• Windows 10: OneDrive dauerhaft deaktivieren/aktivieren

    Nicht jeder nutzt sein Windows 10 mit dem Cloud-Konto OneDrive. Wenn man dieses nicht benötigt oder einfach nicht mehr sehen möchte, gibt es Möglichkeiten, dieses kurzfristig oder auch dauerhaft zu deaktivieren. Wie das geht, zeige ich euch in den folgenden Zeilen





    OneDrive beim Windows-Start deaktivieren:


    Ganz gleich, ob Windows 10 mit einem lokalen- oder auch Microsoft-Konto installiert wurde, lässt sich der Start sowie auch die Synchronisation von OneDrive über das Kontext-Menü deaktivieren.


    Dazu klickt man im Infobereich (Systray) in der Taskleiste mittels Rechtsklick auf die OneDrive-Wolke und geht anschließend in die Einstellungen. Im sich darauf öffnenden Fenster entfernt man den Haken bei "OneDrive beim Anmelden bei Windows automatisch starten":



    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/525-02.jpg


    OneDrive mit Windows 10 manuell starten:


    Wer nach dem Deaktivieren von OneDrive dieses dann doch noch einmal starten möchte, navigiert über den Explorer zu folgendem Pfad:

    C:\Benutzer\Benutzername\AppData\Lokal\Microsoft\O neDrive

    Durch einen Doppelklick auf die SkyDrive.exe startet man OneDrive und es erscheint wieder in der Taskleiste.

    Ein anderer Weg zur Aktivierung führt über das Sartmenü / den Startbildschirm, wo man dann die OneDrive-Verknüpfung unter "alle Apps" findet, welche man doppelt anklickt.



    OneDrive unter Windows 10 beenden:


    Will man OneDrive beenden, geht man im Infobereich der Taskleiste (Systray) wieder mittels Rechtklick auf die OneDrive-Wolke und beendet die App. Sollte nichts weiter verändert werden (wie in den anderen Punkten beschrieben), ist OneDrive nach einem Windows-Neustart wieder vorhanden:



    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/524-01.jpg


    OneDrive komplett deaktivieren (Windows 10 Pro-Version):


    In der Windows-10-Pro-Version lässt sich OneDrive auch über die Gruppenrichtlinien komplett deaktivieren, so dass selbst nach einem Naustart nichts mehr von der Wolke zu sehen ist.


    Dazu drückt man entweder "Windows + R" oder geht auf "Ausführen" und gibt dort "gpedit.msc" ein um den Gruppenrichtlinien-Editor zu starten.

    Dort navigiert man zu Computerkonfiguration/Administrative Vorlagen/Windows-Komponenten/OneDrive.

    Per Doppelklick auf Verwendung von SkyDrive für die Datenspeicherung verhindern öffnet sich ein weiteres Fenster, in welchem man diese auf "aktiviert" setzt, um OneDrive dauerhaft zu deaktivieren:



    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/526-03.jpg


    Durch einen Systemneustart wird OneDrive dann nicht mehr mit gestartet werden.

    Zusätzlich kann man auch noch bei "Dokumente standardmäßig auf OneDrive speichern" auf deaktiviert setzen, wodurch sämtliche daten nur noch Offline gespeichert werden und sämtliche Apps daran gehindert werden, die Daten auf OneDrive speichern zu können.


    Um OneDrive wieder dauerhaft aktivieren zu können, führt man die oben genannten Schritte erneut aus und setzt den Punkt dann bei "deaktiviert".



    OneDrive in der Registry deaktivieren (Windows 10 non-Pro):


    Wie schon bei vorangegangenen Windowsversionen, steht den Besitzern einer non-Pro-Windows-Version kein Gruppenrichtlinieneditor zur Verfügung. Doch auch hier gibt es eine Möglichkeit OneDrive dauerhaft zu entfernen beziehungsweise diese Einstellung wieder rückgängig zu machen.


    Da hier gleich zwei Registry-Einträge notwendig sind, besteht der einfachste Weg in der Erstellung einer Text-Datei. Diese kann gleich auf dem Desktop mittels Rechtsklick erstellt werden, welche man gleich in "OneDrive.reg" umbenennt.


    In diese Textdatei kopiert man nun folgenden Inhalt:


    Windows Registry Editor Version 5.00

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Win dows\Onedrive]
    "DisableLibrariesDefaultSaveToOneDrive"=dword:00000001
    "DisableFileSync"=dword:00000001
    "DisableMeteredNetworkFileSync"=dword:00000001

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Policies\M icrosoft\Windows\Onedrive]
    "DisableLibrariesDefaultSaveToOneDrive"=dword:00000001
    "DisableFileSync"=dword:00000001
    "DisableMeteredNetworkFileSync"=dword:00000001

    Jetzt reicht ein einfacher Doppelklick auf diese Datei und OneDrive verabschiedet sich aus dem System. Möchte man das irgendwann wieder rückgängig machen, muss man dazu diese Datei mittels Rechtsklick öffnen und dahingehend bearbeiten, dass alle Werte mit 00000001 auf 00000000 abgeändert und gespeichert werden. Ein erneutes Doppelklicken auf die Datei OneDrive.reg holt die Wolke dann wieder aus ihrem Winterschlaf.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10: OneDrive dauerhaft deaktivieren/aktivieren

    ?

    Meinung des Autors
    Wer OneDrive nicht nutzt oder nutzen möchte, kann dies auf einfachem Weg deaktivieren, was das System unterm Strich auch etwas performanter machen sollte.Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    2. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    3. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    4. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10: Suchleiste im Startmenü wiederherstellenWindows 10: welche Antivirensoftware ist empfehlenswert »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10: OneDrive dauerhaft deaktivieren/aktivieren

    Windows 10 Build 14393.103 – Neues kumulatives Update beseitigt einige Bugs
    Bereits am gestrigen Abend ist das neue Update mit der Buildnummer 14393.103 erschienen. Es bringt zwar keine neuen Funktionen, wie man an... mehr
    Cube WP10 – Windows 10 Mobile Smartphone mit 7 Zoll Display
    Microsoft selber zieht sich ja anscheinend aus dem Smartphone Geschäft immer mehr zurück, aber es wird spekuliert, dass man dafür mehr... mehr
    Windows 10 Enterprise Edition im Abo – Das sind die Kosten
    Auf der Worldwide Partner Conference (WPC) 2016 hatte Microsoft die Dollar-Preise für das Abo-Modell der Windows 10 Enterprise Edition... mehr
    Odys Prime Win 10 und Odys Prime Win 12 – Neue Windows 10 Convertibles für kleines Geld
    Der Hersteller Odys ist ja ohnehin schon für recht günstige Hardware bekannt. Mit zwei neuen Modellen will er nun Kunden die sich für... mehr
    Anniversary Update für Windows 10 Mobile jetzt auch bei Netzbetreibern angekommen
    Auf den Tag genau vor drei Wochen hat Microsoft das auch unter dem Namen Redstone bekannte große Update von Windows 10 freigegeben. Bei... mehr

    Windows 10: OneDrive dauerhaft deaktivieren/aktivieren

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von wolf66
      wolf66 -
      Wer hat hier nun von wem ab geschrieben.

      OneDrive beim Start deaktivieren aktivieren Windows 10
      Es wurde dort wohl zuerst erstellt, denn die letzte Änderung war dort :
      Diese Seite wurde zuletzt am 26. Januar 2015 um 19:05 Uhr geändert.

      und hier
      Veröffentlicht: 29.01.2015 13:34 Uhr
    1. Avatar von tocksick
      tocksick -
      Naja..

      Zumindest haben sie hier einen Fehler drin. Wer das kopiert und in einer *.reg packt, ausführt wird nichts merken.
      Denn hiermit werden 2 neue Schlüssel angelegt. Einmal der Schlüssel "Win dows" und einmal "M icrosoft" unter dem 64ger Schlüssel

      Wenn se hier kopiert haben, dann schlecht denn der Fehler findet sich nicht bei den Desktopmoddern ^^
      Greez
    1. Avatar von Sh.Holmes
      Sh.Holmes -
      Das ist kein Schreibfehler, es liegt am Editor, der die kopierte Textdatei nicht original übernimmt.
      Dsa kann man nachträglich ändern.
    1. Avatar von Xav
      Xav -
      Doch. Oben sind momentan zwei Leerzeichen in Microsoft und Windows. Also entweder vertippt oder schlecht in diesen Artikel kopiert.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Nein, das ist kein Schreibfehler! Das kommt vom Foreneditor, der diese Leerzeichen bedauerlicherweise einfügt, wenn ein Wort zu lange ist.
    1. Avatar von Sh.Holmes
      Sh.Holmes -
      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      ... das ist kein Schreibfehler! ... Leerzeichen bedauerlicherweise einfügt, wenn ein Wort zu lange ist.
      Nicht das Wort selbst, sondern die ganze Zeile ist zu lang.
    1. Avatar von Ernesto1
      Ernesto1 -
      Funktioniert nicht!

      1. Nackorrigieren der Orthografiefehler das Script mit Regedit aufgerufen. Am Ende erfolgt eine Fehlermeldung, dass diese Änderung nur mit Regedit durchgeführt werden knnn. Seehhr nseltsam.

      2. Regedit aufgerufen und die Einträge von Hand eingegeben. Rechner neu gestartet. Erfolg: Das Onedrive-Symbol ist immer noch im Explorer.

      Schade
    1. Avatar von Gast_chris
      Gast_chris -
      .... hätte ich doch blos direkt genau hingeschaut, statt einfach copy+paste
      naja, schlüssel wieder gelöscht. regdatei neu angelegt ohne leerzeichen.
      funzt auch alles fein(oder eben nicht mehr )
      aber wenn man um das problem mit dem foreneditor weiß, warum nicht darauf hinweisen ?hätte mir 5 minuten zeit erspart
      trotzdem danke
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Jetzt ist es kein Problem mehr, ich hab den Einschub in eine Codebox gesetzt!
    1. Avatar von Gast_Hans
      Gast_Hans -
      Habe es aus der Codebox kopiert und die immer noch vorhandenen (!) Leerzeichen entfernt. Wurde problemlos ausgeführt. Habe dann neu gebootet. Alles ist wie immer. OneDrive ist da und aktiv. Schade, null Effekt, alles nur Zeitverschwendung!
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Welche Jahreszeit beginnt im März?