• Treiber-Reste mit Windows-Boardmitteln komplett entfernen

    Ein PC benötigt für alles einen Treiber, beginnend beim Chipsatz-Treiber des Mainboards bis hin zum Smartphone, welches per USB angeschlossen wird, um die Daten mit dem PC synchronisieren zu können. Werden jetzt häufig Peripheriegeräte gewechselt oder aufgrund eines Defekts oder Altersschwäche ausgetauscht, werden die alten Treiber meist nur peripher oder gar nicht gelöscht, wodurch diese dann als sogenannte Treiber-Leichen weiterhin im Windows-System festsitzen und unter Umständen sogar Probleme mit neuen Treibern verursachen können. Das Schwierige an den alten Treibern ist, das diese im System schwer zu identifizieren und somit auch restlos zu entfernen sind. Wie das dennoch auf einfachem Wege und mit Windows-Boardmitteln erreicht werden kann, lest ihr in diesem Ratgeber




    Wenn eine Grafikkarte, ein Eingabegerät wie eine Maus oder Tastatur, oder auch ein den Computer gekoppeltes Smartphone ausgetauscht werden, benötigen die neuen Geräte wiederum ihre eigenen Treiber. Einige alte Treiber können allerdings zu Inkompatibilitäten mit neuer Hardware führen, was den Einsatz neuer Geräte sehr schwierig bis unmöglich machen kann. Um diesem Szenario vorzubeugen, sollten alte Treiber-Reste komplett gelöscht werden.


    Die wenigsten Computer-Besitzer haben entsprechend Erfahrung, um alte Treiberreste erkennen oder aufspüren zu können, so dass viele Angst davor haben, Treiber zu löschen, die möglicherweise noch einmal verwendet werden könnten. Um alte Treibersignaturen effektiv löschen zu können, muss man diese zunächst identifizieren.


    Die jetzt folgende Vorgehensweise ist sowohl unter Windows 7 als auch unter Windows 8.1 getestet worden und ist im Grunde vollkommen identisch. Als erstes klickt man (unter Windows 7) auf den Startbutton und gibt in der Suchleiste den Begriff "Umgebung" ein. Daraufhin erhält man einige Vorschläge, von denen man "Umgebungsvariablen für dieses Konto bearbeiten" auswählt. Dadurch öffnet sich das Fenster für Umgebungsvariablen:



    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/853-treiber-02.jpg


    Hier klickt man auf "Neu" um eine neue Benutzervariable für den User zu erstellen, in welcher man "devmgr_show_nonpresent_devices" eingibt und bei Wert eine "1" einsetzt. Dadurch werden die für den nächsten Schritt benötigten "nicht benötigten" Treiber angezeigt. Mit "OK" kann jetzt das Fenster für die neue Benutzervariable, und mit einem weiteren "OK" das Fenster für die Umgebungsvariablen wieder geschlossen werden:



    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/854-treiber-03.jpg


    Im nächsten Schritt öffnet man den Gerätemanager, welcher sich am schnellsten wieder über die Suche mit "Geräte-Manager" finden lässt. Dort angelangt, klickt man in der oberen Menüleiste auf "Ansicht" und lässt sich danach alle "ausgeblendeten Geräte anzeigen.":



    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/855-treiber-04.jpg


    In dem jetzt geöffneten Fenster werden alle Gerätetreiber angezeigt, die mittlerweile ersetzt sind, oder bei denen das dazugehörige Gerät seit längerer Zeit nicht mehr angeschlossen gewesen ist. mittels Rechtklick auf den jeweiligen Eintrag öffnet sich ein Untermenü, in welchem man dann den Löschvorgang starten kann. Wem das zu umständlich ist, kann den Löschvorgang auch mittels der "Entfernen-Taste" anstoßen.


    Hinweis: Falls hier doch einmal ein Treiber gelöscht worden ist, der möglicherweise nur sporadisch genutzt und aus diesem Grund hier aufgeführt wurde, dann ist das kein Weltuntergang. Windows 7 respektive Windows 8.1 sind in der Lage, jedes Gerät wiederzuerkennen, wodurch das entsprechende Gerät wieder mit einem neuen Treiber versehen werden kann.
    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Treiber-Reste mit Windows-Boardmitteln komplett entfernen

    ?

    Meinung des Autors
    Die Entfernung von alten Treibern hilft, das System so sauber wie möglich zu halten. Externe Programme wie CC-Cleaner oder sonstiges kommt mir nicht auf den Rechner, solange alles über Boardmittel funktioniert. Wie ich festgestellt habe, lungerten bei mir noch etliche Treiber-Leichen von alten Tastaturen, Mäusen etc. herum, die möglicherweise Treibekonflikte hervorrufen hätten können. Zum Glück lief bisher alles wie es sollte.Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10 Updatefunktion von "Slow Ring" auf "Fast Ring" ändern - so gehtsWindows 10: folgende Versionen sind upgradefähig »
    Ähnliche News zum Artikel

    Treiber-Reste mit Windows-Boardmitteln komplett entfernen

    Bei einer Word Tabelle alle Rahmenlinien komplett per Tastenkombination entfernen!
    Es gibt durchaus Situationen in denen man zwar eine ordentliche Auflistung an Informationen braucht, aber auf die Linien der Tabelle würde... mehr
    Windows 10 Creators Update kann Win32-Anwendungen auf den Store beschränken oder komplett sperren
    Microsoft wird mit dem kommenden Creators Update eine Art Sicherheitsfunktion implementieren, mit welcher sich die Installation und somit... mehr
    Windows 10 Tablet Samsung Galaxy TabPro S2 mit LTE vor dem MWC 2017 komplett geleaked?
    Nicht nur Microsoft baut hochwertige Geräte für die Windows 10 Nutzer. Auch Samsung will hier mitmischen und hat dies letztes Jahr schon... mehr
    Grafiktreiber restlos entfernen - so gibt es keine Probleme
    Werden die Treiber von Nvidia-, AMD- oder auch Intel-Grafikchips über Windows deinstalliert, bleiben in den meisten Fällen Rückstände in... mehr
    OneDrive komplett deinstallieren und aus Windows 10 entfernen - so funktioniert’s
    Wer die Microsoft App OneDrive nicht benötigt, kann diese ab der Version 1607 unter Windows 10 komplett deinstallieren. Microsoft... mehr

    Treiber-Reste mit Windows-Boardmitteln komplett entfernen

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von uwe129
      uwe129 -
      das macht bei mir Advanced SystemCare 8 auch sehr gut,
      ich bin der Meinung der Benutzer sollte beide Alternativen für sich testen.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Nur,wie ist das mit dem Vertrauen? Den bordeigenen Mitteln kann ich vertrauen, aber mit fremden Tuningtools,weiss man nie,ob dann nachher der Rechner noch funktioniert! Wenn ich denke,wieviele Computer sich zb. durch TuneUp Utilities in technischen Schrott verwandeln....
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"