• Windows 10 wider Erwarten immer noch hinter Windows 8.1

    Windows 10 legte einen guten Start hin, aber nun fangen die Zahlen neuer Updates bereits an zu stagnieren. Die einen finden das normal, die anderen sehen schon schlechte Zeiten auf Microsofts Windows 10 zukommen.


    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/3365-000.jpg

    An Windows 10 scheiden sich die Geister wie es scheint, entweder man liebt es oder man braucht es gar nicht. Schwarzseher sind der Meinung Windows 10 wäre das neue Windows 8.1 und quasi noch unbeliebter und noch weniger Grund Windows 7 den Rücken zu kehren. Wenn man sich aktuelle Verteilungsstatistiken ansieht scheint dies auch zu stimmen, denn noch liegt Windows 10 in der Verteilung hinter Windows 8.1.


    Windows 10 liegt mit ca. 6,6% zwar auf Platz 4, aber selbst Windows 8.1 liegt mit fast 11% noch davor. Das der schnelle Einstieg mit an den automatisch angebotenen Updates selbst bei Raubkopien lag dürfte klar sein, aber warum stagniert das Wachstum nun?


    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/3366-001.png

    Manche dürfte das immer wiederkehrende Thema Datenschutz stören, wieder andere waren von den permanenten Update-Meldungen schon genervt bevor sie es überhaupt hätten installieren können, und wieder andere werden sicher abwarten wie sich das OS am Anfang entwickelt.


    Je nach Konfiguration treten ja auch immer wieder Probleme auf. Diese werden zwar in der Regel auch relativ schnell wieder behoben, aber viele potenzielle Anwender warten noch einen Moment damit sie ein ausgereifteres System bekommen.


    Mit dem Upgrade for Friends Programm sollen Windows 10 Anwender darum bei der Verbreitung helfen. Hier kann quasi jeder helfen und Windows 10 an Freunde, Familie und Bekannte empfehlen und bei diesen installieren, und dafür Preise gewinnen. Mit etwas Glück fliegt man sogar nach Redmond. Ob es aber wirklich beim Windows 10 Wachstum helfen wird bleibt abzuwarten.


    Hier noch ein Video zum Upgrade for Friends Programm:




    Quelle: NetMarketShare / Dr. Windows

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10 wider Erwarten immer noch hinter Windows 8.1

    ?

    Meinung des Autors
    Was haltet Ihr davon? Ist Windows 10 gut und braucht nur noch ein wenig Zeit, oder sollte man schon wie bei Windows 8.1 lieber gleich bei Windows 7 bleiben? ;-)Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Surface Pro 4 könnte ein fast randloses Display bekommenMicrosoft präsentiert neue Windows 10 Hardware am 6. Oktober - UPDATE »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10 wider Erwarten immer noch hinter Windows 8.1

    Windows 10: Enterprise-Kunden mit CSP-Cloud Abonnement können nun kostenlos auf Windows 10 upgraden
    Privatanwender können von offizieller Seite nicht mehr kostenlos von einem Windows 7 beziehungsweise Windows 8.1 auf Windows 10 umsteigen.... mehr
    Windows 10: Microsoft arbeitet an neuer adaptiven Oberfläche
    Durch "OneCore" stellt Windows 10 bereits ein Betriebssystem dar, welches auf Smartphones, auf der Xbox One, auf Desktop-PCs und Notebooks... mehr
    Windows 10 - so können gesammelte Nutzerdaten eingesehen und auf Wunsch gelöscht werden
    Windows 10 sammelt wie andere Betriebssysteme auch, die Nutzer- sowie auch Telemetriedaten seiner Nutzer um somit die Kompatibilität wie... mehr
    Coship Moly X1 Smartphone mit Windows 10 floppt auf IndieGoGo
    Ein günstiges Smartphone der Mittelklasse auf IndieGoGo finanzieren? Das hat schon öfter funktioniert. Coship wollten Ihr Moly X1... mehr
    Msvcr100.dll fehlt bei Windows - was tun?
    Falls beim Starten mancher Programme die Fehlermeldung: "Das Programm kann nicht gestartet werden, da msvcr100.dll auf dem Computer fehlt.... mehr

    Windows 10 wider Erwarten immer noch hinter Windows 8.1

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Naja, 8 Wochen nach seinem Start darf Windows 10 doch noch hinterherhinken. Windows 8/8.1 ist immerhin schon seit drei Jahren auf dem Markt!
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Weder noch.
      Linux hat Zukunft.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      @Gast
      Genau - Linux steht kurz vor dem Durchbruch. Sowas höre ich seit zwanzig Jahren und Linux hat den Durchbruch immer noch nicht geschafft. Lass Dir doch ganz einfach mal was griffigeres einfallen, als diese ewige Phrase!
    1. Avatar von ThGoedde
      ThGoedde -
      Hallo zusammen,

      auch wenn es für ein endgültiges Fazit sicherlich noch zu früh ist, ich bin dennoch sehr zufrieden mit dem Windows 10.

      Wenn ich an meine Windows-Historie zurückdenke, so war doch jeder Versionswechsel immer eine deutliche Verbesserung zur Vorgängerversion. Angefangen mit Windows 3.1, wo ich immer mal wieder einen Neustart hinlegen musste, da immer irgendetwas hakte. Dann kam Vista, was viele hier im Netz auch nur als unfertige Zwischenlösung beschimpften. Ich kam damit allerdings bestens zurecht. Übrigens, auf einem älteren Rechner läuft das Betriebssystem in unserer Familie immer noch. Und immer noch problemlos, wenn auch ein wenig langsamer als bei den Nachfolgern. Was zum Teil aber sicherlich der alten Hardware geschuldet ist. Und für die wenigen häuslichen Anwendungen auch immer noch sauber brauchbar.
      Dann kam Windows 8, bzw. 8.1 auf meinem neuen Rechner, welchen ich hier aktuell nutze. Auch da habe ich viele skeptische Äußerungen gehört und gelesen. Lief bei mir allerdings absolut problemlos. Und auch der Umstieg jetzt auf Windows 10 als Upgrade verlief einwandfrei. Gut, der Treiber für das Touchpad funktionierte nicht vernünftig. Aber mit der nachträglichen Installation der aktuellen Treiberversion war das auch gelöst. Somit kann ich nichts negatives berichten. Sicherlich werden immer mal wieder Probleme hochkommen, das Forum hier ist ja voll davon. Aber bei der Vielzahl von unterschiedlichsten Hardwareversionen plus der mindestens ebenso hohen Vielzahl von unterschiedlichen Softwareinstallationen kann man die Anzahl der Probleme sicherlich als überschaubar bezeichnen. Dazu kommt noch der unterschiedliche Stand an Kenntnissen bei den Anwendern dazu, was den ein oder anderen Fehler auch erklärt. Zudem, wie in den übrigen Bereichen des Lebens auch, man liest und hört viel mehr über die negativen Punkte. Das positive wird nur selten so offen publiziert, was somit immer schnell die Wirklichkeit in seiner Aussendarstellung verfälscht.

      Also, von daher nur nicht abschrecken lassen. Auch ich bin kein Computerprofi, nur ein interessierter Laie. Aber ich finde mich mit dieser Technik für meine Bedarfsfälle und -anforderungen wunderbar zurecht und habe jeden Umstieg nicht bereut. Und für den Fall von Problemen bin ich mir hier sicher, kompetenten Rat zu bekommen.

      Schönen Abend allerseits.

      Thomas
    1. Avatar von goetheanum
      goetheanum -
      hi,
      noch bevor die verfügbarkeit in der taskleiste angezeigt wurde hab ich es manuell installiert. Das der Hype jetzt stagniert erachte ich als normal. Viele sind auf den Zug aufgesprungen und gemäss der Regel "das Produkt reift beim Kunden" warten noch einige ab. ich für mein Teil hab den schnellen Umstieg nicht bereut, obwohl ich ein stabiles, gutes win 8.1 pro hatte.
      Win 10 kann nur noch besser werden. Auch die ewig gestrigen in Sachen Win versionen werden irgendwann mal umsteigen müssen. Für mich als Ottonormaluser hat win 10 jetzt schon viel mehr Vor- als Nachteile.
      Nur weil die Zahlen der Umsteiger nicht rasant weiter steigen in Panik ausbrechen? zurück zu Mama? zu pre 10 versionen?

      win 10 ist nun ein Grundsystem und kriegt nun weiterhin neues und gefixtes., Dieser Weg ist weniger umständlich als ständig neue Win-versionen. All das benötigt Zeit. Alles muss ausgewertet werden; feedback, daten etc.

      und eines ist klar: je mehr da mitmachen und auch Daten zur Verfügung stellen desto schneller und besser kann Win 10 verbessert werden.
      Wers nicht will bleibt in der Steinzeit
    1. Avatar von zewe
      zewe -
      Win10 ist einfach von der Performance besser als alle anderen Versionen. Was wirklich stört, sind fehlende Grafikkartentreiben für einige vielleicht 5 Jahre alten Karten. Wo doch Win10 eigentlich weniger Ressourcen braucht und damit für ältere Hardware geeignet sein soll.
    1. Avatar von sonnschein
      sonnschein -
      Was erwarte z.B. ich von einem Betriebssystem?

      • Es soll diskret im Hintergrund bleiben.
      • Es soll das Fundament für meine Anwendungsprogramme bilden.
      • Es soll stabil laufen, es soll meine Daten sicher und vor Schadsoftware, sowie von Hackern schützen.
      • Es soll schnell einsatzfähig sein.
      • Es soll sich simpel bedienen lassen.


      • Ich brauche keine Spracheingabe.
      • Ich brauche keine zwei Systemsteuerungen


      Was macht win10 nun besser wie winXP oder gar win3.11?
      Nichts! WinXP oder win3.11 wird aber nicht mehr supportet. Also was für ein OS ist nicht so aufgeblasen, erfüllt meine Anforderungen?

      Win10 macht für mich nichts besser wie win7 und frühere Versionen. Es gibt für mich keinen Mehrwert!

      Nun habe ich auf einem Rechner win10. Es läuft mehr oder weniger stabil. Obgleich sich einige Fehler eingeschlichen haben. Unter meinem Adminaccount geht der Store nicht, in meinem aktiven Anwender Account geht sporadisch "Senden an". Hier und da klemmt der Schuh.

      Ich bin einfach nur zu faul mir win7 zu installieren......
    1. Avatar von amigafriend
      amigafriend -
      Nun, ich habe mit Win10 meinen Frieden gemacht...

      Ich denke, das wenn noch ein paar "Kleinigkeiten" erledigt sind, ältere Spiele sage ich nur ;-) , kann es Win8(.1), locker überholen.

      Win8(.1) hat bei mir nur Probleme gemacht. Besonders bei den HDD's... Die liefen laufend im "Test-Modus" und hielten mein System "gut auf Trab"... ;-)

      Aber im Überblick kann ich sagen... Ich(!) bin zufrieden...!
    1. Avatar von xanadu
      xanadu -
      Windows 10 gewinnt im September 2015 laut neuen Statistiken zwar weitere Marktanteile hinzu, doch der große Schwung ist nicht mehr festzustellen.


      Das als kostenloses Upgrade erhältliche neue Betriebssystem Windows 10 konnte in den ersten Wochen sehr schnell einen beeindruckenden Marktanteil erobern und lag nur einem Monat nach Veröffentlichung bei weltweit 5,21 Prozent.
      Diese Zahlen stammten von Netmarketshare, die Tausende Webseiten und die für deren Aufruf genutzten Betriebssysteme analysieren.
      Damit war Microsoft auf einem sehr guten Weg, das Ziel von einer Milliarde Windows-10-Geräten bis 2018 zu erreichen.

      Doch nun scheint die große Welle der umsteigewilligen langsam abzuflauen, wie die neusten Statistiken zeigen.
      Windows 10 kommt demnach Ende September 2015 auf einen Anteil von 6,63 Prozent und konnte damit seit Ende August nur noch um 1,42 Prozent zulegen.
      Windows 8.1 ist mit 10,72 Prozent noch immer wesentlich häufiger im Einsatz, während Windows 8 immerhin noch 2,60 Prozent erreicht.

      Klarer Marktführer ist weiterhin Windows 7 mit 56,53 Prozent.

      Windows XP lässt sich noch immer nicht komplett verdrängen und erreicht über 14 Jahre nach Veröffentlichung noch immer einen Marktanteil von 12,21 Prozent.
      Mac OS X 10.10 steht bei 4,91 Prozent und alle Mac-OS-X-Versionen zusammen schaffen rund 7,7 Prozent.
      Linux, dessen Distributionen zusammengefasst werden, wird mit 1,74 Prozent angegeben.

      Woran das Abflauen der bislang starken Umstiegsbereitschaft bei den Windows-Nutzern liegt, ist nicht klar.
      Eventuell ist die Anzahl der Nutzer, die weiterhin starke Bedenken wegen der durch Windows 10 gesammelten Daten haben, doch recht groß.
      Andererseits gibt es für viele Nutzer bis auf Neugier wohl bislang auch keinen wirklich dringenden Grund, ihr gut laufendes System mit Windows 7 oder Windows 8.1 auf Windows 10 zu aktualisieren.


      Quelle
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Wir sollten erst mal das Weihnachtsgeschäft abwarten.Auch könnte es sein,dass da Viele noch warten auf TH2 welches ja seit langem für Oktober angesagt war,nun aber offenbar auf November verschoben wurde.
      Doch die Ankündigung,dieses "Ersten grossen Upgrades" auf einer Stufenordnung wie ein SP 1,mag ja Viele,die upgraden möchten,sagen lassen,dass sie dies lieber noch abwarten wollen.Macht ja auch durchaus Sinn.
    1. Avatar von g202e
      g202e -
      Abgerechnet wird erst am Schluss(der kostenfreien Upgrade-Periode)! Also: Schaun mer mal am 1.8.2016 wieder nach...
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      g202e

      Der Martin hat schon geäussert: Wetten,dass diese Frist noch verlängert wird ? Wer wettet dagegen? Ich nicht! Wenn man sieht,wie das bei XP so ab geht und sicher dann auch bei Win 7 nochmal...!
    1. Avatar von Gast1
      Gast1 -
      Zitat Zitat von xanadu Beitrag anzeigen
      Woran das Abflauen der bislang starken Umstiegsbereitschaft bei den Windows-Nutzern liegt, ist nicht klar.
      Eventuell ist die Anzahl der Nutzer, die weiterhin starke Bedenken wegen der durch Windows 10 gesammelten Daten haben, doch recht groß.
      Andererseits gibt es für viele Nutzer bis auf Neugier wohl bislang auch keinen wirklich dringenden Grund, ihr gut laufendes System mit Windows 7 oder Windows 8.1 auf Windows 10 zu aktualisieren.
      Könnte ja auch sein, dass selbst windows-Hörige mit der Zeit anfangen zu denken. Die Begeisterung bei denen, die upgegradet haben, hält sich ja auch in Grenzen.
      Und neben den Bedenken wegen der Schnüffelei, gibt es ja auch noch viele Berichte über Fehlschläge.
    1. Avatar von Joker
      Joker -
      Windows 10 ist das erste Betriebssystem was XP das Wasser reichen darf - große Firmen die immer noch XP nutzen werden es bald gegen Windows 10 tauschen davon bin ich überzeugt !
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Und in München warten sie wohl auch sehnlichst darauf
    1. Avatar von Gast1
      Gast1 -
      Zitat Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
      Und in München warten sie wohl auch sehnlichst darauf
      War das die Geschichte mit Linux? Wenn die zu blöd für Linux sind, dann sind die auch zu blöd für windows 10, denn beide haben ungefähr denselben Umstellungsbedarf.
      Aber vielleicht steckt ja da jemand dahinter, der ein großes Interesse daran hat, dass keine Präzedenzfälle entstehen. Die kriegen das wahrscheinlich umsonst, oder?
    1. Avatar von amigafriend
      amigafriend -
      Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
      Weder noch.
      Linux hat Zukunft.
      Nun, Linux hat unbestritten seine Vorteile, gar keine Frage!!

      Aaaber! Aber, wer mit Programmen arbeitet und Spiele nutzt, welche Windows erfordern, so hat es seine natürlichen Grenzen.

      Linux läuft auf meinem 10 Jahre alten Läppie allerbest, für meinen Tower ist Win10 inzwischen die erste Wahl. Ich habe mich erst einmal daran gerieben, musste aber feststellen, das ich mittlerweile gut damit arbeiten kann.

      Ja, ja... Ich bin "Otto Normaluser", aber Win10 hat mich letztendlich überzeugt! Alleine deshalb, weil Win8(8.1) mein System zu sehr belastet hat. Ständig liefen irgendwelche Systemvorgänge. Unter 7 wie unter 10 läuft es stabil und flüssig...

      Zitat Zitat von Joker Beitrag anzeigen
      Windows 10 ist das erste Betriebssystem was XP das Wasser reichen darf - große Firmen die immer noch XP nutzen werden es bald gegen Windows 10 tauschen davon bin ich überzeugt !
      Das unterschreibe ich sofort!
    1. Avatar von EynSirMarc
      EynSirMarc -
      Ich finde Linux ja so gut das ich jetzt alle Linux Partitionen gelöscht habe. ;-)
      Linux war immer auf meinem PC, aber nie als Hautsystem DLD Linux den SuSE Linux auch mal 3-4 verschiedene Linux Disps auf einer HD. :-)
      Den Nur noch OpenSuSE bis zur 13.2 wobei ich immer das Relase und die weiterführenden alphas/betas real Hardware installierte um zu schauen was sich verändert, mochte OpenSuse weill immer das neuste an software..
      Den wurde ja die alpha von 13.3 zurückgesetzt, was jetzt fast ein Jahr gedauert hat, und jetzt heisst sie auf einmal OpenSuSE 42.1.
      Das Problem bei Suse war immer nach install ende, 0 Soundausgaben hatte, also noch mal ne halbe Stunde basteln bis man den endlich music hören konnte, den noch mal 1-2 Stunden basteln bis man endlich jegliche Video Format abspielen konnte.
      Hab den mal kubuntu installierte wo den mal ging mit der Installation und alles lief sound und so, mal wider nicht immer wegen meiner Bluetooth Tastatur, da ging den mal eine version die nächste wider nicht oder die alpha beta Lief durch und stürzte nachher ab oder wider Bluetooth Probleme bei der nächsten alpha die Kubuntu RTM ging nämlich gar nicht darum alpha /Beta. ;-)
      UND DAS SOLL ZUKUNFT SEIN BASTELN, BASTELN, UND NOCHMALS BASTELN, und ein halbes Jahr warten bis die neuste Technik in meinem PC unterstützt wird wow.
      Man kann manchmal ein Linux User erwürgen wenn sie wider kommen mit Windos/windoof und co ausdrücke und nicht mal win XP richtig kennen, weil ihr letztes Windows noch auf Dos basierte.
      Schreien gegen Kommerziell und Close Sourcer aber hören auf mit Programmieren weil zu viele ihre Programme benutzen und man den ja Support leisten müsste, oder hören auf einmal auf und machen ganz was anderes alle Daten kann man wegwerfen weil nicht mehr Kompatibel. brr
      Wenn man so sieht das schon die erste alpha von win 10 Besser lief als jegliche Linux alpha Versionen zusammen, brr.
    1. Avatar von Gast1
      Gast1 -
      Zitat Zitat von EynSirMarc Beitrag anzeigen
      Ich finde Linux ja so gut das ich jetzt alle Linux Partitionen gelöscht habe. ;-)
      Das habe ich in meiner Computervergangenheit auch des Öfteren gemacht. Vor allem hat mich genervt, dass ich den Bootsektor nicht beherrschen konnte. So verschwand der Zugang zu einem Linux auch mal unabsichtlich, wenn ich ein neues windows installiert habe, jedenfalls von mir aus unabsichtlich. Inzwischen ist aber windows höflicher geworden und lässt Linux bestehen, zweitens habe ich die Boot-Rescue-Disks endeckt, die den Bootsektor in Ordnung bringen. Drittens aber nutze ich jetzt vornehmlich LinuxMint, wenn ich ins Netz gehe, und da läuft alles bis auf den Canon Drucker. Der wiederum läuft im virtuellen xp, das ich von LinuxMint aus mit VirtulaBox starten kann.
      So habe ich mich also daran gewöhnt, beide Systeme nebeneinander (und ineinander) zu nutzen, um die jeweiligen Vorteile zu genießen. Und ob windows 10 mal xp überholt, das ist mir ziemlich schnurzpiepe. So gut wie xp wird ancheinend sowieso kein windows mehr, es sei denn, die denken sich mal etwas wirklich Neues aus, das von Anfang an sicher ist und nicht jede Woche so zugestopft werden muss, dass man ständig minutenlang wie blöd vor dem Computer sitzt und zittert, ob der Computer wieder richtig hochfährt. So etwas gibt es bei LinuxMint und auch bei UBUNTU nicht.
    1. Avatar von Hans73
      Hans73 -
      Ähm , also mein instaliertes Ubuntu wird auch regelmässig mit Updates versorgt .... ?
    1. Avatar von Athalor
      Athalor -
      So habe ich mich also daran gewöhnt, beide Systeme nebeneinander (und ineinander) zu nutzen, um die jeweiligen Vorteile zu genießen.
      Besser hätte ich es auch nicht sagen können.

      Bin seit 10 Jahren Linux User und es ist auch mein Haupt System. Warum sollte ich deswegen nicht auch Windows nutzen ? Dieses Geplänkel Win gegen Linux ist so alt, wie die Systeme selber und genauso unsinnig wie ein Vergleich VW gegen Opel.

      Wer hier kann von sich wirklich behaupten, daß er Windows komplett beherrscht ? Ich nutze Win seit 3.1, kann mir bei Problemen grossteils selber helfen und weiß wo ich hinfassen muß. Aber vom tiefsten Innenleben habe ich keine Ahnung. Genauso wenig wie vom Innenleben meines Autos. Es fährt, und das Grobe, da kann ich noch selber Hand anlegen.

      Bei mir lief jedes System anstandslos, sogar das viel verschriene Millenium. Wäre dem nicht so, hätte ich es platt gemacht.

      Wer sich irgendeine Test-Zwischen-Version irgendeines Linux installiert ohne sich vorher zu informieren was es sich auf die Platte macht, dem ist nicht zu helfen.
      Viele meinen sie müssen sich jetzt ein Linux Derivat aufspielen, weil sie grad mal irgendeinen Frust auf Windows haben.

      Debian Stable, und die Kiste läuft. Ohne wenn und aber. Ja, es gibt Probleme wenn die Treiber oder diverse Hardware brandneu ist. Doch das geht heutzutage schneller die zu integrieren als noch vor 10 Jahren, wo es tatsächlich eine Bastelei war. Einen neueren Kernel aus den Backports und in der Regel ist alles Okay.

      Windows 10 wollte zuanfang meinen W-Lanstick von Netgear auch nicht automatisch einbinden. Tausende Systeme tausende Konfigurationen, viele kochen ihr eigenes Süppchen, da kanns schon mal klemmen.

      Aber wenn alles glatt gehen würde, wer bräuchte dann noch ein Forum ?
    1. Avatar von Gast1
      Gast1 -
      Zitat Zitat von Hans73 Beitrag anzeigen
      Ähm , also mein instaliertes Ubuntu wird auch regelmässig mit Updates versorgt .... ?
      Das ist ja auch o.k., aber dein Computer muss dafuer nicht runter und wieder rauf fahren.
    1. Avatar von Hans73
      Hans73 -
      Manchmal schon , manchmal auch nicht.
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Ich habe Win10 noch nicht installiert, weil

      1. Ich seit 2 Jahren ein Win8.1 System habe das beinahe ohne jegliche Fehlermeldungen perfekt läuft.

      2. Meine Sturm und Drang Zeiten vorbei sind wo ich mir seit win3.1 mit "immer und sofort des neueste haben müssen" nur Probleme einheimste.

      3. Mich die Optout Strategie des Ausspionierens von Microsoft freundlich ausgedrückt "abschreckt", und Microsoft damit bei mir das Wichtigste das sie hatten verspielt haben: Das Vertrauen.

      4. Ich keinen einzigen Grund gefunden habe der mir irgend einen spürbaren Vorteil gegenüber Win8.1 bringen würde.

      5. Das Geschwindigkeitsargument bei meinem mit 2 SSD HD's bestückten Laptop nicht greift. (Ich weiss da definitiv nicht was bei 2-4 sec. Bootzeit und 1-2 sec. Startzeit der Programme noch schneller gehen soll).

      Im Wissen dass ich irgendwann werde upgraden müssen verschiebe ich das mit der Hoffnung, dann eine fehlerfreier laufende Version zu bekommen, und im Wissen, mich vorher damit im Detail beschäftigen zu müssen, wie ich all die Spionagefunktionen von Microsoft umgehen, bzw. sofort ausschalten kann.
    1. Avatar von melisande
      melisande -
      Je mehr ich mich mit Windows 10 beschäftige, desto weniger sehe ich einen Grund für ein ernsthaftes Update (im Moment arbeite ich mit Win7 gleichzeitig auf einer Zweit-SSD). Noch versuche ich, das Betriebssystem kennenzulernen, wirklich gearbeitet habe ich damit noch nicht. Mich nerven die für Patschesysteme (Tablets, Smartphones etc.) angelegten, großflächigen Einstell- und Konfigurationsmenüs, in deren Tiefen sich dann doch irgendwo die seit vielen Generationen bekannten Fenster und Menüs befinden. Das ist extrem unübersichtlich und inkonsequent. Ich will logisch aufeinander aufgebaute Menüs, die übersichtlich sind und ein einheitliches Design haben, das ist unter Windows 7 viel besser gelöst (unter 8 war's schlechter). Nein, ich will keine Zusatztools verwenden, die mir Windows 7 vorgaukeln, das ist genau so inkonsequent. Und ich will auch nicht überall auf mitdenkende Funktionen stoßen, die alles mögliche aus dem Internet holen und wieder hineinschieben, ohne dass ein für mich nachvollziehbarer Grund dafür besteht. Ich werde mir das noch einige Tage ansehen und vermutlich die dafür ursprünglich vorgesehne SSD für Ubuntu verwenden. Eigentlich wollte ich Windows 10 und Ubuntu gleichzeitig haben, aber Windows 10 bietet mir bisher keinerlei Vorteile.
    1. Avatar von Gast1
      Gast1 -
      Meinen beiden Vorrednern kann ich nur voll zustimmen. melisande empfehle ich, auch LinuxMint in Betracht zu ziehen. Obwohl ich Ubuntu mehrfach laufen habe und wirklich gut finde, bin ich doch jetzt mehr bei bei LinuxMint, das ja auch auf Ubuntu aufbaut.
    1. Avatar von Rentner
      Rentner -
      Ein Rentner mit einer nur kleinen Rente (spart euch eure witzlosen Kommentare wie "selber Schuld usw.) wird - wie in meinem Fall - schon dadurch abgeschreckt, dass es für den Drucker und den Scanner keine 10er-Treiber gibt.
      Und neu kaufen?
      1 Monat nichts essen?
      Ja, das würde gehen.
    1. Avatar von Gast1
      Gast1 -
      Zitat Zitat von Rentner Beitrag anzeigen
      Ein Rentner mit einer nur kleinen Rente wird - wie in meinem Fall - schon dadurch abgeschreckt, dass es für den Drucker und den Scanner keine 10er-Treiber gibt.
      Bei mir hat's gedruckt mit den alten Treibern von win7.

      Zitat Zitat von melisande Beitrag anzeigen
      ......, in deren Tiefen sich dann doch irgendwo die seit vielen Generationen bekannten Fenster und Menüs befinden. Das ist extrem unübersichtlich und inkonsequent. Ich will logisch aufeinander aufgebaute Menüs, die übersichtlich sind und ein einheitliches Design haben, .......
      Das muss ich nochmal aufgreifen. Es ist schon überraschend, wenn nicht gar schockierend, wie wenig Mühe die sich geben, wenigstens den Eindruck zu erwecken, sie hätten da was Neues geschaffen.
      windows 8 hatte auf meinem Computer eine Verweildauer von unter 24 Stunden, windows10 durfte schon etwas länger bleiben, wurde aber von mir als nicht brauchbar eingestuft und vorhin wieder
      entfernt. Damit hat sich auch mein Dasein hier im Forum erledigt.
    1. Avatar von MikeMlede
      MikeMlede -
      Wie war das doch damals mit CP/M (Control Program for Microprocessors)? Mit Floppy´s und Disk`s...
      Dann kam Win 3.1 und nun läuft auf meinem Lappy WIN10. Und es läuft ohne murren, sogar Programme, die nach all den Veröffentlichungen im Forum nicht hätten laufen dürfen.
      Fehler, die sich durch Nichtreaktionen bei verschiedenen "neuen" App´s zeigten, hatte ich selbst verursacht. Ich habe gelernt, einfach mal das ewige "herumgespiele" im und am System bleiben zu lassen. Man bekommt das beste System zum Absturz, wenn man es will.
      Was ich damit sagen will: Windows10 läuft, es hält meinen Rechner in betrieb und lässt, von der Bürosoftware bis zu multimedialen Anwendungen, mich das tun, was ich will: komplizierte Exceltabellen unter Office2010 bearbeiten bis zur Bildbearbeitung in ACDsee oder PS.
      Was will ich mehr?

      Ach ja, an alle die, die mit ihrem Alter kokketieren: Ich gehe auf die 70 zu.
    1. Avatar von Abuelo
      Abuelo -
      @sonnschein, wir sind zwar kein Rechtschreibforum, aber mich stört bei Deinem Beitrag immer wieder der Vergleich "wie".
      Besser, schlechter, mehr, weniger = "als"
      Genau so = "wie".
      Gelle?
      Nix für ungut, Abuelo
    1. Avatar von MikeMlede
      MikeMlede -
      wie??? Bitte...das hier ist echt kein Deutschkurs
    1. Avatar von sonnschein
      sonnschein -
      Zitat Zitat von Abuelo Beitrag anzeigen
      @sonnschein, wir sind zwar kein Rechtschreibforum, aber mich stört bei Deinem Beitrag immer wieder der Vergleich "wie".
      Besser, schlechter, mehr, weniger = "als"
      Genau so = "wie".
      Gelle?
      Nix für ungut, Abuelo
      Danke für dein Feedback
    1. Avatar von melisande
      melisande -
      Zitat Zitat von Gast1 Beitrag anzeigen
      Das muss ich nochmal aufgreifen. Es ist schon überraschend, wenn nicht gar schockierend, wie wenig Mühe die sich geben, wenigstens den Eindruck zu erwecken, sie hätten da was Neues geschaffen.
      Sie haben viel Neues geschaffen und viele gute Ideen, z.B. war es dringend Zeit für verschiedene Bildschirme. Auch das neue minimalistische Design mag ich. Alle möglichen Geräte über dasselbe Betriebssystem bedienen zu können ist sinnvoll, unbedingt. Aber es hapert an der Umsetzung:
      • Das Miteinander von Apps und Programmen ist so schlecht gelöst, dass es ein verwirrendes Durcheinander ist.
      • Die Fenster im neuen Design sind riesig. Wenn mein Bildschirm nur ein Viertel so groß wäre und ich Touch-Bedienung mögen würde wäre alles gut. So nervt es, weil ich scrollen muss. Das kostet Übersichtlichkeit.

      Die Musik-App (Namen vergessen, kann ich auch nicht nachschlagen weil ich im Moment nicht mit 10 unterwegs bin) hat alles, was ich brauche. Hätte ich ein Smartphone mit Windows 10, würde ich sie vielleicht sogar benutzen. Auf meinem Desktop wünsche ich mir eine Lupe zum Verkleinern. Gibt's nicht, also richtiges Programm installiert.

      Ich hab' doch einen großen Bildschirm, damit ich möglichst viel im Blick habe und nicht so viel Scrollen und kramen muss. Warum wollen mir die Programmierer den klein machen? Warum muss ich tief im System verankerte Smartphone-Apps vom meinen Desktop werfen, damit ich arbeiten kann? Warum bietet MS nicht verschiedene Designs an, einen für richtige Computer einen einen zum Daddeln und Herumwischen für unterwegs? Das ist doch nur eine Sache der Darstellung und nur mäßig anspruchsvoller als ein Theme, dafür muss nichts Neues entwickelt werden. Anscheinend soll die aktuelle Optik Wiedererkennung und Einarbeitung auf verschiedenen Geräten vereinfachen. Gute Absicht, schiefgegangen. Der Nervfaktor auf Dauer ist höher und zeitraubender.

      BTW LinuxMint habe ich schon. Deswegen Ubuntu .
    1. Avatar von sonnschein
      sonnschein -
      Zitat Zitat von melisande Beitrag anzeigen
      Warum wollen mir die Programmierer den klein machen? Warum muss ich tief im System verankerte Smartphone-Apps vom meinen Desktop werfen, damit ich arbeiten kann? Warum bietet MS nicht verschiedene Designs an, einen für richtige Computer einen zum Daddeln und Herumwischen für unterwegs?
      Weil win10 immer noch eine Beta ist.

      Bei mir häufen sich die Fehler, wo sporadisch mal was geht und wo ein Totalausfall ist.

      So wie es aussieht, darf ich wohl doch einen Cleaninstall machen. Nur, wenn ich mich dazu überwinde, den Rechner platt zumachen, kann ich auch gleich win7 installieren...
    1. Avatar von EynSirMarc
      EynSirMarc -
      Ne die 240 ist rtm, wer eine 105*** Installiert hat ne bEta.
      Und klar hilft eine clean installation.
      Iich hatte mit keiner Windows Version Schwierigkeit weil bei jedem upgrade clean installation. Klar gibt es Probleme wenn man wegen der Bequemlichkeit, immer das alte BS gleich ins neue BS updatet. Vista lief wunderbar bei mir besser als XP.

      Versucht eine Clean installation une ihr habt ein Stabiles Win 10.

      Wegen Linux finde es nur komisch das ein Linux Alpha Version instabiler ist als diese Windoof wo ja laut Bastel Linux freak nicht brauchbar ist. Gg
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Ich hab meinen Rechner bisher noch gar nicht Clean installiert, sondern bin von der 10166 aus über die Builds 10240, 10525 und 10532 inzwischen bei der 10547 gelandet. Bisher gabs da noch keine Probleme oder Ausfälle.
    1. Avatar von EynSirMarc
      EynSirMarc -
      Bist ja auch ein ganz lieber Windows Benutzer der ja alles wo nicht von MS,kommt nicht installierst.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Ach, seit wann kannst Du denn auf meinen Rechner schauen. Ich wusste gar nicht das Oracle inzwischen zu MS gehört und dass die vielen anderen Tools, die ich drauf hab, ebenfalls alle von MS kommen. Merkwürdig, dass Google Earth, Acronis und Canon inzwischen zu MS gehören und Q-Dir von MS stammt.

      Hirn einschalten und dann labern!
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Hallo Alex
      Gleich wie bei mir.Von der ersten Build bis zur 10240 hab ich nie einen Clean Install gemacht. Und das waren,wie ich gelesen habe,27 Builds ! Kann"s fast nicht glauben. Und von der ersten bis zur letzten Build hatte ich nie Probleme, also nie einen Grund,warum ich Clean Install hätte machen sollen.Immer Windows Update und "Nothing". Dann bin ich bei den Insidern ausgestiegen und hab das RTM Upgrade gemacht.Auch da habe ich nie einen Clean Install folgen lassen,denn auch hier sah ich nie einen Grund,weil meine RTM ja fehlerfrei arbeitet.
      Ich behalte mir nun noch vor,wieder dem Programm beizutreten,weil Tester zu sein,war für mich eine lehrreiche und interessante Zeit. Natürlich würde ich dann die aktuellste Build via Windows Update downloaden und installieren und nicht via ein Medium clean installieren.
      Wie gesagt,nur wenn nicht irgendwelche unüberwindbare Fehler es nötig machen sollten,sehe ich für mich keine Prformancevorteile mit Clean install.Und es ist auch nicht das magische Allheilmittel,wie das Viele hier erzählen.Sogar wenn mal irgendein Icon am falschen Ende steht,wird geraten: Clean Install ! Wenn man von Win 7 kommt: Upgrade und gleich Clean Install ! Als ich von 7 kam,hab ich zuvor schon mal das Notebook zu 90% geleert von Programmen und Files& Folders. Es ist lange her,drum hab ich vergessen ob es die Möglichkeit gab,beim Install von Win 10 "Nothing"zu wählen bei der Frage,was man den mitschleppen will vom alten System.Gab es dies,so hab ich das ganz sicher gewählt."Nothing"wozu auch? Ich bin heute auch sicher,dass dies ein Grund ist,warum ich wenig bis gar keine Probleme mit Windows 10 habe. Gruss
      Heinz
    1. Avatar von melisande
      melisande -
      Zitat Zitat von sonnschein Beitrag anzeigen
      Bei mir häufen sich die Fehler, wo sporadisch mal was geht und wo ein Totalausfall ist.

      So wie es aussieht, darf ich wohl doch einen Cleaninstall machen. Nur, wenn ich mich dazu überwinde, den Rechner platt zumachen, kann ich auch gleich win7 installieren...
      So ein neues Betriebssystem ist doch eine prima Chance, alten Müll loszuwerden! Bei mir sind Betriebssystem und Daten physisch getrennt . Ich habe meine alte SSD geklont und darauf einen Clean Install gemacht. Technische Probleme habe ich nicht, ich ärgere mich nur über den hybriden Mist und den Aufwand, das alles ergebnisoffen zu testen. Das hätte ich gleich lassen sollen und alles 'rauswerfen, was sich vom Smartphone verlaufen hat.
    1. Avatar von Hans73
      Hans73 -
      Jepp , ab und an ist es mal ganz gut wieder bei "Null" anzufangen und alten Ballast abzuwerfen , hab die Gelegenheit auch genutzt.
      Sowohl Update als auchClean Install verliefen ohne grosse Probleme (wenn man mal davon absieht das das MediaCreationTool mir einen Stick produzierte der nur ein defektes BS installieren konnte , mit dem Umweg übers Image gings dann).
      Ich denke Windows 10 ist ein gutes BS geworden , und es laufen sogar einige Programme wieder die es unter Win8.1 absolut nich tun wollten.
    1. Avatar von RoWi
      RoWi -
      Mich wundert es ncht, wenn win 10 nicht so richtig vorwärts kommt.
      Hab mich gleich nach Verfügbarkeit über den Upgrate-Button in der Taskleiste registriert. Ich sollte ja eine Mail bekommen, wenn es soweit ist. Bis jetzt kam noch nix.
      Wenn andere Nutzer genauso auf die Bestätigung warten, bleiben sie eben solange bei win 7 oder 8.

      Abgesehen ddavon, hab ich mir die iso besorgt und upgegraded (oder wie man das im Deutschen nennen soll) und bin etwas ernüchtert. Da war die Werbetrommel auch mal wieder etwas zu laut...
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Hallo RoWi
      Vielleicht braucht es halt einfach eine gewisse Zeit sich auf das Neue einzustellen und sich anzugewöhnen. Oder hast du unüberwindbare Fehler in Windows 10 zu beklagen? Gruss
      Heinz
    1. Avatar von Chr!s
      Chr!s -
      Hallo,

      vieles ist in diesem Thread geschrieben worden, warum Windows 10 noch eine geringe Installationsbasis hat. Zwei m.E. wichtige Assagen waren:

      • "Warten wir erst mal das Weihnachtsgeschäft ab". Klar dann werden immer mehr - und das wohl in US ab Thanksgiving mehr als bei uns - Systeme mit vorinstalliertem Windows 10 kommen.
      • "Windows 10 ist noch 'ne Beta". Na Ja die RTM ist ja schon raus und auf vielen Systemen stabil - aber doch noch etwas unfertig in der GUI. Ein Zeichen dafür sind die Änderungen in den TH2 Builds wie farbige Titelleisten oder die an anderer Stelle diskutierte Änderung hinsichtlich der doppelten Panels für die Systemsteuerung Windows 10: klassische Systemsteuerung könnte bald der Vergangenheit angehören

      Ich glaube übrigens nicht, dass große Unternehmen direkt von XP zu Windows 10 übergehen werden. Klar, XP muss migriert werden aber bestenfalls zu Windows 7. Ich war bis vor kurzem seit nahezu 20 Jahren als Consultant bei vielen großen Unternehmen. Als Server und Datenbankspezialist habe ich die Client Migrationen nur am Rande erlebt. Viele sind gerade fertig mit der Win7 Migration oder gar noch dabei. Windows 8/8.1 gab es bestenfalls in Inseln bei den IT Entwicklern. Und bevor Windows 10 nicht einen weitgehend endgültigen Stand erreicht hat, wird kein IT Leiter das anfassen.

      Interessant auch die Diskussion zu Windows und Linux. Vor zehn oder zwanzig Jahren hat kein großes Unternehmen Linux auch nur angefasst. Als Server System gab es Sun Solaris oder andere große Unixe und beginnend Windows NT Server. Windows 3.1 / XP und z.B. Solaris war auf den Clients installiert. Inzwischen wird z.B. der SuSe Enterprise Server als die Unix Platform der Wahl genutzt - da gibt es ja auch einen ordentlichen Servicepartner, Kursangebote und Patchdienste. Die Clients sind weitgehend Windows XP oder Windows 7.

      Chr!s
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Hallo Chris
      Denkst du wirklich,grosse Firmen werden nicht direkt auf Win 10 sondern auf Win 7 wechseln? Na ich weiss nicht.
      Firmen brauchen immer Jahre,bis nach einem Wechsel wieder alles rund richtig läuft und bis dahin ist Windows "gestorben"( 2020).
      Dann würde wieder das beginnen wie bei XP. Man kauft sich für teures Geld (Steuergeld?) die Updates,bis....... ja bis wohin? Bis man dann doch auf Windows 10 wechselt???
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Firmen denken auch aus Kostengründen immer sehr konservativ, was den Umstieg auf neue Systeme angeht. Solange die Systeme nicht ausreichend getestet und für gut befunden wurden, solange werden sie nicht ihre Infrastruktur auf diese Systeme ausrichten. Von daher wird Windows 10 derzeit kaum gross Einzug in die Firmen halten. Ich hab in einer Firma sogar 2002/03 noch Eingaben an Rechnern mit WfW 3.11 getätigt. Ich kann mir lebhaft vorstellen, dass man in den meisten Firmen derzeit mit Ach und Krach als höchstes der Gefühle Windows 7 einsetzt. An Windows 10 ist da höchstens bei nagelneuen Rechnern für den Aussendienst zu denken.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Ja,leuchtet mir nun doch auch ein.Da werden wohl aber hauptsächlich die "embeddet Versionen" eingesetzt.Diese tun es ja noch lange und sind auch nicht generell mit dem Internet verbunden.
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Ich bin im Aussendient und mein Tablet arbeitet mit Windows 7. Auch mein Laptop, das wird aber selten eingesetzt.
      Neue Kollegen bekommen ein Tablet von einem ausgeschiedenen Mitarbeiter, Ist keins mehr da und müssen neue gekauft werden, schafft die der Chef zu einem PC-Händler, der Windows 7 wieder draufpackt.
      Von dem 10 will der Chef nichts wissen, denn der Laden muss reibungslos laufen. Er sagt, für Experimente hat er weder Zeit noch Geld.

      Nochmal ich. Es hatte da einige Tablets mit Windows 8. Auch die wurden wieder mit Windows 7 bestückt, damit jeder mit jedem Tablet gleich arbeiten kann.
    1. Avatar von Gast1
      Gast1 -
      Egal, ob es besser ist oder nicht, die werden es schon verstehen, das Zeug auf den Markt zu drücken. Was sie als Entwickler schlecht machen, das machen sie als Kaufleute gut. Dabei können sie ja immer mit hörigen Anhängern rechnen.
    1. Avatar von sonnschein
      sonnschein -
      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      Ich kann mir lebhaft vorstellen, dass man in den meisten Firmen derzeit mit Ach und Krach als höchstes der Gefühle Windows 7 einsetzt. An Windows 10 ist da höchstens bei nagelneuen Rechnern für den Aussendienst zu denken.
      Ich brauch nur in meine Firma schauen. wir arbeiten mit so tollen Programmen wie SAP und Mention.
      Diese Programme benötigen eine exakte Infrastruktur vom OS.

      Jede Abweichung, egal welche, hat zur Folge, das die Programme nicht mehr funktionieren und die Hardwarefirewall dicht macht.

      Weil ja MS so überzeugt ist von ihrem Produkt, wurde uns auf 2 Arbeitsrechner win10 zum Upgrade angeboten. Wie toll, es ging nichts mehr, weil wichtige Grundeinstellungen im System geändert wurden.
      Also alles deinstalliert und das automatische Updates deaktiviert.

      So wie zur Zeit die Stimmung in München bei unsere IT Abteilung ist, könnte ich mir lebhaft vorstellen, das man win7 einfriert und jeden Tag von einem Image bootet.

      Schlecht wäre es nicht, aber den Vertrauensbonus, den mal MS hatte, verspielen MS mit jeder Aktion, wo sie einem win10 unterjubeln wollen....

      Und win10 kann man nicht als Firma installieren, weil mit jedem Updates das gesamte OS umgeworfen wird. Sprich, jedes Updates sogt für Chaos. Die Firewall muss umgeschrieben werden, die Anwenderprogramme neu ausgerichtet werden u.s.w.
      Dank automatischen Updates wäre als Firma der Schritt zu win10 fahrlässig...
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Firmen nutzen aber die Enterpriseversion und dort ist das mit den Updates anders geregelt und vorallem nicht zwingend automatisch.
    1. Avatar von Robbie
      Robbie -
      Du meinst, Firmen können due Enterpriseversion nutzen. Müssen tun sie es aber nicht. 😉
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      So ist es! Die Zwangsupdates gelten für die Home und Pro Versionen, wobei man die Updates in der Pro schon zeitlich zurückstellen kann. In den Enterpriseversionen kann der Administrator selbst definieren wann er Updates einspielen will.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Natürlich ,müssen tun sie es nicht Robbie, aber vorteilhafter wäre es schon wäre es schon.
    1. Avatar von Gast1
      Gast1 -
      Zitat Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
      Natürlich ,müssen tun sie es nicht Robbie, aber vorteilhafter wäre es schon wäre es schon.
      Allmählich frage ich mich, ob die dich bezahlen.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Ich gehe regelmässig mit Satya Nadella Golf spielen !
    1. Avatar von RoWi
      RoWi -
      Zitat Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
      Hallo RoWi
      Vielleicht braucht es halt einfach eine gewisse Zeit sich auf das Neue einzustellen und sich anzugewöhnen. Oder hast du unüberwindbare Fehler in Windows 10 zu beklagen? Gruss
      Heinz
      hab ich das irgendwo geschrieben? Ich bin immer aufgeschlossen für was Neues. Ich hatte nach dieser riesigen Werbekampanie einfach was anderes erwartet. Im Gegenteil, eigentlich bin ich jetzt weniger Herr über mein System als vorher. Aber es gibt ja Tricks und Mittel (z.B. O&O ShutUp)
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Nein,hast du nicht geschrieben.Ich fragte einfach generell.Aber es ist ja schon so,oder? Neue Systeme brauchen immer eine Eingewöhnungszeit .Tricks und Mittel kann man anwenden.Das steht jedem frei.Jeder darf tunen wie er will,nur liegt das danach nicht mehr im Verantwortungsbereich von Microsoft.
      Nachtragen möchte ich noch,dass ja diese "Spystoppertools", von dehnen es ja schon einige gibt,so wie auch dein "O&O Shut Up", nichts tunen,sondern einfach das ermöglichen,was in Windows selbst schon möglich ist. Es sind alles die gleichen Einstellungen,die man da ON oder OFF stellen kann. Es sind die Schalter von Windows selbst,die man auch direkt betätigen kann ohne ein fremdes Tool.
    1. Avatar von Gast1
      Gast1 -
      Zitat Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
      Es sind die Schalter von Windows selbst,die man auch direkt betätigen kann ohne ein fremdes Tool.
      Du begreifst kaum etwas und nervst gehörig mit deiner dauernden Schönrednerei. Bei windows 10 sind nämlich diese Schalter absichtlich versteckt, und dieses Tool holt sie hervor.
    1. Avatar von Robbie
      Robbie -
      Und Du nervst langsam mit Deinen ständigen Anfeindungen anderer User, speziell @Heinz.

      So langsam ist es genug.

      Wenn Dir andere Meinungen hier nicht gefallen, dann such Dir bitte eine andere Spielwiese, zumal Du ja kein Windows mehr benutzt.
    1. Avatar von amigafriend
      amigafriend -
      Ach lasse ihn doch spielen

      Wie sagt der Asterix-Lateiner immer so schön? "Beati pauperes spiritu quoniam ipsorum est regnum caelorum". Und wenn @Gast1 so clever ist, wie er tut, versteht er und verschont uns mit seinem Fachwissen
    1. Avatar von Gast1
      Gast1 -
      Das hat er bei Jesus geklaut.
    1. Avatar von Robbie
      Robbie -
      Ich lasse jeden gerne Spielen und jeder darf auch gerne seine Meinung sagen solange es nicht auf Kosten oder zu Lasten anderer geht.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Zitat Zitat von Gast1 Beitrag anzeigen
      Du begreifst kaum etwas und nervst gehörig mit deiner dauernden Schönrednerei. Bei windows 10 sind nämlich diese Schalter absichtlich versteckt, und dieses Tool holt sie hervor.
      Windows hat wenigstens entsprechende Schalter und der Nutzer kann sie umlegen. Andere Systeme haben das nicht und räumen dem Nutzer diese Möglichkeit nicht ein. Und versteckt sind sich auch nicht. Die meisten von ihnen kann man sogar direkt bei der Einrichtung von Windows umlegen - wenn man das möchte. Microsoft kann nämlich mit Recht davon ausgehen, dass der interessierte Nutzer keine Expresseinstellungen nutzt, sondern angepasste Einstellungen vornimmt.

      Wer über 18 ist, einen Führerschein besitzt und jeden Tag Verträge abschliesst, der kann sich im Zusammenhang mit einem Betriebssystem nicht auf Unwissenheit berufen. Dann besser gleich den Führerschein abgeben und eine Betreuung beantragen. Denn so neu ist das nicht, dass man das mit "Neuland" abtun könnte. Wer diese Eigenverantwortung nicht bereit ist uu übernehmen, der sollte über einen generellen Verzicht auf Internet und Smartphone ins Auge fassen.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Welche Jahreszeit beginnt im März?