• Windows 10: doch keine Beschränkung auf Display-Größe

    Auch wenn sich Microsoft zwar noch nicht im Detail zu den verschiedenen Editionen seines neuen Betriebssystems geäußert haben soll, kann die gestrige Meldung bezüglich der Sperrung ab einer gewissen Displaygröße zu den Akten gelegt werden. Windows 10 kann in jeglicher Version dort installiert werden, wo es dem Kunden beliebt



    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/529-windows-10.png


    Derzeit kann es als Fakt angesehen werden, dass Microsoft sein kommendes Windows 10 in drei verschiedene Richtungen lenkt: obwohl bisher unbestätigt, dürfte es einerseits eine Desktop-Version auf x86 Basis geben, die sich wie schon bei Windows 8 in eine normale Windows 10, eine Windows 10 Pro sowie eine Windows 10 Enterprise Edition aufteilen wird. Als zweites wird es eine mobile Variante geben, die vorrangig für Smartphones und kleinere Tablets gedacht sein soll und als dritte Richtung müssen noch die Embedded Geräte wie die in der letzten Woche vorgestellten Geräte wie Surface Hub oder Hololens bedient werden.


    Anders als gestern noch berichtet, soll die mobile Version von Windows 10 zwar für Smartphones sowie kleinere Tablets bis sieben Zoll vorgesehen sein, jedoch soll diese Version auch auf größeren Geräten ausgeführt werden können, wie Mary Jo Foley in ihrem Blog schreibt. Demnach gelten die sieben Zoll eher als Richtlinie denn als technischer Zwang, seitens Microsoft. Sollte sich also ein OEM dazu entschließen, ein Gerät mit acht, neun oder mehr Zoll auf ARM-Basis auf den Markt bringen zu wollen, würde dem Microsoft definitiv nicht in den Weg stellen.

    Insofern diese Angaben korrekt sein sollten, bestünde auch Microsofts Entscheidung, ein mobiles Windows 10 eben nicht für das Surface sowie Surface 2 auszuliefern, vielmehr aus einer strategischen Entscheidung, die nicht von technischen Gegebenheiten diktiert werden würde. Inwieweit das von Microsoft proklamierte "Light-Update" für die genannten Surface-Geräte ausfallen dürfte, wird sich demnach erst noch zeigen müssen.


    Aber auch umgekehrt soll Windows 10 in der x86 Version keiner unteren Grenze von 7 Zoll obliegen. Demnach sollen die Kunden oder auch die Hersteller entscheiden dürfen, was für eine Windows-Version sie auf ihrem Gerät wünschen.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10: doch keine Beschränkung auf Display-Größe

    ?

    Meinung des Autors
    Wie es scheint, können alle X86 fähigen Geräte mit dem herkömmlichen Desktop ausgestattet werden, während die ARM-basierten Geräte auf die mobile Version von Windows 10 zugeschnitten sind, ganz gleich wie groß die Displaydiagonale ausfallen wird.Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10: kleine Tablets bekommen Sperre für Desktop-ModusMicrosoft Surface 3 Pro bekommt Grafik-Treiber-Update für Windows 10 »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10: doch keine Beschränkung auf Display-Größe

    Mit DxWnd unter Windows 10 ältere Spiele in den Fenstermodus zwingen
    Manches Spiel das man auf einem älteren Rechner gern gespielt hat verweigert unter Windows 10 im Vollbild schon einmal den Dienst total... mehr
    Skype Universal App für Windows 10 verliert Preview-Status
    Die speziell für den mobilen Einsatz gedachte Skype Universal App für Windows 10 verliert nun nach einem knappen Jahr der Testphase seinen... mehr
    Windows 10: Intel-Chipsatztreiber lässt sich nicht installieren - was tun?
    Falls sich der Intel-Chipsatztreiber unter Windows 10 nicht richtig installieren lässt, kann das zunächst mehrere Ursachen haben. Da der... mehr
    Fehlermeldung 0x80070570 bei Windows 10 - das kann helfen
    Wenn unter Windows 10 der Fehlercode 0x80070570 angezeigt wird, hängt das in der Regel mit einem USB-Gerät zusammen, das während eines... mehr
    Windows 10 Insider Build 15063 erreicht sowohl die Nutzer der Desktop- als auch Mobile-Version
    Microsofts Insider-Chefin Dona Sarkar hat im Laufe der vergangenen Nacht die neue Preview Build 15063 freigegeben, welche sowohl für Nutzer... mehr

    Windows 10: doch keine Beschränkung auf Display-Größe

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"