• Huawei MateBook – Da ist es, aber Ist es auch erwartete Surface-Killer?

    Auf dem Mobile World Congress 2016 in Barcelona gibt es nicht nur Smartphones und Tablets mit Android. Auch für die Windows 10 User gibt es so Manches zu sehen, und Huawei hat das MateBook mit Windows 10 vorgestellt. Man nahm an, dass es dem Microsoft Surface durchaus Konkurrenz machen könnte, und das scheint auch dank Skylake so zu sein.



    Über die erste Ankündigung hatten wir ja hier bereits berichtet, und nun ist das Gerät mit allen technischen Daten und Modellversionen bekannt geworden. Hier erst einmal die laut Curved wichtigsten Eckdaten des Windows 10 Convertibles von Huawei:


    Das elegante Unibody Gehäuse aus Aluminium ist 6,9mm dick (oder dünn) und wiegt ganze 640 Gramm. Platz ist für ein 12 Zoll IPS-Display mit einer Auflösung von 2.160 x 1.440 Pixeln, wobei der Displayrand nur 10mm stark ist. Erhältlich ist es in den Farben Grau/Schwarz und Gold/Weiß. An der Seite befindet sich ein Fingerabdruckscanner. Dual-Micro und Stereo-Lautsprecher sind ebenso verbaut, wie eine 5 Megapixel Kamera auf der Vorderseite.


    Als Prozessor kommen die neuen Intel Skylake m3, m5 und m7 CPUs zum Einsatz und können auf bis zu 3,1 Ghz getaktet sein. Das „m“ steht für die mobile Version des entsprechenden Chips. Ganz wie bei den Surface Geräten von Microsoft gibt es natürlich verschiedene Modelle was die Ausstattung mit RAM und SSD betrifft. Dazu weiter unten mehr. Der 4.430 mAh Akku verfügt über eine Schnelladefunktion.


    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/5660-001.png

    Die separat zu kaufende Tastatur soll 149 Euro kosten und dient gleichzeitig als Schutz. Die Tastatur selber verfügt laut den Kollegen von Curved über einen besseren Anschlag als das Gegenstück von Microsoft, und auch die Hülle selber soll durch das Kunstleder hochwertiger wirken.


    Auch der MatePen muss für 69 Euro dazugekauft werden, ist aber auch ein ordentliches Stück Technik. So soll er über 2048 Druckpunkte verfügen und anhand der Druckstärke dann zum Beispiel verschiedene Strickstärken erzeugen. Am hinteren Ende ist ein Laser-Pointer eingebaut und ein Radiergummi-Button kann zum schnellen löschen genutzt werden.


    Für 99 Euro bekommt man das MateDock, mit dem man das MateBook um viele Anschlüsse erweitert. So gibt es zwei USB 3.0 Ports und auch zwei USB Typ-C Anschlüsse, sowie je einen HDMi- und VGA-Ausgang. Ein Ethernet-Port ist ebenfalls vorhanden und eine Ablage für die Kopfhörer. Ein elegantes Leder-Case für den Transport gibt es mit dazu.


    In Deutschland soll es scheinbar vorerst nur zwei Modelle geben. Ein Elite-Modell mit 4GB Arbeitsspeicher und einer 128GB SSD das von einem Skylake m3 Prozessort angetrieben wird für 799 Euro und ein Business-Modell soll den m5-Prozessor nutzen und mit 8GB RAM und einer 256GB SSD ausgestattet sein und 1149 Euro kosten. Ein Gerät mit der m7-Version der Skylake CPU scheint nicht vorgesehen zu sein. Preise für die m7-Modelle sollen aber bei 1599 Euro für 8GB RAM und 256GB SSD bzw. 1799 Euro für die Variante mit 512GB SSD liegen. Das oben genannte Zubehör ist getrennt zu kaufen.


    Ein fester Release-Termin für Deutschland ist noch nicht bekannt. Wenn dieser kommt oder sich an Preisen oder Verfügbarkeit etwas ändert lassen wir es euch wissen.


    Hier noch zwei Videos zum Huawei MateBook:




    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Huawei MateBook – Da ist es, aber Ist es auch erwartete Surface-Killer?

    ?

    Meinung des Autors
    Vor allem für die Nutzung der Skylake CPUs soll Huawei Applaus bekommen haben. Was haltet Ihr vom Huawei Matebook?Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10 Insider Preview-Build 14267 kommt mit Verbesserungen für den Edge-BrowserMicrosoft wird Projekt "Astoria" beerdigen - diesmal offiziell und endgültig »
    Ähnliche News zum Artikel

    Huawei MateBook – Da ist es, aber Ist es auch erwartete Surface-Killer?

    Nettoarbeitstage in Excel berechnen – So nutzt man Tabellen in Excel mit tatsächlichen Arbeitstagen
    Wenn man mit Tagen in Excel rechnet ist das ganz einfach. Will man aber ohne Wochenenden oder ohne andere Brücken-, Feier- oder... mehr
    Arbeitsspeicher mit der Windows-Speicherdiagnose testen – so funktioniert’s
    Ein Systemabsturz hängt in vielen Fällen mit einem fehlerhaften oder defekten RAM zusammen. Unter Windows kann der Arbeitsspeicher mittels... mehr
    Amazon Cyber Monday Woche – Hohe Rabatte bei Acer Monitoren, Warehouse Deals und Kindle
    Bald kommt der Black Friday, bei dem ja viele Firmen mit Rabatten scheinbar nur so um sich werfen. Amazon startet zuvor ja immer schon den... mehr
    Excel-Tabelle durch Kennwort beim Öffnen schützen – so geht’s
    Wichtige Excel-Dateien wie etwa eine Geschäftskalkulation sollten durch ein Passwort geschützt werden, damit nur berechtigte Personen... mehr
    Taschenrechner in die Schnellstart Leiste von Excel einbinden – So geht’s!
    Wer viel mit Excel arbeitet benötigt für Kontrollen vielleicht auch immer wieder einmal den Taschenrechner. Nicht jeder hat eine Tastatur... mehr

    Huawei MateBook – Da ist es, aber Ist es auch erwartete Surface-Killer?

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Ich denke nicht,dass es "Surface Killer"gibt.Es gibt einfach günstigere Nachahmungen von Surface und das ist von Microsoft durchaus so geplant.Die Qualität darf auch durchaus ebenbürdig sein,auch dies ist von Microsoft erwünscht,denn es geht hier um die Windows 10 Software die man verkaufen will und nicht ausschliesslich um die Hardware.
      Surface hat einen Trend gesetzt und die Hersteller übernehmen den fleissig, Was sollte MS mehr wollen?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Welche Jahreszeit beginnt im März?