung oder Login möglich

Der Skype-Messenger aus dem Hause Microsoft gehört unter den PC-Nutzern immer noch zu den beliebtesten Messenger-Programmen. Um diesen Status aufrecht zu erhalten, ist Skype bereits auf eine neue und moderne Infrastruktur umgestellt und zudem mit coolen animierten Emojis ausgestattet worden. Jetzt wurde eine weitere Neuerung eingeführt, wodurch sich Skype durch einen Gast-Zugang nutzen lässt, welcher ganz ohne Anmeldung oder Login möglich ist


Sammelthread: Was wünschen wir uns in Windows 10?-01.jpg


Für viele Anwender, die einen Windows-PC kaufen oder auch neu aufsetzen, gehört es immer noch zur Pflicht, dass sobald wie möglich Skype installiert wird, um den Kontakt zur Außenwelt aufrecht erhalten zu können. Dabei spielt es im Grunde auch keine Rolle, ob Skype als Programm oder als App installiert wird.

Da aber die neue, junge Generation weniger auf Desktop-PCs oder Notebooks, sondern mehr auf ein Tablet oder Smartphone setzen und da in erster Linie ein Messenger zum Senden von Nachrichten benötigt wird, wurde dort Skype bereits seit längerem durch das zu Facebook gehörende Whatsapp ersetzt.

Nichtsdestotrotz oder gerade darum hat sich Microsoft zum Ziel gesetzt, Skype auch unter dieser jüngeren Generation wieder "salonfähig" zu machen, wobei der beste aber dennoch logische Weg in einem Test liegt, der so einfach wie möglich gehalten wird. So ist es jetzt möglich, Skype auch ohne umständliches Einloggen in einen Account zu nutzen.

Dazu reicht ein Besuch auf der Webseite skype.com sowie ein Klick auf dein Button "Unterhaltung starten", wodurch man sofort einen Chat starten kann, ohne sich einzuloggen oder registrieren zu müssen. Damit das Ganze nicht in einer Spam-Welle für die bestehenden Skype-Nutzer endet, erhält der Nutzer des Gast-Kontos einen Link, welcher an den entsprechenden Partner mit oder ohne Skype-Konto via Mail, Whatsapp oder einer anderweitigen Kommunikationsform weitergeleitet wird. Wird dieser dann angeklickt, kann die Unterhaltung schon beginnen, welche auch Sprach- oder Videoanrufe ermöglicht.




Wie man dem Skype-Blog entnehmen kann, wird eine Gast-Session bis zu 24 Stunden aufrecht erhalten. Im Anschluss müsste diese neu gestartet werden. Laut Erfahrungsbericht von Martin aus dem drwindows-Team soll der Gast-Zugang von einem Smartphone aus nur zum Download der Skype-App auffordern, was soviel bedeutet, dass dieser ausschließlich von einem PC mit Desktop-Browser aus möglich ist.

Meinung des Autors: Ganz so schwarz wie Martin aus dem drwindows-Forum sehe ich die Entwicklung von Skype allerdings nicht. Klar nutzt die heutige Jugend vorrangig ihr Smartphone mit darauf befindlichem Whatsapp oder anderen Messengern als Skype. Dieser Zug ist für Microsoft bereits abgefahren. Aber um über Notebook oder Desktop-PC zu kommunizieren ist Skype für mich immer noch die erste Wahl, womit ich sicherlich nicht alleine da stehe. Video- und Sprachtelefonie sowie ein vernünftiger Chat sind dort sehr gut aufgestellt, was derzeit kein anderes Programm besser hinbekommt. Solange Microsoft hier die "Zügel" in der Hand halten kann und Skype for Desktop zu etwas Besonderem macht, sehe ich die Zukunft von Skype gesichert. Meiner Meinung nach sollte Microsoft keine weiteren Energien in eine mobile Kommunikationsplattform stecken, da Whatsapp diesen Markt bereits zu fest im Griff hält. Dann lieber den Fokus auf die Desktop-Plattform richten und dort die Nummer 1 sein und auch bleiben. Wie seht ihr das?