• Windows 10: Datei-Explorer erhält eine umfangreiche Restaurierung

    Windows 10 - Microsofts jüngstes Betriebssystem - kann zwar eine in vielen Teilen neu gestaltete Benutzeroberfläche vorweisen, beherbergt allerdings auch noch Elemente aus alten Windows-Versionen, die im Grunde nur übernommen worden und noch nicht an das neue Design angepasst worden sind. Eines dieser Elemente ist der Datei-Explorer, der sich zum aktuellen Zeitpunkt bei den Redmonder Designern einer vollständigen Überarbeitung unterziehen darf



    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/6154-windows10-logo.jpg


    Microsofts Ziel, mit Windows 10 einen vollständig neuen Weg einzuschlagen, ist bereits in vielen Teilen der Benutzeroberfläche erkennbar. Allerdings sind noch längst nicht alle Kernelemente einer Überarbeitung unterzogen wurden. Als bestes Beispiel lässt sich hier der Datei-Explorer anführen, welcher sich seit mehreren Windows-Versionen weder vom Design, noch der Funktionalität verändert hat.


    Wie die Kollegen von MSPowerUser jetzt unter Berufung auf Äußerungen eines Microsoft-Designers berichten, soll sich aber genau dieser Datei-Explorer aktuell in Überarbeitung befinden. Peter Skillmann, Teamleiter für Gestaltung des Nutzererlebnisses für Windows hat dies jetzt via Twitter bestätigt.


    Antwortgebend auf eine Nutzerfrage erklärte Skillmann, dass man derzeit "an einem Total-Update für den File Explorer (Datei-Explorer) arbeitet". Auf Fragen, wann man mit einer Umgestaltung des Datei-Explorers via Update rechnen könne, erklärte er, dass aktuell noch keine Aussagen zu einem eventuellen Zeitplan gegeben werden können. Fakt sei aber, dass man bei Microsoft an einer Aktualisierung für das für die meisten Windows-Nutzer unverzichtbare Werkzeug arbeitet.


    Zudem hat Skillmann die Nutzergemeinschaft eingeladen, umfangreiche Rückmeldungen bezüglich des Datei-Explorers abzugeben, damit Microsoft in Erfahrung bringen könne, welche Funktionen den Nutzer am wichtigsten seien. Viele neue Windows-10-Nutzer sollen den aktuellen Datei-Explorer nur schwer verstehen können, da dieser doch recht komplex aufgebaut sei.


    Mit einer hohen Wahrscheinlichkeit werden wieder die Windows-Insider als Testpersonen fungieren können, wenn dann "in einigen Monaten" mehrere unterschiedliche Konzepte präsentiert werden. Auf diese Weise kann Microsoft am ehesten ein Nutzerfeedback entgegen nehmen, wobei die Windows-Insider in der Lage sein werden, über die Zukunft des Datei-Explorers mitentscheiden zu können.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10: Datei-Explorer erhält eine umfangreiche Restaurierung

    ?

    Meinung des Autors
    Ob mit einem neuen Datei-Explorer-Design wieder Funktionen vereinfacht oder gar entfernt werden, wird sich erst noch zeigen müssen. Aber wenn der kommende Datei-Explorer so wird, wie die neue Systemsteuerung, bei der es mir ernsthaft schwer fällt, überhaupt was zu finden (im Vergleich zur alten Systemsteuerung), na dann gute nacht. Was würdet ihr denn am Datei-Explorer ändern wollen?Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « OLO 3D – So schnell wird euer Windows 10 Smartphone zu einem 3D Drucker für 99$Microsoft Edge Browser: Adblock Plus arbeitet bereits an einer Erweiterung »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10: Datei-Explorer erhält eine umfangreiche Restaurierung

    Coship Moly X1 Smartphone mit Windows 10 floppt auf IndieGoGo
    Ein günstiges Smartphone der Mittelklasse auf IndieGoGo finanzieren? Das hat schon öfter funktioniert. Coship wollten Ihr Moly X1... mehr
    Msvcr100.dll fehlt bei Windows - was tun?
    Falls beim Starten mancher Programme die Fehlermeldung: "Das Programm kann nicht gestartet werden, da msvcr100.dll auf dem Computer fehlt.... mehr
    Windows Logs-Ordner verbraucht viel Speicherplatz - das kann gelöscht werden
    Platzt die Systempartition schon aus allen Nähten, ist es Zeit wieder etwas Speicherplatz freizugeben. Häufig befinden sich im... mehr
    Windows 10: Nutzung des Arbeitsspeichers - so kann man die Auslastung des RAM überprüfen
    Es kann für manchen Anwender durchaus interessant sein, einen Blick auf die tatsächliche Auslastung des verbauten RAM zu werfen. Daraus... mehr
    Windows 7 - extended Support wird morgen in 3 Jahren enden
    Obwohl Windows 10 mittlerweile immer mehr Nutzer für sich gewinnen kann, liegt dieses in der weltweiten Nutzerstatistik immer noch deutlich... mehr

    Windows 10: Datei-Explorer erhält eine umfangreiche Restaurierung

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von dbpdw
      dbpdw -
      Da gibt es zig Sachen, die man ändern könnte. Ich z.B. arbeite gerne mit einer Zwei-Fenster-Ansicht u. Tabs. Da sind dann aber noch 1000 "Kleinigkeiten", warum ich nicht mit dem Explorer arbeite. Auch wenn Microsoft den jetzt überarbeitet, werden diejenigen, die ein Äquivalent nutzen, wohl eher nicht zum Explorer zurückkehren.
      Nichtsdestotrotz ist es an der Zeit, den Explorer mal zu überarbeiten.
    1. Avatar von Controletti
      Controletti -
      Für mich ist der Datei-Explorer ein wichtiges Hilfsmittel und hat bereits einige hilfreiche neue Funktionen erhalten, z.B. die zu- und abschaltbare Symbolleiste. Den individuell einstellbaren Detailbereich finde ich gut und würde ihn nicht ändern. Allerdings ist der Navigationsbereich hoffnungslos überladen. Unter "Dieser PC" findet man viele Ordner, die auch in den "Bibliotheken" vorhanden sind. M. E. würde es reichen, die Laufwerke und die Bibliotheken erweiterbar anzuzeigen. Der Rest sollte, wenn überhaupt nur, per Einstellung hizugefügt werden können. Weniger wäre hier mehr.

      Beim Verschieben und Kopieren ist es oft sinnvoll, 2 Explorerfenster zu verwenden. Beim Öffnen des 2. Fensters legt sich das aber über das Erste, so dass sie umständlich erst auf dem Desktop angepasst werden müssen. Ich würde mir wünschen, das beim Öffnen eines 2. Fensters dieses gleich exakt neben dem ersten Fenster positioniert wird.

      Diese 2 Änderungen wären für mich echte Verbesserungen, mehr müsste m.E. gar nicht gemacht werden. Ich hoffe, es gibt keine Verschlimmbesserungen wie bei der Systemsteuerung nur weil es anders sein muss.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Von mir aus können Microsoft den Dateiexplorer ruhig im Zuge ihres derzeitigen Kurses simplifizieren. Die umfangreichen Einstellmöglichkeiten brauche ich in der Regel eh nicht. Tabs, oder ein zwei geteiltes Fenster auch nicht so wirklich, wenn ich das haben will, benutze ich den Free Commander. Ein Explorer-Fenster darf bei mir nicht den ganzen Bildschirm füllen, sondern es werden in der Regel eh Dateien vom einen ins andere Fenster geschoben. Mit anderen Worten, ich bin ohnehin zufrieden, wenn der Explorer jetzt noch etwas vereinfacht wird, umso besser. Dann aber bitte auch die Systemeinstellungen gleich mit vereinheitlichen, und nur noch die neuen Einstellungen, denn die alten, aus Windows 7, Vista und 8 bekannten Einstellungen waren DEUTLICH zu kompliziert und unübersichtlich.
    1. Avatar von Sören
      Sören -
      Tabs und ein zweigeteiltes Fenster, oder, wie oben schon gesagt, die Positionierung nebeneinander wären wirklich sinnvoll.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      @Controletti
      Schau mal hier: Doppelte Laufwerke im Explorer und hier: Laufwerke doppelt im WindowsExplorer. Das sollte Dir den Navigationsbereich bereinigen.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Vielleicht ist es ja das,was uns angeblich bald alle ausflippen lassen soll?? Fragt sich nur,in welche Richtung ausflippen?
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Der Explorer als App - was sonst?
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Isch flipp aus.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Das wäre doch nur logisch - angesichts der Änderungen in Windows 10, oder nicht?
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Wäre das nicht eine ziemlich tiefgreifende Änderung im System? Soweit ich weiß nutzen doch einige Systemkomponenten den Explorer. Was der Nutzen der Apps, außer Lauffähigkeit auf Desktop sowie auf mobilen Geräten (im Normalfall), ist, hat sich mir ohnehin noch nicht so ganz erschlossen. Ich meine, ich freue mich, dass ich z.B. Zattoo mit der App gucken kann, ohne auf die lahme Webseite von denen angewiesen zu sein, und freue mich auch, dass ich so manche mobile App mal antesten kann, aber ansonsten...
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Naja, letztlich ist es die Win32 API, die von System und Programmen genutzt wird - nicht der Explorer selbst. Der Explorer nutzt zum Zeichnen seiner Fenster und Dialoge nur genau die Funktionen, die alle anderen Programme ebenfalls nutzen. Deshalb sehen alle Dialoge auch aus wie Explorerfenster und nutzen teils sogar die gleichen Elemente. Aber, MS will ja ohnehin weg von der Win32 API und diese aussterben lassen. Was läge also näher, als die Shell (den Explorer) auf Windows Runtime (die neuere API) umzustellen wenn der Explorer grundlegend renoviert wird?

      Dann sähe der Explorer eben mehr aus wie die Systemapps und nicht mehr wie der klassische Explorer alter Prägung. Was MS jetzt tatsächlich macht, das erfahren wir erst wenn es die ersten Previews mit dem renovierten Explorer geben wird.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Sicher wird MS uns Insidern schon sehr bald zeigen,was sie mit "ausflippen" meinen, so dass, noch genug Zeit für Feedbackreaktionen bleibt, bevor ja dann Redstone 1 angeblich ende Juni,oder so, der ganzen Öffentlichkeit präsentiert wird.
      Bin ja mal gespannt,was da so fundamentales kommen soll und freue mich darauf,endlich mal wieder was wirklich Neues testen zu können.In letzter Zeit sind ja die Builds eine wie die andere gewesen.
      Heinz
    1. Avatar von Curly
      Curly -
      Ich würde mich schon freuen, wenn der Explorer endlich mal richtig so funktioniert, wie er das in den Vorgängerversionen tat - das mit den "Netzwerkverbindungen anzeigen" hat er ja immer noch nicht richtig verstanden, geht nicht ohne Workarounds.
      Außerdem nervt mich, dass man eigentlich die Ansicht für jeden Ordner und jede Partition einzeln anpassen muß - "für Ordner übernehmen" macht er auch nicht immer und überall, Ich will für alle Ordner und alle Partitionen dieselbe Ansicht, und nicht plötzlich einen Ordner, nur weil er Elemente enthält, von denen Win meint, ich sollte sie anders sehen, schon wieder "umkonfigurieren" müssen. Dasselbe gilt dann auch für die installierten Programme unter dem "Öffnen / Speichern - Dialog" - die nutzen ja auch den Explorer, und ewig dann diese Kachelansicht, obwohl Liste gewünscht. Also wäre eine systemübergreifende, einmalig zu konfigurierende Funktionalität wünschenswert.
      Und noch was: man sollte in der Baumstruktur unerwünschte, aufgedrückte und unnötige Win-Objekte (Bibliotheken, OneDrive, etc) zumindestens ausblenden können - ich will meine Laufwerke und sonst gar nichts!
      Curly
      P.S.: @areiland - klar, deine Tipps sind Klasse und funktionieren, aber warum braucht man dafür erstmal einen Supermoderator? Die Anwendung sollte diese Möglichkeiten PER SE anbieten!
    1. Avatar von RMaurer
      RMaurer -
      Ich sag nur Totalcommander....
    1. Avatar von Curly
      Curly -
      Ja, klar, RMaurer,
      da hast du natürlich irgendwo Recht, denn:
      ich benutze eigentlich auch nur den "Explorer++" (persönliche Preferenzen) anstatt Win-Explorer, aber das Thema hier ist ja nun eigentlich unsere Meinung zu dem Win-Explorer und was man MS-seitig besser machen kann - und glaube ja nicht, dass sich MS an Freeware orientieren wird, aber zumindest die Hoffnung auf Verbesserung bleibt uns mit unseren Postings hier ja noch .... wenn doch nicht, wir haben ja mal wieder unsere "Workarounds", wie all die vielen anderen, um Win10 für uns User dann doch "funktionsfähig" zu machen
      Gruß, Curly
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Microsoft wird sicherlich den Simplifizierungs-Weg gehen, und den Explorer nicht in ein Featuremonster wie den Total Commander oder ähnliches mutieren lassen, insofern würde ich da auch nicht auf allzu viele Features hoffen, die die entsprechenden Tools mitbringen. Wird für den Durchschnittsnutzer auch sicher nicht so relevant sein. Wie gesagt, für den (seltenen) Fall, dass ich mal mehr, und fortgeschrittenere Sachen machen will, habe ich den Free Commander installiert. Aber ehrlich gesagt ist der mir für die normale tägliche Nutzung auch schon viel zu aufgebläht, und ich nutze ungefähr ein Hunderstel von dem, was er wirklich könnte.

      Mir gefällt ja der Nautilus unter Ubuntu. Schön schlicht, aber hat alles, was ich brauche, und ist auch sehr leicht zu konfigurieren, wenn das denn überhaupt sein muss. Mehr brauche ich eigentlich bei einem Dateimanager auch nicht.
    1. Avatar von Ochsenvieh
      Ochsenvieh -
      Ich hoffe, dass lediglich die reine Optik überarbeitet wird, sodass die Funktionen an sich erhalten bleiben. Als neues Feature würde ich mir vor allem Tabs wünschen. Allerdings sollte man auch die Suche noch verbessern.

      Mal sehen, hoffentlich gibt es bald die ersten Insider Previews, wo man sich diese Änderungen, die Microsoft da plant, schon mal ansehen kann.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Welche Jahreszeit beginnt im März?